Reiseerlebnis
zusammengestellt von Ursula Buchs

Let's go wild im südlichen Afrika

Let's go wild im südlichen Afrika

Auf dieser 24-tägigen Gruppenreise entdeckst du die Highlights des südlichen Afrikas mit einem umgebauten und geländefähigen Truck.

Die Reise durch die Länder Südafrika, Namibia, Botswana und Simbabwe beginnt in Kapstadt, einer der schönsten Städte der Welt. Den Oranje River in Namibia wirst du während zwei Tage per Kanu erkunden. Und schon kurz darauf das nächste Highlight – die eindrücklichen Dünen beim Sossusvlei. Ebenfalls auf dem Programm stehen das Okavango Delta, der Etosha Nationalpark und die unglaubliche Weite der Makgadikgadi Pans.

  • Orte
    ab Kapstadt/bis Johannesburg
  • Empfohlene Reisedauer
    24 Tage
  • Transportmittel
    Truck
  • Unterkunft
    Lodge, Cabin, Zelt
  • Gruppenreise
    ab 4 Personen / bis 16 Personen

Meine Highlights

Reiseroute

  • Tag 1 + 2 | Kapstadt

    Unser Abenteuer beginnt in einer der bekanntesten Städte Südafrikas – Kapstadt. Nachmittags wandern wir mit unserem Guide auf den Tafelberg und geniessen die spektakuläre Aussicht über die Stadt und den Atlantik.

    Am nächsten Tag erkunden wir die malerische Kap-Halbinsel mit dem Auto, besuchen Hout Bay, Cape Point und das Kap der Guten Hoffnung. Anschliessend kehren wir zur Unterkunft zurück, um uns zu erfrischen und gehen abendessen und geniessen die Nacht an der V&A Waterfront. 

     

  • Tag 3 | Westküste

    Wir lassen Kapstadt hinter uns und fahren nach Norden durch das «Swartland» und entlang der Westküste in das Namaqualand. Zu Beginn des Frühlings erwacht diese normalerweise unfruchtbare Gegend zum Leben mit dem Farbenspiel der blühenden Wüstenblumen. Unsere kontrastreiche Route bringt uns durch sich ständig verändernde Landschaften – von weiten Freiflächen bis hin zu dramatischen Felsformationen in den Zedernbergen und weiter bis in die Namaqua-Wüste. 

  • Tag 4 | Oranje River

    Heute überqueren wir die Grenze nach Namibia, das für seine dramatischen Landschaften und wunderschönen Wüstengebiete bekannt ist. Das nächste Ziel ist der Oranje River, der längste Fluss Südafrikas und eine natürliche bildende Grenze zu Namibia. Hier starten wir nach dem Mittagessen unser Kanu-Abenteuer. Mit unseren Guides gleiten wir flussabwärts an gewundenen Felsformationen vorbei, die Wüste einen Steinwurf vom Wasser entfernt. Es ist heiss, aber das Wasser ist angenehm kühl. Am späten Nachmittag kehren wir zurück ins Camp und geniessen den Abend am Fluss.

  • Tag 5 | Fish River Canyon

    Heute fahren wir weiter zum beeindruckenden Fish River Canyon, dem zweitgrössten Canyon nach dem Grand Canyon in den USA. Die 160 km lange Schlucht, die über Hunderte von Millionen von Jahren entstanden ist, zeugt von der unaufhaltsamen Kraft der Natur und von Eiszeiten und tobenden Wildbächen. Heute fliesst der Fish River nur noch während der der Regenzeit. Als Wahrzeichen Namibias lassen wir uns diese Sehenswürdigkeit nicht entgehen und wir werden einige Zeit damit verbringen, die Schlucht und die umliegende Landschaft zu bewundern. 

  • Tag 6 | Fish River Canyon – Namib Desert

    Unser heutiges Ziel ist ein privates Wildreservat in der Namib-Wüste, wo wir die nächsten zwei Nächte verbringen werden. In unserem 7000 Hektar grossen privaten Reservat im Namib Rand leben zahlreiche Arten von wüstenangepasster Fauna und Flora. Das Reservat bietet ein privates und exklusives Wüstenerlebnis mit spektakulären Ausblicken. Wir entdecken wir die dynamische, lebendige Wüste mit Pflanzen und Tieren, die genial an die Umwelt angepasst sind.

  • Tag 7 | Namib Desert

    Auf einem Spaziergang am Morgen mit unserem Guide, erhalten wir einen Einblick in die Wüste und ihre einzigartige Geologie und Ökologie. Während der Hitze des Tages können wir uns am Pool im Camp entspannen und ein kaltes Getränk zu geniessen. Alternativ kannst du auch die Zeit nutzen, um die umliegenden Felsformationen zu entdecken oder Vögel zu beobachten. Am Nachmittag erkunden wir die Landschaft in einem offenen Safari-Fahrzeug, auf der Suche nach Gemsböcken und Fledermausohrenfüchsen. Den Tag lassen wir mit einem traditionellen Sundowner-Drink zum roten Sonnenuntergang ausklingen. Sobald es dunkel ist, fahren wir langsam zurück zum Lager und hoffen, einige der nächtlichen Tiere, wie Stachelschweine, Erdferkel oder braune Hyänen, zu begegnen.

  • Tag 8 | Sossusvlei

    Wir starten in der Früh und fahren direkt nach Sesriem und den Sanddünen von Sossusvlei. Hier erklimmen wir eine der grössten Sanddünen der Erde. Mit einem offenen 4×4-Fahrzeug geht es weiter zum Deadvlei, wo wir diesen weltberühmten Ort zu Fuss erleben. Die abwechslungsreichen Farben der stillen roten Dünen, die weisse Salzpfanne und die absolute Kargheit sind ein unvergessliches Erlebnis.
    Anschliessend fahren wir zurück und legen noch einen Zwischenstopp beim Sesriem Canyon ein, bevor wir weiter in die Wüste zu unserem Camp fahren. 

  • Tag 9 | Sossusvlei – Swakopmund

    Heute überqueren wir den Kuiseb Canyon und den Naukluft Park in Richtung der Küstenstadt Swakopmund, wo wir die nächsten zwei Nächte verbringen. Die Stadt wurde 1892 gegründet und ist reich an Geschichte, Kultur und Abenteuer. Heute ist die Stadt ein Besucherparadies mit verschiedenen Restaurants, Geschäften und einer Vielzahl von Aktivitäten. Wir haben hier einen ganzen Tag Zeit, um die Stadt zu erkunden und an einigen Abenteueraktivitäten teilzunehmen.

  • Tag 10 | Swakopmund

    Heute haben wir den ganzen Tag Zeit, um die Stadt Swakopmund mit ihren Stränden, Märkten, Kuriositätengeschäften und einer Vielzahl von Abenteuermöglichkeiten wie Quadfahren, Fallschirmspringen, Dünenboarden und vielem mehr zu erkunden.

  • Tag 11 | Spitzkoppe

    Heute fahren wir in nördlicher Richtung die Skeleton Coast hinauf, ein karges Küstenstück mit verstreuten Schiffswracks entlang des Atlantischen Ozeans. Wir besuchen Cape Cross, wo portugiesische Entdecker Kreuze errichteten und heute eine der grössten Robbenkolonien der Welt beherbergt.

    Anschliessend reisen wir zurück ins Landesinnere zu den hoch aufragenden Granitgipfeln der Spitzkoppe – der höchste Gipfel erhebt sich 600 Meter über dem Wüstenboden.

  • Tag 12 + 13 | Etosha

    Heute erreichen wir den Etosha-Nationalpark, in dem unzählige Tiere leben. Nach der Ankunft schlagen wir unser Camp auf und machen eine ausgedehnte Pirschfahrt am Nachmittag. Wir kehren zum Camp zurück, um einen  Sundowner am beleuchteten Wasserloch zu geniessen und durstige Tiere zu beobachten. Am nächsten Tag geht es weiter mit dem Safari-Abenteuer mit einer ganztägigen Pirschfahrt durch das Reservat.

  • Tag 14 | Caprivi

    Heute begeben wir uns in die üppige Landschaft des Caprivi, reisen durch mehrere Dörfer und Städte und erhalten so einen Einblick in das tägliche Leben der Einheimischen. Wir kommen an den Ufern des Okavango Flusses an, welcher in Botswana im Okavango-Delta mündet. Hier ist der Fluss tief, die Bäume hoch und die Krokodile riesig. Der kühle Schatten des Flussufers ist eine willkommene Abwechslung von der hellen namibischen Sonne.

  • Tag 15 + 16 | Okavango Delta

    Wir überqueren wir die Grenze nach Botswana und machen uns auf den Weg zum Okavango Delta, dem grössten Inlanddelta der Welt. Eine einzigartige Natur und wahre Wildnis, die hier auf uns wartet. Wir verbringen zwei Nächte hier und erkunden die Gegend zu Fuss und mit dem Mokoro – ein handgemachtes Kanu aus einem Baumstamm. Mit unseren lokalen Guides lernen wir die Tier- und Pflanzenwelt des Deltas sowie die Lebensweise der Einheimischen kennen.

  • Tag 17 | Maun

    Wir machen uns auf den Weg nach Maun, wo wir unsere Grundvorräte auffüllen. Nach Ankunft in unserer Unterkunft haben wir Zeit zur Entspannung. 

  • Tag 18 | Makgadikgadi Salzpfannen

    Wir geniessen einen entspannten Morgen in der Lodge. Nach dem Brunch und einem optionalen Dorfspaziergang begeben wir uns weiter nach Osten in das spektakuläre Gebiet der Makgadikgadi-Salzpfannen. Neben der kargen und offenen Landschaft sind die Pfannen für ihre reiche Vogelwelt und anderen wüstenangepassten Tiere bekannt.

  • Tag 19 | Kasana – Victoria Falls

    Heute lassen wir die Makgadikgadi-Pfannen hinter uns und machen uns auf den Weg zum mächtigen Chobe River. Das Chobe-Gebiet ist bekannt für die riesigen Herden von Elefanten, Büffeln und Flusspferden. Heute Nachmittag geniessen wir eine ausgedehnte Bootsfahrt im Chobe Nationalpark. Wir gleiten nah an die Ufer und hoffen, die Tiere vom Fluss aus, aus der Nähe beobachten zu können. Zurück an Land überqueren wir die Grenze nach Simbabwe und machen uns auf den Weg zu unserer Unterkunft.

  • Tag 20 | Victoria Falls

    Heute bewundern wir die atemberaubenden Victoriafälle. Während unseres Aufenthalts können verschiedene andere Attraktionen besucht werden, wie das Stammesdorf oder der Kuriositätenmarkt. Victoria Falls ist die Abenteuerhauptstadt Afrikas und bietet unzählige Abenteuer-Aktivitäten, wie Hubschrauberflug über die Wasserfälle, Bootsfahrt auf dem Sambesi, Wildwasser-Rafting oder Bungee-Jumping (optional). 

  • Tag 21 | Hwange

    Heute lassen wir die Victoriafälle hinter uns und gehen zurück in den Busch. Wir reisen die kurze Strecke zum berühmten Hwange Nationalpark, Simbabwes führendes Wildreservat. Am Nachmittag unternehmen wir eine Pirschfahrt und machen uns auf die Suche nach Elefanten, Büffeln, Leoparden und vielen weiteren Tieren.

  • Tag 22 | Bulawayo – Matobo

    Heute fahren wir in den Süden zu den breiten Strassen von Bulawayo; Simbabwes zweitgrösste Stadt. Wir fahren dann weiter in das Matobo-Gebiet, wo wir am Nachmittag eine Tour im Nationalpark unternehmen, um Tiere zu beobachten und Nashörner zu Fuss durch den Busch zu verfolgen.

  • Tag 23 | Limpopo

    Wir fahren weiter nach Süden und überqueren die Grenze zurück nach Botswana, in ein privates Wildreservat im Limpopo-Tal. Bei der Ankunft am Nachmittag unternehmen wir unseren letzten gemeinsamen Spaziergang entlang des Flusses und geniessen die Wildnis.

  • Tag 24 | Johannesburg

    Heute Morgen setzen wir unsere Reise fort und machen uns auf den Weg nach Johannesburg, der Stadt des Goldes. Die Tour endet am späten Nachmittag in der Greenfire Lodge Johannesburg.

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu diesem Reiseerlebnis benötigst. Wenn nicht anders angegeben ist der Preis für alle Leistungen auf der Basis von zwei Reisenden und/oder einer Belegung im Doppelzimmer kalkuliert.

Preis pro Person
ab CHF 3170.–
Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

  • Ganzjährig mehrere Abreisen

  • 23 Übernachtungen in Lodges, Cabin, Zelt
  • Englischsprechender Reiseleitung
  • Ausflüge und Eintritte gemäss Programm

  • Reise ab/bis Schweiz
  • Zusätzliche, optionale Aktivitäten

Angebotsnummer: DRI - 28937

Ursula Buchs

Ursula Buchs

Wie kommt eine Solothurnerin dazu, in St. Gallen Fuss zu fassen? Indem ich mich im 4x4 Camper auf eine mehrjährige Reise durch Nord-, Zentral- und Südamerika begebe und nach sieben platten Reifen, 1'230 Tagen und 127'000 Kilometern unterwegs auf den Pisten der Amerikas bei Globetrotter lande. «Daheim» ist seither in der Ostschweiz, wo sich die eigenen vier Wände nicht mehr bewegen.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.