Peru: Salkantay-Trekking ab/bis Cusco

von Nadine Hermann

Empanadas, Anticuchos, Humintas und das eine oder andere Chicha - die Peruaner mögen Essen und Getränke herzhaft und damit die Fitness nicht gänzlich auf der Strecke bleibt, unternehme ich ein Trekking. Ich entscheide mich für das noch eher unbekannte 5-tägige Salktantay-Trekking, welches mich durch die Hintertür nach Machu Picchu bringt.

Angaben Reisebericht

Portraitbild Nadine Hermann März 2017

Autor

Nadine HermannKontaktangabenWeitere Reiseberichte
Ziel

Peru

Reiseart

Trekkingreisen, Aktivreisen

Tipps

  • Genügend Zeit in Cusco (3400 m ü. M.) einplanen, um sich etwas an die Höhe zu gewöhnen.

  • Gegen die Höhenkrankheit helfen Cocablätter/-Tee, Paracetamol sowie Sorochitabletten (vor Ort erhältlich).

  • Gepäck ist auf 5 kg/Person beschränkt und wird in einem Dufflebag von den Tragtieren transportiert.

  • Gegen die nächtliche Kälte und Nässe warme, funktionstüchtige Kleidung mitnehmen.

  • Mittelschweres Trekking, eine besondere körperliche Fitness ist nicht Voraussetzung.

  • Schlafsäcke können vor Ort ab ca. USD 15.- gemietet werden.

  • Günstig ist nicht gleicht gut: viele Billigangebote haben diverse Leistungen nicht inklusive! (Tragtiere, Zugtickets, Eintritte, Mahlzeiten, Schlafmatten etc.)