Das Beste von Schweden - Sveriges bäst

ab Kopenhagen / bis Lulea, Skandinavien, Mietwagen

Landschaft – Kultur – Geschichte. Folgen Sie der Sonne von Süden nach Norden, zu den unterschiedlichsten und schönsten Regionen von Schweden. Unterwegs wird in ausgesuchten und spannenden Unterkünften übernachtet.

Preise

CHF

Preis pro Person

(bei 2 Personen)

2690.–


Inbegriffen

  • Linienflug ab Zürich oder Genf nach Kopenhagen und retour von Lulea inkl. Taxen

  • 14 Tage Mietwagen Kat. ECMR ab Malmö bis Lulea

  • 13 Übernachtungen in ausgesuchten und aussergewöhnlichen Unterkünften im Doppelzimmer mit Frühstück

  • 1 Übernachtung im Baumhotel im Doppelzimmer mit Frühstück

  • Ausführliche Reisedokumentation


Nicht Inbegriffen

  • Allfällige Flugzuschläge

  • Bahn über den Oersund (ca. CHF 15.-)

  • Versicherung


Reiseprogramm

1. Tag: Schweiz – Kopenhagen – Skåne

SAS Linienflug nach Kopenhagen. Bahnfahrt über die Öresundbrücke nach Malmø. Mietwagenübernahme. Fahrt durch die Region Skåne Richtung Osten. Übernachtung in einem Herrenhof. 80 km.

2. Tag: Skåne – Glasreich

Lohnenswert ist der Besuch von Bosjökloster in einer prächtigen Parkanlage. Lachstreppen mit Lachsmuseum in Mörrum. Die alte, grosse Hafenanlage von Karlskrona ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Wer einen kleinen Umweg nicht scheut, sollte die alte Stadt Kalmar mit dem prächtigen Schloss nicht verpassen. Dann treten Sie ein in‘s Reich des Glases „Glas Riket“, einem Zentrum des Kunsthandwerks und Designs. Übernachtung im Art Hotel aus Glas. 190 km.

3. Tag: Glasreich – Schäreninsel

Besuchen Sie das kleine Elchmuseum am Weg, bevor Sie nach entspannter Fahrt über sanfte Landschaften Göteborg erreichen. Die Fähre bringt Sie in den spiegelnden Schärengarten. Die Insel ist klein genug, um sie bei einem Spaziergang zu erkunden. 280 km.

4. Tag: Schäreninsel – Vätternsee

Nach der Rückkehr auf das Festland drängt sich ein Stadtbummel durch Schwedens zweitgrösste Stadt mit dem wichtigsten Hafen, Göteborg, auf. Die Reise führt weiter nach Jönköping. Hier zeigt ein kleines Museum die faszinierende Geschichte des Streichholzes, dessen Herstellung Schweden heute noch weltweit beherrscht. In Gränna werden die beliebten Zuckerstangen Polkagris hergestellt. Hier ist auch das Museum des unglücklichen Ballonfahrers und Polarforschers Salomon August Andrée zu finden. In Vadstena übernachten Sie im von der heiligen Birgitta im 14. Jh. gegründeten Kloster. 240 km.

5. Tag: Vätternsee – Landwirtschaftsmuseum

Ausserhalb von Linköping liegen die beeindruckenden Schleusentreppen des historischen Götakanals. Er verbindet seit bald 200 Jahren Stockholm mit Göteborg über 8 Seen und 65 Schleusen und gilt noch heute als grösstes Bauwerk des Landes. Sie erreichen später die Region Sörmland, eine Landschaft voller Seen und Schlösser, Kulisse für viele schwedische Filme. Am Öljarensee liegt Schwedens grösstes Freilicht- und Landwirtschaftsmuseum. Der Gutshof beherbergt Sie für eine Nacht. 140 km.

6. Tag: Landwirtschaftsmuseum – Stockholm

Es lockt ein Besuch im kleinen Städtchen Strängnäs am Mälarensee. Auf der Fahrt nach Stockholm, im schmucken Dörfchen Mariefred liegt Schloss Gripsholm. Viele kennen es aus dem gleichnamigen Roman von Kurt Tucholsky. Und bald erreichen Sie die „Hauptstadt Skandinaviens“ wie schwedische Wirtschaftsstrategen Stockholm nennen. Auf viele Inseln gebaut, mit den engen Gassen der Altstadt Gamla Stan, mit den mondänen Einkaufsstrassen und -galerien und den hervorragenden Museen wird das Venedig des Nordens diesem Ruf „fast“ gerecht. 2 Übernachtungen im Jugendstilhotel an prominenter Adresse an der Nybrobucht.

7. Tag Stockholm

8. Tag: Stockholm – Dalarna

Sie fahren in die oft als typischste Landschaft Schwedens gepriesene Region Dalarna. Unterwegs überzeugen Sie sich in der Silbermine in Sala vom grossen Reichtum aus dem Mittelalter. Vor Borlänge führt ein kleiner Umweg zum schön gelegenen, ältesten Kirchlein der Region Dalarna. In Borlänge lebte der gefeierte Tenor Jussi Björling. Ein kleines Museum erweist ihm die Ehre. In Tällberg am Siljansee sind Sie für zwei Übernachtungen in einem alten, romantischen Landgasthof untergebracht. Von Tällberg heisst es, dass man Schweden nicht gesehen hat, solange man Tällberg nicht kennt. In der Nähe werden im grossen Steinbruch „Dalhalla“ den ganzen Sommer über Konzerte jeder Art und auch Opern aufgeführt. 270 km.

9. Tag Siljansee

Beim Ausflug rund um den See dürfen Sie die alte Kirche mit Kirchbooten und -ställen von Rättvik nicht verpassen. In Nusnäs werden die Dalapferdchen geschnitzt, die wohl beliebtesten Souvenirs des Landes. Mora war Wohnort des Malers Anders Zorn Die Galerie ist ein Besuch wert. Übernachtung in Tällberg.

10. Tag: Tällberg – Järvsö

Entdecken Sie einen weiteren Reichtum Schwedens, die fast endlosen Waldlandschaften. Wählen Sie die kleinen Strassen bis ins Tal des Ljusnanflusses und Sie wähnen sich oft im Niemandsland, einer neuen Seite im Schweden-Bilderbuch. Järvsö ist stolz auf sein grosses Gehege mit heimischen Tieren. Wolf, Vielfrass = Järv, Fuchs, Bär und verschiedene Vogelarten. Übernachtung im Gasthof.

11. Tag. Järvsö – Hohe Küste – Eisenwerk

Nördlich von Sundsvall liegt ein Teil des UNESCO Weltkulturerbes, Höga Küsten - die Hohe Küste. Es lohnt sich, diese einzigartige Küstenlandschaft auf der einen oder anderen Stichstrasse zu entlegenen Siedlungen am Bottnischen Meer zu erleben. Wählen Sie später die nördliche Seite des Storfjärden Meeresarms um Richtung Solleftea zu gelangen. Die Region ist reich an Eisenerz. Viele der Minen wurden Ende des 20. Jh geschlossen, da die Produktion nicht mehr rentabel war. Übernachtung im Herrenhof eines 300 Jahre alten Eisenwerkes. 270 km.

12. Tag: Eisenwerk – Goldmine

Gemütliche Fahrt durch die Waldlandschaften der Region Ängermanland zum Tagesziel Lycksele. Hier herrscht Goldgräberstimmung, denn es werden gerade die neu entdeckten Goldadern angestochen. Lycksele ist Regionshauptstadt und Ihre Unterkunft an diesem Tag ist zugleich ein modernes, regionales Zentrum für Kultur und Unterhaltung. 230 km.

13. Tag Goldmine – Baumhotel

Falls Sie den Wald, die Moore und die Seen auch mal von oben sehen möchten, können Sie das mit der längsten Seilbahn der Welt, der früheren Erzgestein-Transportbahn tun. Ursprünglich wurde die Bahn über 90 km Länge gebaut, heute stehen den Besuchern noch 13 km zu Verfügung. Mit einem Picknickkorb packt man Sie in eine Gondel und lautlos schweben Sie über die Baumgipfel. Ein mächtiges Naturschauspiel wartet bei Storforsen auf Sie. Die grösste Stromschnelle des Nordens. Wieder in die Höhe gehts später für die Nacht ins Baumhotel. Die Zimmer mit einer komfortablen aber etwas kompakten Einrichtung wurden von unterschiedlichen Architekten entworfen und von kundiger Hand zwischen die Baumkronen montiert. Im gut geerdeten Haupthaus sind Reception, und Restaurant untergebracht. 290 km.

14. Tag: Baumhotel – Luleå

Auf der kurzen Fahrt nach Luleå liegt Gammelstaden, ein wunderschönes Kirchdorf, heute auch Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Das lebhafte Luleå verdankt seine überraschende Grösse der Stahlindustrie, der Universität und dem grossen Verwaltungsstaab. 80 km.

15. Tag: Luleå – Schweiz

Mietwagenrückgabe am Flughafen Luleå und Rückflug via Stockholm.

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

Beratung in FilialeBuchungsanfrageKatalog bestellen

Angaben zur Reise

Das Beste von Schweden - Sveriges bäst

Ort

ab Kopenhagen / bis Lulea, Skandinavien

Dauer

15 Tage

Transport

Linienflug, Mietwagen

Unterkunft

Mittelklassehotels

Reiseart

Erlebnisreisen, Mietwagen

Angebot

AGT-385624

Stationen

  • Kopenhagen

  • Skane

  • Glasreich

  • Schäreninsel

  • Vätternsee

  • Landwirtschaftsmuseum

  • Stockholm

  • Dalarna

  • Siljansee

  • Tällberg

  • Järvsö

  • Hohe Küste

  • Baumhotel

  • Lulea