Reiseerlebnis
zusammengestellt von Silvia Rellstab

Kilimanjaro Trekking Lemosho-Route - Privatreise in Tansania

Reisen aktuell möglich
Kilimanjaro Trekking Lemosho-Route – Privatreise in Tansania

Trekking entlang der Lemosho-Route auf den Kilimanjaro: Entdecke die unbekannte Route auf den höchsten Berg Afrikas (5895 Meter) – Traumgipfel vieler Alpinisten und Weltnaturerbe der UNESCO.

Die Lemosho-Route ist eine der längeren Routen am Kilimanjaro. Die ersten beiden Tage verlaufen nicht so frequentiert wie die anderen Routen am Berg. Am dritten Tag biegt die Lemosho Route in die Machame-Route ein. Du übernachtest im Zelt.

  • Orte
    ab/bis Moshi
  • Empfohlene Reisedauer
    7 Tage
  • Unterkunft
    Zweierzelt

Meine Highlights

Pin icon Kilimanjaro Nationalpark

I did it my way - viele Wege führen auf den Kilimanjaro

Trekken stets mit dem Ziel vor Augen: der Gipfel des Kilimanjaro
Pin icon Kilimanjaro Nationalpark

Trekken stets mit dem Ziel vor Augen: der Gipfel des Kilimanjaro

Stolz und mit erhabenem Gefühl auf dem Gipfel des Kilimanjaro
Pin icon Kilimanjaro Nationalpark

Stolz und mit erhabenem Gefühl auf dem Gipfel des Kilimanjaro

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Tag 1 | Das Trekking beginnt

    Fahrt von Moshi zum Londorossi-Gate, dem Ausgangspunkt des Trekkings. Hier triffst du auf das Begleitteam, welches die nächsten Tage mit dir unterwegs sein wird. Nachdem das Gepäck auf die Träger*innen verteilt ist, kann der Aufstieg beginnen. Da der untere Teil dieser Lemosho-Route weniger begangen ist, hast du bessere Chancen, die Tierwelt am Kilimanjaro zu beobachten. Du trekkst mit einigen steilen Abschnitten durch dicken und feuchten Regenwald, bis du dein erstes Nachtlager erreichst. Übernachtet wird im Mti Mkubwa-Camp.

    Zelt-Übernachtung im Mti Mkubwa-Camp (2800 Meter).
    Wanderzeit 3-4 Std. (700 Höhenmeter Aufstieg).
    Fahrzeit 2-3 Std.

  • Tag 2 | Shira-Camp 2

    Du hast einen anstrengenden Tag vor dir. Die steilen Abschnitte zwingen dich wohl zu einigen Pausen. Aber kein Problem, du hast den ganzen Tag Zeit. Viele Kilimanjaro-Besteiger meinen, dies sei der schönste Tag auf der Tour. Die Vegetation wird lichter. In der alpinen Wüste liegt das Shira-Camp wunderbar auf einem Hochplateau und bietet dir fantastische Ausblicke auf die Shira-Kette, aber auch auf das schneebedeckte Ziel unseres Trekkings, den Kilimanjaro.

    Zelt-Übernachtung im Shira-Camp (3850 Meter).
    Wanderzeit 8-10 Std. (1050 Höhenmeter Aufstieg, 100 Höhenmeter Abstieg).

  • Tag 3 | Baranco-Camp

    Weiter geht es entlang der Flanke des Kilimanjaro durch bizarre, wüstenartige Landschaft. Du trekkst bis auf zirka 4400 Meter hoch, steigst jedoch wieder einiges ab, dies ist gut für die Akklimatisation. Immer wieder kannst du die vielfältige Flora mit Lobelien und den mehreren Meter hohen Baumsenezien bewundern.

    Zelt-Übernachtung im Barranco-Camp (3950 Meter).
    Wanderzeit 7-8 Std. (700 Höhenmeter Aufstieg, 600 Höhenmeter Abstieg).

  • Tag 4 | Karanga-Camp

    Entlang einem steilen Bergrücken, wanderst du vorbei an der «Barranco Wall» zum Karanga-Camp.

    Zelt-Übernachtung im Karanga-Camp (4050 Meter).
    Wanderzeit 4-5 Std. (100 Höhenmeter Aufstieg).

  • Tag 5 | Barafu-Camp

    Die Landschaft wird karger und sandiger. Über felsige Abschnitte, bei denen du eventuell auch die Hände zu Hilfe nehmen musst, trekkst du steil zum nächsten Nachtlager hoch. Belohnt wird dieser Tag mit beeindruckenden Blicken auf die gewaltigen Süd-Gletscher des Kibo. Das Barafu-Camp ist Ausgangspunkt der nächtlichen Besteigung des Kilimanjaros. Nach dem zeitigen Abendessen gehst du früh schlafen, denn es bleiben nur ein paar Stunden bis du den Gipfeltag in Angriff nimmst. Es ist nicht einfach, in dieser Höhe Schlaf zu finden.

    Zelt-Übernachtung im Barafu-Camp (4640 Meter).
    Wanderzeit 4-5 Std. (680 Höhenmeter Aufstieg).

  • Tag 6 | Der Gipfel

    Dein Guide weckt dich kurz nach Mitternacht. Nach einer letzten Stärkung trekkst du um zirka 01.00 Uhr los. Die Träger bleiben bei den Zelten zurück. Die Stirnlampen leuchten dir den Weg. «Pole, pole», langsam, ganz langsam geht es steil aufwärts. Das lockere Gestein macht es nicht einfach, doch nach 6-7 Stunden erreichst du zum Sonnenaufgang den Stella Point (5745 Meter) beim Kraterrand. In der Gipfelregion liegt Schnee und es bläst oft ein eisiger Wind. Wenn du noch genug Energie hast, wirst du es dir nicht nehmen lassen, die letzten Höhenmeter bis zum Gipfel des Kilimanjaros unter die Füsse zu nehmen. Noch eine knappe Stunde dauert der Aufstieg. Wenn du dann auf dem Uhuru-Peak (5895 Meter), dem höchsten Punkt Afrikas steht, wirst du diesen Moment nie mehr vergessen.

    Runter geht es viel schneller. In 2–3 Stunden bist du wieder im Barafu-Camp, wo du von der Begleitmannschaft mit Gratulationen und stärkender Zwischenverpflegung erwartet  wirst. Nach einer Erholungspause machst du dich an den weiteren Abstieg. Noch sind es 3–4 Stunden bis zum Mweka-Camp. Am Abend endet der lange Tag mit dem wohlverdienten Schlaf.

    Zelt-Übernachtung im Mweka-Camp (3080 Meter). Wanderzeit 11-13 Std. (1250 Höhenmeter Aufstieg, 2810 Höhenmeter Abstieg).

  • Tag 7 | Ende des Trekkings

    Mit dem Abstieg durch den Regenwald, endet dein Kilimanjaro-Trekking beim Mweka Gate. Du verabschiedest dich von der Begleitmannschaft und fährst zurück nach Moshi.

    Wanderzeit 3-4 Std. (1400 Höhenmeter Abstieg).
    Fahrzeit 30 Min.-1 Std.

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 2650.–

  • täglich

  • Überlandfahrten
  • 6 Übernachtungen im Zweierzelt
  • Vollpension während der ganzen Reise
  • Park– und Besteigungsgebühr
  • Lokale, Englisch sprechende Reiseleitung ab/bis Moshi und Begleitmannschaft

  • An- und Weiterreise nach/ab Moshi
  • Visum Tansania
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
  • Zusatznächte und Transfers in Moshi

  • Mittelschweres Trekking, gute Kondition, 4 Tagesetappen von 3-5 Stunden und 2 Tagesetappen von 7-10 Stunden in Höhen bis 4640 Meter, 1 Tagesetappe von 11-13 Stunden bis 5895 Meter.
  • Die Herausforderung einer Besteigung des Kilimanjaro sind nicht technische Schwierigkeiten, sondern es ist die grosse Höhe, welche zu schaffen macht.

  • Das Hauptgepäck wird während des Trekkings von der Begleitmannschaft transportiert. Den Tagesrucksack trägst du selber.

  • Beste Reisezeit: Januar bis März, Juli bis Oktober und Dezember.

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

NAT - 29668

Fokus Umwelt und Soziales

Verantwortungsbewusst Reisen

KPAP-zertifizierter Partner (KPAP = Kilimanjaro Porters Assistance Project) vor Ort – er sorgt für faire Anstellungsbedingungen der Begleitmannschaft und setzt sich für nachhaltigen, umweltfreundlichen und sozialverantwortlichen Tourismus ein.

Silvia Rellstab

Silvia Rellstab

Ich wage es kaum zu sagen – aber ich bin zumindest als Globetrotterin kein grosser Fan von öffentlichen Verkehrsmitteln. Weit wohler fühle ich mich im Camper oder noch lieber offroad im 4x4, wo ich auf abgelegenen Routen meine Abenteuerlust ganz auf eigene Faust ausleben kann. Das Entdecken liegt mir im Blut, genau wie die Liebe zur Natur. Der Dschungel von Borneo zum Beispiel, viel Grün, Wasserfälle, Berge und als Kontrast die Einsamkeit des australischen Outbacks – überall, wo man sich frei wie ein Vogel fühlt, bin auch ich zu Hause. Und dank ausgeprägtem Orientierungssinn und meiner Art, mich jeweils gut vorbereitet ins Abenteuer zu stürzen, klappt es auch regelmässig mit dem Weg «back home».

Mach es zu deiner Reise

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Tansania

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit:
Januar bis März und Juli bis Oktober. Trockenzeit im Hochland. Beste Zeiten für Besteigung des Kilimandscharo (Oktober eher zu kalt). Grosse Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Tierreservate am besten Juli bis Oktober. Küsten- und Seengebiete etwas kühler Juni bis August.

Weniger geeignete Reisezeit: März bis Mai "grosse Regenzeit" und November/Dezember "kleine Regenzeit". Küsten- und Seengebiete am heissesten Februar und März, schwül.

Alles über Tansania

Alle Länderinfos über Tansania findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.