Reiseerlebnis
erlebt von Irmscha Lüthi-Zurkinden

Kapverden auf eigene Faust

Reisen aktuell möglich
Kapverden auf eigene Faust
Kap Verde ist bunt: blauer Ozean, weisse und schwarze Sandstrände, hellgrüne Täler mit gelben Bananen und orangefarbenen Papayas. Und erst die Menschen – Hautfarben in allen Schattierungen, von hell- bis dunkelbraun mit leuchtenden Augen von grün, blau bis kaffeebraun, eine wunderschöne Mischung!

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Aussichtspunkt Monte Verde

    An klaren Tagen kann man bis zur Hafenbucht von Mindelo sehen. Und wenn man Glück hat, erblickt man die Inseln Santo Antão, Santo Luzia, Branco und Rato.
    Aussichtspunkt Monte Verde
  • Sanddünen in São Vincente

    Dunkler und heller Sandstrand vermischen sich mit türkisfarbenem Meer – faszinierend!
    Sanddünen in São Vincente
  • Farbige Boote

    Das Fotosujet Nummer 1: die farbigen Boote, welche an jedem Hafen stehen.
    Farbige Boote
  • Praia de Laginha / Mindelo

    Der Sandstrand bei Mindelo ist bei Touristen und Einheimischen sehr beliebt. Der Strand ist breit und das Wasser türkisfarben, hier kann man sehr gut ein paar Tage verweilen und ausspannen.
    Praia de Laginha / Mindelo
  • Trommel und Musik auf Santo Antão

    Per Zufall treffen wir unterwegs auf eine trommelnde Gruppe mit einer Jesusfigur. Die Leute sind auf einer Prozession ins nächste Dorf.
    Trommel und Musik auf Santo Antão
  • Cova de Paúl

    Vom Rand des kreisrunden Einsturzkraters sieht man von der Ribeira do Paúl bis hinunter zum Meer. Im Vulkankrater werden Getreide und Gemüse angepflanzt.
    Cova de Paúl
  • Ribeira Grande / Pedracin Village

    Von unserem im typischen Stil gebauten Bungalow haben wir freie Sicht auf die atemberaubende Bergkulisse.
    Ribeira Grande / Pedracin Village
  • Ponta do Sol

    Auf einer Landzunge am nördlichsten Punkt des Archipels liegt Ponta do Sol. Das Städtchen ist angenehm und beschaulich und hat einen hübschen kleinen Hafen.
    Ponta do Sol
  • Hafen mit Fischmarkt

    Beim kleinen Hafen von Ponta do Sol wird der frisch gefangene Fisch gleich verkauft. Es ist ein reges Hin und Her von Fischern, Marktfrauen und Händlern.
    Hafen mit Fischmarkt
  • Fischer

    Der Fisch wird noch am Hafen zum Verkauf bereitgemacht und sofort fangfrisch verkauft.
    Fischer
  • Natursteinhäuschen

    Ribeira do Paúl ist der grünste Ort auf Kap Verde. Hier gedeihen Gemüse und Zuckerrohr, dazwischen Kokospalmen, hohe Papayapflanzen und Bananensträucher. Inmitten dieser fruchtbaren Gegend stehen die typischen Natursteinhäuschen mit Strohdächern.
    Natursteinhäuschen
  • Zuckerrohrrum «Grogue»

    In Santo Antão gedeiht Zuckerrohr, aus dem der lokale Rum «Grogue» gebrannt wird. Neben Rum wird auch Sirup und Punsch aus Zuckerrohr hergestellt.
    Zuckerrohrrum «Grogue»
  • Salinen

    Ein natürlicher Vulkankrater, dessen Boden unterhalb des Meeresspiegels liegt, bietet ideale Bedingungen, um Salz zu gewinnen. Die Salinen verloren ihre Bedeutung im 19 Jahrhundert. Heute erfüllen die Salinen nur noch touristische Zwecke, man kann in den Salzpfannen baden.
    Salinen
  • Leuchtturm in Sal

    Die Landschaft auf Sal schimmert in vielen verschiedenen Brauntönen. Den roten Leuchtturm in der Nähe der Salinen sieht man von weitem in der Sonne leuchten.
    Leuchtturm in Sal
  • Praia de Santa Maria

    Der Hausstrand der Insel Sal – «Praia de Santa Maria» zieht sich 9 Kilometer der Küste entlang. Hier findet man ganz viele Strandbars und Beachclubs, garantiert wird immer irgendwo Livemusik gespielt.
    Praia de Santa Maria
  • Vulkan Fogo

    Weinstöcke setzen in den Lavafeldern am Fuss des Pico do Fogo leuchtende Akzente. In flachen Kuhlen wachsen die Trauben, aus denen der «Vinho do Fogo» gekeltert wird.
    Vulkan Fogo
  • Typische Häuser in Fogo

    Diese typischen Häuser sieht man auf dem Weg zum Vulkan Fogo sehr oft. Die Wände sind aus Lavagestein und die Dächer aus Stroh. Die Luft zirkuliert wunderbar in den kleinen Räumen.
    Typische Häuser in Fogo
  • Pico Pequeno, Vulkan Fogo

    Aus dem Ausbruchskrater «Picobello Pequeno» ergoss sich 2014 erneut Lava. Gelbe Schwefel- und Eisenoxidablagerungen malen spezielle Bilder auf schwarzen Basalt und Schwefelgeruch liegt in der Luft.
    Pico Pequeno, Vulkan Fogo
  • Grüne Oase

    Auf Santiago wird viel Landwirtschaft betrieben. An den Berghängen und in grünen Tälern wachsen vor allem Mais, Bohnen, Früchte und Zuckerrohr. Leider trifft die zunehmende Trockenheit diese Insel besonders hart.
    Grüne Oase
  • Kinder

    Überall treffen wir auf aufgestellte Kinder, die uns anlächeln.
    Kinder
  • Tarrafal

    Die Fischer fahren kurz vor Sonnenaufgang aufs Meer hinaus und kommen erst gegen Mittag wieder zurück. Die Marktfrauen begutachten die Fänge und verstauen die Fische in grossen Eimern, welche sie auf dem Kopf transportieren.
    Tarrafal
  • Kind mit typischen Zöpfchen

    Viele Bewohner von Kap Verde tragen ihre Haare zu kleinen Zöpfen (tranças) geflochten. Es gibt viele verschiedene Frisuren und Variationen. Die Frisuren bleiben nur ein paar Tage erhalten, dann werden neue kreiert. Meistens zieren bunte Plastikperlen die Enden der Zöpfchen.
    Kind mit typischen Zöpfchen
Irmscha Lüthi-Zurkinden

Irmscha Lüthi-Zurkinden

Sobald Spanisch gesprochen wird, fühle ich mich zu Hause, denn in Costa Rica, wo ich zusammen mit meinem Partner während vier Jahren gelebt und gearbeitet hat, meinen Sohn geboren und zahlreiche Freundschaften geschlossen habe, ist ein Teil meiner Seele hängen geblieben. Obwohl beruflich wie privat nun zurück im Altvertrauten – ich hüte das «lateinamerikanische Lebensgefühl» wie einen Schatz, träume davon, eines Tages ins zentralamerikanische Land zurückzukehren, und unterhalte mich bis dahin mit meinem Sohn auf Spanisch.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Kapverden

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit: Die ideale Reisezeit für die Kap Verden sind die Monate von Oktober bis Juni. Hochsaison herrscht während der Sommermonate und an Weihnachten, wenn zudem viele Emigranten ihre Heimat besuchen.

Alles über Kapverden

Alle Länderinfos über Kapverden findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.