Reiseerlebnis
erlebt von Katrin Fehlmann

Traumferien Malediven

Reisen aktuell möglich
Traumferien Malediven
Male-DIVE-n. Heissen diese paradiesischen Inseln darum Malediven? Nach dem Motto: Dive, eat, sleep, repeat? Vor Abreise ist meinem Partner und mir nicht klar, was uns im Inselstaat erwarten wird. «Hübsch» wird es werden, denken wir uns... Aber als wir das türkisfarbene Wasser mit all den Atollen live zu Gesicht bekommen, ist es sofort um uns geschehen. So stellen wir uns das Fünfsterneparadies auf Erden vor. Tauch ein in meinen Bericht dieser einwöchigen Auszeit Ende April im Indischen Ozean.

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Anreise per Wasserflugzeug

    Lässig begrüssen uns die Piloten in Shorts und mit Sonnenbrille. Fliegen tun sie gar barfuss – was für ein Lifestyle! Im kleinen Wasserflugzeug ist es stickig und ein intensiver Benzingeruch liegt in der Luft. Das ist aber schnell vergessen, sobald wir abheben und sich unter uns das Paradies präsentiert.
    Anreise per Wasserflugzeug
  • Mein Strand

    Wir werden herzlich in Empfang genommen, und sofort wird uns ein Cocktail offeriert. Schnell wird uns klar – dies werden andere Ferien, als wir es uns gewohnt sind. Wunschlos glücklich checken wir in unsere Strandvilla ein. Vom Bett aus trennen uns wenige Meter vom leuchtend türkisfarbenen Meer. Dieses Foto wurde ohne Filter aufgenommen! Auf unseren privaten Liegestühlen geniessen wir von nun an die frühen Morgenstunden mit leckerem Kaffee. Demütig speichern wir jeden Augenblick auf diesem paradiesischen Eiland in unseren Herzen ab. Unvergesslich!
    Mein Strand
  • Wasservilla

    Auch Wasservillen mit eigenem Pool und direktem Einstieg ins Meer gibt es auf den Malediven. Grossartig! Wir jedoch sind happy mit unserer Strandvilla, wo wir jederzeit den feinen Sand unter den Füssen spüren dürfen. Zudem spenden die Büsche auf unserer Veranda wertvollen Schatten. Wir wohnen direkt neben dem Tauchshop – für uns ideal!
    Wasservilla
  • Am Hausriff

    Über den langen Holzsteg der Wasservillen (Achtung – tagsüber heiss!) gelangen wir schnell zu den Schnorchelspots. Besonders bei Sonnenauf- und untergang tummeln sich hier viele Fische und andere Meeresbewohner. Dann ist Essenszeit und somit die Jagd angesagt. Wenn man auf eigene Faust, ohne Boot, schnorcheln mag, ist es wichtig, dass das Hausriff nahe liegt. Wir sichten Riffhaie, farbige Fische, Moränen, schwebende Rochen und machen Bekanntschaft mit einer Riffschildkröte .
    Am Hausriff
  • Gaumenfreuden

    Das Essen ist vorzüglich und vielfältig. Am frühen Nachmittag snacken wir jeweils am Pool und tauschen uns über unsere Schnorchel- und Taucherlebnisse aus. Die Nebenkosten auf den Malediven sind sehr hoch, da alle Waren aufwändig auf die Insel transportiert werden müssen. Den Aufpreis für all inclusive würden wir das nächste Mal wohl in Kauf nehmen.
    Gaumenfreuden
  • Treffen mit dem Walhai

    Ein fantastischer Tag liegt vor uns. Am Morgen legt unser Boot ab, an Bord unsere inseleigene Meeresbiologin Pippa. Professionell erzählt sie von den Walhaien und erklärt, wie wir uns respektvoll gegenüber den Meeresriesen verhalten. Unsere Sichtungschance liegt bei rund 50 Prozent, sagt Pippa. Das Glück liegt heute auf unserer Seite, und so schnorcheln wir rund 30 Minuten mit einem mittelgrossen Walhai. Das Tier schwebt gemütlich ein paar Meter unter uns, und wir können unser Glück kaum fassen.
    Treffen mit dem Walhai
  • Manta im Blickfeld

    «Es kann sein, dass wir Mantas sehen werden. Aber an diesem Tauchspot kommt das eher selten vor», sagt unser Tauchguide Franck. Kaum im Wasser sind wir umgeben von den anmutigen Mantas... Aus dem Staunen kommen wir nicht mehr raus. Zu Spitzenzeiten beobachten wir sechs Mantas aufs Mal, während sie Plankton fressen. Morgens schnorcheln mit dem Walhai und am Nachmittag zu Besuch bei den Mantas – was will man mehr?
    Manta im Blickfeld
  • Im Korallengarten

    Bei 30 Grad Wassertemperatur geniessen wir mehrere Tauchgänge. Farbige Korallen und wunderschöne Korallenfächer zeigen hier noch eine intakte Unterwasserwelt. Unser Hausriff ist aufgrund der Wassererwärmung etwas ausgebleicht. Zum Glück setzt sich die Meeresbiologin auf der Insel ein für die Wiederaufforstung der Korallen.
    Im Korallengarten
  • Nachttauchen

    Mein letzter Prüfungstauchgang für den Advanced-Tauchschein steht an. Oft habe ich mich davor gedrückt, weil mir beim Gedanken an einen Nachttauchgang nicht wohl war. Nun ist der Moment aber gekommen, und die Konditionen sind optimal. In einer kleinen Tauchgruppe, ausgerüstet mit Taschenlampen, erkunden wir ein versunkenes Schiffswrack. Besonders schön sind die blühend gelben Korallen. Die Fische verkriechen sich und schlafen, sobald es dunkel wird. Eine neue Welt eröffnet sich uns.
    Nachttauchen
  • Romantischer Abend zu zweit

    Nach dem Nachttauchgang erwartet uns ein romantisches Abendessen. Unser Tisch steht mitten in einem grossen Herz, um uns herum Kerzenschein. So fühlt sich wohl ein Honeymoon an. Der Service ist stets top und das Essen ein Gaumenschmaus.
    Romantischer Abend zu zweit
  • Auf Wiedersehen Paradies

    Dive, eat, sleep, repeat… Unsere Traumferien neigen sich langsam dem Ende zu. Eins ist sonnenklar: Wir kommen wieder! Wehmütig aber mit einmaligen Erinnerungen im Herzen verlassen wir unser Paradies.
    Auf Wiedersehen Paradies
Katrin Fehlmann

Katrin Fehlmann

«Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf.» Nach diesem Motto tauche ich so oft es geht in für mich neue, unbekannte Welten ein und geniesse die verschiedenen Möglichkeiten, die sich mir dabei bieten. Mit meiner Neugier sammelte ich schnell die nötige Reiseerfahrung, um selbst, wie ich es mir schon früh wünschte, eine waschechte Globetrotterin zu werden. Seither verlasse ich nur zu gerne meine Komfortzone, um meinen eigenen Horizont zu erweitern und meine Vision von einer gesunden, lebensbejahenden, unkomplizierten Nomaden-Rentnerin wahr werden zu lassen. Doch bis es soweit ist, kann ich erstmal noch viele weitere Kulturen mit meiner ruhigen und weltoffenen Art um den Finger wickeln.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Malediven

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit: Dezember bis April, heiss, trocken, ideal zum Tauchen.

Weniger geeignete Reisezeit: Juni bis Oktober, stÄrkere NiederschlÄge, viel Wind, zeitweise aufgewÜhlte See.

Alles über Malediven

Alle Länderinfos über Malediven findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.