Reiseerlebnis
zusammengestellt von Sonja Stucki

Lappland und Lofoten-Inseln - Winter Highlights am Polarkreis

Reisen aktuell möglich
Lappland und Lofoten-Inseln – Winter Highlights am Polarkreis

Du träumst davon, mit einem eigenen Huskyteam durch die märchenhafte Winterlandschaft Lapplands zu ziehen? Von dem unvergesslichen Spektakel, wenn Nordlichter am Himmel tanzen? Du träumst aber auch davon, die Lofoten, eine der schönsten Inselgruppen der Welt, in ihrem Winterzauber zu erleben? Von schroffen, schneebedeckten Bergen, die steil ins Meer abfallen? Von wilder, ungezähmter Natur und von bunten, malerischen Fischerdörfern? Diese 12-tägige Lappland-Lofoten-Tour kombiniert einige der schönsten Winter-Highlights des hohen Nordens: In einer kleinen, individuell geführten Reisegruppe entdeckst du das Musher-Leben, fährst einen eigenen Hundeschlitten, tauchst ein in die Lebensweise der Sámi, der Urbewohner Lapplands, übernachtest in einem Leuchtturm, entspannst dich in gemütlicher Hüttenatmosphäre, wanderst auf Schneeschuhen durch die atemberaubende Winterlandschaft und versuchst dich beim Wellenreiten in arktischem Gewässer.

  • Orte
    ab Kiruna/bis Bodo
  • Empfohlene Reisedauer
    12 Tage
  • Transportmittel
    Hundeschlitten, Minibus
  • Unterkunft
    einfache Unterkünfte
  • Gruppenreise
    ab 3 Personen / bis 6 Personen

Meine Highlights

Fahre mit Hundeschlitten durch den Schnee
Pin icon Jukkasjärvi

Fahre mit Hundeschlitten durch den Schnee

Erlebe die Polarlichter in Norwegen
Pin icon Norwegen

Erlebe die Polarlichter in Norwegen

Wandern, Surfen und Relaxen in Henningsvær
Pin icon Henningsvaer

Wandern, Surfen und Relaxen in Henningsvær

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Tag 1 | Anreise

    Ankunft am Flughafen und Transfer nach Kiruna ins Hotel. Bei einem gemeinsamen Abendessen lernen wir die Gruppe kennen und werden die Tour noch einmal genau besprechen. Übernachtung im Hotel in Kiruna.

  • Tag 2 | Sami-Kultur und Bergwerk

    Nach einem herzhaftem Frühstück machen wir uns auf den Weg nach Jukkasjärvi, besuchen dort das Sami Freiluftmuseum und bekommen einen Einblick in die interessante Kultur der Samen. Mittags checken wir in die Husky-Farm ein, essen dort zu Mittag und haben einen ersten Kontakt mit unseren vierbeinigen Freunden. Am Nachmittag besuchen wir eine der grösste Untertag-Eisenerzminen der Welt. Ohne dieses Erz wäre Kiruna so nicht auf der Landkarte. Wir bekommen eine geführte Tour und fahren tief in einen der Stollen hinein. Im Anschluss geht es zurück zur Husky-Farm, wir lernen dort unseren Hundeschlitten-Guide kennen und besprechen gemeinsam den Tour-Ablauf der folgenden Tage. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus mit Gemeinschaftszimmer. 

  • Tag 3 | Hundeschlitten-Tour

    Nach dem Frühstück erlernen wir die Grundlagen des Hundeschlittenfahrens, den Umgang mit dem Schlitten und wie die Hunde gehandhabt werden. Nachdem die Schlitten mit der notwendigen Ausrüstung bepackt sind, kann das phantastische Abenteuer losgehen: Wir brechen auf zu unserem Wildnis-Camp am See Väkkäräjärvi. Die heutige Strecke führt uns durch endlose, tiefverschneite Birkenwälder. Immer wieder sind kürzere Anstiege dabei, bei denen die Hunde auf unsere Hilfe angewiesen sind. Im Camp angekommen, kümmern wir uns um die Huskys, holen Wasser vom nahegelegenen Bach und kochen Abendessen. Ein abendlicher Saunagang und das Ausschauhalten nach Nordlichtern runden den Tag ab. Übernachtung in einer geräumigen Lodge (ohne Strom, kein fliessendes Wasser).

  • Tag 4 | Hundeschlitten-Tour

    Die Fahrt geht weiter Richtung Westen, nach «Näkkälä». Heute können wir die Unberührtheit und Stille der lappländischen Wildnis so richtig auf uns wirken lassen: Wir ziehen vorbei an Moorlandschaften und Seen, bis wir nach zirka 40 Kilometer unser Camp erreichen. Auch heute lädt eine Sauna zum Entspannen ein. Übernachtung in einer sehr einfachen Hütte – ein Gemeinschaftsraum, in dem gekocht und geschlafen wird.

  • Tag 5 | Hundeschlitten-Tour

    Ein weiterer Tag im lappländischen Märchenland. Über eine andere Route geht es wieder 40 Kilometer zurück zum Camp Väkkäräjärvi. Mit etwas Glück können wir Rentiere und Elche in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Übernachtung in einer geräumigen Lodge (ohne Strom, kein fliessendes Wasser).

  • Tag 6

    Zum späten Mittagessen erreichen wir wieder unsere Husky-Farm. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Gästehaus Mushers Lodge (mit fliessendem Wasser und Strom)

  • Tag 7 | Transfer auf die Lofoten

    Nach dem Frühstück heisst es Abschied nehmen von unserem Hundeschlitten-Guide und unseren vierpfotigen Freunden. Die heutige Autofahrt führt uns durch eine Landschaft die spektakuläre und abwechslungsreicher nicht sein könnte. 200 Kilometer nördlich des Polarkreises geht es quer durch schwedisch Lappland ins Fjäll und wir überqueren die Skanden. Nachdem wir die Grenze zu Norwegen passiert haben geht es stetig bergab bis wir in der Nähe von Narvik den ersten Fjord erblicken. Und diese Landschaft wird uns für die nächsten 200 Kilometer begleiten. Auf den Lofoten angekommen beziehen wir in einem traditionellen Rorbuer (norwegische Fischerhütte) Quartier und lassen den Abend gemütlich bei Abendessen, einem Saunagang und einem abkühlenden Sprung in den Fjord (auf freiwilliger Basis) ausklingen.

  • 8. Tag: Fischen und Museum

    Früh morgens werden wir von unserem Captain der Skreien am hauseigenen Pier für ein Erlebnis der Extraklasse abgehot. Die Lofoten sind nicht nur für die einzigartige Landschaft bekannt, sondern auch für den Reichtum an Kabeljau oder auch Skrei genannt. Und da Fischen und Stockfisch nach wie vor die Haupteinnahmequelle der lokalen Bevölkerung ist, werden wir hautnah erleben wie es sich anfühlt eine Fischer oder eine Fischerin zu sein. Am Nachmittag besuchen wir das Lofoten Museum und bekommen einen interessanten Einblick wie hier alles begonnen hat. Im Anschluss haben wir Zeit zu entspannen und die Landschaft zu geniessen. Nach dem Abendessen darf natürlich eine Saunagang nicht fehlen. Übernachtung im Rorbuer.

  • Tag 9 | Henningsvaer und Wikinger

    Nach einem herzhaften Frühstück gehts es weiter nach Henningsvaer, bekannt als «Venedig des Nordens» und eines der bedeutendsten Fischerdörfer auf den Lofoten. Eine atemberaubende Kulisse, gemütliche Cafés, kleine Geschäfte mit Kunsthandwerk, diverse Kunstgalerien und Museen laden zum Verweilen ein, der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Weg nach Unstad, von unserem Guide auch Malibü genannt, besuchen wir ein Wikinger-Museum und erfahren dort mehr über die spannende Geschichte der Inselgruppe und ihrer Bevölkerung. An der Küste in Unstad angekommen, laden Sauna und Hot Tub in Strandnähe zum Relaxen ein. Bei gutem Wetter ist dieser Ort einer der Besten um Nordlichter zu beobachten. Am Abend bereiten wir unseren selbst gefangenen Fisch zu und übernachten in einer norwegischen «Strandvilla».

  • Tag 10 | Wandern, Surfen und Relaxen

    Wer das Aussergewöhnliche sucht, hat heute Morgen die Chance, in arktischem Gewässer zu surfen (optional). Als Alternative laden wir zu einem ausgedehnten Strandspaziergang ein. Am Nachmittag steht je nach Witterung entweder eine mehrstündige Küstenwanderung zur Auswahl, oder man kann sich in unserer Strandvilla in Malibü entspannen, die Aussicht geniessen und den Surfer*innen zusehen. Den Abend lassen wir wieder bei Hot Tub, Sauna und, wenn Odin so will, mit Nordlichtern ausklingen. 

  • Tag 11 | Lofoten hautnah

    Nach einem gemütlichen Frühstück packen wir zusammen und machen uns auf den Weg ans Ende der Lofoten. Dieser Streckenabschnitt, von Unstad über Reine nach Å, ist wahrscheinlich einer der Schönsten. Ein Besuch einer traditionellen Glasbläserei und vor allem die atemberaubende Landschaft stehen an diesem Tag im Vordergrund. Und dazu nehmen wir uns den ganzen Tag Zeit. In der Nähe von Reine übernachten wir wieder in einem Rorbuer mit Meeresblick und lassen bei einem gemütlichen Abendessen unsere Reise ausklingen.

  • Tag 12 | Abreise

    Nach einem zeitigen Frühstück Transfer zum Hafen in Moskenes (Fährüberfahrt zum Flughafen nach Bodø) oder zum Flughafen nach Leknes.

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 3990.–

  • Daten 2021 auf Anfrage

  • Transport Kiruna - Lofoten
  • Alle Unterkünfte
  • Verpflegung gemäss Programm
  • Ausrüstung für die Hundeschlittentour
  • Ausflug auf Insel Skrova inkl. Leuchtturmübernachtung
  • Ausrüstung für Schneeschuhwanderung
  • deutsch sprechende Reiseleitung

  • Flug nach Kiruna / von Bodo
  • 4x Restaurantbesuche
  • Surfen in Unstad (optional)
  • Winter-Kajaktour (optional)

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

NAU - 30999

Sonja Stucki

Sonja Stucki

Meine Weichen für eine Karriere in der Reisebranche wurden buchstäblich früh gestellt: Als Tochter eines Bahnhofvorstands beschäftigte ich mich automatisch mit dem Thema Reisen. So lernte ich die Heimat, Italien und Spanien per Zug kennen. Wegen meines ausgeprägten Entdeckergeists tauschte ich später den Zug mit dem Flieger: Möglichst weit weg sollte es vor der Reisefachschule gehen – Neuseeland für den Au-pair-Aufenthalt mein Ziel. Obschon ich längst in der Tourismusbranche verankert war, kehrte ich ihr vor meiner Zeit bei Globetrotter Thun den Rücken. Als Eventmanagerin im Zentrum Paul Klee lernte ich etwas Neues kennen und gleichzeitig, dass mein Herz doch mehr fürs Planen von Reisen schlägt – ob für meine eigenen oder die meiner Kunden und Kundinnen.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Schweden

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit: In Schweden gibt es zu fast jeder Jahreszeit eine Region, die sich gut bereisen lässt. Das Land erstreckt sich über viele Wetter- und Klimaregionen. Eine allgemeine Aussage zur besten Zeit ist daher nicht möglich.

Alles über Schweden

Alle Länderinfos über Schweden findest du hier bequem für dich zusammengestellt.: