Reiseerlebnis
zusammengestellt von Natascha Baumberger

Das Beste von Marokko

Reisen aktuell möglich
Das Beste von Marokko

Entdecke die Highlights von Marokko – alte Königsstädte, quirlige Märkte, Kasbahs wie aus 1001 Nacht, die Sahara Wüste, eindrückliche Moscheen und noch viel mehr. Beobachte die lebendigen Kontraste zwischen alter und neuer Architektur, Kunstwerken und Küche.

  • Orte
    ab Casablanca/bis Marrakesch
  • Empfohlene Reisedauer
    15 Tage
  • Transportmittel
    Bus, Zug, Taxi, Kamel
  • Unterkunft
    Einfache Hotels, Guesthouse, Homestay, Wüstencamp
  • Gruppenreise
    ab 1 Personen / bis 16 Personen

Meine Highlights

Entdecke die Souks und Basars in Marrakesch
Pin icon Marrakech

Entdecke die Souks und Basars in Marrakesch

Verbringe eine Nacht unter dem Sternenhimmel der Wüste
Pin icon Sahara

Verbringe eine Nacht unter dem Sternenhimmel der Wüste

Der Hafen in Essaouira
Pin icon Essaouira

Der Hafen in Essaouira

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Tag 1 | Casablanca

    Salaam Aleikum! Willkommen in Marokko. Da Casablanca auf dieser Tour nur wenig Freizeit bietet, solltest du ein oder zwei Tage früher einplanen, um die Stadt vollständig zu erkunden. Die Stadt, die Marseille in Frankreich nachempfunden ist, ist berühmt für ihre Art-Deco-Gebäude und das moderne Meisterwerk, die Hassan-II-Moschee. Eine angenehme Art, den Tag mit Erkundungstouren durch Casablanca zu verbringen, besteht darin, die alte Medina und die Stadtmauer zu erkunden und dann mit dem Taxi das Quartiers des Habous, die neue Medina, zu besuchen. Beende den Tag mit einem Spaziergang entlang der Corniche, während du den Einheimischen beim Fussballspielen am Strand zuschaust oder entspanne dich bei einem Glas süssem Minztee in einem der vielen tollen Cafés.

  • Tag 2 | Rabat / Meknes

    Nimm frühmorgens einen Zug in die historische Stadt Rabat. Rabats Geschichte ist lang und farbenfroh, da hier römische Siedlungen, Piraten und in jüngerer Zeit das marokkanische Parlament lebten. Es enthält viele schöne arabische Denkmäler, von denen einige aus der Almohaden- und Merenidendynastie des 10. bis 15. Jahrhunderts stammen und andere weit älter sind. Die früheste bekannte Siedlung ist Sala, die ein Gebiet einnimmt, das heute als Chellah bekannt ist. Bewahre dein Gepäck auf und spaziere ein paar Stunden durch die Altstadt. Gehe dann zur Kasbah des Oudaias und geniesse den Blick über den Atlantik. Anschliessend fährst du mit einem Zug nach Meknes. Die kaiserliche Stadt Meknes wurde erbaut, als Sultan Moulay Ismail (ein Zeitgenosse Ludwigs XIV) seine eigene Version von Versailles kreierte und dabei über 25000 Sklaven verwendete, um Mauern, Tore und über 50 Paläste zu errichten.

  • Tag 3 | Volubilis / Fes

    Dieser Morgen steht dir zur freien Verfügung, um Meknes zu erkunden. Im 17. Jahrhundert verwandelte Sultan Moulay Ismail Meknes von einer Provinzstadt in eine spektakuläre kaiserliche Stadt. Besuche seinen riesigen Kornspeicher Heri es Souani, eine architektonische Meisterleistung, und die zerfallenden kaiserlichen Paläste der Stadt. Steige später in einen privaten Minibus und fahre eine Stunde lang durch sanfte Hügel und Olivenhaine zur archäologischen Stätte von Volubilis. Dies war einst eine Provinzhauptstadt der Römer, ein entfernter Aussenposten des Reiches, und die Überreste machen einen unbestreitbaren eindrucksvollen Anblick. Mache bei deiner Ankunft eine Tour durch die Ruinen mit einer lokalen Reiseleitung. Bitte denk daran, Trinkwasser, Hut, Sonnenbrille und Sonnencreme für diese Tour mitzunehmen, da es heiss werden kann und du der Sonne ausgesetzt bist. Und vergiss natürlich nicht, deine Kamera mitzunehmen, da die Stadt mit fantastischen Mosaiken entlang des Decumanus Maximus dekoriert ist, von denen viele intakt geblieben sind. Anschliessend fährst du 2 Stunden nach Fes, wo du die nächsten 2 Nächte verbringst. Fes ist das spirituelle und kulturelle Herz Marokkos – lebendig, laut, faszinierend und überwältigend. Es ist ein Fest für die Sinne mit einer riesigen, gut erhaltenen mittelalterlichen Altstadt, die die Mutter aller Medinas ist.

  • Tag 4 | Fes

    Unternimm eine geführte Gruppenwanderung durch die Altstadt, die vor Ort als Fes el Bali bekannt ist. Tauche ein in das Mittelalter im Labyrinth der Medina, in dem Handwerker, Märkte, Gerbereien und Moscheen zu finden sind. Fahre an Eseln vorbei, die mit Waren beladen sind (dies ist eine der grössten autofreien städtischen Zonen der Welt), und erkunde die Spezialbereiche, die den Souk trennen. Halte Ausschau nach der Medersa Bou Inania: einem der schönsten Gebäude der Stadt, das kürzlich restauriert wurde und nun für Touristen und Touristinnen geöffnet ist. Besuche die Medresse el Attarine und die prächtige Funduk Nejjarine: ein wunderschön restauriertes Gasthaus aus dem 18. Jahrhundert. Du wirst auch die berühmte Gerberei sehen, die für ihre ikonische Aussicht auf die Farbstoffgruben bekannt ist, und eine Keramikfabrik, in der du Töpfer sehen kannst, die auf traditionelle Weise arbeiten. Am Abend kannst du mit deiner Gruppe marokkanische Spezialitäten wie Harira (Kichererbsensuppe) und Hühnchen-Pastilla mit Couscous probieren.

  • Tag 5 | Midelt

    Steige in einen privaten Minibus und lass die Intensität der Stadt hinter dir, um die Einfachheit des malerischen Mittleren Atlasgebirges (zirka 4 Stunden) zu geniessen. Fahre nach Süden und landeinwärts durch eine Vielzahl spektakulärer Landschaften – fruchtbare Täler und Wälder im Kontrast zu kargen Felslandschaften. Das Gebiet ist mit Nomadenfamilien besiedelt, die sich um ihre Herden kümmern. Fahre durch Zedernwälder, in denen Berberaffen, Nordafrikas einziger Affe, beheimatet sind, und weiter zu deinem Zielort Midelt. In einem Tal gelegen, ist Midelt eine Marktgemeinde, die ursprünglich als Ausgangspunkt für den Bergbau in der Region gebaut wurde und von Ackerland und Obstgärten umgeben ist. Strecke deine Beine, während du das nahe gelegene Dorf Berrem erkundest und dir das lokale Bauernleben genauer ansiehst. Du kannst auch eine optionale traditionelle Musikvorstellung in Midelt besuchen. Bleibe heute Abend in Ksar Timnay. Diese grossartige Unterkunft ist von einer traditionellen Kasbah (Art von Medina oder Festung) inspiriert und ist ein idealer Ausgangspunkt für deine Tour durch den Mittleren Atlas – insbesondere mit einem grossen Pool zum Abkühlen. Entspanne dich in den grossen Zimmern und mache dich für ein Wüstentrekking am nächsten Tag bereit.

  • Tag 6 | Sahara Camp

    Heute ist eine 5-stündige Fahrt in Richtung der mächtigen Sahara geplant. Da wir den Komfort eines eigenen Minivans haben, gibt es viele Möglichkeiten, einen Halt einzulegen und die Aussicht auf Kasbahs und Palmen zu geniessen (Täler voller Dattelpalmen, Felder und Obstgärten). Vielleicht siehst du auf der Fahrt Nomadenfamilien. Diese freigeistigen Menschen wurden geboren, um sich mit ihren Tierherden unter freiem Himmel zu bewegen und bleiben nie zu lange an einem Ort. Fahre weiter durch wechselnde Landschaften, von kargen Berghängen zu fruchtbaren Tälern, und halte in Grenzstädten wie Erfoud und Rissani an, bevor du das Ende der Strasse bei der kleinen Saharasiedlung Merzouga erreichst. Vor dem Hintergrund der orangefarbenen Sanddünen von Erg Chebbi fühlt sich das charmante Sahara-Dorf Merzouga wunderbar isoliert an, als hätte die moderne Welt es hinter sich gelassen. Bewahre dein Hauptgepäck in deinem Nachtlager am Rande der Wüste auf und besteige ein Kamel für einen 1-stündigen Sonnenuntergangsspaziergang in die Wüste. Die Erg Chebbi-Dünen sind die schönsten des Landes und ein wesentlicher Bestandteil jedes Marokko-Besuchs. Ein Erg ist ein riesiges Meer aus wehendem Sand, der sich zu malerischen, welligen Hügeln und Tälern formiert. Verbringe die Nacht in einem Wüstencamp unter dem Sternenhimmel. Unsere einheimischen Freunde bereiten ein herzhaftes Festmahl vor, sodass du dich nur zurücklehnen und entspannen kannst.

  • Tag 7 | Todra Gorge

    Gehe die nächste Düne hinauf, um einen spektakulären Sonnenaufgang über der Sahara zu erleben. Brich dein Fasten mit traditionellem Essen und beginne die Fahrt zur Todra-Schlucht. Unterwegs besuchst du das Oasenmuseum von El Khorbat, bevor du weiter ins wunderschöne Todra-Tal (insgesamt zirka 5 Stunden) fährst, das den Ausläufern des Atlasgebirges folgt und von Lehmziegeldörfern übersät ist, die auf Hügeln thronen. Die bemerkenswerte Landschaft – weitläufige grüne Täler und Felsen, die vom Wind zu atemberaubenden Formationen geformt wurden – wird für die nächsten zwei Nächte dein Zuhause sein. Diese Gegend lässt sich am besten zu Fuss erkunden.

  • Tag 8 | Todra Gorge

    Heute hast du Zeit, um das Todra-Tal zu erkunden. Eine geführte Wanderung durch die Schlucht und über einen nahe gelegenen Pass ist sehr zu empfehlen. Es gibt einige Strecken zur Auswahl, aber die beliebteste ist eine 10-Kilometer-Strecke, die ungefähr 4 Stunden dauert. In Begleitung eines ortsansässigen Guides gehst du hier und da einen leicht hügeligen Weg, der jedoch bei mässiger Kondition keine grosse Herausforderung darstellt. Auf dem Weg passierst du Berberdörfer, triffst auf dem Weg Einheimisch und hast die Möglichkeit, eine Tasse Minztee zu trinken. Die umliegenden Berge und das berühmte Rosental in der Ferne bilden eine sensationelle Kulisse. Um den Spaziergang in vollen Zügen geniessen zu können, solltest du Wanderschuhe oder feste Turnschuhe, eine Sonnenbrille, Sonnencreme und viel Wasser dabei haben.

  • Tag 9 | Ait Benhaddou

    Heute fährst du 4 Stunden nach Süden nach Ait Benhaddou. Die landschaftlich reizvolle Fahrt führt dich an alten Kasbah-Ruinen, ehemaligen militärischen Aussenposten aus der Kolonialzeit, kargen Bergen und Tälern mit Palmen und bewässerten Feldern vorbei. Mache eine Mittagspause in Ouarzazate, wo Filme wie «Lawrence von Arabien», «Himmel über der Wüste» und «Black Hawk Down» gedreht wurden. Wenn es die Zeit erlaubt, kannst du eine Tour durch die Atlas Movie Studios machen. Danach fährst du weiter zu deinem Zielort Ait Benhaddou. Vor Jahrhunderten war dies eine wichtige Station für Karawanen, die Salz durch die Sahara transportierten. Heute wurde die grosse Kasbah, ein schönes Beispiel für Tonarchitektur, zum Weltkulturerbe erklärt. Geniesse am späten Nachmittag die berühmteste Küche Marokkos: Couscous und Tajine.

  • Tag 10 | Aroumd

    Verabschiede dich von der Sahara und fahre über den spektakulären Tizi n'Tichka-Pass (2260 Meter über dem Meeresspiegel) zum Toubkal-Nationalpark (zirka 5 Stunden), vorbei an schneebedeckten Bergen und Tälern in voller Blüte. Bewahre dein Hauptgepäck am Ende der Strasse in Imlil auf und lade einen Tagesrucksack auf ein Pack-Maultier. Unternimm eine 1-stündige Wanderung in das traditionelle Leben der Bergdörfer bis zum friedlichen Dorf Aroumd, weit weg von der Reichweite der modernen Welt. Wenn du dich beim Gehen nicht wohl fühlst, kannst du stattdessen ein Maultier reiten. Das abgelegene Dorf Aroumd liegt auf einem Felsvorsprung und bietet einen atemberaubenden Blick über das Hochatlasgebirge sowie die einmalige Gelegenheit, die traditionelle Berberkultur zu erleben. Du übernachtest in einem familiengeführten Berghaus. Triff die Gastfamilie, umgeben vom Geruch von Holzöfen und Brot, und geniesse die Gastfreundschaft und das Essen.

  • Tag 11 | Essaouira

    Mache einen morgendlichen Spaziergang durch die Täler und Pfade des atemberaubenden Atlasgebirges (wetterabhängig). Später fährst du etwa 5 Stunden in westlicher Richtung zur Atlantikküste und zum alten Fischerort Essaouira, einer Stadt, in der die Medina den Atlantik berührt. Sandsteinstege kontrastieren mit weiss getünchten Häusern, strahlend blauem Himmel und dem Sand der umliegenden Strände und Dünen. Diese Künstlerstadt war einst die Heimat einer beträchtlichen britischen und jüdischen Bevölkerung, und ihr Charme hat Menschen wie Orson Welles und Jimi Hendrix verführt, die (der lokalen Legende nach) einen Grossteil ihrer Zeit hier in den 1960er Jahren verbracht haben. Da du am Nachmittag ankommst, bleibt noch etwas Zeit zum Erkunden. 

  • Tag 12 | Essaouira

    Begleite heute einen einheimischen Guide zu einem Rundgang durch die alte Medina, die jüdische Mellah, den Hafen und die Skala. Nutze anschliessend deine Freizeit, um in die Stadt einzutauchen. Die engen Gassen von Essaouira eignen sich ideal zum erkunden. Durchstöbere die zahlreichen Geschäfte und faszinierenden Kunstgalerien, die diese kleine Stadt zu einem besonders angenehmen Ort machen, um ein paar Tage zu entspannen. Bestelle zum Mittagessen einen Teller mit tagesfrischen Meeresfrüchten. Es gibt so viele Orte, an denen man dies am Meer geniessen kann. Wenn du dich später entspannen möchtest, solltest du die Gelegenheit nicht verpassen, dich in einem Hamam oder einem lokalen Bad zu verwöhnen.

  • Tag 13 | Marrakech

    Plaudere mit Einheimischen auf einer 3-stündigen Busfahrt nach Marrakesch, einer alten, exotischen Stadt, die von europäischer Moderne umgeben ist. Marrakesch ist ein Fest für die Sinne. Lass dich von den verführerischen Düften und leuchtenden Farben der Gewürzmärkte, den Klängen der Musik, den üppigen Teppichen und den köstlichen Speisen verführen. Nimm am Abendessen im berühmten Djemaa el-Fna teil, einem der grössten öffentlichen Räume der Welt und einzigartig in Marrakesch. Henna-Maler, Performer und Geschichtenerzähler teilen sich den Platz mit einem Streetfood-Basar, der mit Ständen voller marokkanischer Köstlichkeiten, einschliesslich Schneckensuppe, gefüllt ist. Geniesse ein Stück berühmtes marokkanisches Gebäck mit einem Glas frisch gepresstem Orangensaft und lass den Abend mit einer Tasse Tee in einem der Restaurants auf dem Dach mit Blick auf den Platz ausklingen.

  • Tag 14 | Marrakech

    Es ist Zeit, Marrakesch in deinem eigenen Tempo zu erkunden. Erkunde die Medina für ein paar Last-Minute-Einkäufe, bei denen jeder Schritt einen neuen Geruch, einen neuen Anblick oder ein neues Geschenk zum Kaufen mit sich bringt. In dem scheinbar endlosen Mosaik von Souqs widmet sich jeder einem eigenen Gewerbe: Keramik, Holzarbeiten, Kupfer, Leder, Teppiche und Gewürze. Beobachte qualifizierte Handwerker, die ihr Handwerk perfektionieren, üben deine Fähigkeiten im Feilschen oder mache eine Pause von der Hektik, um einen Tee zu schlürfen oder eine Tajine zu geniessen, die mit dem reinen Duft Marokkos gefüllt ist. 

  • Tag 15 | Marrakech

    Heute sind keine Aktivitäten mehr geplant und das Programm endet nach dem Frühstück. Individuelle Weiter- oder Heimreise. 

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 1075.–

  • Ganzjährig mehrere Abreisen pro Monat

  • Rundreise mit englischsprechender Reiseleitung
  • 10 Übernachtungen in einfachen Hotels
  • 1 Nacht in einem Wüstencamp
  • 2 Nächte im Guesthouse
  • 1 Nacht in einer Gite
  • 14x Frühstück, 2x Mittagessen, 4x Abendessen

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

INP - 29432

Fokus Umwelt, Soziales und Tierwohl

Verantwortungsbewusst Reisen
  • Agentur vor Ort: Recycling im Büro, Clean-Up Trekkings und hilft in Dörfern um Marrrakesh freiwillig mit der Wasserkanalisation
  • Benutzung von Stoff- statt Plastiktaschen
  • Benutzung öffentliche Verkehrsmittel wenn immer möglich
  • Einheimische Landleistungsträger. Werden verpflichtet, definierte Umweltstandards einzuhalten. Guides im Atlas Gebirge bringen ihren Abfall zurück nach Marrakesh, Gäste werden ebenfalls darum gebeten
  • Kurzer Sprachkurs anfangs der Reise für die wichtigsten Wörter in Arabisch/Berber. Austausch mit den Einheimischen auf dieser Reise wird gross geschrieben
  • Unterstützung des Projekts «Education for All» – Schulbildung für Mädchen
  • Unterstützung von «Spana», einem Tierspital in Marrakesch
Natascha Baumberger

Natascha Baumberger

Irgendwann holpere ich mit meinem eigenen Camper durch die Wildnis, da bin ich mir sicher. Australien, Neuseeland und die Nationalparks in Nordamerika habe ich auf diese Weise schon bereist. Besonders angetan haben es mir dabei zwei Dinge: zum einen, dass ich nicht jeden Tag meine Sachen ein- und auspacken muss, und zweitens die Abgeschiedenheit in der Natur. Die habe ich auch im Amazonas-Regenwald erlebt. Unbeschreiblich war das Gefühl, wenn du am Morgen von den wilden Tieren geweckt wirst. Kein Strom, kein fliessendes Wasser: Ich, die fünf Jahre lang auf dem Steueramt gearbeitet hat, geniesse auf meinen Reisen das einfache Leben fernab der Zivilisation. So habe ich auch den alltäglichen Luxus zu schätzen gelernt, den ich zu Hause habe.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Marokko

Beste Reisezeit

Legende:
Geeignete Jahreszeit
Weniger geeignete Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit: Die beste Reisezeit für die Küstengebiete ist April bis November, für das Innere des Landes Oktober bis Mai.

Alles über Marokko

Alle Länderinfos über Marokko findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.