Meine Tipps zu Madagaskar!

Simone Furrer

Reiseberaterin

Meine Reiseberichte

Madagaskar-Reisen – atemberaubende Natur und unbekannte Kultur

Mittlerweile kennt wohl jedes Kind die süssen Lemuren aus Madagaskar. Die Kinderfilme aus der Filmindustrie haben kräftig dazu beigetragen. Doch nicht nur für Zeichentrickfiguren ist Madagaskar eine Reise wert, sondern auch für alle diejenigen, die abseits grosser Touristenströme ein geheimnisvolles Land entdecken möchten. Zwischen faszinierenden Tierarten, atemberaubender Natur und lebensfrohen Menschen können Sie Ihre ganz individuelle Madagaskar-Reise gestalten.

Die Baobab Allee

Der Anblick der ungewöhnlichen Baobabs überwältigt jeden Erlebnisreisenden mit unverfälschter Schönheit. Es handelt sich um Affenbrotbäume, die bis zu 24 Meter hoch sind und in skurrilen jedoch anmutigen Formen wachsen. Das Besondere ist, dass es von den acht bekannten Baumsorten ganze sechs nur in Madagaskar gibt.


Pirateninsel wird zum Taucherparadies

Ile Sainte-Marie ist eine zu Madagaskar gehörende Nebeninsel, die früher berühmt berüchtigt für ihre Piratenstreifzüge war. Die Einwohner der Insel sind in einer Vielzahl Nachfahren von echten Piraten. Hier finden Sie Gerüchte von Flüchen, Schätzen und alles, was man sich für eine Erlebnisreise auf Madagaskar wünscht. Und wer weiss, beim Tauchen können Sie vielleicht sogar auf einen echten Piratenschatz treffen.

Auf in die Wildnis

Im Osten Madagaskars erleben Sie einen Traum von wilder Natur. Ein absoluter Tipp für Erlebnisreisende, die die Insel erkunden möchten. In dieser Region gibt es kein zusammenhängendes Strassennetz und Sie können von Flugzeug, über Boote und Buschtaxis einmal rundherum alle Bewegungsmöglichkeiten der Region ausprobieren. Als Belohnung für die Strapazen erwarten Sie unvergessliche Traumstrände mit Palmen und unberührter Wildnis.


Antananarivo – die Hauptstadt Madagaskars

Wo kann man die Kultur und Geschichte eines Landes besser erfahren als in der Hauptstadt? Antananarivo lädt ein zum Shoppen, Essen und historische Gebäude aus der Kolonialzeit zu entdecken. Tana, der Spitzname der Hauptstadt, führt Sie an einer Vielzahl von Kirchen, blühenden Bäumen und richtig guten Restaurants vorbei und eignet sich hervorragend, um einen echten Einblick in den Alltag der Menschen aus Madagaskar zu bekommen.