Reiseerlebnis
erlebt von Jeanine Reinhard

Im roten, trockenen Westen von Australien

Reisen aktuell möglich
Im roten, trockenen Westen von Australien
Auf unserer insgesamt 2.5-monatigen Reise durch Australien entdeckten wir während einem Monat mit Mietwagen und Zelt die besondere Landschaft von Perth hoch bis nach Darwin und schliesslich ins rote Zentrum rund um Alice Springs. Für uns wohl neben Tasmanien die schönste Gegend von Australien. Unter anderem besuchten wir meine australische Freundin in Perth und ihren Vater in der wichtigen Exportumschlagsstadt Dampier und flogen mit dem Helikopter über den eindrücklichen Bungle Bungle Nationalpark.

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Die "Hauptstadt" des Westens

    Wir durften bei meiner australischen Freundin etwas ausserhalb von Perth wohnen. Die Stadt selber ist nicht riesengross und sehr übersichtlich. Ein Höhepunkt ist der Besuch des Kings Parks, von wo aus man eine gute Aussicht auf Perth hat. Ebenfalls lohnt sich ein Ausflug nach Freemantle, der pulsierenden Hafenstadt mit vielen tollen Restaurants.
    Die "Hauptstadt" des Westens
  • Pinnacles Nationalpark

    Ein erster Höhepunkt auf dem Weg in den Norden ist der Pinnacles Nationalpark mit seinen speziellen Kalksteinformationen. Man kann gemütlich mit dem Auto durch die Landschaft fahren und immer mal wieder anhalten. Zudem gibt es auch einige Spazierwege. Zwischen August und Oktober kann man mit etwas Glück sogar Wildblumen sehen.
    Pinnacles Nationalpark
  • Eindrückliche Natur

    Der (Nord)-Westen Australiens weis mit spezieller Landschaft definitiv zu beeindrucken. So auch hier mit diesen vom Wind zu Boden gedrückten Bäumen, die wir auf einer Raststätte entdeckt haben.
    Eindrückliche Natur
  • Süsse Kängurus

    Kängurus sind echt süss. Hier übernachteten wir mit unserem Zelt bei einer „Zoo/Auffangstation“ für verschiedene Tiere. Am Morgen durften wir dann die Kängurus mit Mais füttern. Ein tolles Erlebnis, da man sie sonst meist nur vorbeihüpfen sieht.
    Süsse Kängurus
  • Naturwunder

    Auf dem Weg zum Kalbarri Nationalpark kamen wir am Hutt Lagoon, auch genannt „Pink Lake“ vorbei. Das Wasser des Salzsees ist aufgrund einer bestimmten Algenart pink-farbig. Ein guter Stopp zum Mittagessen und Verweilen.
    Naturwunder
  • Kalbarri Nationalpark

    Weiter besuchten wir den Kalbarri Nationalpark, der einige natürliche Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise dieses Steinfenster aufweist. Rundherum wird die Landschaft von einer dramatischen Küste geprägt, im Landesinnern hingegen beeindrucken die schönen Schluchten.
    Kalbarri Nationalpark
  • Hamelin Pool

    In der Region rund um Monkey Mia ist der tolle Kontrast zwischen weissen Sandstränden, türkisfarbenem Wasser und rostroter Erde sehr eindrücklich. Der Hamelin Pool besteht aus sogenannten Stromatolithen. Dies sind die ältesten lebenden Organismen der Welt. Von einem schönen Holzsteg aus können die speziellen Lebewesen bequem begutachtet werden.
    Hamelin Pool
  • Delfine in Monkey Mia

    Die wohl bekannteste Attraktion von Shark Bay sind die Delfine von Monkey Mia. Jeden Morgen werden die süssen Delfine mit Fischen angelockt. Vor allem Kinder dürfen Fische in Aufsicht des Nationalparkpersonals an die Delfine verfüttern. Auch Schildkröten werden häufig im Wasser gesehen.
    Delfine in Monkey Mia
  • Schnorcheln beim Ningaloo Reef

    Am Ningaloo Reef gönnten wir uns eine Auszeit und fuhren mit einem Boot aufs Meer hinaus, von wo aus wir den Meeresboden schnorchelnd erkundeten. Ein tolles Erlebnis!
    Schnorcheln beim Ningaloo Reef
  • Besondere Tiere

    Mit etwas Glück sieht man die eher schüchternen, kleinen Felskängurus auf den roten Fels- und Schluchtenwänden herumspringen.
    Besondere Tiere
  • Cape Range Nationalpark

    Im Norden bei Exmouth befindet sich der tolle Cape Range Nationalpark mit roten Schluchten und wunderschönem weissen Strand. Auch hier unternahmen wir eine kleine Schnorcheltour und trafen sogar auf eine Schildkröte.
    Cape Range Nationalpark
  • Spezielle Gesteinsformationen

    Der Kairjini Nationalpark ist einer der schönsten Nationalparks betreffend Schluchten, Wasserfällen und kleinen Pools, in denen man im kalten Wasser baden kann. Zudem warten zahlreiche Wanderwege darauf entdeckt zu werden. Es kann hier sehr heiss werden!
    Spezielle Gesteinsformationen
  • Spannende Stadt

    Hier verbrachten wir ein paar gemütliche Tage beim Vater meiner australischen Freundin. Dampier ist Umschlagplatz von Eisenerz, Erdgas etc. und ein toller Ort, um das typisch australische Leben kennen zu lernen.
    Spannende Stadt
  • Abenteuerliche Fahrt über die Steine

    Mit einem Bekannten unternahmen wir eine abenteuerliche Fahrt zu einem sehr abgelegenen Strand in der Nähe von Dampier. Dieser kann nur mit einem 4x4 Fahrzeug erreicht werden. Der Weg führt allerdings unter anderem über einen Hügel voller 1m hoher Felsbrocken. Ein entgegenkommendes Fahrzeug mit jungen Australiern blieb deshalb stecken. Ein richtiges Abenteuer!
    Abenteuerliche Fahrt über die Steine
  • Krokodilfarm

    Broome ist eine gute Stadt, um verschiedene Ausflüge in die Umgebung der Kimberleys zu unternehmen. Neben Aborigines sieht man hier auch viele Asiaten. Krokodilfarmen sind nur eine der vielen Sehenswürdigkeiten.
    Krokodilfarm
  • Riesig lange Lastwagen

    Etwas sehr Besonderes sind die sogenannten Road Trains im Nordwesten Australiens. Diese können sehr, sehr lang sein. Teilweise transportieren sie auch massiv übergrosse Maschinen und werden deshalb von Polizeifahrzeugen begleitet. Für uns definitiv ein Highlight, wenn auch ein bisschen beängstigend, wenn so ein Riesending mit voller Geschwindigkeit an unserem kleinen Auto vorbeirauschte.
    Riesig lange Lastwagen
  • Tolle Bäume

    Ebenso gehören zu der kargen, trockenen, roten Landschaft im Norden diese tollen, dicken Baobab-Bäume. Wie man sieht, bin ich nur ein kleiner Punkt neben diesem riesigen Baum.
    Tolle Bäume
  • Helikopterflug

    Der Eintritt in den Bungle Bungle Nationalpark ist nur mit einem 4x4 Fahrzeug oder auf einer Gruppentour in einem entsprechenden 4x4-Bus möglich. Da wir mit einem kleinen PKW mit Zelt unterwegs waren, entschieden wir uns stattdessen für einen 30-minütigen Helikopterflug. Für den Pilot war es der erste Flug der Saison und wir durften sogar mit offenen Türen fliegen. Ein unvergessliches Erlebnis, das viel zu schnell wieder vorbei war.
    Helikopterflug
  • Kakadu Nationalpark

    Der Kakadu Nationalpark ist einer der bekanntesten und faszinierendsten Nationalparks Australiens. Er bietet viele verschiedene Landschaften. Hier lebten schon vor vielen Jahren die Aborigines.
    Kakadu Nationalpark
  • Wandmalereien

    Auf verschiedenen Wanderwegen lassen sich auch die alten Höhlenmalereien der Aborigines entdecken.
    Wandmalereien
  • Baden im Litchfield Nationalpark

    Der „kleine Kakadu Nationalpark“ bietet riesige Termitenhügel und tolle Pools, in denen es sich wunderbar baden lässt. Ein toller Nationalpark, um etwas abzukühlen.
    Baden im Litchfield Nationalpark
  • Devils Marbles

    Besonders gut gefallen mir solche Naturwunder wie die Devils Marbles. Diese stehen mitten im Nirgendwo auf dem Weg nach Alice Springs und man fragt sich, wie da ein Stein auf dem anderen bleibt. So man denn will, kann man auf den Steinen herumkraxeln.
    Devils Marbles
  • Mitten im Herz Australiens

    Das Rote Zentrum mit dem wohl bekanntesten „Stein“ der Welt gehört zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten Australiens neben dem Opernhaus von Sydney und der Great Ocean Road. Wir haben den Felsen in einem längeren Spaziergang ganz umrundet, sind NICHT hochgestiegen (da er den Aborigines heilig ist) und haben Sonnenauf- und untergang betrachtet und fleissig fotografiert.
    Mitten im Herz Australiens
  • Sonnenuntergang

    Der Ayers Rock/Uluru ist jedoch bei Weitem nicht das einzige Highlight im Roten Zentrum. Auch die Olgas wissen zu beeindrucken und haben einen tollen Wanderweg im Angebot. Auch ein Abstecher in den Kings Canyon mit seinen roten Felsschluchten lohnt sich.
    Sonnenuntergang
Jeanine Reinhard

Jeanine Reinhard

Dass ich meine Kunden und Kundinnen bei Globetrotter auf Chinesisch begrüsse, könnte durchaus passieren. Denn ich habe ein Faible für asiatische Länder, insbesondere für China. Wenn schon weg, dann weit weg, habe ich mir auf die Fahne geschrieben, als es darum ging, eine Destination für mein Auslandsemester – im Rahmen des Tourismusstudiums – auszuwählen. So habe ich mich von meinem 3'000-Seelen-Dorf Lützelflüh verabschiedet und den Schritt in die 30-Millionen-Metropole Peking gewagt. Eine einzigartige Lebenserfahrung. Und nicht zuletzt habe ich dort tolle Menschen kennengelernt, mit denen ich noch heute den Kontakt pflege. Erfreulicher Nebeneffekt: Das sogenannte «Alltagschinesisch» kann stets verbessert werden.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Australien

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit:
In Australien gibt es zu fast jeder Jahreszeit eine Region, die sich gut bereisen lässt. Das Land erstreckt sich über viele Wetter- und Klimaregionen. Eine allgemeine Aussage zur besten Zeit ist daher nicht möglich. Die spezifischen Empfehlungen für die einzelnen Regionen haben wir in den ausführlichen Länderinformationen zusammengestellt.

Alles über Australien

Alle Länderinfos über Australien findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.