Finnland Sehenswürdigkeiten – was unsere Expertin empfiehlt

Sehenswürdigkeiten
Katrin Fehlmann
Katrin Fehlmann
Reiseberaterin
05. März 2021

Unsere Expertin Katrin war schon oft in Finnland und hat uns ihre liebsten Finnland Sehenswürdigkeiten verraten. Dabei wirst du erfahren, wie du Polarlichter in Lappland jagen, die unzähligen Seenplatten erkunden, die Sami Kultur entdecken, mit Rentierherden einen Nachmittag verbringen oder spannende Sauna Abende erleben kannst.

Die beste Reisezeit für Finnland – Nordlichter oder Mitternachtssonne? 

Die beste Reisezeit für Finnland hängt von deinem persönlichen Geschmack ab. Magst du es lieber kalt oder willst du scheinbar unendliches Sonnenlicht erleben? Weisse Nächte erwarten dich von Juni bis Juli. Auch die Monate davor und danach eignen sich für wunderschöne Sommerferien und je weiter nördlicher du dich befindest, um so länger ist die generelle Zahl der täglichen Sonnenstunden. Von September bis März kannst du hingegen in Nordlappland die Polarlichter fast jede zweite klare Nacht beobachten. Doch Achtung, im Süden des Landes zeigen sich die Nordlichter nur an etwa 10-20 Nächten im Winter. Je klarer der Himmel, desto höher die Wahrscheinlichkeit, die wunderschönen grünen Streifen zu erblicken.

Polarlichter in Lappland jagen

Lappland ist der perfekte Ort, um auf deiner Reise durch Finnland Polarlichter zu jagen. Sie erscheinen zirca jede zweite klare Nacht in den Wintermonaten, sodass du bei einer oder zwei Wochen Ferien gute Chancen hast, die anmutigen Lichter zu Gesicht zu bekommen. So wie Katrin.

Katrins Erfahrung

«Die mystischen Polarlichter «Aurora Bolearis» zu sehen ist eine Glückssache. Viele Konditionen müssen stimmen, um das Naturphänomen beobachten zu können. Meine zwei Freundinnen und ich waren hoffnungsvoll, aber ohne Erwartungen bei diesem Ausflug dabei. Denn trotz mehrfacher Lappland Besuche hatten wir sie noch nicht sehen dürfen. Mit dem Jeep sind wir durch die Landschaft gefahren und haben gespannt den Geschichten und Erfahrungen unseres Reiseleiters gelauscht. Ab und an verliessen wir das warme Auto und beobachteten den Himmel in der bitterkalten Nacht. Als unsere Füsse nicht mehr zu spüren waren, konnten wir uns in einer typischen Kota aufwärmen und heissen Beerentee trinken. Die Nacht war schon vorangeschritten und wir mussten geduldig bleiben. Plötzlich passierte es, wir standen erneut draussen in der schwarzen Nacht und konnten leichte grüne Züge im Himmel erkennen. Aus dem schwachen grünen Licht wurde ein stärkeres mit pinken und violetten Farben. Wir waren sprachlos und überwältigt. Die Nordlichter tanzten über uns – es war so stark und unbeschreiblich magisch schön! Endlich haben wir sie sehen dürfen.»

Polarlichter in Lappland

«Bewundere die Polarlichter auch auf einer Motorschlittenfahrt, bei einer Schlittentour mit aufgeregten Huskys oder tief-entspannten Rentieren. Die eisige Winterlandschaft Lapplands hat für jeden etwas zu bieten. »
Katrin Fehlmann
Reiseberaterin
Mehr über Katrin erfahren

Die finnischen Seenplatten

Mit mehr als 188'000 Seen und 180'000 Inseln kann sich Finnland auch bei Wasserliebhabern sehen lassen. Die finnische Seenplatte ist ein traumhaftes blaues Labyrinth mit zahlreichen Inseln und Kanälen umringt von tiefgrünen Wäldern. Geniessen lässt sich diese Pracht an Natur am besten in einem Sommerhaus am See. Wusstest du eigentlich, dass Finnland über das sauberste Wasser der Welt verfügt? Ein Grund mehr, um die finnische Seenplatte als nächstes Reiseziel zu wählen.

Erlebe die Sami Kultur

Neben Polarlichtern und Schlittenhunden, findest du im nördlichsten Teil von Lappland auch die Sámi. Die Sámi gelten als das einzige indigene Volk in Europa. In Finnland leben circa 10'500 von ihnen. Sie bemühen sich, die Kultur und die samische Sprache am Leben zu halten. Katrin durfte ihnen begegnen.

Katrins Erfahrungsbericht

«Der Besuch bei einer Samenfamilie im tiefen Wald bleibt mir bis heute in Erinnerung. Es war Winter und ein paar Rentiere befanden sich im Gehege, nahe des Waldrandes. Wir fütterten sie mit Moos und kamen ihnen somit etwas näher. Der freundliche Besitzer Mikkal erklärte und zeigte uns, wie sie die Rentiere an den Schlitten spannen mit ihrem bunten, traditionellen Geschirr.  Drinnen im älteren Haus empfing uns seine Frau Sunnà herzlich. Sie legte sogleich noch etwas Holz nach, bevor sie uns in ihrer kleinen Stube willkommen hiess. Unser kleines Grüppchen platzierte sich im Kreis und die Stimmung war intim. Sunnà erzählte uns vom Leben rund um ihre kleine Farm und vom langen Winter. Zudem zeigte sie uns, wie sie die traditionellen Sami-Muster webt und erklärte, weshalb die Samen im Winter ihre Schuhe mit Heu stopfen. Das Heu isoliert bestens und verspricht warme Füsse. Gemäss Sunnàs Erzählung haben die Langlaufskier sogar die Samen erfunden. Denn die Hirten sind mit den Skiern durch die Birkenwälder gefahren und haben so ihr Vieh schneller zusammengetrommelt, stets mit dem Heu unter den Füssen. Für mich unvergessliche Geschichten!»

Begegne Rentieren

Finnland ist für seine Rentiere weltweit bekannt. Und das hat auch einen guten Grund. Hier wohnt schliesslich der Weihnachtsmann. Rovaniemi im finnischen Lappland bezeichnet sich nämlich als Weihnachtsmanndorf.  Hier kannst du nicht nur Santa Claus treffen, sondern auch Rentierfahrten buchen.

Saunaerlebnisse in Finnland

Hast du Lust auf das etwas andere Saunaerlebnis? Dann bist du in Finnland genau richtig! Ob Rauchsauna, Eissauna oder Kräutersauna – die Finnen werden beim heissen Schwitzkasten erst so richtig kreativ! So kannst du hier sogar in einer hölzernen Gondel-Sauna in Ylläas nach dem Skiausflug entspannen. Neue Sauna-Freunde kannst du hingegen am Helsinki Sauna Day finden, denn hier öffnen die Einwohner der Stadt ihre Saunas in Privatwohnungen. Kein Wunder also, dass viele Finnen sogar behaupten, dass wichtige politische und wirtschaftliche Entscheidungen in der Sauna getroffen wurden. Übrigens sind getrennte Saunas in Finnland immer noch recht üblich. 

Katrin erging es beim Saunagang so

«Nach einem langen Tag in der Natur fühlte ich mich nur noch gerädert. Mich für die Sauna noch aufzuraffen, brauchte echte Überwindung – doch es hat sich gelohnt. Zuerst hiess es aufheizen in unserer Frauenrunde. Allmählich entspannten wir uns und die Temperatur stieg an, bis es nicht mehr aushaltbar schien. Das ist der Moment, wo man sich nur noch abkühlen möchte. Wir schlagen die Tür nach draussen auf, trinken einen Schluck Vodka (für den Mut) und laufen in unseren Wellnessfinken zum Eisloch. Genau – zum Eisloch. Zack, Augen zu und die Stufen hinunter, nicht nachdenken. Wow! Das Gefühl ist der absolute Wahnsinn! Meine Kräfte werden wieder vollkommen aktiviert, Adrenalin durchströmt mich und für den Rest des Abends bin ich top fit und fühle mich klar – so klar wie eiskaltes Wasser.»

Das musst du probieren

Bist du ein Feinschmecker? Finnlands Marktstände sind voll von saisonalem Gemüse und Obst sowie lokalen Delikatessen. Da wären zum Beispiel die Karjalanpiirakka oder Karelische Piroggen mit einer Kruste aus Roggenmehl gefüllt mit Kartoffeln, Reis oder Karotten. Die Wurst Grillimakkara muss bei jedem Lagerfeuer dabei sein sowie das leckere Roggenbrot Ruisleipä.
Das Sauerteig-Brot mit Loch verdankt seine traditionelle Form der Tatsache, dass die Brote früher auf Stangen unter dem Dach aufbewahrt wurden. Dazu kannst du ein Kotikalja geniessen – ein privat gebrautes Fest-Bier mit niedrigem Alkoholgehalt.

Finnisches Design entdecken

Kennst du noch den Kugelsessel aus den 60er Jahren? Wolkenförmige Glasvasen, der dreibeinige Holzhocker oder das Nokia Handy – finnisches Design ist auf der ganzen Welt bekannt und beliebt. Helsinki wurde sogar zur Design-Hauptstadt gekrönt. Die architektonische Schönheit vieler Gebäude lässt das Herz von Design-Liebhabern einfach nur höherschlagen.

Interessierst du dich für weitere Tipps? Dann vereinbare einen persönlichen Termin mit einem unserer Berater oder einer unserer Beraterinnen für Finnland Reisen. Gerne teilen wir unsere persönlichen Tipps zu den besten Finnland Sehenswürdigkeiten.

Mehr zu Finnland Reisen

Über mich

«Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf.» Nach diesem Motto tauche ich so oft es geht in für mich neue, unbekannte Welten ein und geniesse die verschiedenen Möglichkeiten, die sich mir dabei bieten. Mit meiner Neugier sammelte ich schnell die nötige Reiseerfahrung, um selbst, wie ich es mir schon früh wünschte, eine waschechte Globetrotterin zu werden. Seither verlasse ich nur zu gerne meine Komfortzone, um meinen eigenen Horizont zu erweitern und meine Vision von einer gesunden, lebensbejahenden, unkomplizierten Nomaden-Rentnerin wahr werden zu lassen. Doch bis es soweit ist, kann ich erstmal noch viele weitere Kulturen mit meiner ruhigen und weltoffenen Art um den Finger wickeln.

Mehr über Katrin erfahren

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Weitere Blogbeiträge

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.