USA: Cowboys and Indians (South Dakota, Wyoming)

Reisen aktuell möglich
USA: Cowboys and Indians (South Dakota, Wyoming)
Abseits der grossen Touristenmagnete des Südwestens gibt es noch weitere wunderschöne und interessante Ecken zu entdecken: Warum nicht einmal die tollen Staaten South Dakota und Wyoming erkunden? Wer sich für die indianische Kultur, grandiose Landschaften, Rodeos und das Leben der Cowboys interessiert, ist hier richtig. Los gehts... «Yeeeehaaw!»

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Fort Hays Old West Town Square

    Südlich von Rapid City kann man einen der Drehorte des Filmes «Der mit dem Wolf tanzt» besuchen. In der kleinen Westernstadt kann man nicht nur die Filmkulissen bestaunen. Auch altes Handwerk wird vorgeführt, und man kann im schönen Saloon ein tolles Essen geniessen. Wer gerne Pancakes hat, ist von Mai bis Oktober richtig beim «Daily Pancake Breakfast».
    Fort Hays Old West Town Square
  • Saloon

    Ob Breakfast, Lunch oder Dinner: Im Saloon kann man nicht nur das Essen geniessen, sondern auch das schöne Western-Ambiente!
    Saloon
  • Fahrt zum Mount Rushmore

    Bereits bei der Anfahrt kann man die imposanten Köpfe der Präsidenten sehen. Ein schöner Rundgang, den man zu Fuss machen kann, führt ganz in die Nähe des Kunstwerkes, damit man es im Detail bestaunen kann.
    Fahrt zum Mount Rushmore
  • Lincoln Borglum Museum

    Das Lincoln Borglum Museum befindet sich im Mount Rushmore National Memorial. Es lohnt sich, einen Abstecher in dieses interessante Museum zu machen. Einer der besten Aussichtspunkte befindet sich in der Grandview Terrace oberhalb des Museums.
    Lincoln Borglum Museum
  • Needles Highway

    Fantastische Felsformationen erwarten einen auf dem Needles Highway. Egal ob von Rapid City oder vom Custer State Park her kommend, er bietet von beiden Seiten ein gutes Bild auf Landschaft und Gesteinsformationen.
    Needles Highway
  • Crazy Horse Memorial

    Der Besuch dieses Memorials zu Ehren des Lakota-Indianers Crazy Horse ist sehr zu empfehlen. Es befindet sich noch im Bau, ist jedoch äusserst beeindruckend. Das Memorial wird ganz ohne staatliche finanzielle Hilfe erbaut, sondern nur mit Hilfe von Spenden und Eintrittsgeldern. Es wird ähnlich wie das Mount Rushmore Memorial in einen Berg gehauen, wird jedoch um ein Vielfaches grösser.
    Crazy Horse Memorial
  • Gegenwart und Zukunft

    Man kann sich schwer vorstellen, wie viele Jahrzehnte der Bau des Crazy Horse Memorial noch dauern wird, wenn man das Modell mit dem gegenwärtigen Stand der Arbeiten vergleicht. Viele Generationen werden noch an diesem meisterhaften Bauwerk mitwirken.
    Gegenwart und Zukunft
  • Tipi

    Die indianische Kultur wird dem Besucher rund um das Memorial näher gebracht. Es gibt nicht nur ein Museum mit Kunstgegenständen und Werkzeugen, sondern auch viele interessante und authentische Outdoor-Erlebnisse wie zum Beispiel ein echtes Tipi.
    Tipi
  • Häuptlinge

    Sehr interessant sind auch die vielen Originalfotos der verschiedenen Indianerstämme. Hier eine Aufnahme von einem Kongress der Häuptlinge aus der Region.
    Häuptlinge
  • Custer State Park: Wildlife Loop Road

    Circa 28 Kilometer lang ist dieser schöne Wildlife Loop mitten im Custer State Park. Bisons, Gabelböcke, Rehe, Elche, Koyoten, Präriehunde, Adler und noch viele weitere Wildtiere lassen sich hier mit etwas Glück beobachten.
    Custer State Park: Wildlife Loop Road
  • Bison

    Was aus der Ferne noch wie ein kleiner Punkt ausgesehen hat, entpuppt sich etwas später als imposanter Bison. Einzelne Tiere oder ganze Herden können im Custer State Park beobachtet werden.
    Bison
  • Pronghorn

    Der Gabelbock (Pronghorn) ist in den Weiten des Custer State Parks verbreitet und kann unter anderem auch auf dem Wildlife Loop beobachtet werden.
    Pronghorn
  • Deadwood

    Auf der Weiterfahrt empfiehlt sich ein Stopp in Deadwood. Die Stadt zählt etwa 1280 Einwohner und ist in der Liste der National Historic Landmarks aufgeführt. Es gibt alte Goldminen, Museen, Casinos und vieles mehr zu entdecken.
    Deadwood
  • Devils Tower

    Absolut sehenswert ist auch der Devils Tower. Er ist etwa 265 Meter hoch und hat einen Durchmesser von fast 150 Metern. Er erhebt sich imposant aus der flachen Landschaft und ist aus diesem Grund bereits von weit entfernt zu sehen.
    Devils Tower
  • Devils Tower Loop

    Am interessantesten ist der Devils Tower jedoch ganz aus der Nähe. Es gibt einen ca. zwei Kilometer langen Tower Trail, der rund um den Tower führt. Man kann den Trail selbständig erkunden, oder sich vor Ort von einem Ranger alle interessanten Fakten zu diesem Naturwunder erklären lassen.
    Devils Tower Loop
  • Die Weiten Wyomings

    Unendliche Weiten – und viele Rinder. Immer wieder machen einem Schilder darauf aufmerksam, dass nach dem nächsten Hügel eine Rinderherde auf der Strasse stehen könnte... Wir sind auf dem Weg zu einer Working Ranch. Eine Woche Reiten, Rinder treiben einmal im Leben im Cowboy-State ein Cowgirl sein!
    Die Weiten Wyomings
  • Working Ranch / Guest Ranch

    Wir haben uns für eine Working Ranch entschieden. Auf diesen Ranches hilft man den Wranglern (Cowboys) täglich zu Pferd bei der Rinderarbeit. Ein Muss für Pferdefans!
    Working Ranch / Guest Ranch
  • So weit das Auge reicht...

    Die Grösse der Weideflächen in Wyoming ist unfassbar. Da kann es schon mal vorkommen, dass man einige Stunden im Pferdesattel verbringt, um die Rinder nur mal zu finden! Gute Augen sind hier von Vorteil.
    So weit das Auge reicht...
  • Rinder treiben

    Wenn die Tiere einmal gefunden sind, kann das Rindertreiben losgehen. Oft müssen die Rinder auf andere Weiden oder zu Wasserstellen getrieben werden.
    Rinder treiben
  • On the road

    Die Weite und die Schönheit der Landschaften ist immer wieder beeindruckend, wenn man in Wyoming unterwegs ist. Und mit viel Verkehr ist auf den Nebenstrassen auch nicht zu rechnen.
    On the road
  • Rodeo in Cody

    In den Sommermonaten findet im hübschen Städtchen Cody täglich gegen Abend ein Rodeo statt. Ein Muss für alle, die das noch nie erlebt haben!
    Rodeo in Cody
  • Noch mehr Rodeo

    Neben dem typischen Reiten auf ungezähmten Mustangs gibt es noch einige andere, sehr interessante Wettbewerbe an einem Rodeo.
    Noch mehr Rodeo
  • Yellowstone-Nationalpark

    Ein Muss für jede Reise nach Wyoming ist der Besuch des Yellowstone Nationalparks. Dieser Park ist ein Juwel und sollte unbedingt an mehreren Tagen erkundet werden. Ich persönlich empfehle mindestens 4 Nächte / 3 volle Tage. Mehr Details zu diesem schönen Park findet man in meinem anderen Reisebericht «Wyoming: Working Ranch und Yellowstone N.P.»
    Yellowstone-Nationalpark
  • Jackson Lake

    Ein paar Meilen vom südlichen Parkeingang des Yellowstone-Nationalpark entfernt, liegt der wunderschöne Jackson Lake. Ein Stopp empfiehlt sich auf jeden Fall hier auf der Strecke vom südlichen Park nach Jackson Hole (oder umgekehrt).
    Jackson Lake
  • Per Kanu auf dem Jackson Lake

    Eine wunderschöne Erfahrung ist eine Kanumiete auf dem Jackson Lake. Von der Colter Bay Marina aus kann man diese optimal starten. Nicht sehr viele Leute nehmen sich die Zeit dafür, daher ist dies (noch) ein echter Geheimtipp.
    Per Kanu auf dem Jackson Lake

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.