Reiseerlebnis
erlebt von Susanne Titz

Camper Ferien in Western Australia

Reisen aktuell möglich
Camper Ferien in Western Australia
5 Wochen ohne Regen und mit blauem Himmel an der Westküste von Australien. Diese Reise bietet so einige Highlights, wie etwa... ...riesige Steaks und guter Rotwein unter dem Sternenbild Southern Cross geniessen ...Kängurus beobachten, die öfters zu Besuch an den Strand kommen ...schneeweise Sandstrände, rote Schluchten mit türkisblauem Wasser, die zum Baden einladen ...Schnorcheln mit Schildkröten ...mit dem Camper an den Cable Beach von Broome fahren ...Delfine bei Monkey Mia von Nahem sehen ...durch ockergelbe Steinformationen bei den Pinnacles laufen ...Kakadu-Gekreische und Koalas im Yanchep NP erleben ...über den Swan River hinweg beim Picknick die Skyline von Perth betrachten

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • 4x4 Camper in Western Australia

    In 5 Wochen von Darwin nach Perth: 5000 km. 4x4 Camper Abenteuer, nie Regen, blauer Himmel und 35 Tage Natur pur. Route: Darwin, Litchfield N.P., Daly River, Kakadu N.P., Katherine Gorge, Bungle-Bungle N.P., Kunnunurra, Gibb River Road, Derby, Broome, Cape Leveque, Karijini N.P, Tom Price, Cape Range N.P., Coral Bay, Monkey Mia, Cervantes, Yanchep, Perth
    4x4 Camper in Western Australia
  • Wasserfälle im Litchfield National Park

    Bei den Florence Wasserfällen kann mit dem Camper übernachtet werden. Verschiedene Wasserfälle mit ihren grossen und kleinen Pools laden krokodilfrei zum Baden ein. Es gibt auch tolle kleine Wanderpfade.
    Wasserfälle im Litchfield National Park
  • Kakadu National Park

    Übernachten im Hauptort Jabiru mit verschiedenen Ausflugsmöglichkeiten: Kleine Wanderungen, eine Bootstour auf dem Yellow Water Billabong, Aussicht auf den Fogg Damm mit vielen Wasservögeln, Echsen und Schlangen. Auf dem Foto die bekannte Aussicht vom heiligen Ubirr-Rock, wo man auch viele Malereien der Aborigines entdecken kann.
    Kakadu National Park
  • Felsmalereien der Aborigines

    Felsmalereien der Aborigines im Kakadu National Park.
    Felsmalereien der Aborigines
  • Mit dem Kajak durch die Katherine Gorge

    Wunderbare Kajak Touren in einem engen Flusstal mit Steilwänden. Ausgangspunkt ist ein toller Campingplatz unter Eukalyptus Bäumen, wo Kängurus abends zu Besuch kommen.
    Mit dem Kajak durch die Katherine Gorge
  • Bungle Bungle National Park

    Toller 4WD Abstecher auf dem Weg durch die Kimberleys. Durch Flüsse und über Stock und Stein geht es zu den wie Bienenkörben aussehenden organge-schwarzen Steinformationen. Für 60 km Schotterpiste muss man 3-4 Stunden einrechnen, um dann aber eine traumhafte Landschaft bewundern zu können. Zeltplätze sind vorhanden. Wer ohne Allrad unterwegs ist, kann in der Melonenstadt Kunnunurra einen 4WD für dieses unvergessliche Erlebnis mieten.
    Bungle Bungle National Park
  • Gibb River Road: 760 km Kilometer Schotterpiste

    Eine abenteuerliche Fahrt, für die man 4-5 Tage einplanen sollte. Unterwegs kann man das Ranchleben auf El Questro kennenlernen, man findet zahlreiche schöne Campingplätze und kann Stopps an Wasserfällen einlegen, wo man sich von der staubigen Fahrt erfrischen kann. Ein Höhepunkt ist auch die Windjana Gorge, wo es nur so von Süsswasserkrokodilen wimmelt.
    Gibb River Road: 760 km Kilometer Schotterpiste
  • Zebedee Hot Springs

    Auch heisse Quellen umgeben von Palmen gibt es an der Gibb River Road.
    Zebedee Hot Springs
  • Wasserfall an der Gibb River Road

    So einladend sehen die Wasserfälle an der Gibb River Road aus.
    Wasserfall an der Gibb River Road
  • Mit dem Auto direkt an den Strand

    Am legendären Cable Beach von Broome kann man den Strandtag auch mit Auto verbringen. Vorteil: der Kühlschrank ist nicht weit weg. Dank der grossen Differenz von Ebbe und Flut hat man einen breiten, von der Nässe glatten und glänzenden Strand, auf dem sich noch dazu die Farben des Sonnenuntergangs beeindruckend spiegeln.
    Mit dem Auto direkt an den Strand
  • Sonnenuntergang am Cable Beach

    Unvergesslicher Sonnenuntergang...
    Sonnenuntergang am Cable Beach
  • Fahrt über die rote Sandpiste zum Cape Leveque

    Ein Muss: 167 Kilometer rote, sandige Piste bringen dich an einen ganz speziellen Ort – ans Cape Leveque.
    Fahrt über die rote Sandpiste zum Cape Leveque
  • Am Cape Leveque

    Weisse Sandstrände umgeben von roten Felsen, abgerundet mit türkisblauem Wasser und einem Leuchtturm. Unterkunft entweder auf dem gemütlichen Campingplatz oder in der Lodge (vorbuchen ungedingt nötig). Wer kein Allradauto hat, kann auch mit dem Postflugzeug diesen tollen Ort besuchen.
    Am Cape Leveque
  • Sonnenuntergangsstimmung am Cape Leveque

    Sonnenuntergang am Cape Leveque.
    Sonnenuntergangsstimmung am Cape Leveque
  • Karijini National Park

    Im Karijini National Park dominieren 4 Farben – blauer Himmel, weisse Baumstämme, rote Erde und rote Felsen, sowie hellgrüne Gräser. In dieser Landschaft findet man tiefe Schluchten, in denen Pools unter Wassersfällen zum Baden einladen. Ausserdem kann man in den Schluchten auch Wandern, manchmal muss man jedoch durchs Wasser oder entlang der Felsen klettern.
    Karijini National Park
  • Tom Price

    Tom Price ist eine Bergbaustadt, in der man eine beeindruckende Tour in die gewaltige Eisenerzmine buchen kann. Dort sieht man die gewaltigen Trucks, wogegen ein Camper schon klein aussieht.
    Tom Price
  • Walhaischnorcheln in Exmouth

    Exmouth ist die perfekte Alternative um einen Tauchkurs weit ab vom populären Great Barrier Reef zu machen. Man findet auch hier am Ningaloo Reef eine grossartige Unterwasserwelt, die im April sogar von Walhaien besucht wird. Mit diesen tollen Kreaturen kann man im Rahmen einer Tour schnorcheln.
    Walhaischnorcheln in Exmouth
  • Turquoise Bay, Cape Range National Park

    Schnorcheln mit Schildkröten? Campen hinter weissen Sanddünen und am Abend Besuch von Kängurus bekommen ? Oder einfach baden und sonnen am schneeweissen Sandstrand ? Dann muss ein Stopp im Cape Range National Park am Ningaloo Reef eingeplant werden.
    Turquoise Bay, Cape Range National Park
  • Besuch von Kängurus am Cape Range National Park

    An vielen Campingplätzen auf dieser Tour kommen immer wieder die herzigen Kängurus zu Besuch. Dies ist jedes Mal ein schönes Erlebnis, das grosse Freude bereitet.
    Besuch von Kängurus am Cape Range National Park
  • Monkey Mia

    Zwar kommen sehr viele Touristen und bewundern die Delfine von Monkey Mia am Strand, aber trotzdem ist es ein Erlebnis. Tipp: Eine Nacht bleiben und nach dem Touristenansturm den wunderschönen Sandstrand geniessen, denn die Delfine kommen oft auch nochmals am Mittag, wo man sie dann fast ganz für sich alleine hat. Zu dem gibt es wieder traumhaft schöne Sonnenuntergänge und auf dem Weg nach Monkey Mia liegt noch als weitere Attraktion der Shell Beach, der nur aus kleinen weissen Muscheln besteht.
    Monkey Mia
  • Pinnacles National Park

    300 Kilometer nördlich von Perth findet man den Pinnacles National Park. Mit einem Allrad kann man zwischen den goldgelben Sandtürmen durchfahren oder einfach gemütlich spazieren gehen. Langsam geht das Westcoast Abenteuer zu Ende. 50 Kilometer vor Perth lohnt sich noch ein Abstecher in den Yanchep Park: grüne Wiesen, Eukalyptus Bäume, Koalas und Kakadus findet man dort.
    Pinnacles National Park
Susanne Titz

Susanne Titz

«Geniesse jeden Tag» lautet mein positives Lebensmotto, seit ich mit einer 16-monatigen Weltreise meine Globetrotter-Karriere einläutete. Seither bin ich quasi nonstop irgendwo unterwegs auf diesem Globus. Seit ein paar Jahren ist auch mein Sohn Tim regelmässig mit dabei. Sei es für eine Camper Reise in den USA oder etwas gemütlicher auf den Malediven und auf Mauritius: meine ganze Familie ist von meinem Reisefieber und der Neugier für Menschen, Kulturen und Landschaften angesteckt worden. Die grosse Zufriedenheit, die meiner Familie das Reisen vermittelt, sorgt dafür, dass sich daran in naher Zukunft nichts ändern wird.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Australien

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit:
In Australien gibt es zu fast jeder Jahreszeit eine Region, die sich gut bereisen lässt. Das Land erstreckt sich über viele Wetter- und Klimaregionen. Eine allgemeine Aussage zur besten Zeit ist daher nicht möglich. Die spezifischen Empfehlungen für die einzelnen Regionen haben wir in den ausführlichen Länderinformationen zusammengestellt.

Alles über Australien

Alle Länderinfos über Australien findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.