Reiseerlebnis
erlebt von Ehemaliger Reiseberater

Roadtrip durch Alaska

Reisen aktuell möglich
Roadtrip durch Alaska
2 Wochen Alaska – eine Mietwagenrundreise ab Anchorage die mit atemberaubenden Landschaften trumpft. Auf gehts!

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Downtown Anchorage

    Anchorage ist mit 400.000 Einwohnern (etwa 40 % der Bevölkerung Alaskas) die größte Stadt des Bundesstaats. Ihr Slogan «Big Wild Life» sagt viel aus. In einem Umkreis von 50 Meilen um die Stadt gibt es über 30 Seen und an die hundert Gletscher.
    Downtown Anchorage
  • Anchorage Coastal Trail

    Lust auf Bewegung und frische Luft, zu Fuß oder mit dem Rad? Dann nehmen Sie den Coastal Trail, einen rund 20 Kilometer langen Wanderweg am Meer. Dort treffen Sie Einheimische beim Joggen, Fahrradfahren oder Familienspaziergang.
    Anchorage Coastal Trail
  • Talkeetna

    Talkeetna, ein typischer alaskischer Ort mit 896 Einwohnern, hat sich mit seinen Blockhütten und bunten Häuschen einen historischen Charakter bewahrt. Es ist der Ausgangspunkt für viele Outdoor-Abenteuer, vor allem für Expeditionen zum Berg Denali.
    Talkeetna
  • Flüge in der Region Talkeetna

    Betrachten Sie bei schönem Wetter die Region von einem Flugzeug aus und genießen Sie den Panoramablick auf die Alaska-Gebirgskette. Sie sehen zahlreiche Gletscher und den höchsten Berg Nordamerikas, den 6.190 m hohen Mount Denali.
    Flüge in der Region Talkeetna
  • Der Denali-Nationalpark

    Der Denali-Nationalpark umfasst mehr als 24.000 km² Wildnis im Inneren von Alaska. Das Reservat besteht aus Tundra, Fichtenwäldern und Gletschern und ist von Wildtieren bewohnt. Sie werden nicht nur den Mount Denali sehen, der die wichtigste Attraktion des Parks ist, sondern mit etwas Glück vielleicht auch Rentiere, Elche, Bären und Dall-Schafe.
    Der Denali-Nationalpark
  • Mit dem Bus zum Denali

    Der einzige Weg, sich eine Übersicht von dem riesigen Denali-Nationalpark zu verschaffen, ist ein Bus: Er bringt Sie vom Parkeingang zum 66 Meilen/106 km entfernten Eielson-Besucherzentrum. Fahren Sie frühmorgens los und planen Sie den ganzen Tag ein, wenn Sie ein paar Stationen schaffen wollen. Es gibt ein paar Campingplätze an verschiedenen Stellen im Park.
    Mit dem Bus zum Denali
  • Elch im Denali

    Zufällige Begegnung mit einem Elch im Denali-Nationalpark. Der Elch ist die größte Art der Hirsche. Ein Männchen kann 500 bis 700 kg Gewicht und eine Widerristhöhe von 230 cm erreichen. Weibchen werden 350 bis 580 kg schwer und bis zu 160 cm groß. In Alaska sollen mehr als 175.000 Elche leben.
    Elch im Denali
  • Rentier im Denali

    Wir hatten bei unserem Besuch im Park auch das Glück, Rentiere zu sehen. Das Ren oder Rentier ist ein robustes Tier: Die Männchen wiegen bis zu 180 kg und haben eine Widerristhöhe von durchschnittlich 1,30 m. Die Weibchen sind ein bisschen kleiner und wiegen im Durchschnitt etwa 100 kg bei einer Widerristhöhe von rund 1,10 m. In Alaska soll es ungefähr 750.000 wildlebende Rentiere geben.
    Rentier im Denali
  • Wildwasserfahren auf dem Nenana River

    Möchten Sie so richtig durchgeschüttelt werden, sich abkühlen, Action erleben oder einfach nur das Panorama genießen? Dann los – auf zu einer Wildwasserfahrt den Nenana River hinab! Es gibt Fahrten für jeden Geschmack und alle Altersklassen – von der Panoramatour bis hin zu Stromschnellen der Klasse 4.
    Wildwasserfahren auf dem Nenana River
  • Der Denali-Highway

    Der Denali-Highway verbindet Cantwell und Paxson. Auf knapp 215 km unbefestigter Straße haben Sie herrliche Ausblicke auf die Berge, Seen und Gletscher. Wenn Sie auf dieser Straße fahren, spüren Sie wirklich einen Hauch von Abenteuer. In dieser majestätischen Landschaft fühlen Sie sich, als wären Sie allein auf der Welt.
    Der Denali-Highway
  • Die Tangle-Seen

    Das Gebiet der Tangle-Seen erstreckt sich auf rund 30 Kilometern entlang des Denali-Highways. Es handelt sich um eine Kette von Seen, die durch kleine Flüsse miteinander verbunden sind. Diese Seen beherbergen zahlreiche Fischarten, zum Beispiel die Seeforelle, die Quappe und die Arktische Äsche. Achtung! Vergessen Sie nicht Ihr Mückenspray!
    Die Tangle-Seen
  • Valdez

    Direkt am Prinz-William-Sund, umgeben von einem über 2.000 Meter hohen Küstengebirge, liegt die Hafenstadt Valdez (4.500 Einwohner). Bei dem Erdbeben am 27. März 1964 wurde die historische Stadt vollständig zerstört. Heute ist die Stadt ein Ölhafen, die Trans-Alaska-Pipeline endet hier.
    Valdez
  • Valdez 2

    Die Stadt Valdez ist trotz ihres industriellen Charakters auch ein beliebtes Ziel für Touristen. Sie liegt weniger als 40 Kilometer östlich des Columbia Glacier, eines der beliebtesten Gletscher Alaskas: Dort kann man Bootsfahrten vor einer herrlichen Bergkulisse unternehmen, es gibt zahlreiche Meerestiere und die Möglichkeit für schöne Wanderungen auf den umliegenden Bergen und Gletschern.
    Valdez 2
  • Kajakfahren am Columbia-Gletscher

    Sie möchten den Prinz-William-Sund auf originelle Art erkunden? Dann nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen Sie an einer geführten Kajaktour auf dem Meer teil. Paddeln Sie in aller Ruhe entlang der Eisberge durch eine abgelegene, wilde Gegend. Mit etwas Glück können Sie auch Meerestiere beobachten.
    Kajakfahren am Columbia-Gletscher
  • Glenn Highway

    Déclarée "National Scenic Byway" la Glenn Highway avec ses nombreuses haltes routières, permet aux visiteurs d'accéder à des montagnes sublimes, à des glaciers immaculés et à de rugissantes rivières d'eau vive.
    Glenn Highway
  • Der Matanuska-Gletscher

    Nicht weit vom Glenn-Highway erhebt sich der Matanuska, der größte Gletscher, der von der Straße aus erreichbar ist. Ein kleiner Fußmarsch genügt, um zur Gletscherlagune zu gelangen. Nehmen Sie sich Zeit, um dieses 6 km breite und 43 km lange „Monstrum” zu bestaunen. Geführte Touren auf dem Gletscher sind möglich.
    Der Matanuska-Gletscher
  • Seward

    Die reizende Kleinstadt Seward hat rund 3.000 Bewohner, die überwiegend vom Fischfang leben. Seward liegt auf der Kenai-Halbinsel in der Resurrection-Bucht. Die Stadt ist das Tor zu den Fjorden des Kenai-Nationalparks. Manche Menschen sagen, Seward sei die schönste Stadt Alaskas, also fahren Sie hin und urteilen Sie selbst!
    Seward
  • Der Exit-Gletscher

    Sie erreichen den Fuß des Exit-Gletschers auf einer kurzen, schönen Wanderung von Seward aus. Es gibt viele Aussichtspunkte, an denen man – leider – seit dem vergangenen Jahrhundert den Rückzug des Gletschers sehen kann. Seinen Namen bekam der Gletscher 1968: Er war die letzte Etappe einer organisierten Überquerung des Harding Icefields.
    Der Exit-Gletscher
  • Bootsausflüge ab Seward

    Es werden mehrere Bootsausflüge ab Seward angeboten. Boote können sich den Gletschern nähern, die in die Resurrection-Bucht fließen. Dabei hat man auch die Möglichkeit, viele Meerestiere zu beobachten: Fischotter, Wale, Schwertwale u. v. m.
    Bootsausflüge ab Seward
  • Homer

    Wenn Sie nach Homer kommen, bietet sich Ihnen ein Postkartenbild, so atemberaubend ist die umliegende Landschaft. Ein unglaubliches Gebirgspanorama: weiße Gipfel und Gletscher, im Vordergrund die Stadt Homer, die an einer herrlichen dunkelblauen Bucht liegt.
    Homer
  • Homer Spit

    Die bunten Pfahlhäuser, die Läden und Restaurants bieten eine idyllische Umgebung, in der Sie die lokale Spezialität probieren können: Halibut (Heilbutt). Die Heilbuttfischerei ist hier sehr ergiebig, Homer trägt den Titel „Welthauptstadt der Heilbuttfischerei”.
    Homer Spit
  • Katmai-Nationalpark

    Der Katmai hat eine Fläche von 16.800 km². Zum Vergleich: Das entspricht 40 % der Größe der Schweiz! Hier gibt es keinerlei Infrastruktur. Keine Straßen, keine Geschäfte, keine Wohnhäuser – nur Tiere und Pflanzen, Berge und Vulkane, Seen und Flüsse. Der größte Schatz des Parks sind seine Braunbären, deren Populationsdichte hier so groß ist wie nirgendwo sonst auf der Welt.
    Katmai-Nationalpark
  • Der Katmai-Vulkan

    In dieser Region gibt es 14 aktive Vulkane, darunter der Novarupta und der Katmai. An sonnigen Tagen ist der Flug über den Park ein außergewöhnliches Erlebnis, das Sie nicht verpassen sollten!
    Der Katmai-Vulkan
  • Bären

    Der Park ist die Heimat von 29 Säugetierarten, 137 Vogelarten und 24 Süßwasserfischarten. Vor allem wegen seiner Braunbären ist er berühmt. Der Katmai-Park hat mit etwa 2.200 Bären die größte Population der Welt.
    Bären
  • Bären

    Viele Braunbären im Katmai sind sehr groß: Die Männchen können auf über 3 Meter wachsen und bis zu einer Tonne wiegen.
    Bären

Ehemaliger Reiseberater

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um USA

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit: In den USA gibt es zu fast jeder Jahreszeit eine Region, die sich gut bereisen lässt. Das Land erstreckt sich über viele Wetter- und Klimaregionen. Eine allgemeine Aussage zur besten Zeit ist daher nicht möglich. Die spezifischen Empfehlungen für die einzelnen Regionen haben wir in den ausführlichen Länderinformationen zusammengestellt.

Alles über USA

Alle Länderinfos über USA findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.