Reiseerlebnis
zusammengestellt von Ursula Buchs

Naturschönheiten am Kap – Lodge-Safari in Südafrika

Naturschönheiten am Kap – Lodge-Safari in Südafrika

Diese Gruppenreise bietet dir die ideale Mischung aus Geschichte und Kultur, Wildbeobachtungen, Wanderungen, Bergen und Stränden. Wilde Tiere, spektakuläre und abwechslungsreiche Landschaften, die einzigartige Gastfreundschaft der Menschen – das alles ist Südafrika! Auf dieser Safari-Reise durch das Regenbogenland erlebst du zahlreiche Höhepunkte: die spannende Tierwelt im Krüger Nationalpark, Eswatini (Swasiland) und Zululand. Wunderschöne Aussichten in den Drakensberge, die Idylle der Gartenroute, die Wale vor Hermanus und natürlich Kapstadt, die faszinierende Metropole am Fusse des Tafelbergs.

  • Orte
    ab Johannesburg / bis Kapstadt
  • Empfohlene Reisedauer
    19 Tage
  • Transportmittel
    Safari-Fahrzeug
  • Unterkunft
    Lodges, Blockhütten, Gästehäusern
  • Gruppenreise
    ab 4 Personen / bis 12 Personen

Meine Highlights

Reiseroute

  • Tag 1 | Johannesburg

    Ankunft in Johannesburg und Transfer zur Lodge. Zeit zur freien Verfügung. 

  • Tag 2 + 3 | Johannesburg – Greater Kruger

    Nach der Tour-Vorbesprechung verlassen wir Johannesburg um zirka 6:30 Uhr in Richtung Osten nach Mpumalaga, wo Gebirge, Panorama-Pässe, grüne Täler, Flüsse, Wasserfälle und Wälder charakteristisch für die Landschaft sind. Wir besuchen den Aussichtspunkt am God’s Window, bevor wir zu unserer Lodge im Greater Kruger National Park fahren. Am nächsten Morgen sind wir zeitig auf den Beinen, um im offenen Safari-Fahrzeug einen ganzen Tag im Krüger-Nationalpark zu verbringen. Wir kehren am späten Nachmittag zurück zur Lodge, um den spektakulären Sonnenuntergang über den Drakensbergen zu geniessen oder uns im Swimming Pool abzukühlen, bevor die Lodge uns ein herzhaftes Abendessen auftischt. 

    Fahrzeit: 8.5 Stunden (530 km)
    Am 3.Tag ganzer Tag Pirschfahrten im Krüger NP

  • Tag 4 | Krüger Nationalpark

    Bevor wir uns auf den Weg zurück zum Krüger National Park machen, strecken wir unsere Beine bei einem kurzen Spaziergang und erkunden dabei den Busch zu Fuss. Der Krüger National Park ist das grösste Naturreservat Südafrikas und darf sich rühmen, die weltweit grösste Artenvielfalt zu besitzen, sowie 16 verschiedene Ökosysteme. Aufregende Pirschfahrten ermöglichen uns gute Tierbeobachtungen und so können wir mit etwas Glück die «Big 5» (Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel) sowie viele andere Tiere beobachten. Das ist die echte Wildnis Afrikas! 

    Fahrzeit: 2 Stunden (100 km) plus Pirschfahrten

  • Tag 5 | Königreich Eswatini

    Die nächste Attraktion, die wir besuchen, ist das Malalotja Nature Reserve im Gebirge von Eswatini. Das Schutzgebiet ist bekannt für seine grosse Bandbreite unterschiedlicher Lebensräume, von flachem Grasland über dichtes Buschland zu Bushveld und Feuchtwäldern. Wir erkunden das Naturreservat zu Fuss und geniessen die fantastischen Bergpanoramen. Wir entspannen und stärken uns beim Abendessen, bevor wir die Nacht in einer gemütlichen Berghütte verbringen.

    Fahrzeit: 5 Stunden (220 km) 

  • Tag 6 + 7 | Zululand

    Wir besuchen einen Handwerksmarkt nahe Mbabane, wo man eine faszinierende Vielfalt an handgemachten Kunstwerken finden kann. Zurück in Südafrika machen wir uns auf den Weg zu unserer privaten Lodge im Ukuwela Wildschutzreservat, wo uns der lokale Guide auf einen Spaziergang durch das Buschfeld und die Flussebene des Msinene Flusses nimmt, um Vögel und Wild zu finden. Nyala Antilopen, Nilpferde, sowie der geheimnisvolle Leopard sind alle in diesem Reservat zuhause. Am nächsten Tag unternehmen wir eine Pirschfahrt im Hluhluwe-Wildreservat, das ein sicherer Zufluchtsort für die gefährdeten Nashörner ist. Entspanne dich am späten Nachmittag bei einem kühlen Getränk und geniesse die Aussicht über das Reservat von der Lodge aus.

    Fahrzeit: 6 Std. (320 km) 

  • Tag 8 + 9 | Drakensberg Mountains

    Die Drakensberge oder «Ukhahlamba», Mauer aus Speerspitzen, wie die 200 Kilometer lange Bergkette auch genannt wird, ist ein UNESCO Weltkulturerbe. Von Zululand fahren wir Richtung Süden an den Rand der Drakensberge. Hier übernachten wir zweimal in einem malerischen Landhaus oder Blockhütten und verbringen den nächsten Tag damit, entlang kleiner Gebirgsbachläufe zu wandern und die traumhaften Aussichten zu geniessen. Auf dem Weg zu den Drakensbergen besuchen wir das Nelson Mandela Capture Site Museum.

    Fahrzeit: 7 Stunden (500 km) 

  • Tag 10 + 11 | Wild Coast

    Die Wild Coast ist ein relativ unberührtes Paradies mit unberührten Küstenabschnitten von beeindruckender Schönheit, offenen Flächen und unberührten Waldgebieten. Wir übernachten in Chintsa und der nächste Tag steht zur freien Verfügung, um die Gegend zu erkunden, Dorfbewohner zu treffen oder an den Strand zu gehen.

    Fahrzeit: 9 Stunden (550 km) 

  • Tag 12 | Addo Elephant Nationalpark

    Der Addo Elephant National-Park wurde 1931 gegründet, damals zu dem Zweck, die letzten elf Wildelefanten vor der Ausrottung zu bewahren. Heute tummeln sich mehr als 600 der gemütlichen Dickhäuter in dem Reservat. Daneben bietet der Park hervorragende Möglichkeiten weitere seltene Tierarten wie das Spitzmaulnashorn, Kap Büffel, Löwen und Leoparden sowie viele weitere grössere und kleinere Säugetierarten zu beobachten. Nicht zu vergessen sind die mehr als 400 Vogelspezies, die im Park und seiner Umgebung nisten. 

    Fahrzeit: 5.5 Stunden (360 km) 

  • Tag 13 + 14 | Knysna – Tsitsikamma Nationalpark

    Der Tsitsikamma-Nationalpark umfasst 80 km spektakuläre Meer- und Landschaftsgebiete; eine abgelegene Bergregion mit abgeschiedenen Tälern, Küstenwäldern und tiefen Flussschluchten, die zum Meer hinunterführen. Wir besuchen die Mündung des Storms River, wo wir in der Schlucht und entlang der felsigen Küste wandern können.
    Wir werden 2 Nächte im Plettenberg Bay, im Herzen der Garden Route verbringen. Am Morgen können wir entweder eine optionale Meeressafari buchen (auf eigene Kosten), um Wale und Delfine zu beobachten, oder Zeit an den herrlichen Stränden von Plettenberg Bay verbringen, die mit der Blauen Flagge (Gütezeichen) ausgezeichnet sind. Am Nachmittag wird unser Guide eine Wanderung auf der wunderschönen Robberg-Halbinsel leiten. Probiere Meeresfrüchte in einem der grossartigen Restaurants von Pletts (auf eigene Kosten).

    Fahrzeit: 4 Stunden (320 km) 

  • Tag 15 | Hermanus

    Hermanus ist einer, der weltweit besten Orte zur Walbeobachtung von Land aus. Südliche Glattwale lassen sich hier von Juni bis November, aus den südlichen Meeren kommend, nieder, um sich in der Lagune zu paaren oder im seichten Gewässer zu kalben. In der Walsaison machen wir am Nachmittag einen Spaziergang entlang der malerischen Küste und in den Sommermonaten besuchen wir das Fernkloof Nature Reserve, um den blühenden Feinbusch zu erkunden, bevor wir im Anschluss in einem Restaurant vor Ort den Tag beim Abendessen ausklingen lassen (eigene Kosten).  

    Fahrzeit: 6.5 Stunden (450 km) 

  • Tag 16 + 17 | Kapstadt

    Kapstadt mit seinem majestätischen Tafelberg als Mittelpunkt zählt nicht umsonst zu den schönsten Städten der Welt. Auf unserem Weg nach Kapstadt fahren wir durch Stellenbosch, Südafrikas weltberühmte Weinanbauregion, wo wir an einer Weinverkostung (eigene Kosten) und einer Kellereibesichtigung (inklusive) teilnehmen. Wir erkunden die «Mutterstadt» und ihre zahlreichen Attraktionen – wir besuchen Cape Point, das Kap der Guten Hoffnung, den Hafen in Hout Bay, geniessen die schönen Strände und die V&A Waterfront. Ein optionaler Besuch der ehemaligen Gefängnisinsel von Robben Island, wo Nelson Mandela jahrzehntelang interniert war, ist auf eigene Kosten möglich. Wir probieren die lokalen Köstlichkeiten in einem der vielen Restaurants (eigene Kosten).

    Fahrzeit: 3.5 Stunden (190 km) 

  • Tag 18 – 19 | Kapstadt

    Am Morgen besteigen wir den Tafelberg, von wo aus sich ein Panoramablick über Kapstadt bis in die Bucht und Robben Island bietet. Nachdem wir die Höhepunkte der Regenbogennation erkundet haben, werfen wir einen letzten Blick auf Kapstadt und holen am Nachmittag Kurio-Shopping nach, bevor unsere Tour um 18:00 Uhr im Gästehaus endet.

    Am letzten Vormittags Zeit zur freien Verfügung. Um die Mittagszeit Transfer zum Flughafen.

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu diesem Reiseerlebnis benötigst. Wenn nicht anders angegeben ist der Preis für alle Leistungen auf der Basis von zwei Reisenden und/oder einer Belegung im Doppelzimmer kalkuliert.

Preis pro Person
ab CHF 2760.–
Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

  • Zahlreiche Reisedaten ganzjährig

  • 18 Übernachtungen in Lodges, Blockhütten, Gästehäusern – Basis Doppelzimmer
  • 18x Frühstück, 12x Mittagessen, 11x Abendessen
  • Deutsch- oder Englischsprachige Reiseleitung, inklusive Fahrer und lokale spezialisierte Guides
  • Ausflüge und Aktivitäten gemäss Programm
  • Transfers und Reise im Safari Fahrzeug

  • Reise ab/bis Schweiz
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Aktivitäten
  • Trinkgelder und persönliche Auslagen

Die Gruppe setzt sich aus internationalen Teilnehmern zusammen. Diese Reise stellt keine besonderen körperlichen Anforderungen.

Reiseablauf
Der Reiseablauf sieht einige längere Tage im Fahrzeug vor. Die Strassen in den abgelegenen Gebieten sind nicht im besten Zustand und die Fahrt kann mitunter langsam und staubig vonstatten gehen. Vergiss jedoch nie: Der Weg ist das Ziel!

Mitmachen
Ein wichtiger Bestandteil einer Safari ist das Mitmachen. Gepäck- und Ausrüstung einladen am Morgen, aufräumen helfen, Essen mit zubereiten – Das alles gehört zum Abenteuer dazu und wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Die Reiseleiter bereiten alle Mahlzeiten selbst zu, sie bitten jedoch die Teilnehmer um Mithilfe beim Abwasch.

 

Angebotsnummer: NAT - 31175

Fokus Umwelt, Soziales und Tierwohl

Verantwortungsbewusst Reisen

Mit dem Aufenthalt im Mkuzi Game Reserve unterstützen wir nicht nur den Erhalt der Natur, sondern leisten einen Beitrag für die Entwicklung der umliegenden Zulu-Dörfer. Unsere Dorfbesichtigungen schaffen Arbeitsplätze für einheimische Führer und damit ein Einkommen für die Dörfer, der Anreiz zum Wildern sinkt durch die regelmässigen Einkommen aus dem Fremdenverkehr. Aus diesem Zusammenhang wächst ein Bewusstsein für die Bedeutung des Naturschutzes.

Ursula Buchs

Ursula Buchs

Wie kommt eine Solothurnerin dazu, in St. Gallen Fuss zu fassen? Indem ich mich im 4x4 Camper auf eine mehrjährige Reise durch Nord-, Zentral- und Südamerika begebe und nach sieben platten Reifen, 1'230 Tagen und 127'000 Kilometern unterwegs auf den Pisten der Amerikas bei Globetrotter lande. «Daheim» ist seither in der Ostschweiz, wo sich die eigenen vier Wände nicht mehr bewegen.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.