Montenegro Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

Sehenswürdigkeiten
Viktoria Nitschke

Suchst du nach Montenegro Sehenswürdigkeiten oder Geheimtipps für deine nächste Reise? Dann bist du bei uns genau richtig. Das Land, dessen Name «Schwarzer Berg» bedeutet, wird immer beliebter. Jung, überraschend, aber auch traditionell präsentiert sich das neue Reiseziel. Die Regierung hat sich nicht umsonst in den letzten Jahren redlich darum bemüht, neue Investoren und Investorinnen in der Tourismusbranche anzulocken. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wir sind überzeugt – Montenegro ist eine Reise wert!

Unsere liebsten Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

Damit du deine Reise in Ruhe vorbereiten kannst haben wir die schönsten Sehenswürdigkeiten und unsere Geheimtipps für dich auf einen Blick zusammengefasst:

Sveti Stefan

Auf dieser Insel kannst du das schönste Foto deiner Reise schiessen. Hier erwartet dich nämlich ein traumhaftes Panorama aus tiefblauem Meer und einem Luxusresort, das sich sehen lassen kann.

Kotor Bucht

Wunderschöne Landschaft mit Fels- und Kieselstränden. Besuche auf jeden Fall auch die Altstadt Kotors, die bereits um das 13. Jahrhundert erbaut wurde.

Gospa od Škrpjela

Erlebe einen traumhaften Blick auf die Klosterinseln.

Ulcinj

Hier findest du ideale Windbedingungen zum Kitesurfen mit besonderen Fallwinden wegen der Thermik.

Lovcen Nationalpark

In diesem Nationalpark erwarten dich viele Buchten und ein sehr schönes Panorama.

Unser Geheimtipp in Bojana Island

Mit dem Paddel über die Grenze nach Albanien fahren. Im Nationalpark kannst du Ruhe und Stille geniessen und die Einsamkeit in der Natur suchen.

Bar

Die kleine Stadt mit Hafen ist ein Tipp für Seglerfreunde.

Nationalpark Skutarisee

Einer der grössten Seen im Süden von Europa. Er zieht sich von Montenegro bis nach Albanien. 

Skutarisee

Im Süden von Montenegro an der Grenze zu Albanien befindet sich dieser wunderschöne See mit seiner atemberaubenden Landschaft.

Stari Bar

Die Altstadt ist in den Bergen gelegen und besteht hauptsächlich aus Steinhäusern. Wandern in dieser Region ist sehr empfehlenswert. Es wirkt ein wenig wie in unseren Bergen, vergleichbar mit dem Jura. Von hier aus wird dir eine schöne Aussicht auf die Buchten geboten.

Lovcen Nationalpark

Hier kommst du auf dem Weg von Kotor Richtung Süden vorbei.

Die kleine Adria-Insel Sveti Stefan

Camping Montenegro – die ideale Reiseart?

Camping in Montenegro ist wahnsinnig beliebt. Viele Reisende bevorzugen, direkt von zu Hause aus mit einem Kleinbus oder Campervan loszufahren. Zwar kann man auch vor Ort einen Camper mieten, doch dabei verpasst man eine spannende Hinreise durch Italien, Slowenien und Kroatien. Natürlich eignet sich die Strecke auch für eine Fahrt mit dem Mietwagen oder dem eigenem Auto. Im Camper hast du jedoch immer die Möglichkeit, dich auf der zirka 1500 Kilometer langen Fahrt auszuruhen und Pausen zu machen, ohne gleich ein Hotel finden zu müssen.

Unsere Tipps für Montenegro Reisen

Egal, für welche Reiseart du dich entscheidest, wenn du nach Montenegro reist erwarten dich traumhafte Landschaften. Während Kroatien und Griechenland schon lange oben auf der Wunschliste vieler Reisender stehen, kannst du auf der Balkanhalbinsel mehr als nur Montenegro Ferien am Strand erleben. In Zeiten, wo man nicht zu weit fliegen will oder mit dem Zug reisen möchte, ist der Balkan ein perfektes Reiseziel. Viele Facetten der Geschichte wurden erst in den letzten Jahren aufgearbeitet und ergeben eine Gegend, die vielerorts touristisch noch in Kinderschuhen steckt, jedoch mit ihrer Tradition und teils unberührter Natur zu überzeugen weiss.

Geeignet ist Montenegro besonders für Reisende, die gerne entdecken. Im klaren Wasser der Westküste kannst du Segeln und sogar Tauchen. Die Berge wollen bewandert und die erstklassige Küche probiert werden. Aktive Leute, die gerne Rundreisen machen, finden hier die perfekte Kombination von Bergen, Meer, Strand und Buchten. Dabei ist es ganz egal, ob du alleine, als Paar oder ganze Familie verreist. Mit dem Camper, Mietwagen oder deinem eigenem Auto kommst du hervorragend von Ort zu Ort.

Die Bucht von Kotor

Die Bucht von Kotor

Was macht Montenegro so besonders?

Eine Reise nach Montenegro lohnt sich. Denn im Vergleich zu anderen Ländern, sind die Strände auch im Sommer nicht überlaufen. Das gilt vor allem für einen der längsten Sandstrände bei Ulcinj. Das Land ist sehr überschaubar und bietet daher eine tolle Abwechslung auf kleinstem Raum. Es eignet sich hervorragend für Wanderungen in die Nationalparks im Norden, sportliche Aktivitäten im Wasser wie Surfen oder Tauchen und kulturelle Erkundungen, wie zum Beispiel in der nördlichen Stadt Kotor, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. In diesem Land triffst du auf sehr alte Städte und eine florierende Wirtschaft, die sich gerade auf den Tourismus konzentriert.

Was du beachten solltest

Fremde Länder, fremde Sitten – das gilt wohl für jedes Land. Doch Montenegro ist ein sicheres Land, in dem du dich frei bewegen kannst. Bei aller Ferienlaune solltest du jedoch trotzdem ein Auge auf deine Wertsachen haben und keine wertvollen Gegenstände sichtbar im Auto oder Camper liegen lassen. Der Balkan kann mit dem ÖV und dem Mietwagen gut bereist werden. Das Zugnetz wird soeben ausgebaut und alte Strecken in Betrieb genommen. Flüge aus der Schweiz gibt es genügend. Viele Menschen in Montenegro sprechen ausserdem Deutsch oder Englisch, sodass die Verständigung kein Problem darstellen sollte.

«Kaufe Obst und Gemüse frisch an Strassenständen. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern auch besonders lecker.»
Hanna Hegglin
Filialleiterin
Mehr über Hanna erfahren

Verkehrstipps

Da es tagsüber oft zu Stau und stockendem Verkehr kommt und die Strassen eher Landstrassen anstatt Schnellstrassen ähneln, lohnt es sich, bereits früh morgens aufzubrechen. Auch der Grenzübertritt ist deutlich schneller, je früher du dich auf den Weg machst. Achte auch auf Schlaglöcher und überprüfe vor der Reise deine Ersatzreifen. Mit günstigen Fähren kannst du dir ausserdem einige Strecken erleichtern.

Die Tara Schlucht im Durmitor-Nationalpark

Die Tara Schlucht im Durmitor-Nationalpark

Sitten und Bräuche

In Montenegro und in der Balkanregion ist Stolz und Status den Menschen sehr wichtig. Die Familie steht bei den Meisten an erster Stelle. Auch der 18. Geburtstag will besonders gross gefeiert werden. Ein Grossteil der Bevölkerung gehört der serbisch-orthodoxen Kirche an. Auch der sunnitische Islam wird von einigen Menschen praktiziert.

Die Zubereitung der Speisen erfolgt weitestgehend nach traditionellen Bräuchen. Essen wird zum Beispiel durch Einlegen haltbar gemacht. Die Jahrhundertealten Kenntnisse ergeben unserer Meinung nach einen echten Gaumenschmaus.

Aus unserer Erfahrung sind die Menschen auch im Umgang miteinander sehr entspannt und offen. So kann es in einem Küstenrestaurant zum Beispiel passieren, dass einem anstatt eines Menüs, frische Fische vorgelegt werden. Die Gruppe entscheidet dann, was gekocht werden soll. Man geht eben vertraut miteinander um.

Unsere Reiseberater und Reiseberaterinnen wissen weiter

Wenn du Lust auf eine spannende Reise in den Balkan hast, dann vereinbare einen Termin mit einem unserer Reiseberater und Reiseberaterinnen. Gerne beraten wir dich zu Camping in Montenegro, Sehenswürdigkeiten und Reisetipps.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Weitere Blogbeiträge

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.