Reiseerlebnis
erlebt von Sven Aebersold

Südamerika - Eine fantastische Reise durch Argentinien, Brasilien und Chile - Teil 1

Südamerika - Eine fantastische Reise durch Argentinien, Brasilien und Chile - Teil 1

Durch die Weiten Patagoniens, rund ums Kap Horn und an einen Traumstrand in Brasilien. Eine Reise gespickt mit unzähligen Highlights und traumhaften Unterkünften.

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Bienvenidos - Willkommen in Argentinien

    Wir erreichen Argentinien, das erste Land unserer Reise. Buenos Aires, das Eingangstor für die meisten, erwartet uns mit offenen Armen. Das Bild ist zwar in Patagonien, an der Grenze zu Chile aufgenommen, soll aber stellvertretend für unsere Vorfreude und unser sonniges Gemüt beim Anflug über den Rio de la Plata gelten.
    Bienvenidos - Willkommen in Argentinien
  • Anflug

    Die Millionenstadt breitet sich vor uns aus. Die schicken Viertel sind gut sichtbar von den Armenvierteln, den Villas, umgeben.
    Anflug
  • Designhotel mit fantastischer Tangoshow

    Das edle Designhotel wurde von Philippe Starck gestaltet und protzt auf der einen Seite mit goldigen Säulen und samtenen Vorhängen, die vom Himmel herunter zu hängen scheinen. Auf der anderen Seite handelt es sich um ein historisches Gebäude, welches ursprünglich als Kornlager gedient hatte. In den Katakomben kann man die vielleicht beste Tangoshow der Stadt geniessen.
    Designhotel mit fantastischer Tangoshow
  • Harmonie gepaart mit Sinnlichkeit und sanfter Erotik

    Nach einem feinen Nachtessen verzaubert uns die Tanzgruppe und verwandelt den kleinen Saal in eine intime Tangogruft.
    Harmonie gepaart mit Sinnlichkeit und sanfter Erotik
  • Das beste Frühstück der Stadt

    Ohne zu übertreiben ein perfekter Start in den Tag. Oeufs Benedict in unserem Boutiquehotel.
    Das beste Frühstück der Stadt
  • Rinderauktion im Stadtteil Liniers

    Weil wir wissen wollen woher das feine Stück Fleisch herkam, welches am Vorabend bei der Tangoshow serviert wurde, ziehen wir früh los in den Stadtteil Mataderos, um die grösste Rinderauktion des Landes zu erleben. Obwohl noch mitten in der Stadt, fühlen wir schon ein wenig den Wind der unendlich weiten Pampa in unseren Haaren. Cowboys trotten hoch zu Ross an uns vorbei und saugen schon frühmorgens den bitteren Mate-Tee durch die Bombilla, eine Art Trinkrohr.
    Rinderauktion im Stadtteil Liniers
  • Woher kommt das Filet?

    Unsere Steaks in Reih und Glied. Die Rinder harren ihrem Schicksal, um dann nach ein paar wilden undefinierbaren Handzeichen und wirren Rufen in einer Art Geheimsprache an den Meistbietenden verkauft zu werden.
    Woher kommt das Filet?
  • zum Ersten, zum Zweiten, zum....

    Der Auktionsleiter verkündet den Verkaufspreis und schlussendlich den hoffentlich hungrigen Käufer.
    zum Ersten, zum Zweiten, zum....
  • Am Ende der Welt

    Nach einem mehrstündigen Flug landen wir in Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt. Der Blick aus dem Zimmer schweift über den berühmten Beagle-Kanal, der als Abkürzung zwischen dem Atlantik und dem Pazifik dient.
    Am Ende der Welt
  • Ready

    Wir stossen an auf die bevorstehende Kreuzfahrt, während der wir das Kap Horn umschiffen und mit der Natur Patagoniens und Feuerlands auf Tuchfühlung gehen werden.
    Ready
  • bye bye Ushuaia

    Am Abend schiffen wir ein auf unserem Kreuzfahrtschiff und geniessen den traumhaften Sonnenuntergang am schönsten Ende der Welt.
    bye bye Ushuaia
  • My Ship is my Castle

    Die Stella Australis, unser Zuhause für die nächsten 4 Tage, lässt keine Wünsche offen und wir cruisen durch die zahlreichen Fjorde und umschiffen das Kap Hoorn. Die See meint es gut mit uns und die Wellen sind moderat.
    My Ship is my Castle
  • auf der Brücke

    Trotz modernster Navigationssysteme wird die Route immer noch von Hand auf einer grossen Seekarte aufgezeichnet. Am Ende der Reise wird diese Karte unter den Reisenden versteigert. Ein begehrtes Souvenir!
    auf der Brücke
  • Aguila Gletscher

    Mit Zodiacs werden wir an Land gebracht und wir laufen zum imposanten Gletscher
    Aguila Gletscher
  • Pinguinkolonie

    Ein Highlight für viele Passagiere ist der Besuch der Isla Magdalena. Auf Tuchfühlung mit den putzigen Pinguinen, die sich in der Morgensonne aufwärmen.
    Pinguinkolonie
  • Stoische Ruhe

    Die Magellanpinguine haben die Insel in Beschlag genommen und erdulden die knipsenden, dick vermummten "Ausländer" mit einer coolen Gleichgültigkeit.
    Stoische Ruhe
  • Willkommen in Chile!

    Die seltene Spezie Delfinus Känguritis heisst uns willkommen in Punta Arenas und führt vor unserer Nase eine Reihe von Freudensprünge vor.
    Willkommen in Chile!
  • Ein Ufo? Nein, unser Traumhotel!

    Nach einem 6-stündigen Transfer erreichen wir das vielleicht schönste Hotel im südlichen Patagonien. Es fügt sich derart harmonisch in die wilde Landschaft ein, dass es bei der Anfahrt kaum erkennbar ist. Die Architektur mit den geschwungenen Holzstrukturen verleiht dem Gebäude eine spürbare Leichtigkeit und eine angenehme Wärme.
    Ein Ufo? Nein, unser Traumhotel!
  • Spa-tagonien

    Vom Holzdeck des Spa-Bereichs unseres Hotels reicht der Blick über den Lago Sarmiento zu den berühmten Granittürmen des Nationalparkes Torres del Paine.
    Spa-tagonien
  • Sierra Baguales

    Auf einem genialen Tagesausflug in die Sierra Baguales besuchen wir die Estancie 3 R, die von einem jungen chilenischen Paar geführt wird. Auf dem Pferderücken oder zu Fuss können die umliegenden Hügel und Gebirgszüge bestiegen werden.
    Sierra Baguales
  • Urinstinkte

    Ein richtiger Mann muss sich sein Abendessen selber fangen können. So mache ich mich daran, beim Handfischen mein Glück zu versuchen. Auf dem Boden liegend greife ich ins eiskalte Wasser und versuche die Forellen unter den Steinen und Felsvorsprüngen zu erwischen. Gar nicht so einfach - vor allem wenn man einen Lachanfall kriegt...
    Urinstinkte
  • Petri Heil

    Kurz bevor die Fingerkuppen abgefroren sind, habe ich es dann geschafft und eine bedauernswerte Forelle am Kragen, respektive an den Kiemen gepackt. Da sie selbst für ein Fischstäbchen zu klein war, habe ich sie wieder in die Freiheit entlassen und mich anderweitig nach Nahrung umgesehen.
    Petri Heil
  • Hoch zu Ross

    Wer sich Gaucho nennen will, entdeckt die Pampa und das südliche Patagonien auf dem Rücken eines Pferdes. So schaukeln wir etwas verkrampft aber mit einem wohltuenden Freiheitsgefühl durch die Sierra Baguales.
    Hoch zu Ross
  • Architektur trifft auf Natur

    Mit weich geschwungenen Linien fügt sich unsere Bleibe in die raue Landschaft Patagoniens ein.
    Architektur trifft auf Natur
  • Morning has broken

    Kaum je habe ich eine schönere Morgenkulisse vom Bett aus erleben dürfen. Die majestätischen Torres del Paine in der Morgensonne.
    Morning has broken
  • Postkarte

    Schon fast kitschig. Das oftmals raue Patagonien meint es gut mit uns.
    Postkarte
  • Tageswanderung

    Das Hotel funktioniert ähnlich einer Safari Lodge. Alle Aktivitäten sind inklusive und werden für die Gäste individuell zusammengestellt. Wir entscheiden uns unter anderem für eine privat geführte Tageswanderung zum Lago del Toro.
    Tageswanderung
  • Postkarte II

    Keine potemkinsche Kulisse. Das Guanaco ist echt und pfeift uns hinterher. Wir pfeifen zurück und reisen weiter, zurück nach Argentinien. Der 2. Teil unserer Reise wird uns zuerst nach Calafate und dann entlang der famosen Ruta 40 führen, von Bariloche bis nach Mendoza. Fortsetzung Teil 2: http://www.globetrotter.ch/de/832/ABC-Deluxe-Eine-fantastische-Reise-durch-Argentinien-Brasilien-und-Chile-Teil-2.htm?Mitarbeiterbericht=157388&Destination=43993&Reiseberater=44354
    Postkarte II
Sven Aebersold

Sven Aebersold

Wenn der Vater beim IKRK arbeitet, wird man als Sohn fast schon zwangsläufig zum Globetrotter. So auch ich, der in Peru zur Welt kam, um dann via Äthiopien und Spanien in der Schweiz Fuss zu fassen. Heute spreche ich mit Französisch, Englisch, Spanisch, Italienisch und Portugiesisch fünf Sprachen fliessend, was mich global zu einem gern gesehenen Gast werden lässt. Meine Reiseziele sind sehr vielfältig. In der Hängematte auf einem Holzschiff gemütlich den Amazonas raufschippern oder mit dem Windsurfer auf Mauritius über eine türkisblaue Lagune gleiten. Beides erfüllt mich gleichermassen mit Glücksgefühlen. Meine Lieblingsdestinationen? Über 30 Reisen nach Südamerika, sechs Reisen nach Australien und 15 Reisen in das wundervolle, faszinierende Afrika.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Argentinien

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit:
Den subtropischen Norden sollte man in dem Zeitraum von Mai bis September bereisen, während man für einen Besuch Südargentiniens (Patagonien und Feuerland) die Sommermonate von Dezember bis Februar/März wählen sollte. Ansonsten gelten das Frühjahr (Oktober/November) und der Herbst (März/April) als die beste Reisezeit.

Alles über Argentinien

Alle Länderinfos über Argentinien findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Wissenswertes rund um Chile

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit: Dez. bis Feb. Trotzdem regnerisch, starke Winde. Temperaturen tagsüber 15 °C, nachts 0 °C. Weniger geeignete Reisezeit:
April bis Oktober feuchtkühl. Schnee im Süden. Etwas weniger Wind als sonst. –5 °C bis +10 °C.

Alles über Chile

Alle Länderinfos über Chile findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.