Reiseerlebnis
erlebt von Fabienne Walker

Australien & Neuseeland

Reisen aktuell möglich
Australien & Neuseeland

Australien und Neuseeland sind zwei sehr unterschiedliche Länder, lassen sich jedoch auf einer längeren Reise sehr gut miteinander kombinieren. Australien ist bekannt für seine Weiten, viel Sonne, schönen Strände und einzigartige Tiere. Neuseeland ist abwechslungsreich: Sonne, Regen, Berge, Strände, Gletscher, Regenwälder, Vulkane, Geysire und (keine giftigen) Tiere. Während zehn Wochen erkunden wir per Campervan den roten Kontinent und bereisen anschliessend während sechs Wochen die grüne Insel. Ich bin begeistert!

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Uluru

    Dieser rote Fels, für die Aboriginals ein heiliger Berg, ist das Wahrzeichen von Australien. Besonders beim Sonnenauf- und untergang ist es ein faszinierendes Naturschauspiel, das wir jedoch mit vielen anderen Touristen und Fotografen teilen.

    Uluru
  • Kitesurfen

    Gar nicht so einfach, dieses Brett und diesen Drachen im Griff zu haben. Das Kitesurfen wollte ich schon lange mal lernen. An Australiens Westküste gibt es viele schöne Strände, die sich bestens dazu eignen. Wir bleiben ein paar Tage in Lancelin und besuchen einen Kitesurf-Kurs.
    Kitesurfen
  • Meeresbewohner

    Da kommen sie! Kurz nach Sonnenaufgang tauchen am Strand von Monkey Mia Delfine auf, spielen eine ganze Weile vor unseren Augen im Wasser und verschwinden wieder im Ozean. Am anderen Morgen kommen sie wieder.
    Meeresbewohner
  • Faszinierende Unterwasserwelt

    Das Ningaloo-Riff an der Westküste Australiens zählt zu Recht zu den Tauch- und Schnorchel-Topspots der Welt. Stachelrochen, Meeresschildkröten und unzählige farbige Fische entdecke ich hier – und dies nur wenige Meter vom Strand entfernt.
    Faszinierende Unterwasserwelt
  • Unser fahrendes Zuhause

    Wir ziehen einige Blicke auf uns. Naja, unser gemieteter Campervan sieht auch etwas «wicked» aus. Das von uns gewählte ist das günstigste Modell. Westaustralien lässt sich am besten mit einem eigenen Mietfahrzeug entdecken.
    Unser fahrendes Zuhause
  • Natur pur

    Welch eine Wohltat ist es, im erfrischenden Süsswasser zu schwimmen und sich unter Wasserfälle zu stellen. Nach einigen Stunden Fahrt durch die einsame, staubige Gegend taucht plötzlich der Karijini-Nationalpark mit seinen Wasserfällen und natürlichen Swimmingpools auf – ein lohnenswerter Abstecher!
    Natur pur
  • Einsame Strassen

    Im Westen fahren wir oft stundenlang auf einsamen Strassen. Alle paar hundert Kilometer steht ein Roadhouse – ein beliebter Treffpunkt um zu tanken, Wasser zu kaufen und sich bei einem Kaffee mit Leuten zu unterhalten.
    Einsame Strassen
  • Australiens Südwesten

    Der Südwesten von Australien zählt noch zu den unbekannteren Ecken. Diese Gegend hat so viel zu bieten – traumhafte Strände, Wälder mit riesigen Bäumen, kleine Dörfer und auch ein schönes Weingebiet.
    Australiens Südwesten
  • Känguru am Strand

    Kein Mensch weit und breit. Dafür hüpfen Kängurus über den weichen Sandstrand. Schneeweisser Sand und kristallklares Wasser – die Strände im Cape Le Grand Nationalpark zählen zu den schönsten in ganz Australien.
    Känguru am Strand
  • Giftige Tiere

    In Australien leben die giftigsten Tiere der Welt: Spinnen, Schlangen, Krokodile und Quallen. But don't worry – wenn man die Tipps der Australier befolgt, muss man sich keine Sorgen machen.
    Giftige Tiere
  • Segeltörn Whitsunday Islands

    Die traumhaften Whitsunday Islands an der Ostküste lassen sich am besten auf einem Segeltörn entdecken. Eine Übernachtung auf dem Boot unter dem freien Sternenhimmel ist ein unvergessliches Erlebnis.
    Segeltörn Whitsunday Islands
  • Fraser Island

    Wir hüpfen durch die Sanddünen, die mich an die Sahara erinnern. Vor ein paar Stunden spazierten wir noch durch einen Regenwald, und demnächst werden wir in einem glasklaren See schwimmen. Fraser Island lässt sich am besten während zwei bis drei Tagen auf einer 4x4-Tour erkunden.
    Fraser Island
  • Sydney

    Wir sitzen im Openair-Kino, das jeweils im Januar und Februar im schönen Botanical Garden in Sydney stattfindet. Im Hintergrund sehen wir das Opera House und die Harbour Bridge – eine unvergessliche Aussicht!
    Sydney
  • Camper in Neuseeland

    In Neuseeland sind wir mit einem Hi-Top-Campervan unterwegs. Es gibt hier mehr Regentage als in Australien, und wir geniessen es, etwas mehr Platz in unserem fahrenden Zuhause zu haben.
    Camper in Neuseeland
  • Spektakuläre Landschaften

    Neuseeland wird zu Recht auch die «grüne Insel» genannt. Wir sind begeistert von der abwechslungsreichen Landschaft. Beinahe hinter jeder Ecke taucht ein anderes Highlight auf – mal ein Strand, dann ein Vulkan, mal Seen und Regenwälder, dann wieder Gletscher oder Geysire...
    Spektakuläre Landschaften
  • Cathedral Cove

    Die Cathedral Cove auf der Coromandel Peninsula ist ein toller Ort um zu baden oder Kajak zu fahren. Ganz in der Nähe lässt sich am Hot Water Beach ein eigener Hotpot buddeln.
    Cathedral Cove
  • Tongariro Alpine Crossing

    Es gibt viele tolle Möglichkeiten für Wanderungen in Neuseeland. Mein persönliches Highlight auf der Nordinsel ist das Tongariro Alpine Crossing. Eine sehr empfehlenswerte Tageswanderung vorbei an Vulkanen, Kratern und smaragdgrünen Bergseen mit umwerfenden Aussichten.
    Tongariro Alpine Crossing
  • Te Papa Museum

    Das Te Papa Museum in Wellington ist unbedingt einen Besuch wert! Sogar ich als Museumsmuffel bin begeistert. Es ist sehr interaktiv gestaltet: Themen wie Erdbeben, die Maori-Kultur, Neuseelands Tierwelt und Landschaften werden hier auf spannende Art und Weise erklärt.
    Te Papa Museum
  • Queen Charlotte Trek

    Lust auf eine gemütliche Wanderung mit wunderschönen Aussichten? Die Mehrtageswanderung entlang der Marlborough Sounds finde ich eine der schönsten Küstenwanderungen. Sie ist auch in Teiletappen machbar, denn das Taxiboot fährt von Bucht zu Bucht.
    Queen Charlotte Trek
  • Abel Tasman Nationalpark

    Paddeln statt Marschieren: Die Buchten des Abel Tasman Nationalpark erkunden wir per Kajak. Nach zwei Tagen auf dem Wasser holt ein Boot unser Kajak ab, und wir gehen zu Fuss weiter. Ich finde es faszinierend, wie unterschiedlich die Buchten bei Ebbe und Flut aussehen.
    Abel Tasman Nationalpark
  • Haast-Pass

    Die Fahrt von der Westküste über den Haast-Pass mit Aussicht auf Seen und Berge ist sogar für mich als berggewohnte Schweizerin atemberaubend schön.
    Haast-Pass
  • Klettern in Wanaka

    Eine ganze Woche bleiben wir in Wanaka und besuchen einen Kletterkurs. Wanaka ist eine tolle Gegend mit vielen Outdoor-Möglichkeiten.
    Klettern in Wanaka
  • Glenchory

    Am Lake Wakatipu liegt Queenstown, ein Ort, wo alle möglichen Action-Aktivitäten angeboten werden. Nur eine Fahrstunde weiter finden wir Glenchory, einen ruhigen Ort mit traumhafter Aussicht auf See und Berge.
    Glenchory
  • Doubtful Sound

    Delfine auf Backbord! Der zweitägige Bootsausflug mit Übernachtung auf dem Segelschiff im Doubtful Sound zählt zu meinen Highlights auf Neuseelands Südinsel – eine spektakuläre Landschaft und immer wieder Delfine zu Besuch.
    Doubtful Sound
  • Mehr Tiere als Menschen

    Über 30 Millionen Schafe leben in diesem dünn besiedelten Land. Auch Opossums gibt es und diverse andere Tiere. In Neuseeland leben jedoch – im Gegensatz zu Australien – keine giftigen Tiere.
    Mehr Tiere als Menschen
  • Akaroa

    Unweit von Christchurch befindet sich die Banks Peninsula, die sich ideal eignet, um unsere Australien-/Neuseelandreise ausklingen zu lassen. Kia Ora – Down Under ist definitiv eine Reise wert!
    Akaroa

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 5600.–

  • 10 Wochen Campervan in Australien
  • 6 Wochen Campervan in Neuseeland

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

28880

Fabienne Walker

Fabienne Walker

Nicht das Leben träumen, sondern Träume leben. Ein beliebtes Zitat. Fehlt einem aber nicht oft der Mut, es zu tun? Ich versuche das so gut es geht. Schon als Kind träumte ich vom Weltentdecker-Dasein. Später, während meiner Zeit in der Bankenbranche, legte ich öfters Pausen ein, um neue Kontinente zu entdecken. Und bald zog ich «richtig» los. Der Plan? In zwei Jahren einmal um die Welt! Dabei flog ich nicht etwa von Ort zu Ort, sondern nahm den langsameren Land- und Wasserweg – bis ich nach sieben spannenden Monaten durch Europa, Russland, China und Südostasien Bangkok erreichte. Da funkte Globetrotter dazwischen. Für meinen Traumjob kehrte ich gerne früher zurück und schätze es sehr, weiterhin jährlich mehrere Monate unterwegs zu sein. Seit kurzem ist auch mein kleiner Sohn überall mit dabei – denn Reisen mit Kindern macht genauso Spass!

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.