Reiseerlebnis
zusammengestellt von Ursula Buchs

Naturschönheiten am Kap – Lodge-Safari in Südafrika

Reisen aktuell möglich
Naturschönheiten am Kap – Lodge-Safari in Südafrika

Wilde Tiere, eine atemberaubend schöne und abwechslungsreiche Natur, spannende Kulturen – das alles ist Südafrika! Bei dieser Erlebnisreise durch das Regenbogenland folgt Höhepunkt auf Höhepunkt: die spannende Tierwelt im Krüger Nationalpark, Swasiland und Zululand. Wunderschöne Aussichten in den Drakensberge, die Idylle der Gartenroute, die Wale vor Hermanus und natürlich Kapstadt, die faszinierende Metropole am Fusse des Tafelbergs. Diese Gruppenreise bietet dir eine gute Mischung aus Geschichte und Kultur, Wildbeobachtungen, Wanderungen, Bergen und Stränden. Falls dich spektakuläre Landschaften, eine beeindruckende Tierwelt und die einzigartige Gastfreundschaft der Menschen ansprechen, ist Südafrika und diese Reise genau das Richtige für dich.

  • Orte
    ab Johannesburg bis Kapstadt
  • Empfohlene Reisedauer
    21 Tage
  • Transportmittel
    Safari Fahrzeug
  • Unterkunft
    Hotel, Lodge, Chalet, Blockhütte, Gasthaus

Meine Highlights

Frische Luft im Gebirge der Drakensberge
Pin icon Drakensberge

Frische Luft im Gebirge der Drakensberge

Lass dich vom Malolotja Naturreservat verzaubern
Pin icon Königreich Swasiland

Lass dich vom Malolotja Naturreservat verzaubern

Beobachte die Big Five im Addo Nationalpark
Pin icon Addo Elephant Nationalpark

Beobachte die Big Five im Addo Nationalpark

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Tag 1 + 2 | Flug Schweiz – Johannesburg

    Linienflug Zürich – Johannesburg mit der Swiss International Air Lines. Andere Fluglösungen sind möglich. Die Reise kann auch ohne Flug gebucht werden.

    Ankunft in Johannesburg und Transfer zur Lodge. Zeit zur freien Verfügung. Fakultativ Stadtrundfahrt Soweto.

  • Tag 3 + 4 | Johannesburg – Greater Kruger

    Nach der Tourbesprechung verlässt du Johannesburg um zirka 6.30 Uhr Richtung Osten nach Mpumalanga, wo Gebirge, Panorama-Pässe, grüne Täler, Flüsse, Wasserfälle und Wälder charakteristisch für die Landschaft sind. Nur wenige Regionen weltweit übertreffen die aussergewöhnliche Schönheit des Lowveld und des Escarpment. Du besuchst den Aussichtspunkt am God’s Window, bevor du zu deiner Lodge im Greater Kruger Nationalpark fährst.

    Am nächsten Morgen stehst du früh zu deiner Ganztagespirsch im Krüger Nationalüark auf. Du kehrst am späten Nachmittag zurück zur Lodge, um den spektakulären Sonnenuntergang über den Drakensbergen zu geniessen oder dich im Swimming Pool abzukühlen, bevor die Lodge dir ein herzhaftes Abendessen auftischt.
    (Fahrt: 620 km / 8 Std.)

  • Tag 5 | Krüger Nationalpark

    Bevor du dich auf den Weg zurück zum Krüger Nationalpark machst, streckst du deine Beine bei einem kurzen Spaziergang und erkundest dabei den Busch zu Fuss. Das grösste Naturreservat Südafrikas darf sich rühmen, in 16 verschiedenen Ökosystemen die weltweit grösste Artenvielfalt zu beheimaten. Aufregende Pirschfahrten ermöglichen dir gute Tierbeobachtungen und du kannst mit etwas Glück die «Big 5» (Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel) sowie viele andere Tiere beobachten. Das ist die echte Wildnis Afrikas!
    (Fahrt: 150 km / 2 Std. + 3 × 3-stündige Pirschfahrten)

  • Tag 6 | Königreich Swasiland

    Die nächste Attraktion, die du besuchst, ist das Malotja Nature Reserve im Gebirge von Swasiland. Das Schutzgebiet ist bekannt für seine grosse Bandbreite unterschiedlicher Lebensräume, von flachem Grasland über dichtes Buschland zu Bushveld und Feuchtwäldern. Du erkundest das Naturreservat zu Fuss und geniesst die fantastischen Bergpanoramen. Entspannung und Stärkung beim Abendessen am Lagerfeuer, bevor du die Nacht in einer gemütlichen Berghütte verbringst.
    (Fahrt: 200 km / 4 Std., ohne die 2-3 stündige morgendliche Pirschfahrt, die dich aus dem Krüger Nationalpark hinausführt.)

  • Tag 7 + 8 | Zululand

    Du besuchst die Kunsthandwerksmärkte nahe der Swasi-Hauptstadt Mbabane. Zurück in Südafrika machst du dich auf den Weg zu deiner privaten Lodge im Ukuwela Wildschutzreservat, wo dich der einheimische Führer auf einen Spaziergang durch das Buschfeld und die Flussebene des Msinene Flusses nimmt, um Vögel und Wild zu finden. Nyala Antilopen, Nilpferde, sowie der geheimnisvolle Leopard sind alle in diesem Reservat zu Hause. Am nächsten Tag machst du eine Pirschfahrt im Hluhluwe Wildreservat, einem Schutzgebiet für die gefährdeten Nasshörner, gefolgt von einem Besuch eines einheimischen Zulu Dorfes.
    (Fahrt: 295 km / 6 Std.)

  • Tag 9 + 10 | Drakensberg Mountains

    Die Drakensberge – oder «uKhahlamba – Barriere aus Speerspitzen» – wird das rund 200 Kilometer lange Wunderland der Drakensberge, ein Weltnaturerbe der UNESCO, auch genannt. Von Mkuzi geht es Richtung Süden an den Rand der Drakensberge. Hier übernachtest du zweimal in einem malerischen Landhaus oder in Blockhütten und verbringst die Tage damit, entlang kleiner Gebirgsbachläufe zu wandern oder einfach die traumhaften Aussichten zu geniessen.
    (Fahrt: 500 km / 7 Std.)

  • Tag 11 + 12 | Wild Coast

    Auf dem Weg zur Wild Coast besuchst du die Ortschaft Qunu, wo Nelson Mandela begraben liegt. Du besuchst sein Grab und zollst ihm Respekt. Die Wild Coast ist noch ein weitgehend unberührtes Naturparadies in Südafrika. Es gibt dramatisch schöne und wild anmutende Küstenabschnitte, offene Flächen und ursprüngliche Waldgebiete zu bestaunen. Du übernachtest in Kei Mouth und der Folgetag steht dir zur freien Verfügung. Das ist die beste Gelegenheit, die Gegend zu erkunden, in das Dorfleben einzutauchen oder einfach nur an den Strand zu gehen.
    (Fahrt: 600 km / 8½ Std.)

  • Tag 13 | Addo Elephant Nationalpark

    Der Addo Elephant Nationalpark wurde 1931 mit dem Zweck gegründet, die letzten elf Wildelefanten vor der Ausrottung zu bewahren. Heute tummeln sich mehr als 350 der gemütlichen Dickhäuter in dem Reservat. Daneben bietet der Park hervorragende Möglichkeiten, andere seltene Tierarten wie das Spitzmaulnashorn, Kapbüffel, Löwen und Leoparden sowie viele weitere grössere und kleinere Säugetierarten zu beobachten. Nicht zu vergessen sind die mehr als 400 Vogelarten, die im Park und seiner Umgebung nisten.
    (Fahrt: 500 km / 7½ Std.)

  • Tag 14 + 15 | Knysna – Tsitsikamma Nationalpark

    Zwei Nächte verbringst du in Knysna, einer malerischen Stadt, die sich an eine wunderschöne stille Lagune schmiegt. Du unternimmst einen Tagesausflug zur Mündung des Storms River, wo du entlang einer Schlucht und der wilden Felsenküste wanderst. Der Tsitsikamma Nationalpark erstreckt sich über mehr als 80 Kilometer entlang der Küste und beeindruckt Besucher mit dem traumhaften Ozean und tollen Landschaften, unberührten Bergen mit zerklüfteten Tälern, Küstenwäldern mit tiefen Schluchten, in denen Flüsse sich in Richtung Meer mehr ergiessen. Hier kannst du auch deinen Mut unter Beweis stellen: In Bloukrans kannst du den tiefsten Bungee-Sprung der Welt erleben (eigene Kosten). Empfehlenswert sind die kulinarischen Genüsse, beispielsweise ein Austerndinner in Knysnas Restaurants (eigene Kosten).
    (Fahrt: 300km / 4½ Std.)

  • Tag 16 | Hermanus

    Hermanus ist einer der weltweit besten Plätze für Walbeobachtungen vom Land aus. Von Juni bis November (Winter und Frühjahr in Südafrika) sind es Glattwale aus den südlichen Meeren, die vor die Küste von Hermanus kommen, um sich zu paaren oder im seichten Gewässer zu kalben. Am Nachmittag machst du einen Spaziergang entlang der malerischen Küste, bevor du im Anschluss in einem Restaurant vor Ort den Tag beim Abendessen ausklingen lässt (eigene Kosten). Während der südafrikanischen Sommermonate erkundest du den blühenden Fynbos – «feines Buschwerk» – im Fernkloof Nature Reservat.
    (Fahrt: 420 km / 6 Std.)

  • Tag 17 + 18 | Kapstadt

    Kapstadt mit seinem majestätischen Tafelberg als Mittelpunkt zählt nicht umsonst zu den schönsten Städten der Welt. Auf deinem Weg nach Kapstadt fährst du durch Stellenbosch, Südafrikas weltberühmte Weinanbauregion, wo du an einer Weinverkostung (eigene Kosten) und einer Kellereibesichtigung (inkludiert) teilnehmen kannst. Du erkundest die «Mothercity» und ihre zahlreichen Attraktionen – Cape Point, das Kap der Guten Hoffnung, den Hafen in Hout Bay, geniesst die schönen Strände und die unbegrenzten Unterhaltungsmöglichkeiten der V&A Waterfront. Ein optionaler Besuch der ehemaligen Gefängnisinsel von Robben Island, wo Nelson Mandela jahrzehntelang inhaftiert war, ist auf eigene Kosten möglich. Du probierst die lokalen Köstlichkeiten in einem der vielen Restaurants (eigene Kosten).
    (Fahrt: 150 km / 2 Std.)

  • Tag 19 – 21 | Kapstadt und Heimreise

    Ein Muss für jeden Besucher von Kapstadt ist der Tafelberg. Du besteigst ihn am Vormittag (alternativ und auf eigene Kosten mit der Seilbahn) und lässt dich noch einmal von der Aussicht auf Kapstadt, die Kap-Halbinsel und Robben Island faszinieren. Voller neuer Eindrücke der «Rainbow Nation» verbringst du den Nachmittag mit Shoppen oder Entspannung, bevor die Tour um zirka 18.00 Uhr endet.

    Vormittags Zeit zur freien Verfügung. Um die Mittagszeit Transfer zum Flughafen und Rückflug via Johannesburg nach Zürich.

    Ankunft am frühen Morgen.

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 4120.–

  • Zahlreiche Reisedaten ganzjährig

  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • Transfers und Reise im Safari Fahrzeug
  • Ausflüge und Aktivitäten
  • Unterbringung gemäss Programm mit Hotel-, Lodge-, Chalet-, Blockhütten- oder Guesthouse-Übernachtungen
  • Mahlzeiten gemäss Reiseprogramm
  • Professionelle Reiseleiter (englisch- oder deutschsprachig), inklusive Fahrer und lokale spezialisierte Guides

  • zusätzliche Mahlzeiten
  • Zuschlag Einzelzimmer
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • optionale Aktivitäten
  • Flugzuschlag falls die erforderliche Buchungsklasse nicht verfügbar ist

Die Gruppe setzt sich aus internationalen Teilnehmern zusammen. Diese Reise stellt keine besonderen körperlichen Anforderungen.

Reiseablauf

Der Reiseablauf sieht einige längere Tage im Fahrzeug vor. Die Strassen in den abgelegenen Gebieten sind nicht im besten Zustand und die Fahrt kann mitunter langsam und staubig vonstatten gehen. Vergiss jedoch nie: Der Weg ist das Ziel!

Mitmachen

Ein wichtiger Bestandteil einer Safari ist das Mitmachen. Gepäck- und Ausrüstung einladen am Morgen, aufräumen helfen, Essen mit zubereiten – Das alles gehört zum Abenteuer dazu und wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Die Reiseleiter bereiten alle Mahlzeiten selbst zu, sie bitten jedoch die Teilnehmer um Mithilfe beim Abwasch.

Visum/Pass

Der Reisepass muss mindestens 6 Monate über die Reise gültig sein. Schweizer Bürger benötigen für Südafrika kein Visum.

Ideale Reisezeit

Oktober bis April angenehme Temperaturen wie bei uns im Sommer. Dezember und Januar in tieferen Lagen sowie am Indischen Ozean heiss. Mai bis September beste Zeit für Tierbeobachtungen in Nationalparks. Krüger-Nationalpark bis Kapstadt ganzjährig bereisbar.
Juli/August kühler und regnerisch. Im Gebirge kalt.

Spezieller Fokus

Im Königreich Swasiland sind die überlieferten Traditionen noch immer von grosser kultureller Bedeutung. Wir besuchen den traditionellen Kunsthandwerksmarkt in Mbabane mit seinen Verkaufsbuden und Medizinmännern, die uns einen Einblick in den traditionellen Glauben und Riten der Swasis vermitteln.

Nachhaltiger Tourismus

Mit unserem Aufenthalt im Mkuzi Game Reserve unterstützen wir nicht nur den Erhalt der Natur, sondern leisten einen Beitrag für die Entwicklung der umliegenden Zulu-Dörfer. Unsere Dorfbesichtigungen schaffen Arbeitsplätze für einheimische Führer und damit ein Einkommen für die Dörfer, der Anreiz zum Wildern sinkt durch die regelmässigen Einkommen aus dem Fremdenverkehr. Aus diesem Zusammenhang wächst ein Bewusstsein für die Bedeutung des Naturschutzes.

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

TEA - 31175

Ursula Buchs

Ursula Buchs

Wie kommt eine Solothurnerin dazu, in St. Gallen Fuss zu fassen? Indem ich mich im 4x4 Camper auf eine mehrjährige Reise durch Nord-, Zentral- und Südamerika begebe und nach sieben platten Reifen, 1'230 Tagen und 127'000 Kilometern unterwegs auf den Pisten der Amerikas bei Globetrotter lande. «Daheim» ist seither in der Ostschweiz, wo sich die eigenen vier Wände nicht mehr bewegen.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Südafrika

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit: Oktober bis April angenehme Temperaturen wie bei uns im Sommer. Dezember und Januar in tieferen Lagen sowie am Indischen Ozean heiss. Mai bis September beste Zeit für Tierbeobachtungen in Nationalparks. Krüger National Park bis Durban ganzjährig bereisbar. Weniger geeignete Reisezeit: Juli/August kühler und regnerisch. Im Gebirge kalt.

Alles über Südafrika

Alle Länderinfos über Südafrika findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Weitere Reiseerlebnisse

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.