Reiseerlebnis
erlebt von Christian Kobelt

Mit dem «Rocky Mountaineer» Richtung Vancouver

Reisen aktuell möglich
Mit dem «Rocky Mountaineer» Richtung Vancouver
Mit vielen Erwartungen starten wir unsere Studienreise von Calgary bis nach Vancouver mit einem kurzen Abstecher nach Whistler. Vor allem freue ich mich aber auf den Luxuszug «Rocky Mountaineer», der sich durch die faszinierende Bergwelt der Rocky Mountains schlängelt. Während unserer 7-tägigen Reise verbringen wir zwei Tage im Zug. Ansonsten sind wir mit lokalen Busunternehmen unterwegs.

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Rocky Mountaineer

    Etwas müde vom Flug fahren wir mit dem Bus Calgary entgegen. Die Freude über die Besichtigung des Calgary Towers und einen Rundgang auf der Plattform lässt uns aber die Müdigkeit vergessen. Nichts für Schwindelkranke ist der Glasboden in ca. 180m Höhe, auf dem man einige Meter gehen kann. Neben dem super Ausblick über die Stadt ist das Menu im Tower Restaurant ebenfalls hervorragend.
    Rocky Mountaineer
  • Stampede Areal

    Die Calgary Stampede, die vermeintlich «Greatest Outdoor Show on Earth», findet jedes Jahr Anfang Juli für zehn Tage statt und verwandelt Calgary in ein riesiges Volksfest mit Western-Schwerpunkt. Ein guter Grund, das nächste Mal im Hochsommer nach Kanada zu reisen.
    Stampede Areal
  • Rocky Mountains

    Mit einem Bus fahren wir gen Westen. Nach der verhältnismassig flächeren Umgebung der Millionenstadt Calgary freuen wir uns nun sehr auf die Berge. Die gewaltigen und eindrucksvollen Erhebungen der Rocky Mountains erspähen wir schon bald am Horizont.
    Rocky Mountains
  • Wild auf auf dem Campground

    Im überschaubaren Banff machen wir einen Mittagsstopp. Die Hauptstrasse durch Banff ist von diversen Restaurants und Geschäften gesäumt, welche auch in der Nebensaison gut besucht sind. Die vier Campingplätze etwas ausserhalb liegen romantisch in Wälder gebettet. Eine Reservation ist in den Sommermonaten auf jeden Fall Pflicht.
    Wild auf auf dem Campground
  • Banff

    Ein kleiner Abstecher zum Viewpoint der Bowfalls lässt uns die wunderschöne Natur des Banff-National-Park geniessen. Zehn Minuten vom Zentrum entfernt befindet sich die Gondelbahn zum Sulphur Mountain. Die renovierte Bergstation bietet zwei Restaurants, ein interaktives Museum bzw. eine Ausstellung über Flora, Fauna und die First Nation und natürlich einen hervorragenden Rundblick.
    Banff
  • Lake Louise

    Die Fahrt geht weiter nach Lake Louise. Die traumhafte Kulisse um den See empfängt uns im winterlichen Weiss. Der Schneefall hat soeben eingesetzt. Das einzige Hotel am Lake Louise, das Fairmont Château Lake Louise, präsentiert sich wie ein Märchenschloss.
    Lake Louise
  • Einfahrt des Rocky Mountaineer

    Wir freuen uns sehr auf die bevorstehende Bahnfahrt mit dem bekannten Rocky Mountaineer. Das Check-in und somit die Abgabe des Gepäcks finden gleich im Fairmont Château statt. Uns erwartet ein Rundum-Service erster Klasse vom Check-in bis zur Ankunft in Vancouver zwei Tage später. Wir sind sehr gespannt.
    Einfahrt des Rocky Mountaineer
  • Es geht los

    Erhaben fährt der Rocky Mountaineer im kleinen Bahnhof nahe Lake Louise ein. Sogleich wird der rote Teppich ausgerollt und die Waggon-Manager stehen schon breit zur Begrüssung. Wir haben die Goldleaf-Klasse gebucht und somit ist unser Wagon doppelstöckig. In der oberen Etage befindet sich das Panorama-Abteil mit Rundumblick.
    Es geht los
  • Bahnfahrt durch die Rocky Mountains

    In der unteren Etage befindet sich das Restaurant für das Frühstück und das Mittagessen. Während wir von der wunderschönen Natur der Rocky Mountains geblendet sind, bekommen wir ein exquisites Mittagessen präsentiert. Zum Menu geniessen wir einen voluminösen kanadischen Rotwein. Ein perfekter Moment.
    Bahnfahrt durch die Rocky Mountains
  • Panoramawagen in der Goldleaf-Klasse

    Im Panoramawagen hat man einen perfekten Rundumblick auf die Rocky Mountains.
    Panoramawagen in der Goldleaf-Klasse
  • Fahrt Richtung Kamloops

    Die atemberaubende Strecke von den Rocky Mountains nach Vancouver verändert sich stetig. Über hohe Brücken und durch kleine Tunnels schlänget sich der Rocky Mountaineer elegant Richtung Küste. Gegen Abende des ersten Tages lassen wir die schneebedeckten Berge langsam hinter uns und durchfahren die nicht minder spannende Natur mit vielen kleinen Seen und wilden Bächen.
    Fahrt Richtung Kamloops
  • Naturschönheiten

    Während der gesamten Reise nach Vancouver werden wir perfekt betreut. Zudem bekommen wir laufend sehr spannende Infos über diverse Themen wie Flora und Fauna, Kultur, Geschichte, die First Nation, Politik und werden auf lustige, aber nicht aufdringliche Weise unterhalten. Zudem werden wir sofort darauf aufmerksam gemacht, wenn ein Bär, Elch, Hirsch oder ein Weisskopfseeadler gesichtet wird.
    Naturschönheiten
  • Skyline von Vancouver

    Die Nacht während der zweitägigen Fahrt mit dem Rocky Mountaineer verbringen wir in Kamloops. Nach zwei wunderschönen Tagen Fahrt durch wunderschöne Landschaften und um gefühlte 1000 Fotos reicher, freuen wir uns sehr auf Vancouver. Vorteilhafterweise gastieren wir in Vancouver in einem zentral gelegenen Hotel, von dem aus man vieles zu Fuss erreichen kann. Unter anderem die Waterfront und die Einkaufsstrasse Robson Street.
    Skyline von Vancouver
  • Velotour durch den Stanley Park

    Die Wahl des Restaurant für das Abendessen fällt uns schwer. Vancouver ist auch bekannt für seine vielseitige und trendige Gastronomie. Ein Ausflug in den riesigen Stadtpark «Stanley Park» ist ein Muss. Den Park erkunden wir mit einer geführten Velotour. Perfekt, um die vielen Kilometer zurückzulegen.
    Velotour durch den Stanley Park
  • Totempfähle

    Der pausenlos redende Guide der Velotour bombardiert uns mit Infos über die Stadt, Politik, Wirtschaft und vielen Hintergrundinformationen. Sehr lehrreich waren die Fakten zum Regenwald des Parks, das Verhältnis der First Nation zum Park und die Auswirkungen auf den Park, als die Menschen sich in der Region ansiedelten. Jedes Wort war superspannend!
    Totempfähle
  • Foodytour auf Grandville Island

    Um das Mittagessen müssen wir uns heute nicht sorgen, denn wir sind zu einer «Foodie Tour» auf Granville Island angemeldet. Am südlichen Ende von Downtown ist ein Mekka der Kulinarik entstanden. Über diverse Gebäude verteilt, befinden sich hunderte Marktstände, kleine Garküchen, Bäckereien, Imbissstände, kleine Restaurant und vieles mehr. Jeder Verkäufer präsentiert mit viel Liebe und Stolz seine Produkte und deren Story dahinter.
    Foodytour auf Grandville Island
  • Flughafen der Wasserflugzeuge

    Die Waterfront Vancouvers ist spektakulär. Beim gemütlichen Flanieren können wir die Starts und Landungen der Wasserflugzeuge beobachten. Zum Abschluss des Tages besuchen wir beim Vancouver Convention Centre East «Fly over Canada», ein spektakulärer vierdimensionaler Film.
    Flughafen der Wasserflugzeuge
  • Hängebrücke und Bergstation der Sea to Sky Gondola in Squamish

    Mit dem Bus fahren wir für eine Nacht nach Whistler. Auf der Fahrt machen wir Halt bei der Gondola Sea-to-Sky in Squamish. Von der Bergstation hat man einen gewaltigen Blick über die Küstenlandschaft und dem tiefblauen Howe Sound (Fjord). Whistler wird vom ersten Schnee überrascht. Viel Arbeit für den Strassendienst – viel Freude für uns.
    Hängebrücke und Bergstation der Sea to Sky Gondola in Squamish
  • Squamish-Lilwat Cultural Centre in Whistler

    Die märchenhafte Kulisse des verschneiten Whistlers' lädt natürlich ein für einen Besuch des «Scandinave Spa Whistler». Ein Open-Air-Wellness-Paradies mit einem riesigen Angebot an Warmwasserpools, Dampfbädern und Saunen. Am Rande von Whistler haben zwei Stämme der lokalen First Nation ein wunderschönes Museum errichtet. Perfekt, um die Welt der Ureinwohner besser kennen zu lernen.
    Squamish-Lilwat Cultural Centre in Whistler
  • 150-Jahr-Jubiläum-Schrift beim Conventions Center

    Für die letzte Nacht kehren wir nochmals nach Vancouver zurück. Auf der bekannten Einkaufsstrasse, der Robson Street, geht’s auf Shoppingtour. Wir geniessen nochmals die turbulenten Strassen und den Anblick der faszinierenden Skyline des nächtlichen Vancouvers.
    150-Jahr-Jubiläum-Schrift beim Conventions Center
  • Weisskopfseealdler

    Kurz, aber sehr eindrucksvoll war unsere Reise nach Westkanada. Vor allem die gewaltigen Naturschönheiten der Rocky Mountains, die eindrucksvolle Fahrt mit dem Rocky Mountaineer durch British Colombia und das moderne Vancouver wird mir lange in Erinnerung bleiben. Ich komme wieder!
    Weisskopfseealdler
Christian Kobelt

Christian Kobelt

Vom «internationalen Flair» wurde ich schon bei meiner Arbeit in diversen Fünfsternehotels angezogen und spätestens seit ich als Crewmitglied an Bord eines Kreuzfahrtschiffes um die Welt gefahren bin, regt sich mein latent vorhandenes Fernweh regelmässig und mit Nachdruck. Ideal für einen, dessen Welt die Gastronomie und die Hotellerie ist – zwischen Saisonstellen lässt sich nämlich immer wieder wunderbar «abhauen». Als «extrem typischer Globetrotter» reise ich mit minimalen Ansprüchen und finde genau hierin die maximale Freiheit. Gleiches Feeling am Gleitschirm: wenig Material, ein bisschen Sonne – perfektes Glück.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Kanada

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit:
In Kanada gibt es zu fast jeder Jahreszeit eine Region, die sich gut bereisen lässt. Das Land erstreckt sich über viele Wetter- und Klimaregionen. Eine allgemeine Aussage zur besten Zeit ist daher nicht möglich. Die spezifischen Empfehlungen für die einzelnen Regionen haben wir in den ausführlichen Länderinformationen zusammengestellt.

Alles über Kanada

Alle Länderinfos über Kanada findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Weitere Reiseerlebnisse

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.