Reiseerlebnis
erlebt von Jasmin Holenstein

Jordanien – ein Land voller Kontraste

Reisen aktuell möglich
Jordanien – ein Land voller Kontraste

Warum nicht einmal Erholung zum Start einer Reise? Die ersten vier Tage verbringe ich mit meiner Kollegin im Süden Jordaniens bei viel Sonne, köstlichem Essen und mit guten Büchern. So sind wir erholt und neugierig, in den darauffolgenden acht Tagen Land und Leute auf einer Rundreise durch dieses spannende Land kennenzulernen.

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Aqaba, Badeferienziel am Roten Meer

    Jordanien hat nur ca. 30 Kilometer Küste am Roten Meer. Dieses kurze Stück eignet sich aber perfekt für erholsame Tage in einem der schönen Strandhotels oder fürs Schnorcheln und Tauchen in der farbenfrohen Unterwasserwelt. Bereits am ersten Abend geniessen wir einen schönen Sonnenuntergang mit Blick in Richtung Israel und Ägypten.
    Aqaba, Badeferienziel am Roten Meer
  • Das römische Theater in Amman

    Amman, die Hauptstadt Jordaniens mit rund 4 Mio. Einwohnern, wurde ursprünglich auf sieben Hügeln gegründet. Heute erstreckt sie sich über 20 Hügel. Das römische Theater springt uns schon bei der Fahrt zum Hotel ins Auge. Es befindet sich inmitten der Stadt und wird dank seiner guten Akustik heute noch für Aufführungen genutzt.
    Das römische Theater in Amman
  • Arabisch

    "Merhaba" und "Shukran" – Hallo und Danke, können wir uns sehr schnell merken und wenden unsere ersten Brocken Arabisch auch fleissig an. Beim Lesen helfen definitiv nur Abbildungen oder die freundlichen Einheimischen, die uns immer wieder gerne mit Englisch oder Gesten unterstützen.
    Arabisch
  • Die Wüste hat viele Gesichter

    Wir fahren auf dem Desert Highway in das südlich gelegene Wadi Rum. Hier geniessen wir auf einer Jeeptour einerseits die unterschiedlichsten Landschaftsbilder aber auch die vom Wind und Sand geschaffenen Steinformationen. Hinter jedem Fels entdecken wir wieder etwas Neues, bis wir das Berbercamp erreichen, in dem wir übernachten.
    Die Wüste hat viele Gesichter
  • Ankunft im Camp

    Fast zeitgleich mit unserem Eintreffen überrascht uns im Camp ein Gewitter. Regen, Wind und Hagel sorgen für die nächsten 20 Minuten für Aufregung. Die Luft kühlt mit einen Schlag ziemlich ab. Gut gibt es warmen Tee und schon bald duftet es köstlich nach Abendessen.
    Ankunft im Camp
  • Beduinisches Barbecue

    Dieses wurde schon am Nachmittag vorbereitet und auf glühenden Kohlen und heissen Steinen in einem fassähnlichen Behälter unter der Erde gegart. Schliesslich werden wir mit schmackhaften Kartoffeln, Gemüse und Poulet, auch "Zarb" genannt, aus diesem "Erdsteamer" verköstigt.
    Beduinisches Barbecue
  • Abendstimmung

    Nach einem eindrücklichen Wandertag lassen wir den Abend mit Weitblick über die Ebene gemütlich ausklingen. Die unterschiedlichen Camps sind sehr grosszügig verteilt und so fühlt man sich schnell ziemlich klein in der Weite der Fels- und Sandlandschaft.
    Abendstimmung
  • Teepause mit Panorama

    In Nabataerstadt Petra wollen alle genau dieses Bauwerk – die Schatzkammer – sehen. Der Fussweg durch die Schlucht allein ist schon imposant. Doch uns wird von einem ruhigen Ausblick erzählt... Nach einem schweisstreibenden Aufstieg geniessen wir den grandiosen Blick von oben und tun es mit etwas Sicherheitsabstand wenig später der Katze gleich.
    Teepause mit Panorama
  • Kloster – Ad Deir

    Petra ist sehr weitläufig und hat unglaublich viel zu bieten. So laufen wir Stufe für Stufe ca. 45 Minuten durch ein kleines Tal mit rötlichen Felsen hoch. Kurz vor der willkommenen Erfrischung eines Lime- oder Mint-Drinks drehen wir unsere Köpfe nach rechts und stehen vor einem weiteren faszinierenden Gebäude, dem ehemaligen Kloster.
    Kloster – Ad Deir
  • Totes Meer

    Das Tote Meer liegt 450 Meter unter dem Meeresspiegel und weist einen Salzgehalt von 33 % auf. Dieser macht das "Floaten" im warmen Wasser ohne Probleme möglich und zu einem speziellen Erlebnis. Dennoch sollte man nicht länger als zehn Minuten am Stück das mineralhaltige Wasser geniessen, um einen möglichst positiven Effekt davon zu haben.
    Totes Meer
  • Jerash

    Etwa 40 Kilometer nördlich von Amman vermischt sich die Kultur der griechisch-römischen Welt mit den Traditionen des arabischen Orients. Trotz Hitze besichtigen wir grosse Teile der noch gut erhaltenen Anlage und bekommen einen Einblick in die ehemalige römische Provinzstadt.
    Jerash
  • Mezze

    Schälchen bestellen und schlemmen was das Herz begehrt. Bei Fattoush, Falafel, Hummus, Babba Ghanoush und mehr Leckereien lassen wir unsere Reise nochmals Revue passieren und geniessen die Köstlichkeiten der orientalischen Küche – sicher nicht zum letzten Mal!
    Mezze

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 2500.–

  • Gruppenreise mit maximal 16 Teilnehmer*innen
  • 6 Nächte in Mittelklasse-Hotels und Badehotels
  • 1 Inlandflug

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

28628

Jasmin Holenstein

Jasmin Holenstein

«In the end, we only regret the chances we didn’t take.» Dieses Motto passt perfekt zu mir. Habe ich mir doch die Gelegenheit, als Quereinsteigerin bei Globetrotter anzufangen, nicht entgehen lassen. Für mein Lieblingsreisebüro habe ich sogar meinen Beruf als Sekundarlehrerin aufgegeben. Wobei aufgegeben … Mein Fach Hauswirtschaft kommt beim Reisen nie zu kurz. Ich versuche, überall einen Kochkurs mit Einheimischen zu besuchen. Den aussergewöhnlichsten Kurs erlebte ich auf der Insel Sansibar, wo ich mit einer Glasflasche Kartoffeln stampfte, kniend Brotteig knetete und beim Huhn-Ausnehmen mithalf. Ich mag es gerne auch noch aktiver, beim Trekken zum Beispiel. Ein asiatisches Land, mit Bergen und Vulkanen gespickt, ist denn auch meine Leibspeise.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Jordanien

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit: März bis Mai und Oktober/November. Ans Tote Meer kann das ganze Jahr über gereist werden. In Berggebieten wird es im November bereits recht kühl und zum Teil muss mit Schnee gerechnet werden. Juni bis August nur angenehm in den Bergen.

Weniger geeignete Reisezeit: Dezember bis Februar. Kühl, regnerisch und im Gebirge zum Teil Schnee. Juni bis August sehr heiss, vor allem in den Wüstengebieten.

Alles über Jordanien

Alle Länderinfos über Jordanien findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.