Colombia on a shoestring

von Nadine Hermann

Kolumbien ist wie ein Miniaturbild von Südamerika; hohe Andengipfel, das kristallklare Wasser an der Karibikküste und nicht zu vergessen der geheimnisvolle Amazonas an der Grenze zu Brasilien.

Schon länger spielte ich mit dem Gedanken in dieses noch eher weniger bekannte Land zu reisen, ohne grosse Spanisch Kenntnisse und ohne Plan, dafür mit grosser Neugier und gefülltem Rucksack machte ich mich alleine auf in ein neues Abenteuer über den grossen Teich.

Angaben Reisebericht

Portraitbild Nadine Hermann März 2017

Autor

Nadine HermannKontaktangabenWeitere Reiseberichte
ZielKolumbien
Reiseart

Erlebnisreisen, Kurztouren

Tipps

  • Die beste Reisezeit für Kolumbien ist in der Trockenzeit von Dezember bis April.

  • Unbedingt mit dem Rucksack reisen, nur so kommt man an die top spots welche abseits der Touristenpfade sind.

  • Ohropax nicht vergessen, in den Hostels und Hängematten wird geschnarcht was das Zeug hält.

  • Nicht in allen Gegenden Kolumbiens gibt es Bankomaten, sich vorher infomieren bevor man los zieht.

  • Nacht- Busfahrten durch Kolumbien sollten wenn möglich eher vermieden werden (besonders beliebt für Überfälle: Santa Marta - Bogota).

  • Unbedingt die frischen Jugo's probieren, die an jeder Strassenecke angeboten werden.

  • Zum Abendessen einen Aguardiente bestellen; man weiss ja nie :-).

  • Wer Zeit hat und noch etwas mehr Kultur erleben möchte, sollte das 5-tägige Trekking zur Cuidad Perdida (verlorene Stadt) machen.