Reiseerlebnis
zusammengestellt von Alain Wyler

Höhepunkte Indochinas

Reisen aktuell möglich
Höhepunkte Indochinas - Laos, Vietnam und Kambodscha

Kurz und Intensiv – in 2 Wochen erlebst du die Highlights von Laos, Vietnam und Kambodscha. Wunderschöne Landschaften, herzliche Menschen, eindrückliche Tempel, leckere lokale Spezialitäten und noch viel mehr. Auf dieser Privattour bist du mit einer deutschsprachigen lokalen Reiseleitung unterwegs.

  • Orte
    ab Luang Prabang bis Siem Reap
  • Empfohlene Reisedauer
    15 Tage
  • Transportmittel
    Flug, Schiff, Minibus

Meine Highlights

Auf einer Dschunke durch die Halong-Bucht fahren
Pin icon Halong-Bucht

Auf einer Dschunke durch die Halong-Bucht fahren

Den Sonnenaufgang bei den Tempeln von Angkor Wat erleben
Pin icon Siem Reap

Den Sonnenaufgang bei den Tempeln von Angkor Wat erleben

Im Schönheit des Kaiserpalastes von Hue mit eigenen Augen sehen
Pin icon Hue

Im Schönheit des Kaiserpalastes von Hue mit eigenen Augen sehen

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Tag 1 | Luang Prabang

    Willkommen in Laos! Die alte Königsstadt Luang Prabang begeistert Be­suchende mit ihrem einzigartigen Flair und der herrlichen Lage am Mekong Fluss. Du wirst am Flughafen abgeholt und zu deinem Hotel gebracht.

  • Tag 2 | Luang Prabang

    Frühmorgens spazierst du durch den Morgenmarkt. Nach dem Frühstück besichtigst du verschiedene faszinierende Tempel und erhältst einen ersten Eindruck dieser malerischen Kleinstadt. Du erklimmst den Hügel des Vat Phousi, wo sich dir eine wundervolle Sicht über die Stadt eröffnet. Am Nachmittag besichtigst du den ehemaligen Königs­palast, der heute als Nationalmuseum dient. Den Sonnen­untergang erlebst du heute entspannt am Mekong Fluss.

  • Tag 3 | Luang Prabang

    An Bord eines Bootes fährst du auf dem Mekong flussaufwärts zu den berühmten Pak Ou Höhlen, in denen sich Tausende von Buddha-Statuen befinden. Gestärkt kehrst du nach dem Mittagessen zurück nach Luang Prabang. Der Rest des Tages kannst du für eigene Erkundungen nutzen.

  • Tag 4 | Luang Prabang – Hanoi

    Nach einer 45-minütigen Fahrt durch die schöne Bergwelt erreichst du die Kuang Sii Wasserfälle. Stufenweise rinnt das Wasser in einem klaren Türkisblau über unzählige Kalk­stein­felsen. Geniesse ein Bad in den natürlichen Pools. An­schliessend hältst du bei einem Seidenweberdorf. Am späten Nachmittag Flug nach Hanoi. Transfer in dein Hotel.

  • Tag 5 | Hanoi – Halong Bucht

    Eines der vielen Highlights dieser Reise erwartet dich heute. Die Halong-Bucht zählt zu den landschaftlich schönsten Sehens­würdigkeiten des Landes. Fahrt zur Halong Bucht. Gegen Mittag beziehst du deine klimatisierte Kabine auf deiner Dschunke. Du hast nun Zeit, dich auf dem Sonnen­deck zu ent­­spannen und die Bucht mit tausenden spektakulären Kalk­stein­felsen, die aus dem Meer ragen, zu bewundern. Über­­nachtung auf deiner Dschunke.

  • Tag 6 | Halong Bucht – Hanoi

    Frühaufstehende werden oft mit einem schönen Son­nen­auf­gang über der Bucht belohnt. Im Laufe des Vor­mittags Ankunft in Halong. Auto­fahrt nach Hanoi. Nachmittags fährst du mit einer typischen Rikscha am Opernhaus vorbei in die Altstadt. Du kannst auf eigene Faust durch die engen Gassen bis zum Hoa Kiem See spazieren und die quirlige Altstadt erkunden.

  • Tag 7 | Hanoi – Hue

    Frühmorgens Transfer zum Flughafen Hanoi. Flug nach Hue und Transfer in dein Hotel. Hue ist eine der kulturell wichtigsten Städte Vietnams. Die alte Kaiserstadt der Nguyen-Dynastie präsentiert sich als traditionelles Zentrum von Kultur und Geist und besticht durch seine zeitlose Schönheit. Besichtigung der riesigen königlichen Zitadelle. Mit dem Auto gelangst du zur reizvoll gelegenen Thien Mu Pagode. Zum Abschluss des heutigen Besichtigungstages geniesst du eine Bootsfahrt auf dem Parfüm-Fluss und gelangst zurück in die Stadt.

  • Tag 8 | Hue – Danang – Hoi An

    Nachdem du die Monarchen­gräber besucht hast, verlässt du Hue in Richtung Süden und überquerst den Wol­ken­pass, die klimatische Grenze zwischen dem tropischen Süden und dem subtropischen Norden Vietnams. Am frühen Nachmittag besuchst du das Cham Museum und die Marmorberge. Im Laufe des Nachmittags Ankunft in Hoi An. In der ehemals florierenden Hafen­stadt Hoi An hinterliessen Händler aus aller Welt ihre Spuren, was auch einen Einfluss auf die Häuser hatte. Der Rest des Tages steht dir zur Verfügung, den einzigartigen Charme dieses Städtchens selbstständig einzufangen. Am besten erkundest du die Altstadt zu Fuss. Abends, wenn in den Gassen un­zählige Papierlaternen und Lampions leuchten, ist die Stadt besonders idyllisch.

  • Tag 9 | Hoi An

    Heute morgen besichtigst du die Altstadt Hoi Ans und lernst die zahlreichen Kolonialbauten aus aller Welt kennen. Nach­mittags hast du wieder Zeit für eigene Erkundungen oder du kannst die Annehmlichkeiten deines schönen Hotels geniessen.

  • Tag 10 | Hoi An – Danang – Saigon

    Bereits am Morgen fliegst du weiter nach Saigon. Eigent­lich heisst Saigon heute Ho-Chi-Minh-Stadt, aber der alte Name «Saigon» ist selbst vielen Vietnamesen und Vietnamesinnen noch immer geläufiger. Nach deiner Ankunft schlenderst du durch die belebten Strassen Saigons, siehst die Kathed­rale von Nôtre Dame und das schöne, alte Postgebäude.

  • Tag 11 | Saigon – Siem Reap

    Du fährst zu den weltbekannten Tunnelsystemen von Cu Chi, welche von den südvietnamesischen Widerstands­kämp­fern während dem Indochinakrieg gebaut und im Viet­n­amkrieg stark erweitert wurden. Zurück in Saigon hast du am Nach­mittag etwas Zeit für eigene Erkundungen. Am späten Nach­mittag Transfer zum Flughafen und Flug nach Siem Reap. Transfer in dein Hotel.

  • Tag 12 | Siem Reap

    Die sagenhafte Tempelstadt der Khmer, das grösste sakrale Bauwerk der Welt, zählt zu den bedeutendsten Sehens­würdig­keiten Südostasiens und steht im Range eines Welt­wunders. Seit ihrer zufälligen Wiederent­de­ckung durch einen französischen Natur­for­scher im Jahre 1860 wurden und werden Teile der Anlage restauriert. Du nutzt den Tag, dich intensiv mit der faszinierenden Vergangenheit Kambo­dschas auseinander zu setzen. Erlebe die in Stein gemeisselte, tausendjährige Götter­welt der Khmer und besuche die schönsten und bedeutendsten Tempel aus der Blütezeit Angkors. Dazu gehören unter anderem die Tempel Angkor Thom und Bayon mit der Elephant Terrace und der Terrace of the Leper King sowie Ta Prohm. Nach­mittags besuchst du die wunderbare Tempel­anlage Angkor Wat und wirst gar von einem Mönch auf traditionelle Weise gesegnet, was dir Glück bringen soll.

  • Tag 13 | Siem Reaap

    Der erste Ausflug des heutigen Tages geht zum grössten schwim­menden Dorf auf dem Tonle Sap See rund 35 Kilo­meter östlich von Siem Reap, Kampong Khleang. Die Be­­wohner und Bewohnerinnen leben hier in imposanten, bis zu 10 Meter hohen Häusern als Teil einer Gemeinschaft, die ihren Lebens­unter­halt durch das Fischen verdient. Nun fährst du zum ausserhalb von Angkor ge­legenen Beng Mealea Tempel. Der Tempel ist überwiegend mit Sandstein errichtet und weitgehend noch im Original­zu­stand mit teilweise überwachsenen Bauwerken.

  • Tag 14 | Siem Reap

    Heute lernst du die Stadt Siem Reap und ihre kreative Be­völkerung näher kennen. Wenn du möchtest, können diese Besichtigungen mit einem Scooter (Roller) gemacht werden, andernfalls benutzen wir eine Tuk-Tuk (dreirädrige Motorrad-Rikscha) als fahrbaren Untersatz. Du beginnst mit dem Besuch von Les Artisans d’Angkor, einem Entwick­lungs­pro­jekt, welches junge Erwach­sene in Steinmeisselei, Holz­schnitzerei und Lack­arbeit unterrichtet und somit die alte Hand­werks­kunst mit dem «neuen» Kam­bodscha verbindet. Es folgt der Besuch des «Rehash Trash» ein sinnvolles Pro­jekt, welches schmutzigen Plastikmüll in hübsche und brauch­­­­bare Produkte verwandelt. Dies hilft nicht nur der Um­­welt, sondern schafft gleichzeitig auch Arbeit für ehemalige Strassenkinder und ihre Fa­mi­lien. Es folgt eine Degus­tation von Sombai, einem lokalen Liqueur, den es in 8 Ge­­schmacksrichtungen gibt und in hübschen, handbemalten Flaschen ein ideales Souve­nir und Mit­bringsel darstellt.

  • Tag 15 | Siem Reap

    Deine Rundreise endet mit dem Transfer zum Flughafen.

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 3440.–

  • Auf Anfrage

  • Privattour mit Übernachtungen in Mittelklasshotels im Doppelzimmer
  • Halbpension
  • diverse Flüge
  • lokale Reiseleitung (deutsch oder englisch sprechend)

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

TOU - 29860

Alain Wyler

Alain Wyler

Dreimal umrundete ich den Globus und das war prima – weniger jedoch das zwischenzeitliche Jobben. Und so war’s wie ein Geschenk, als ich per Zufall bei Globetrotter beruflich festen Boden unter die Füsse bekam. Früher eher als klassischer Backpacker unterwegs, liebe ich es heute eine Spur bequemer. Nichts geändert hat sich jedoch an meinem Flair für «kommunikatives Reisen»: Sei’s im buddhistischen Asien oder in Schwarzafrika, wo jeder Tag einen neuen «Kulturschock» bereit hält – ich fröne überall begeistert dem internationalen «culture exchange».

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.