Reiseerlebnis
erlebt von Monika Wildi

Tierisch schöne Erlebnisse in Tanzania

Reisen aktuell möglich
Tierisch schöne Erlebnisse in Tanzania

Safaris sind meine grossen Leidenschaft. In den verschiedenen Nationalparks von Tanzania bin ich voll auf meine Kosten gekommen. Die vielen tollen Erlebnisse mit Tieren, die wunderschönen Unterkünfte und Landschaften waren ein richtiger Höhenflug.

Reiseroute

  • Ist eine Safari entspannend?

    Auf Safari zu gehen, ist sicher keine Entspannungsreise. Man steht früh morgens auf und ist den ganzen Tag auf Pirschfahrt. Aber es ist einfach einmalig und mit nichts vergleichbar.
    Ist eine Safari entspannend?
  • Mit einem Kleinflugzeug über den Ngorongoro Krater

    Bei unserem ersten Flug in Tanzania fliegen wir über den Ngorongoro Krater und in den Norden der Serengeti. Die Flüge sind gleichzeitig auch ein Scenic Flug und wirklich fantastisch.
    Mit einem Kleinflugzeug über den Ngorongoro Krater
  • Das soll ein Zelt sein!

    Nach unserem grandiosen Flug, werden wir von unserem Guide auf der Landepiste abgeholt und in unsere schöne Zeltunterkunft gebracht. Die Einrichtung ist wieder einmal sehr geschmackvoll gemacht und das soweit draussen im Busch.
    Das soll ein Zelt sein!
  • Seltenes Nashorn

    Unsere Pirschfahrt fängt gleich mit einem Höhepunkt an. Zwei Nashörner empfangen uns inmitten einer Gnu-Herde.
    Seltenes Nashorn
  • Gepard auf einem Baum

    Ein junger Geparde versucht sich etwas ungeschickt als Kletterer. So nach dem Motto, Übung macht den Meister.
    Gepard auf einem Baum
  • Junge Giraffe

    Ein tierisches Fotomodell nach dem anderen zeigt sich in dieser tierreichen Ecke der Serengeti. Auch die weiten unberührten Landschaften beeindrucken sehr.
    Junge Giraffe
  • Unendliche Herden von Gnus

    Unendliche Herden von Gnus, so weit das Auge reicht. Diese riesigen Herde ziehen natürlich auch die anderen Raubtiere an und es gibt so viel zu sehen.
    Unendliche Herden von Gnus
  • Gnus überqueren den Masai Mara Fluss

    Ich bekomme Gänsehaut, als ich das Schauspiel erleben darf. Wir müssen nur eine Stunde warten und dann entscheiden sich die Gnus, genau vor unserem Fahrzeug den Masai Mara Fluss zu überqueren.
    Gnus überqueren den Masai Mara Fluss
  • Hyäne

    Mir gefallen die Hyänen sehr gut und ich freue mich immer, eine Hyäne zu sehen. Ihr Verhalten ist sehr interessant und die Weibchen sind die Chefs!
    Hyäne
  • Relaxtes Löwenrudel

    Wer liegt den da gemütlich unter den Bäumen? Ein etwa 10-köpfiges Löwenrudel. Sie lassen sich durch uns überhaupt nicht aus der Ruhe bringen. Man würde ihnen am liebsten den Bauch kraulen.
    Relaxtes Löwenrudel
  • Übung oder Kampf

    Eine gute Safari, ist auch eine Glücksache! Man kann so viele verschiedene Tiere beobachten und muss auch etwas Geduld mitbringen, aber oft wird man mit interessanten Begegnungen belohnt.
    Übung oder Kampf
  • Spezieller Empfang bei der Flugpiste

    Spezieller Empfang bei der Flugpiste des privaten Grumeti Reservat. Die Giraffen, Zebras und Impalas unterbrechen nur kurz ihre Mahlzeit, als der Flieger landet.
    Spezieller Empfang bei der Flugpiste
  • Schöner Wohnen oder was will man mehr

    Die Faru Faru River Lodge ist einfach genial und unser Bungalow ist traumhaft. Ich staune immer wieder über die wunderschönen Unterkünfte in Afrika.
    Schöner Wohnen oder was will man mehr
  • Gute Aussicht

    Der Gepard steigt vor uns auf den Termiten Hügel und was er genau sucht, wissen wir natürlich nicht. Auch diese tierische Situation ist wieder ein absoluter Glücksfall.
    Gute Aussicht
  • Frühstück im Bush

    Das frühe Aufstehen für die Safari lohnt sich immer. Zwischendurch, wird man an einem schönen Aussichtspunkt mit einem feinen Kaffee und Snack verwöhnt.
    Frühstück im Bush
  • Stimmungsbild in der Serengeti

    Wir fahren mit einem 4x4 Fahrzeug und Guide vom Grumeti Reservat durch den südlichen Teil der Serengeti. Die Landschaft und auch das Wetter ändert sich immer wieder. Es wird keine Sekunde langweilig.
    Stimmungsbild in der Serengeti
  • Grosse Herden in der Serengeti

    Die Zebras sind den Gnus schon voraus bei der Wanderung. Die riesigen Herden befinden sich in der südlichen Serengeti und die Elefanten mischen sich auch kurz dazu.
    Grosse Herden in der Serengeti
  • Baobab Bäume

    Diese Baobab Bäume werden sicher schon einiges gesehen haben, in den letzten Jahrhunderten. Ich bin immer wieder beeindruckt von ihrem Aussehen.
    Baobab Bäume
  • Auf der einen Seite des Ngorongoro Kraters

    Mir war nicht bewusst, wie vielseitig auch der Ngorongoro Krater ist. Auf der Vulkanseite zur Serengeti ist es wie eine Mondlandschaft und auf der anderen Seite, wird er zum Dschungel. Wir wohnen plötzlich in einer üppigen Landschaft mit Kaffeeplantagen umgeben.
    Auf der einen Seite des Ngorongoro Kraters
  • Tarangire Nationalpark

    Der Tarangire Nationalpark hat landschaftlich und vom Tiervorkommen her sehr viel zu bieten und ein Besuch ist lohnenswert.
    Tarangire Nationalpark
  • Ein Sonnenanbeter?

    Einmal mehr werden wir von ganz verschiedenen Tieren überrascht. Der junge Greifvogel steht einfach so da und lässt sich wohl etwas in der Morgensonne aufwärmen.

    Ein Sonnenanbeter?
  • Begrüssung in der Lodge

    Wir werden von dem netten Personal der Lodge empfangen und vor allem staunen wir über ihre Schuhe. Die Sandeln werden mit alten Pneus hergestellt.
    Begrüssung in der Lodge
  • Wenn juckts!

    Bäume sind schön praktisch, wenn der Hintern juckt. Elefanten gehören wohl zu den aussergwöhnlichsten Tieren. Es lohnt sich fast immer anzuhalten und sie eine Weile zu beobachten.
    Wenn juckts!
  • Frecher Blick

    Bei einem Picknick Stop dürfen die frechen Affen natürlich nicht fehlen.
    Frecher Blick
  • Wo ist der Flughafen?

    Unser längster Inland Flug mit einer Pilatus Maschine führte in den Ruaha Nationalpark. Man staunt immer wieder, wo diese Flugzeuge landen können und wo man dann auch landet.
    Wo ist der Flughafen?
  • Lodge inmitten der Tiere

    Die Mwagusi Lodge im Ruaha Park ist eine meiner liebsten Lodges. Die Atmosphäre ist sehr persönlich und der Besitzer wohnt auch dort.
    Lodge inmitten der Tiere
  • Besuch in der Lodge

    Im trocknen Flussbett tummeln sich ganz viele Tiere vor der Zeltunterkunft. Die Elefanten streifen viel ums Camp und auf der anderen Seite kann man eine lustige Affenbande beobachten.
    Besuch in der Lodge
  • Büffelherde im Ruaha Nationalpark

    Eine riesige Büffelherde zieht vom Grasland in Richtung eines Flussbett. Unweit davon sitzen auch zwei Löwenmännchen und beobachten die Büffel. Ein Angriff kann sehr gefährlich sein für die Raubkatzen.
    Büffelherde im Ruaha Nationalpark
  • Neugierige Kudus

    Die verschiedenen Antilopen Arten sind auch eine Augenweide. Die Kudu Männchen können riesige Hörner bekommen und sehen sehr attraktiv aus.

    Neugierige Kudus
  • Beho Beho Lodge im Selous Nationalpark

    Leider sind wir schon im letzten und auch grössten Nationalpark angelangt. Die Beho Beho Lodge im Selous N.P. ist auch die grösste Unterkunft, die wir hatten.
    Beho Beho Lodge im Selous Nationalpark
  • Was für eine Aussicht

    Wir können unser Glück fast nicht fassen, so schön zu wohnen und die Aussicht vom Bett ist der Hammer! Einmal mehr werden wir richtig verwöhnt und geniessen es sehr.
    Was für eine Aussicht
  • Fantastische Momente

    Die Vegetation im Selous Nationalpark ist wieder anders und die Temperaturen einiges höher.
    Fantastische Momente
  • Verschiedene Landschaften im Selous

    In diesem Park hat es auch grössere Seen und dementsprechend auch wieder andere Tiere und Vogelarten.
    Verschiedene Landschaften im Selous
  • Selous für Vogelliebhaber

    Neben den stolzen Weisskopfadlern, können wir auch verschiedene Kingfischer Arten, Fischreiher, Störche und vieles mehr beobachten.
    Selous für Vogelliebhaber
  • Ein Pilot in Ausbildung!

    Wir werden von zwei Piloten mit einem kleinen Vierplätzer Flugzeug abgeholt und von Selous nach Zanzibar geflogen. Ein Pilot ist noch in Ausbildung, aber wir sind mal zuversichtlich, den Zwei sind besser als Einer.
    Ein Pilot in Ausbildung!
  • Wo man überall landen kann

    Der Selous Nationalpark ist so gross, dass wir nochmals eine Zwischenlandung machen und einen Passagier ausladen. Es sind alles Sichtflüge und man sieht sehr viel von der Landschaft.
    Wo man überall landen kann
  • Zanzibar Stonetown

    Wir sind bereits am Ende unserer Reise in Zanzibar Stonetown angelangt. Zwei Tage streifen wir durch die engen Gassen und gönnen uns noch einen kurzen Badeurlaub.
    Zanzibar Stonetown
Monika Wildi

Monika Wildi

Globetrotterin im Herzen bin ich seit jeher. Fast ebenso lang bin ich es beruflich und entsprechend habe ich unendlich viel, aber bei weitem noch nicht genug gesehen. Ich, die sich in ihrer «Sturm und Drang-Periode» des Öfteren für mehrere Jahre am Stück verabschiedete und mit ihrem Erfahrungsschatz locker Bücher füllen könnte, lasse es heute etwas ruhiger, dafür gezielter angehen. Und da ist von der einfachen Public Bus Reise durch Asien oder Südamerika, über Trekking im Himalaya, Neuseeland mit dem Motorhome bis hin zur luxuriösen Lodge-Safari in Afrika alles drin. Denn die unglaubliche Vielfältigkeit der Welt und des Reisens ist und bleibt meine Faszination und Leidenschaft.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Tansania

Beste Reisezeit

Legende:
Geeignete Jahreszeit
Weniger geeignete Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x

Geeignete Reisezeit:
Januar bis März und Juli bis Oktober. Trockenzeit im Hochland. Beste Zeiten für Besteigung des Kilimandscharo (Oktober eher zu kalt). Grosse Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Tierreservate am besten Juli bis Oktober. Küsten- und Seengebiete etwas kühler Juni bis August.

Weniger geeignete Reisezeit: März bis Mai "grosse Regenzeit" und November/Dezember "kleine Regenzeit". Küsten- und Seengebiete am heissesten Februar und März, schwül.

Alles über Tansania

Alle Länderinfos über Tansania findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.