Reiseerlebnis
zusammengestellt von Jacqueline Holenweger-Isler

Slowenien – Mit dem Bike von den Julischen Alpen an die Adria

Reisen aktuell möglich
Slowenien – Mit dem Bike von den Julischen Alpen an die Adria

Slowenien ist das perfekte Outdoor-Land Europas. Es bietet eindrucksvolle Gebirgsmassive, türkisblaue Flüsse, ausgedehnte Wälder, schroffe Karstlandschaften und die blauen Strände der Adria. Ein richtiges Postkartenland.

Die liebenswürdigen Einheimischen verbringen jede freie Minute in der Natur und haben ein dichtes Wegnetz an Biketrails und Naturparks erschaffen. Ihr kleines, naturbelassenes Land bietet derart viel Bike-Erlebnisse und Trails auf engstem Raum, dass wir oft die Qual der Wahl haben. Wir entscheiden uns für eine Biketour von Nord nach Süd, quer durch die Julischen Alpen und die ausgedehnte Karstregion hinunter nach Istrien, an die Adria. 

  • Orte
    ab/bis Koper
  • Empfohlene Reisedauer
    8 Tage
  • Transportmittel
    Bus, Bike
  • Unterkunft
    Hotel
  • Gruppenreise
    ab 5 Personen / bis 12 Personen

Meine Highlights

Reiseroute

  • Tag 1 | Koper, die alte Hauptstadt Istriens

    Privatanreise (Auto oder Zug) nach Koper, gleich neben Triest gelegen. Wir treffen uns am Abend, besprechen die bevorstehende Reise, bummeln durch die kleine, gemütliche Altstadt und lassen uns von der frischen Meeresküche verwöhnen (fakultativ).

  • Tag 2 | Der Bikepark von Kranjska Gora

    Ein Bus bringt uns und unsere Bikes via Hauptstadt Ljubljana ins nördliche Jesenice. Wir schwingen uns in den Bikesattel und auf einer gemütlichen Einrolltour radeln wir entlang des Karawanken-Massivs nach Kranjska Gora, einem der bekanntesten Skiresorts Sloweniens. Das schmucke kleine Dorf bietet auch im Sommer viel: Mit der Sesselbahn gehts hoch zu einem wunderschön angelegten Bikepark mit erstklassigen Biketrails, von leicht bis anspruchsvoll. Ein toller Einstieg in unsere Bikereise.

  • Tag 3 | Durch den Triglav-Nationalpark ins Soca-Tal

    Um ins Soca-Tal zu gelangen müssen wir erst den höchsten Pass Sloweniens, den Vrsic-Pass, auf einer Höhe von 1611 Meter über Meer bezwingen. Eine einzige, schmale Passstrasse windet sich in 24 Kehren hinauf durchs mächtige Triglav-Gebirge. Abwärts splitten wir die Gruppe: Wer es gemütlich nimmt, bleibt auf der Teerstrasse, die andern downhillen auf Trails und Karrenwegen runter zum Talboden.

  • Tag 4 | Auf den Spuren Napoleons

    Wir biken auf einer Schotterstrasse durch einen Südbuchenwald hoch auf den Stol-Pass und geniessen das 360-Grad-Panorama. Nicht weniger schön sind die unendlich lang scheinende Schotterabfahrt und der anschliessende Biketrail durch eine enge Schlucht hinüber nach Italien. Und all dies auf den Spuren Napoleons! Ein grossartiges Erlebnis, das wir abends im gemütlichen Städtchen Kobarid etwas feiern.

  • Tag 5 | Biken auf der Grenzkammstrasse

    Im Ersten Weltkrieg verlief die Frontlinie zwischen Italien und Österreich-Ungarn, auf derer Seite die Slowenen kämpften, auch über die heutige Grenzkammstrasse des Kolovrat-Gebirgsrücken. Der langgezogene Asphalt-Aufstieg zur Passhöhe ist teils sehr steil und verlangt uns einiges ab. Aber der Ausblick von ganz oben in die majestätischen Julischen Alpen ist es mehr als wert. Auf dem Rad schlängeln wir uns durch heute noch sichtbare Schützengräben und militärische Stellungen und sind froh, dass heute Frieden herrscht. Ein Bike-Leckerbissen wartet auf uns: eine herrliche Trail-Abfahrt hinunter ins geruhsame Dörfchen Tolmin.

  • Tag 6 | Durchs bewaldete Bären-Paradies

    Heute verlassen wir das Soca-Tal und radeln durch langgezogene und weitgehend menschenleere Täler hinauf in eine stark bewaldete Hochebene. Hier leben nebst Wildkatzen, Wölfen, Luchsen, Hirschen und Rotwild auch Braunbären. Doch Letztere sind sehr scheu und man bekommt sie kaum zu Gesicht. Für uns Biker ist es ein herrliches Gebiet, urchige Natur mit Faunen, Moos und Pilzen, fast wie in einem Märchenwald. Und die Trails hinunter in unser Hotel in Ajdovscina sind vom Feinsten.

  • Tag 7 | Sloweniens Karst- und Höhlenerlebnisse

    Nach vier Tagen über Berg und Tal wechselt die Landschaft zu sanften Hügelzügen und weiten Ebenen. Hier beginnt eines der grössten Karstgebiete Europas. Die Trails sind oft mit Kalksteinen durchsetzt und werden dadurch etwas ruppiger. Wir durchwandern die St.-Kanzian-Höhle (fakultativ), und staunen ob derer unglaublichen Dimensionen. Ein gewaltiger unterirdischer Fluss, der Reka-Fluss, durchströmt das Höhlensystem und bildet bis zu 100 Meter tiefe Canyons. Wieder am Tageslicht, reiben wir uns die Augen: Es ist einfach überwältigend.

  • Tag 8 | Das Lipizzaner-Gestüt und Baden an der Adria

    Unser letzter Biketag ist ein Tag für Geniesser*innen: Heute geht es fast nur noch runter, bis ans adriatische Meer. Auf teils knackigen, teils flowigen Trails durchqueren wir die weiten Karstebenen. Wir besuchen das weltberühmte Lippizaner-Gestüt der spanischen Hofreitschule von Wien (fakultativ). In Lipica werden die grazilen Pferde gezüchtet. Unser nächstes Ziel ist Triest, das wir auf einer stillgelegten Eisenbahnstrecke über diverse Brücken und Tunnel erreichen. Zurück in Slowenien an unserem Startort Koper, verabschieden wir uns und reisen individuell weiter oder nach Hause.

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst. Wenn nicht anders angegeben, auf der Basis von zwei Reisenden und/oder einer Belegung im Doppelzimmer.

Preis pro Person
ab CHF 1650.–

  • 20.05.2023 – 28.05.2023
  • 26.08.2023 – 03.09.2023
  • 23.09.2023 – 01.10.2023

  • 8 Übernachtungen im 3* Hotels im Doppelzimmer
  • Frühstück
  • Transfer Koper-Jesenice
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel (kein Begleitfahrzeug)
  • Bike Adventure Tours-Reiseleitung

  • An-/Rückreise nach/ab Koper
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Fakultative Ausflüge (Lipizzaner-Gestüt und St.-Kanzian-Höhle)
  • Trinkgelder
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung

Anforderungen und Strecke

Zirka 315 Kilometer mit 7170 Höhenmetern in 7 Etappen, durchschnittlich zirka 45 Kilometer und 1025 Höhenmeter pro Tag. Davon zirka 15 % auf Singletrails, 40 % auf Naturstrassen und 45 % auf asphaltierten Nebenstrassen (vor allem Aufstiege und wahlweise auch Abfahrten).

Je nach Wahl, bergab auf Asphaltstrassen oder auf Trails, erhöht sich das Fahrtechnik-Level von 2.5 auf 3. Bei guter Witterung werden beide Varianten angeboten.

Auf dieser Tour steht kein Begleitfahrzeugzur Verfügung. Nur der Gepäcktransport von Hotel zu Hotel ist gewährleistet.

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

BIK - 32074

Fokus Umwelt

Verantwortungsbewusst Reisen
  • Hauptverkehrsmittel ist das Velo, ohne Begleitfahrzeug
  • Anreise mit dem Zug möglich
Jacqueline Holenweger-Isler

Jacqueline Holenweger-Isler

Einmal in Afrika in einem kleinen Dorf ohne Strom und fliessendes Wasser leben – meinen Kindertraum verwirklichte ich nicht auf dem Schwarzen Kontinent, sondern im ecuadorianischen Dschungel, wo ich ähnlich ursprüngliches Leben antraf. Dies während meiner ausgedehnten Weltreise, die ich von «down under» über den Pazifik nach Südamerika führte. In Quito, wo ich als Gastarbeiterin an einer Sprachschule für intensive sechs Monate Fuss fassen konnte, erreichte mich dann der Lockruf von Globetrotter. Nur schweren Herzens verliess ich die salsa-pulsierende, lebensfrohe Umgebung, habe dafür aber jetzt meinen Traumjob – in Zug.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.