Arktischer Frühling in Spitzbergen - mit dem Segelschiff und auf Skiern

ab/bis Longyearbyen, Arktis, Schiffsreisen

Mit dem Segelschiff in den Polarregionen der Arktis unterwegs - der raue Charme der Natur Spitzbergens verzaubert die Passagiere des wendigen Motorseglers «Rembrandt van Rijn». Dabei haben Sie die Möglichkeit, Ski- oder Schneeschuhtouren zu unternehmen.
Am Ende eines langen arktischen Winter beginnt die Natur zu erwachen. Es ist eine ideale Zeit, noch die arktische Winterlandschaft zu erleben und - mit etwas Glück - auch Eisbären, Walrosse und Robben zu entdecken.

Einige Höhepunkte

  • Familiäres Schiff mit unkomplizierter und netter Crew

  • Walrosse und Robben auf dem Meereis entdecken

  • Die Möglichkeit, Skitouren in der Arktis zu unternehmen

  • Ny Alesund, die nördlichste Siedlung der Welt

  • imposante Gletscher und hohe Berggipfel im Krossfjord bestaunen

Preise

Preis pro Person

CHF

Dreibettkabine

ab 3310.–

Doppelkabine mit Bullauge

ab 4065.–

Preis- und Programmänderungen vorbehalten



Inbegriffen

  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie, inkl. Vollpension an Bord

  • Geführte Landausflüge

  • Vorträge durch Experten (in Englisch)

  • Kostenlose Nutzung von Schneeschuhen

  • Kaffee/Tee/Wasser

  • Transfer von/bis Flughafen bei Ein- und Ausschiffung in Longyearbyen (nur auf ausgewählten Flügen)

  • Hafen- und Landungsgebühren


Nicht Inbegriffen

  • An- & Abreise nach/von Longyearbyen

  • Optionale Aktivitäten

  • persönliche Auslagen und Trinkgelder


Vorgesehenes Reiseprogramm
 

1. Tag: Einschiffung in Longyearbyen, Spitzbergen

Individuelle Anreise nach Longyearbyen und Einschiffung am Nachmittag. Am Abend heisst es "Leinen los". Es geht Richtung Isfjord, wo Sie möglicherweise die ersten Zwergwale entdecken können. Die Reise geht dann weiter nach Trygghamna.

2. Tag: Trygghamna / Alkhornet

In Trygghamna können Sie die Überreste einer Walfangstation besichtigen und wandern anschliessend nach Alkhornet, einer grossen Klippe, wo sich die Seevögel gerade ihre Brutplätze aussuchen. Unter den Klippen ist ein günstiger Ort, um Polarfüchse beobachten zu können. Wenn es nicht zu viel Schnee hat sind auch grasende Rentiere hier anzutreffen.

3. - 4. Tag: Kongsfjorden / Krossfjord

Weiter geht es zum Krossfjord. Die wahrscheinlich noch winterliche Landschaft ist bestens dafür geeignet, eine Schneeschuhwanderung zu unternehmen. So können Sie zum Beispiel nach Ny Ålesund gelangen, der nördlichsten Siedlung der Welt. Dort gibt es eine Forschungsstationen und den berühmten Ankermast des Luftschiffes «Norge», das 1926 den ersten Flug über den Nordpol nach Nome, Alaska unternahm. Der Krossfjord bietet dann Ausblicke auf imposante Gletscher und hohe Berggipfel. Wo genau die Reise hingeht hängt vom Ausmass des Fjordeises ab. Bleiben Sie also flexibel, was die Reiseroute betrifft.

5.  Tag: Poolepynten

Zwischen der Hauptinsel Spitzbergen und Prins Karls Forland liegt Poolepynten. Hier ist normalerweise eine Walrosskolonie anzutreffen. Von dort aus haben Sie auch eine gute Sicht auf den St. Johnsfjorden mit dem Gaffelbreen-Gletscher. Sofern das Meereis im Fjord noch fest ist, bietet das die Möglichkeit Ringel- und Bartrobben beobachten zu können.

6. - 7. Tag: Isfjorden

Sie fahren wieder in den Isfjorden und versuchen in die Ymerbukta zu gelangen und dort anzulanden. Die Tundra bietet eine ganz eigene Vogelwelt sowie spektakuläre geologische Formationen entlang der Küste. Wann genau welche Vogelarten zu sehen sind hängt davon ab, wann der Frühling in Spitzbergen einzieht. Weiter nordöstlich, in der Nähe von Ekmanfjorden, haben Sie die Möglichkeit für eine weitere Wanderung. In diesem Gebiet gibt es unzählige Gletscher, die in der Nähe des oder im Meer enden. In Gipsvika können Sie in der Nähe der Klippen von Templet an Land gehen - einem gebirgigen Ort mit erodiertem Sedimentgestein aus der Oberkarbonzeit, die ungefähr 290 Millionen Jahre alt sind.

8. Tag: Ausschiffung in Longyearbyen, Spitzbergen

Ausschiffung in Longyearbyen am Vormittag und individuelle Weiterreise.

Ihr Schiff "Rembrandt van Rijn"

Die Rembrandt van Rin wurde Anfang des 20. Jahrhunderts als Hering-Logger gebaut und stand viele Jahre im Einsatz in europäischen Küstengewässern. 1994 wurde das Schiff zu einem Dreimast-Passagiersegler umgebaut und für Segeltörns um Spitzbergen sowie im Galapagos-Archipel eingesetzt. 2011 wurde das Schiff komplett überholt.

Das Schiff verfügt über insgesamt 15 Doppelkabinen mit Stockwerkbetten und einer Dreibett-Aussenkabine, alle mit eigener Dusche/WC. Von den Doppelkabinen sind sechs Innenkabinen und neun Aussenkabinen mit Bullauge. Wenn man nicht an Land oder an Deck ist, hält man sich meistens im Aufenthaltsraum im Unterdeck auf, welcher auch als Speisesaal genutzt wird, oder in der kleinen Bar, wo man auch mal dem Expeditionsleiter über die Schulter schauen kann, wie er den nächsten Tag plant.

Die Bordsprache der Besatzung und der Experten ist Englisch. Mit einer Länge von 56 Metern kann das Schiff auch in kleine Fjorde und Buchten fahren, die grösseren Schiffen verwehrt sind.

Spezifikationen

  • Baujahr: Anfang des 20. Jahrhunderts

  • Länge: 56

  • Breite: 7

  • Passagiere: 33

  • Besatzung: 12

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

BeratungsterminAnfrage

Angaben zur Reise

Arktischer Frühling in Spitzbergen - mit dem Segelschiff und auf Skiern

Ort

ab/bis Longyearbyen, Arktis

Dauer

8 Tage

Transport

Segelschiff

Unterkunft

Kabine

Teilnehmer

ab 1 Person

bis 30 Personen

Reiseart

Erlebnisreisen, Schiffsreisen, Aktivreisen

Angebot

GLS-568543

Reisedaten

15.05. - 22.05.2022