Reiseerlebnis
erlebt von Jacqueline Holenweger-Isler

Ägypten – ein Potpourri von Geschichte, Moderne und touristischen Highlights

Reisen aktuell möglich
Ägypten – ein Potpourri von Geschichte, Moderne und touristischen Highlights

Während zwei Wochen tauche ich in Ägypten ein – nicht nur ins Rote Meer, vielmehr auch in die Zeit der Götter und Könige, sowie ins heutige Leben. Auf einer internationalen Gruppentour verrät uns der einheimische Guide vieles über Land und Leute und Ägyptens vielfältige Geschichte. Den Oktober empfinde ich als ideale Reisezeit, um die kulturellen Stätten dem Nil entlang – von Alexandria bis Abu Simbel – zu entdecken und am Roten Meer zu entspannen.

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Unweit von Kairo: Die Stadt Gizeh

    In der 20 Millionen-Metropole Kairo gibt es sehr unterschiedliche Stadtteile. Wo wähle ich bloss mein Hotel? Ich habe die Qual der Wahl. Ich entscheide mich für Gizeh, wo ich direkt neben den bekannten Pyramiden und nur einen Steinwurf von der Sphinx entfernt logiere. Mir gefallen die vielen Restaurants mit Dachterrassen die zum Essen, Trinken und Verweilen einladen. Einmalig ist die Stimmung bei Sonnenuntergang mit Blick auf die Pyramiden und die Sphinx.
    Unweit von Kairo: Die Stadt Gizeh
  • Kairo: Muhammad-Ali-Moschee

    Da ich meine internationale Reisegruppe erst am Abend kennenlernen werde, nutze ich die Zeit, mir einen ersten Eindruck von Kairo zu verschaffen. Das Ägyptische Museum, der Kairo Tower, die Hängende Kirche in Alt-Kairo oder die Muhammad Ali-Moschee sind nur wenige Highlights, die die Stadt bietet. Ein Tag ist definitiv zu kurz, um alles zu sehen!
    Kairo: Muhammad-Ali-Moschee
  • Sakkara: Djoser-Pyramide

    Die Stufenpyramide gehört zu den ältesten Pyramiden Ägyptens. Dienten die Treppen als Zugang zum Himmel für die Seele des Pharaos? Viele Fragen über das alte Ägypten bleiben offen. Immer wieder fühle ich mich wie in einem lebendigen Geschichtsbuch, und meine Kindheitsträume, als ich als Archäologin in Ägypten arbeiten wollte, kommen mir wieder in den Sinn. Noch heute werden hier jedes Jahr neue Gräber entdeckt.
    Sakkara: Djoser-Pyramide
  • Per Zug von Kairo nach Assuan

    Die Strecke von Kairo via Luxor nach Assuan lässt sich sehr gut mit dem Zug bewältigen. Täglich gibt es mehrere Verbindungen auf dieser Strecke. Wir fahren mit dem Nachtzug und geniessen die Fahrt in angenehmen 2er-Schlafabteilen. Über Nacht erreichen wir Assuan, rund 700 Kilometer den Nil aufwärts gelegen, ganz im Süden von Ägypten.
    Per Zug von Kairo nach Assuan
  • Welcome to my shop

    In allen Städten Ägyptens gibt es Basare. Laut und euphorisch wird Ware angepriesen – Souvenirs, Gewürze, Tee, Taschen, Kleider, Laternen, Papyrusbilder, Schmuck etc. Die Liste kann unmöglich abgeschlossen werden, ich erlebe hier ein riesengrosses Spektakel. Handeln gehört zur Kultur der Ägypter dazu und wird auf jeden Fall auch von Touristen erwartet.
    Welcome to my shop
  • Tempel von Philae

    Per Boot erreichen wir den Tempel von Philae, der der Göttin Isis gewidmet ist. Obwohl der Tempel für mehrere Monate in Nil versunken war, gehört er zu den besterhaltenen von Ägypten. Vor bald 50 Jahren wurde der Philae-Tempel auf die Insel Agilkia umgesiedelt, wo er nun besucht werden kann. Auf der Insel trinke ich zum ersten Mal einen Zitronensaft mit Minze, wie es die Einheimischen so oft tun, und ab sofort gehört der erfrischende Saft zu meinem Lieblingsgetränk in Ägypten.
    Tempel von Philae
  • Anch – der Lebensschlüssel

    Der Lebensschlüssel ist ein altägyptisches Symbol, auch Anch genannt. Er steht für ewiges Leben und Lebenskraft. Wir finden dieses Zeichen in vielen Tempelgravuren. Die Götter überreichten das Anch-Symbol den Pharaonen als Zeichen des Lebens.
    Anch – der Lebensschlüssel
  • Abu Simbel

    Wow – ich stehe vor dem Ramses II Tempel in Abu Simbel. Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung! Vor dem Tempel sitzen vier 22 Meter hohe Statuen. Alle zeigen König Ramses II. Für seine Lieblingsfrau Nefertari liess Ramses II nur ein paar Meter weiter den kleineren aber auch sehenswerten Hathor-Tempel bauen. Dank der Hilfe der UNESCO können wir heute das Meisterbauwerk immer noch bewundern, denn wegen des Assuan-Staudammes wäre der Tempel fast im Nassersee verschwunden.
    Abu Simbel
  • Felukenfahrt auf dem Nil

    Eine herrliche Art, der Hektik der Städte für einen Moment zu entfliehen ist eine Felukenfahrt auf dem Nil. Wir bewegen uns einen ganzen Tag lang mit einem alten, traditionellen Segelboot auf dem Wasser. Relaxen, die Landschaft mit dem von Palmen gesäumten Nilufer und den dahinterliegenden Sanddünen bestaunen und schliesslich unter dem freien Sternenhimmel auf der Feluke schlafen – ein wunderschönes Erlebnis!
    Felukenfahrt auf dem Nil
  • Auf Familienbesuch

    In weiten Teilen Ägyptens leben die Menschen sehr traditionell. In der Öffentlichkeit ist es nicht immer einfach, mit Frauen in Kontakt zu kommen. Diese Familie gewährt uns Einblick in ihr Zuhause, und unsere Fragen über Land und Leute werden gerne beantwortet. Aus dem geselligen Gespräch entsteht spontan ein Familienfoto. Ich danke für die Gastfreundschaft und den Einblick in das lokale Leben.
    Auf Familienbesuch
  • Shawarma, Falafel, Koshari & Co

    Während meinem Aufenthalt in Ägypten habe ich die Gelegenheit, viel lokales Essen zu probieren. Shawarma – getoastete Wraps mit Fleisch, Sauce und Salat – sind super gegen den kleinen Hunger. Falafel geht immer und ist hier super günstig, eine Portion kostet ungefähr einen Franken. Für Koshari sollte man grossen Hunger haben: das Nationalgericht wird mit Reis, Kichererbsen, Linsen, Pasta, gerösteten Zwiebeln und Tomatensauce zubereitet.
    Shawarma, Falafel, Koshari & Co
  • Kinder in Ägypten

    Ungefähr 10 Prozent der ägyptischen Kinder gehen nicht zur Schule. Ärmere Familien sind auf das Geld, das die Kinder verdienen, wenn sie als Strassenverkäufer oder in der Landwirtschaft arbeiten, angewiesen. Ich unterhalte mich oft mit jungen Strassenverkäufern über ihr Leben und versuche ihnen zu vermitteln, dass Bildung wichtig ist.
    Kinder in Ägypten
  • Arbeitergräber in Luxor

    Natürlich besuchen wir in Luxor das bekannte Tal der Könige, wo man bis heute über 60 Gräber von Königen gefunden hat. Das bekannteste Grab dürfte jenes von Tutanchamun sein. Mich beeindrucken auch die Arbeitergräber in der Deir el-Medina sehr. Die kleinen Gräber, in denen teilweise kaum vier Personen gebückt darin Platz finden, sind üppig bemalt. Die Farben blieben bis heute sehr gut erhalten. Nur zu gerne wüsste ich, was in diesem Grab mit Hieroglyphen an die Wand geschrieben wurde.
    Arbeitergräber in Luxor
  • Fahrt nach Hurghada

    In Luxor gibt es sehr viele Sehenswürdigkeiten in und um die Stadt. Man benötigt definitiv mehr als einen Tag, um sich einen guten Überblick zu verschaffen. Einen Tagesausflug vom Roten Meer (Hurghada, Safaga, El Quseir, etc.) aus ist meines Erachtens nicht zu empfehlen. Nur schon die Fahrt durch die Wüste dauert vier bis fünf Stunden pro Weg. Ich bin sehr froh, dass wir drei Nächte in Luxor bleiben und so die Gelegenheit haben, auch die weniger touristischen Attraktionen kennenzulernen.
    Fahrt nach Hurghada
  • Erholung am Roten Meer

    Nach einer Woche Reisen durch das Landesinnere erreichen wir das Rote Meer, wo wir uns einen Tag Erholung auf dem Meer gönnen. Diese Reise bietet einen tollen Mix von kulturellen Erlebnissen und Erholung. Wir sind mit verschiedenen Verkehrsmitteln unterwegs: Minibus, Nachtzug, Schiff, Flugzeug und zu Fuss. Unsere Gruppe besteht aus 15 Teilnehmern aus acht verschiedenen Nationen. So bleibt es selbst während unserer freien Zeit auf der Reise stets bunt und interessant.
    Erholung am Roten Meer
  • Korallenriffe

    Die Korallenriffe am Roten Meer sind bei Tauchern und Schnorchlern während dem ganzen Jahr beliebt. Auch ich hatte mich vor einigen Jahren bei meiner Tauchausbildung (PADI Openwater und Advanced Openwater) für das Rote Meer entschieden. Die Vielfalt an Korallen und Meerestieren ist fantastisch: Anemonenfische, Papageienfische, Zackenbarsche, Kugelfische, Doktorfische, Rochen, Muränen und vielem mehr begegnet man hinter fast jeder Koralle.
    Korallenriffe
  • Blick von oben

    Auf dem kurzen einstündigen Flug von Hurghada nach Kairo eröffnet sich mir ein fantastischer Blick auf die Inseln und Korallenriffe im Roten Meer. Eine wunderbare Zeit auf dem Meer liegt hinter mir – perfektes Wetter, eine artenreiche Unterwasserwelt, leckeres Essen auf dem Schiff und gute Gesellschaft. Nun bin ich gestärkt und gespannt, was mich in Alexandria erwartet.
    Blick von oben
  • Kloster des Heiligen Makarios

    Auf dem Weg von Kairo nach Alexandria besuchen wir das koptisch-orthodoxe Kloster des Heiligen Makarios. Es liegt knapp 100 Kilometer nördlich von Kairo im Wadi Natrun. Zur Klosteranlage gehört ein landwirtschaftlicher Grossbetrieb von über 5 ha, ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Seit seiner Gründung im 4. Jahrhundert ist das Kloster ununterbrochen bewohnt. Dieser stolze Mönch führt uns durch die weitläufige Anlage und beantwortet geduldig all unsere Fragen.
    Kloster des Heiligen Makarios
  • «Welcome to Alex»

    So werden wir von den freundlichen Bewohnern Alexandrias oft begrüsst. Die zweitgrösste Stadt Ägyptens liegt am Mittelmeer und trägt stolz den Namen «die Perle des Mittelmeers». Alexandria hat eine bewegende Geschichte, und es lohnt sich, für einige Tage in diese Stadt einzutauchen. Apropos Eintauchen: Das ist hier im wahrsten Sinne des Wortes möglich. Da Teile der Stadt versunken sind, können Taucher Schätze davon im Unterwasser-Museum bewundern!
    «Welcome to Alex»
  • Die Bibliothek von Alexandria

    2002 wurde in Alexandria die moderne, riesige Bücherei nach dem alten Vorbild eröffnet. Der offene Lesesaal geht über sieben Stockwerke und gilt als der grösste der Welt. In der Bibliothek gibt es Platz für acht Millionen Bücher. Über das Verschwinden der alten Bibliothek gibt es verschiedene Mythen – war es ein Grossbrand, mutwillige Zerstörung oder einfach nur Vernachlässigung? Einig ist man sich darüber, dass sie die bedeutendste Bibliothek der Antike war.
    Die Bibliothek von Alexandria
  • Begegnung am Fort Qaitbey

    Das Fort Qaitbey ist auch ein beliebtes Ausflugsziel von Ägyptern. Es steht an der Stelle, wo einst eines der sieben Weltwunder der Antike gestanden hat – der Leuchtturm von Alexandria. Ich werde mehrmals von jungen Ägyptern und Ägypterinnen angesprochen. Schüchtern, aber sehr interessiert fragen sie, woher ich komme und möchten mit mir zusammen Fotos machen. Wir führen kurze, gute Gespräche in einfachem Englisch.
    Begegnung am Fort Qaitbey
  • Auf Wiedersehen in Ägypten

    Für mich war es definitiv die richtige Entscheidung, während der Coronazeit nach Ägypten zu reisen. Viele Sehenswürdigkeiten mit wenig Touristen gab es zu erleben. Wir hatten schöne Begegnungen und Gespräche mit Einheimischen, die froh sind, wieder ein Einkommen generieren zu können. Ich habe ein sehr vielseitiges und geschichtsträchtiges Land kennengelernt, und in meinem Kopf sind schon Ideen für eine nächste Reise entstanden.
    Auf Wiedersehen in Ägypten

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 1779.–

  • 14 Tage Gruppenreise mit maximal 16 Teilnehmer*innen
  • Doppelzimmer

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

82394

Jacqueline Holenweger-Isler

Jacqueline Holenweger-Isler

Einmal in Afrika in einem kleinen Dorf ohne Strom und fliessendes Wasser leben – meinen Kindertraum verwirklichte ich nicht auf dem Schwarzen Kontinent, sondern im ecuadorianischen Dschungel, wo ich ähnlich ursprüngliches Leben antraf. Dies während meiner ausgedehnten Weltreise, die ich von «down under» über den Pazifik nach Südamerika führte. In Quito, wo ich als Gastarbeiterin an einer Sprachschule für intensive sechs Monate Fuss fassen konnte, erreichte mich dann der Lockruf von Globetrotter. Nur schweren Herzens verliess ich die salsa-pulsierende, lebensfrohe Umgebung, habe dafür aber jetzt meinen Traumjob – in Zug.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Ägypten

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit:
März bis Juni und auch September/Oktober. Noch relativ kühl. Grosser Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht. Weniger geeignete Reisezeit:
Juli/August und November bis Februar. Sommer zu heiss, Winter kalt.

Alles über Ägypten

Alle Länderinfos über Ägypten findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.