Reiseerlebnis
erlebt von Ehemaliger Reiseberater

Von Nationalpark zu Nationalpark im Westen der USA

Reisen aktuell möglich
Von Nationalpark zu Nationalpark im Westen der USA

Meine dreimonatige Reise mit Mietauto und Zelt führte von einem kurzen Stopover in New York nach San Francisco,und von dort zu den grössten und schönsten Nationalparks der USA. Zuletzt verbrachten wir zwei Wochen in Los Angeles und erlebten mit dem Highway 101 noch ein letztes Highlight. Unsere aufregende Reise führte uns durch gegensätzliche Landschaften und jeder Ort wusste uns von Neuem zu begeistern.

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • New York

    New York ist eine riesige, aber sehr aufregende und vielfältige Stadt. Sie bietet für jeden etwas und weiss auch kulinarisch zu beeindrucken. Im Stadtteil Flushing tauchten wir in ein authentisches Chinatown ein und im Westen von Manhatten besuchten wir den eindrücklichen Park «High Line», der aus einer nicht mehr benutzten Güterzugstrasse entstand.
    New York
  • San Francisco

    Eine weitere Stadt, die auf keiner Route durch den Westen fehlen darf. San Francisco lebt vom mexikanischen Einfluss und wir konnten uns herrlich verköstigen. Nicht vergessen: eine Fahrt mit dem Tram.
    San Francisco
  • Die Golden Gate Bridge

    Eines der wohl bekanntesten und meist fotografierten Sujets der Welt: Die Golden Gate Bridge nördlich von San Francisco. Wenn man will, kann man von der Stadt aus mit dem Fahrrad hierhin fahren. Auch wenn man die Brücke schon von unzähligen Fotos her kennt, ist sie in echt immer noch beeindruckend.
    Die Golden Gate Bridge
  • Redwoods Nationalpark

    Mit diesem Nationalpark, ca. sechs Autostunden nördlich von San Francisco, startete unsere Reise durch die Naturwunder der USA. Diese Bäume können unglaublich hoch wachsen und es gibt sogar welche, zwischen denen man unten durchfahren kann. Eine einzelne Person kann den Baumstamm nicht selber umarmen.
    Redwoods Nationalpark
  • Crater Lake Nationalpark

    Weiter im Norden besuchten wir den wohl schönsten Kratersee der Welt. Das Wasser tiefblau, mit einer kleinen Insel in der Mitte. Eine Strasse mit verschiedenen Aussichtspunkten führt rund um den Kratersee.
    Crater Lake Nationalpark
  • Olympic Nationalpark

    An der Grenze zu Kanada befindet sich dieser Nationalpark, der durch die Filme «Twilight» bekannt wurde. Hier betritt man ein kleines Paradies mit bemoosten Bäumen. Definitiv zu empfehlen, fühlt man sich doch in eine andere Welt versetzt.
    Olympic Nationalpark
  • Glacier Nationalpark

    Weiter östlich an der Grenze zu Kanada weiss der Glacier Nationalpark mit seiner unglaublichen Berg- und Seekulisse aufzutrumpfen. Hier lässt es sich wunderbar wandern.
    Glacier Nationalpark
  • Streifenhörnchen

    Diese süssen Tiere sind überall im Glacier Nationalpark zu finden, sollten jedoch nicht gefüttert werden.
    Streifenhörnchen
  • Yellowstone Nationalpark

    Eines der Top-Highlights unserer Reise war der Yellowstone Nationalpark mit seinen farbigen Pools. «Die Sonne» ist wohl der schönste aller Pools. In der Gegend gibt es viele Geysire und manchmal überqueren Bisons die Strasse.
    Yellowstone Nationalpark
  • Toadstools

    Ein etwas speziellerer Ort stellte diese Ansammlung an atypischen Felsformationen dar. Definitiv einen kleinen Umweg wert!
    Toadstools
  • Valley of Fire State Park

    Das Titelbild unseres Reiseführers, der uns treu begleitete. Endlich sahen wir diesen unglaublichen Ort in echt. Es ist unglaublich, welche Wunder die Natur zu zaubern vermag. Dieser Park war definitiv ein weiteres Highlight unserer Reise und sollte auf keiner Route fehlen.
    Valley of Fire State Park
  • Antelope Canyon

    Wenn die Sonne in diesen Canyon scheint, dann entstehen auf den Felswänden atemberaubende Farbschauspiele. Der Canyon kann nur in geführten Gruppen besucht werden und ist definitiv einen Stopp wert.
    Antelope Canyon
  • Horseshoe Bend

    In der Nähe des Antelope Canyon befindet sich diese hufeisenförmige Schlucht. Hier wird einem bewusst, welche Kraft Wasser haben kann.
    Horseshoe Bend
  • Needles Nationalpark

    Das Gebiet um diesen Nationalpark ist unglaublich vielfältig. Einerseits gibt es den Arches Nationalpark mit seinen natürlichen Steinbrücken und andererseits diese eher karge Mondlandschaft.
    Needles Nationalpark
  • Goblin Valley State Park

    Von uns auch liebevoll «Mushroom State Park» genannt, da die Felsformationen aussehen wie Pilze, die aus dem Boden spriessen. Man kann auf den Felsen herumkraxeln und fühlt sich dabei in eine andere Welt versetzt.
    Goblin Valley State Park
  • Grand Canyon

    Eine weitere sehr bekannte Sehenswürdigkeit der USA, die viele Touristen anzieht. Die Schlucht ist tief und von den Aussichtsplattformen aus fühlt man sich winzig klein.
    Grand Canyon
  • Monument Valley

    Diese frei in der Ebene stehenden Felsformationen sind sehr eindrücklich anzuschauen. Hier lohnt es sich, mit einem 4x4-Wagen herumzufahren.
    Monument Valley
  • Zion Nationalpark

    Neben dem Bryce Canyon Nationalpark ein weiterer wichtiger Punkt auf jeder Westamerika-Reiseroute. Eine der beliebtesten Wanderungen ist auf «Angels Landing» – nur was für Schwindelfreie. Dafür hat man von oben eine wunderbare Aussicht auf den Nationalpark. Damit der Verkehr nicht überhand nimmt, bringen einem Shuttlebusse von A nach B.
    Zion Nationalpark
  • Death Valley

    Einer der heissesten Orte auf der Welt, bis auf 55 Grad kann die Temperatur hier steigen. Die wüstenähnliche Landschaft ist nach den Bergen und Felsformationen eine willkommene Abwechslung.
    Death Valley
  • Mono Lake

    Dieser Natronsee mit seinen bizarren Formationen verzauberte uns richtiggehend. Er liegt auf der Ostseite des Yosemite Nationalparks. In der Umgebung lohnt sich ein Besuch des Geisterstädtchens Bodie.
    Mono Lake
  • Route 66

    Auf unserer langen Reise durfte auch ein Besuch der bekanntesten Strasse Amerikas nicht fehlen. Wer auf der Suche nach tollen Fotomotiven der Zahl 66 ist, wird hier definitiv fündig. Einige Städtchen auf dem Weg sind lustig dekoriert und es macht grossen Spass hier entlang zu fahren.
    Route 66
  • Hollywood

    Als Abschluss unserer Reise machten wir einen längeren Halt in Los Angeles. Dort knipsten wir unter anderem das Hollywood-Zeichen und stopften uns in der beliebten Cupcake Bakery «Sprinkles» in den Beverly Hills mit Süssem voll. In der Umgebung gibt es ein Outlet Shoppingcenter, falls einem die Lust auf Shopping überkommt. Auch ein Ausflug an den Strand von Santa Monica lohnt sich.
    Hollywood

Ehemaliger Reiseberater

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.