Reiseerlebnis
zusammengestellt von Erna Bütler

Bike-Entdeckungsreise in Nepal – Himalaya Panorama

Reisen aktuell möglich
Bike-Entdeckungsreise in Nepal – Himalaya Panorama

Nepal, dieser Name klingt magisch in den Ohren aller, die sich gerne in den Bann der höchsten Berge der Welt ziehen lassen. Auf dieser Reise bewundern wir das majestätische Himalaya-Panorama mit seinen schneebedeckten Gipfeln. Wir sind oft auf Naturpisten unterwegs und begegnen tagtäglich den herzlichen, kontaktfreudigen Nepali, die uns einen Einblick in ihr beschauliches Land- und Bergleben gewähren. In Kathmandu besuchen wir bedeutende hinduistische und buddhistische Heiligtümer. Im flachen Tiefland des Terai erkunden wir auf dem Rücken eines Elefanten den Chitwan-Nationalpark mit seinen vielen exotischen Tieren. Zurück in den Bergen, geniessen wir die Stille an den idyllischen Bergseen und radeln durch sattgrüne Täler mit kleinen Dörfern. Wir fühlen uns wie auf einer Zeitreise zurückversetzt. 

  • Orte
    ab/bis Kathmandu
  • Empfohlene Reisedauer
    16 Tage
  • Transportmittel
    Flug, Bus, Bike

Meine Highlights

Pin icon Chitwan Nationalpark

Panzernashörner im Chitwan-Nationalpark beobachten

Pin icon Pokhara

Pokhara am Fusse des mächtigen Annapurna

Pin icon Kathmandu

Kathmandu – Religiöse Bauwerke und Heiligtümer besichtigen

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Tag 1 + 2 | Kathmandu

    Transfer ins Zentrum der nepalesischen Hauptstadt. Bei einem Spaziergang durch die geschäftigen Gassen des Thamels erhalten wir einen ersten Eindruck vom pulsierenden Leben.

  • Tag 3 | Kathmandu-Tal

    Wir besuchen zwei der bedeutsamsten hinduistischen und buddhistischen Heiligtümer im Kathmandu-Tal. Auf unserer ersten Bike-Etappe windet sich die Strecke langsam in die Höhe, und wir werden dabei immer wieder mit fantastischen Ausblicken auf den Himalaya belohnt. Bei klarer Sicht bietet sich uns ein spektakuläres Panorama, das von der Langtang-Kette über das Annapurna-Massiv bis hin zum Everest-Massiv reicht.

  • Tag 4 | Dhulikhel

    Ein kurzer Aufstieg führt uns zum Nagarkot-Aussichtsturm mit Rundblick über die grünen Täler und Wälder bis hin zu den Bergmassiven des Himalayas. Während einer langen Abfahrt durch terrassierte Felder, tauchen wir in das ursprüngliche Landleben der lokalen Bevölkerung ein. Wir sind herzlich willkommen, einen Blick in einen der traditionellen Bauernhöfe zu werfen, und kommen so schnell in Kontakt mit den herzlichen und fröhlichen Nepali.

  • Tag 5 | Namo-Buddha-Kloster und Panauti

    Direkt vom Hotel aus geht es auf einer asphaltierten Strasse und auf staubigen Trails vorbei an grossen Orangen- und Mandarinen-Plantagen zu einem viel besuchten Pilgerort, dem Namo-Buddha-Kloster. Gegen Mittag erreichen wir das Newari-Dorf Panauti mit seiner mittelalterlichen Stadtstruktur. Zunächst geht es noch ein paar Höhenmeter hinauf, bevor uns eine Schussabfahrt ins Dorf Godavari führt.

  • Tag 6 | Daman

    Auf unserer Bergetappe sind wir zum Teil auf Asphaltstrassen, aber oft auch auf Naturstrassen durch lauschige Pinienwälder und eine tolle Berglandschaft unterwegs. Bald schlängelt sich die Strasse durch traditionelle Bergdörfer hoch nach Daman, auf 2400 Meter.

  • Tag 7 | Hetauda

    Von der Passhöhe auf 2460 Meter erwartet uns ein ausgiebiger Downhill. Auf vielen Serpentinen-Kurven vernichten wir unglaubliche 2200 Höhenmeter. Unser Zielort ist Hetauda, eine der saubersten und grünsten Städte Nepals, die auf nur 160 Meter liegt. Das angenehm kühle Bergklima weicht hier tropischer Wärme.

  • Tag 8 | Terai

    Heute sind wir in der fruchtbaren Landwirtschaftsebene Terai unterwegs zum Chitwan-Nationalpark. Weiter geht es auf abenteuerlichen Strecken durch den Park. Wir erspähen wilde Tiere im Unterholz – Rehe, Affen, Wildschweine, vielleicht sogar Krokodile.

  • Tag 9 | Chitwan-Nationalpark

    Auf dem Rücken eines Elefanten machen wir uns auf die Pirsch nach den letzten in Freiheit lebenden Panzernashörnern. Den Rest des Tages verbringen wir nach Lust und Laune mit optionalen Aktivitäten wie Kanufahrt, Jeep-Safari oder einer Entdeckungsfahrt mit dem Bike.

  • Tag 10 | Bharathpur und Bandipur

    Eine gemütliche Biketour durch Farmland und an Bewässerungskanälen vorbei, bringt uns in die Stadt Bharathpur. Von hier führt uns eine abwechslungsreiche Busfahrt wieder zurück hoch in die Berge. Für den Schlussaufstieg ins malerische, traditionelle Bergdorf Bandipur satteln wir wieder um aufs Bike. Wer will, kann auch den Bus nehmen. Ein wenig erinnert die Lage an Machu Picchu und der zauberhafte Ort selbst mit den alten Holzhäusern an Zermatt.

  • Tag 11 | Begnas-See

    Heute geht es mit dem Bike durch ein breites Flusstal hoch und runter. Nach der halben Tagesetappe zweigt die Route über eine Hängebrücke auf eine Naturstrasse in die Berge ab. Der Aufstieg wird steiler und ruppiger. Kurz vor dem Pass tauchen wir in den Bergdschungel ein. Danach erwartet uns eine Abfahrt zu unserem idyllisch am Begnas-See gelegenen Hotel. Der See lädt zu einem erfrischenden Bad ein.

  • Tag 12 + 13 | Pokhara

    Unsere letzte Bike-Etappe führt uns auf einem wildromantischen Trail rauf und runter rund um den Begnas-See. Immer wieder erhaschen wir faszinierende Ausblicke auf die majestätischen Gipfel des Himalaya-Massivs. Durch ein breites Flusstal erreichen wir Pokhara, das am Phewa-See, dem zweitgrössten See des Landes, liegt.

    Am Folgetag erreichen wir mit dem Boot den Ausgangspunkt unserer Wanderung zur weissen Friedenspagode. Der schweisstreibende Aufstieg wird mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Der Abstieg führt durch ein tibetisches Flüchtlingsdorf, wo wir einiges über das Schicksal der Dorfbewohner erfahren.

  • Tag 14 | Sarangkot

    Auf der Aussichtsplattform in Sarangkot bewundern wir den faszinierenden Sonnenaufgang über dem Himalaya. Wir erholen uns bis zu unserem Flug am Nachmittag nach Kathmandu.

  • Tag 15 + 16 | Kathmandu

    Wir besichtigen die Tempelanlage Swayanbunath und den Durbar-Platz mit dem Königspalast. Nachmittags ist Zeit für individuelle Entdeckungen, letzte Einkäufe und Erholung am Pool.

    Am Folgetag geht es auf den Rückflug mit Ankunft am Abend.

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 4680.–

  • Individuelles Reisedatum - auf Anfrage

  • Flug Pokhara–Kathmandu inkl. Taxen
  • 14 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer mit Frühstück
  • 2 x Mittagessen, 3 x Abendessen
  • Transport des eigenen Bikes auf dem Inlandflug
  • Begleitfahrzeug und Transfers
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • lokale, englischsprachige Reiseleitung

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und alle Getränke
  • Trinkgelder
  • Visumgebühr Nepal (ab USD 25.–)
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung

Bike
Auf diese Reise nimmt jeder Teilnehmer sein eigenes Bike mit. Der Transport ist im Reisepreis inbegriffen. Wir empfehlen ein vollgefedertes Bike. Auf frühzeitige Anfrage können wir die Möglichkeit einer Bike-Miete vor Ort abklären (einfache Hardtails oder Fullies).

Anforderungen & Strecke
70 % auf Natur- und Schotterstrassen und 30 % auf asphaltierten Strassen mit wenig Verkehr. Keine Singletrails. Die Route ist meist ohne grössere technische Schwierigkeiten zu fahren. Einige kurze technische Etappen-Abschnitte entsprechen angesichts der Wegbeschaffenheit dem Technik-Level 2-3 (steile, ruppige Aufstiege und Abfahrten). Wer einzelne Etappen mit vielen Höhenmetern im Begleitfahrzeug mitfährt, kann diese Reise als Konditionslevel 2 fahren. Wir empfehlen ein vollgefedertes Bike.

Total zirka 380 - 420 Kilometer und zirka 6200 - 8200 Höhenmeter in 9 - 10 Bike-Etappen.

Begleitfahrzeug
Auf der ganzen Tour steht ein Begleitfahrzeug zur Verfügung.

Ideale Reisezeit
Februar-April
Oktober-November

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

BIK - 31059

Erna Bütler

Erna Bütler

Für Entdeckungen, selbst in den entlegensten Winkeln der Welt, eignen sich meiner Meinung nach am besten zwei Räder. Perfektes Reisetempo, man kommt zügig vorwärts und ist gleichzeitig nah an Land und Leuten. Doch noch etwas anderes verbindet mich mit dieser Fortbewegungsart, nämlich sportliche Leistung mit kulinarischem Genuss. Wer tagsüber kräftig in die Pedale tritt, huldigt abendlichen Gaumenfreuden umso mehr. Wird das Klima allzu ruppig, dann tausche ich das Fahrrad mit den Wanderschuhen aus. Hauptsache, ich bin unterwegs in der Natur.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Nepal

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit:
Oktober bis Mitte April. Beste Zeit für Trekking: Oktober/November (beste Fernsicht) sowie März bis Mitte April (schlechtere Fernsicht, jedoch immer noch angenehmes Klima). In Gebieten über 2000 m.ü.M. liegt von Dezember bis Januar Schnee und es ist sehr kalt. Ab Ende März wärmer, dunstiger, Gewitter.
Bergsteigen: April bis Juni bis zum Einsetzen des Monsuns sowie September/Oktober, wobei zu dieser Zeit in ganz hohen Lagen zum Teil sehr viel Schnee liegt. Mustang kann bis Ende Mai bereist werden.

Weniger geeignete Reisezeit: Monsunzeit mit starken Regenfällen, dunstig, feuchtheiss in den Talsohlen.

Alles über Nepal

Alle Länderinfos über Nepal findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.