Reiseerlebnis
zusammengestellt von Danny Hueber

Ladakh – Mountainbikereise auf den höchsten Trails der Welt

Reisen aktuell möglich
Ladakh – Mountainbikereise auf den höchsten Trails der Welt

Das ist wohl die höchste Bike-Expedition der Welt! Die sanften Singletrails führen dich von einem 5000er-Pass zum nächsten, bis auf 5500 Meter. Für 14 Tage folgst du den Nomadenpfaden quer durch die Rupshu-Hochebene, entlang den türkisblauen Seen und eingebettet zwischen weissen Gletschern. So abwechslungsreich die Route, so flowig die Trails. Du musst kein Extrembiker sein für diese Tour – aber eine gute Kondition und gute Technik sind Voraussetzung.

Der spektakuläre Flug über den Himalaya bringt uns in die höchstgelegenen Täler der Welt. In Leh befinden wir uns bereits auf 3500 Metern. Darum akklimatisieren wir uns die nächsten Tage in aller Ruhe und entdecken verborgene Schätze der Stadt. Warum nur bringt uns die erste kleine Tour so ausser Atem? Die Ladakhis haben schon mal Mitleid und laden uns auf einen willkommenen Tee ein.

Ab dem fünften Tag wird es abenteuerlich – ab jetzt übernachten wir in Zelten. Pfannen, Gaskocher, Nahrungsmittel, Schlafmatten und natürlich unser Gepäck schleppt unsere Pferdekarawane von Camp zu Camp. So können wir uns auf die fantastischen und gut fahrbaren Singletrails konzentrieren und von Pass zu Pass pedalieren. Was unser Koch mit seiner einfachen Einrichtung auf den Tisch zaubert, kommt einer Gourmetküche nah. Ein gutgelaunter Magen lässt uns so auch auf 4600 Metern noch friedlich schlafen. Das ist wichtig, denn tags darauf erklimmen wir drei 5000er-Pässe. Wenn das keine Juchzer entlockt! Ein absoluter Geheimtipp für Biker ist der Trail entlang des Moririsee – weil dieser atemberaubend schön, und der Downhill danach der längste unserer Tour ist. Technisch anspruchsvolle Trails führen uns in ein abgelegenes Tal. Wir fühlen uns als kleine Pioniere und geniessen die menschenverlassene Gegend. Doch nach vierzehn Tagen Campleben freuen wir uns auf die Annehmlichkeiten des Hotels in Leh und tauchen auf der Heimreise in Delhi in das bunte Stadttreiben ein.

  • Orte
    ab/bis Delhi
  • Empfohlene Reisedauer
    22 Tage
  • Transportmittel
    Flug, Jeep, Bike
  • Unterkunft
    Mittelklassehotels, Zelt, 1 Tageszimmer Delhi

Meine Highlights

Hausgemachte Essen kosten in Leh
Pin icon Leh

Hausgemachte Essen kosten in Leh

Auf einen Buttertee im Nomadenlager
Pin icon Sangtha

Auf einen Buttertee im Nomadenlager

Übernachten auf über 5000 m ü.M.
Pin icon Tso Kar

Übernachten auf über 5000 m ü.M.

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Tag 1 – 2 | Internationaler Flug Zürich – Delhi – Leh

    Flug nach Delhi, Weiterflug nach Ladakh. Ankunft am Morgen. Akklimatisationstag ohne Aktivitäten. Übernachtung im Hotel in Leh auf 3500 Metern.

  • Tag 3 | Sightseeing in Leh

    Weiterer Akklimatisationstag mit wenig körperlicher Anstrengung. Sightseeing in der Region von Leh mit dem Jeep. Besuch eines Klosters und des Königspalastes. Am Abend Fahrt zur Shanti Stupa für den Sonnenuntergang. Übernachtung im Hotel in Leh auf 3500 Metern.

  • Tag 4 | Einfahrrunde in Leh

    Die ersten Kilometer auf dem Bike. Vom Hotel runter zum Indus, Halt beim Kloster Spituk, Fahrt entlang dem Indus, danach zurück zum Hotel. Achtung Linksverkehr! Übernachtung im Hotel in Leh auf 3500 Metern.

  • Tag 5-6 | Leh – Timosgang

    In Likir besuchen wir das Kloster mit der zweitgrössten Buddha Statue in Ladakh. Über einen kleinen Pass gelangen wir auf die ersten Singletrails. Übernachtung in einem kleinen Dorf. Danach gehts weiter auf Singletrails und Strassen bis nach Timosgang.

  • Tag 7 | Timosgang – Rumtse

    Fahrt auf Singletrails und Naturstrassen runter zum Indus Fluss. Der Transfer (ca. 3 – 4 h) bringt uns bis nach Rumtse. Übernachtung im Zelt auf 4200 m ü. M.

  • Tage 8-11 | Rumtse – Tso Kar

    Wir verlassen die Zivilisation und sehen in den kommenden Tage praktisch keine Menschen mehr. Unser Gepäck wird auf Pferde geladen und auf Singletrails geht es über mehrere Pässe über 5000 m ü.M. Zwischendurch schalten wir einen Ruhetag ein, was uns hilft, uns an die Höhe zu gewöhnen. Tagesetappen zwischen 13 und 25 Kilometer. Am 11. Tage Fahrt von fast 5300 m ü.M. herunter zum tiefblauen Kar See. Mit dem Bike fahren wir auf den Salzkrusten des Sees. Übernachtungen im Zelt zwischen 4500 und 5000 m ü.M.

  • Tag 12 | Tso Kar – Nomadencamp

    Fahrt entlang des Sees, konstanter Anstieg über einen Pass mit knapp 5000 Metern. Mit etwas Glück treffen wir auf die Nomaden, die hier ihre Schafe, Yacks und Paschmina-Ziegen hüten. Übernachtung im Zelt auf 4950 Metern.

  • Tage 13 – 14 | Nomadencamp – Tso Moriri

    Wir überqueren die höchsten Singletrailpässe der Welt mit knapp 5500 Metern Höhe. Insgesamt überqueren wir drei Pässe auf 15 beziehungsweise 17 Kilometer langen Tagesetappen. Unglaubliche Abfahrt auf Singletrails von 5450 Metern bis zum Moriri See. Übernachtungen im Camp auf 4600 Metern.

  • Tage 15 – 19 | Tso Moriri – Pang – Leh

    Fahrt entlang des Ufers des Moriri Sees auf sandigen Trails. In den kommenden Tagen fahren wir ständig bergauf, bis wir am Tag 18 den letzten Pass der Reise auf 5000 Metern überqueren. Tagesetappen zwischen 18 und 23 Kilometern. Mit einer absolut genialen Abfahrt werden wir für die Mühen der letzten Tage belohnt. Die Schlussetappe führt durch ein Bachbett, welches je nach Wetter mehr oder weniger Wasser führt. In Pang werden wir abgeholt und zurück nach Leh in die Zivilisation transferiert. Übernachtungen in Zelten zwischen 4600 und 4800 Metern. Übernachtung am Tag 19 in Leh im Hotel auf 3500 Metern.

  • Tag 20 | Leh

    Reservetag in Leh mit Zeit für Shopping, Bike zusammenpacken, kleine Erkundungstouren zu Fuss auf eigene Faust. Ausflug nach Stok am Nachmittag. Besuch eines traditionellen ladakhischen Hauses, gemeinsames Abendessen mit lokalen Spezialitäten.

  • Tage 21 – 22 | Leh – Delhi – Zürich

    Morgenflug nach Delhi. Transfer zum Hotel mit grossem Pool im Garten in der Nähe des Flughafens. Optionales Sightseeing von Old Delhi mit der Metro, zu Fuss und mit der Velorikscha. Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant, Transfer zum Flughafen, Abflug nach Zürich. Ankunft am nächsten Morgen. Individuelle Heimreise.

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 4890.–

  • 15.07.2023 - 05.08.2023

  • Linienflug Delhi-Leh-Delhi in Economy Klasse inkl. 15kg Freigepäck
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschläge Inlandflug
  • 5 Übernachtungen in Mittelklassehotels in Leh, Basis Doppelzimmer
  • 14 Übernachtungen in Einzelzelten
  • 1 Tageszimmer im Hotel in Delhi im Doppelzimmer
  • Alle Landleistungen und Transfers, alle Eintritte
  • Vollpension inkl. Getränken während der ganzen Reise
  • Leitung durch einen zertifizierten Schweizer MTB-Guide
  • Lokales Team

  • Flug Zürich-Delhi-Zürich
  • Indien-Visum (ca. 50 CHF)
  • Mietbike oder Transport des eigenen MTB
  • Persönliche Auslagen, Trinkgelder, alkoholische Getränke

Level: Fortgeschrittene-Könner
Kondition: anspruchsvoll
  • 15-50 Kilometer/Tag

  • 50-800 Höhenmeter/Tag

  • Vier bis sechs Stunden/Tag

  • Wir fahren über Pässe, die höher als 5000 Meter liegen. Eine sehr gute Kondition wird vorausgesetzt. Das Bike kann in den Aufstiegen auch geschoben werden.


Technik: anspruchsvoll

Singletrails mit kurzen und steilen Abfahrten. Zum Teil schwere Abfahrten in steinigem Gelände. Das Bike kann auch geschoben werden. 80 % Singletrails, 15 % Natur- und 5 % Asphaltstrassen

Verlängerungsmöglichkeiten

  • Drei Tage: Weltwunder Taj Mahal (Preis auf Anfrage)

  • Fünf Tage: Rajasthan - Agra / Jaipur (Preis auf Anfrage)

  • Besteigung des Stok Kangri auf 6123 Metern (Preis auf Anfrage)

  • Drei bis vier Tage: Nubra Tal (Preis auf Anfrage)

  • Drei bis vier Tage: Tso Kar und Tso Moriri (Preis auf Anfrage)

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

ABE - 30810

Danny Hueber

Danny Hueber

Drei Weltreisen führten mich in die entlegensten Ecken der Welt, von Alaska bis Patagonien, von den Olympischen Spielen in Peking bis zur Silvesternacht in Sydney. Und auch das exotische Afrika gerät immer wieder in meinen Reise-Fokus. Am liebsten jedoch erkunde ich tropische Inseln. Insgesamt verbrachte ich fast ein Jahr in der Südsee, wo ich mit Zelt, Fahrrad oder Einbaumkanu manch paradiesisches Eiland entdeckte. Nachdem ich drei Jahre in der Karibik lebte und arbeitete kehrte ich wieder zu Globetrotter zurück und damit zur «Insel Schweiz». Diese, so meinen nicht wenige, sei ja eine – mitten in Europa.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Indien

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit: In Indien gibt es zu fast jeder Jahreszeit eine Region, die sich gut bereisen lässt. Das Land erstreckt sich über viele Wetter- und Klimaregionen. Eine allgemeine Aussage zur besten Zeit ist daher nicht möglich. Die spezifischen Empfehlungen für die einzelnen Regionen haben wir in den ausführlichen Länderinformationen zusammengestellt.

Alles über Indien

Alle Länderinfos über Indien findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.