Reiseerlebnis
zusammengestellt von Fabian Frischknecht

Georgien – Wandern und Kultur im Kaukasus

Reisen aktuell möglich
Georgien – Wandern und Kultur im Kaukasus

Eine Wander- und Kulturreise in Georgien, einem Land mit bewegter Geschichte sowie einer faszinierenden Gegenwart.

Schlendere durch Tiflis, der Stadt der Gegensätzte und erlebe seine Altstadt mit historischen Bauten und traditionellen Häusern. Der erste Teil dieses Wander-Abenteuers führt dich ins Herz des Grossen Kaukasus. Rund um den 5047 m hohen Berg Kasbek entdeckst du auf mehreren Wanderungen die faszinierende alpine Landschaft. Die Fahrt vom Norden in den Süden eröffnet dann den zweiten Teil der Reise, die dich einerseits durch dichte, unberührte Wälder führt, die auf Vulkangestein wachsen, sowie andererseits durch bizarr geformte Steinlandschaften.

  • Orte
    ab/bis Tiflis
  • Empfohlene Reisedauer
    11 Tage
  • Transportmittel
    Flug, Transfer
  • Unterkunft
    Mittelklasse-Hotels

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Tag 1 | Flug Zürich – Tiflis

    Am frühen Morgen Linienflug von Zürich mit Ankunft am Nachmittag in Tiflis. Du wirst in der Ankunftshalle von deiner deutschsprachigen Reiseleitung abgeholt und in dein Hotel gebracht. Der Abend steht dir zur freien Verfügung – schlendere ein erstes Mal durch die Altstadt von Tiflis.

  • Tag 2 | Tiflis

    Langsam kannst du dich an deine neue Umgebung akklimatisieren und zusammen mit deiner Reiseleitung die Altstadt von Tiflis entdecken. Die Hauptstadt wurde im 4. Jahrhundert n. Chr. von König Wachtang Gorgasali gegründet, der sie nach den örtlichen warmen Quellen benannte (tbili heisst auf Georgisch warm). Davon, dass die Bäderkultur bis heute lebendig geblieben ist, kannst du dich auf dieser Reise selber überzeugen. In seiner bewegten Geschichte wurde Tiflis von verschiedenen Kulturen erobert. Du wirst bereits an deinem ersten Tag in Georgien das Aufeinandertreffen von Orient und Okzident spüren. Während des Spazierganges durch die engen Gassen triffst du Synagoge, Moschee, römisch-katholische Kirche und zahlreiche orthodoxe Gotteshäuser nah beieinander an. Die unzähligen Cafés laden unterwegs immer wieder zum Einkehren ein – wir sind überzeugt: Du wirst dem Charme von Tiflis erliegen. Das Abendessen nimmst du in einem Spezialitätenrestaurant ein. Übernachtung direkt in der Altstadt.

    Wanderung: 4-5 Stunden
    Schwierigkeitsgrad: Stadtspaziergang, auf den Festungshügel geht es mit der Gondelbahn.

  • Tag 3 | Tiflis – Höhlenkloster David Garedscha – Telavi

    Es erwartet dich ein Tag der Gegensätze – von der quirligen Hauptstadt fährst du heute in die karge Steppenlandschaft David Garedschas. Auf fast 1000 Meter Höhe, direkt an der Grenze zu Aserbaidschan, liegt zurückgezogen das Höhlenkloster David Garedscha. Es ist das berühmteste Kloster der 13 assyrischen Väter, die im 6. Jahrhundert die Klosterkultur nach Georgien brachten. Du hast die Möglichkeit, den Hauptkomplex und das Klostergelände zu erkunden und die ungewöhnliche, sehr reizvolle Landschaft von dort aus zu geniessen.

    Über den Gombori Pass auf 1620 Metern erreichst du am Abend das grösste Weingebiet Georgiens. Abendessen und Übernachtung mitten im Rebgebiet in einem Weinhotel.

    Fahrt: 150 Kilometer, 4 Stunden
    Wanderung: 1 ½ Stunden
    Höhenunterschied: 150 Meter
    Schwierigkeitsgrad: Wer trittsicher ist, erklimmt die Krete.

  • Tag 4 | Ruispiri – Grosser Kaukasus – Wanderung Gergeti-Kloster

    Der Weg in den Grossen Kaukasus führt dich durch die noch fast ganz unberührte Region Tianeti, bevor du auf die alte Heerstrasse einbiegst, die Russland und Tiflis seit dem 1. Jahrhundert verbindet. Der Kreuzpass auf 2379 Meter über Meer ist der höchste Punkt dieser spektakulären Fahrt nach Stepanzminda (Heiliger Stefan) auf 1700 Metern. Das kleine Städtchen unweit der russischen Grenze liegt am Fusse des Kasbek. Deine heutige Wanderung führt dich zur Gergetier Dreifaltigkeitskirche aus dem 14. Jahrhundert, die oberhalb von Stepanzminda in den Wolken thront. Bei schönem Wetter hast du eine wunderbare Aussicht auf den Kasbek.


    Fahrt: 175 Kilometer, 3 Stunden
    Wanderung: 3 Stunden
    Höhenunterschied: 450 Meter
    Schwierigkeitsgrad: Mittel

  • Tag 5 | Stepanzminda – Wanderung zum Berg Tschauchi – Stepanzminda

    Nach dem Frühstück warten die «georgischen Dolomiten» auf dich. Die Wanderung zum Berg Tschauchi führt dich in ein Seitental der Kasbekregion. Im Winter ist das Dorf Dschuta nicht bewohnt, da die Temperaturen zu tief sinken auf dieser Schattenseite des Kuromassivs. In den wärmeren Monaten jedoch ist die Gegend ein Paradies. Nach einem kurzen steilen Aufstieg wanderst du gemütlich bis zum Fuss des Tschauchi auf 2575 Meter. Abends besuchst du Lela und ihre Familie, wo du freundlich bewirtet wirst. Geniesse eine weitere Übernachtung in dieser faszinierenden Bergkulisse.

    Wanderung: 3-4 Stunden
    Höhenunterschied: 450 Meter
    Schwierigkeitsgrad: Mittel

  • Tag 6 | Stepanzminda – Wanderung Hochtal – Stepanzminda

    Niemand würde vermuten, dass die enge Schlucht hinter dem Dorf Kobi, welches auf 1700 Metern liegt, eine derart offene und spektakuläre Landschaft verbirgt. Du fährst mit dem Geländewagen die Schlucht hinauf und entdeckst dann zu Fuss das Hochtal: Rote Schwefelwasserquellen und weisse Mineralsedimente blitzen hervor und kreieren ihr ganz eigenes Szenario. Auf dem Weg kommst du an zwei Klöstern vorbei. Das Ende des Tals wird markiert von bizarren Bergen, die den Weg verstellen. Man fragt sich zu Recht, ob man jetzt am Ende der Welt angekommen sei? Der heutige Abend steht dir zur freien Verfügung.

    Wanderung: 3-4 Stunden
    Kein Höhenunterschied
    Schwierigkeitsgrad: Leicht

  • Tag 7 | Stepanzminda – Panorama Sowjetmosaik – Weindegustation – Bordschomi

    Nach dem Frühstück fährst du vom Grossen zum Kleinen Kaukasus. Beim traumhaft gelegenen Sowjetmosaik-Panorama unterhalb des Kreuzpasses bietet sich ein ausgedehnter Halt an. Wieder in der Ebene angelangt, besuchst du den jungen Winzer Bastien Warskotte. Er produziert biologische Weine nach alter georgischer Tradition (Kvevri) – probiere seinen vorzüglichen Amberwein. Kulinarisch wirst du anschliessend in Gori verwöhnt, bevor am Nachmittag die Weiterfahrt zum Kurort Bordschomi in Südwestgeorgien folgt. Der Abend steht dir zur freien Verfügung.

    Fahrt: 250 Kilometer, 4 Stunden
    Wanderung: ½ Stunde

  • Tag 8 | Bordschomi – Wanderung Zarenbäder – Vardzia

    Du befindest sich in einem ehemaligen Vulkangebiet. Der Ort Bordschomi war im 19. Jahrhundert bei den russischen Zaren sehr beliebt. Die liebliche Landschaft und die heilenden Schwefelmineralquellen beeindruckten schon damals. Du unternimmst eine Wanderung zu den Zarenbädern – wie wäre es als Belohnung mit einem Bad im 32 Grad warmen Schwefelmineralwasserpool? Die Badeanlage ist neu renoviert und befindet sich inmitten prächtiger Natur. Probiere auf dem Weg das berühmte Heilwasser frisch von der Quelle. Am Nachmittag fährst du weiter ins Dreiländereck Georgien-Armenien-Türkei. Diese Nacht verbringst du auf Valodias Landgut bei Vardzia, welches wie eine Oase am Fluss liegt. Lasse dich am Abend ebenfalls kulinarisch von der Familie Valodia überraschen.

    Fahrt: 110 Kilometer, 2 Stunden
    Wanderung: 2 Stunden
    Kein Höhenunterschied
    Schwierigkeitsgrad: Leicht

  • Tag 9 | Vardzia – Tiflis

    Nach dem Frühstück erkundest du die Höhlenstadt Vardzia, ein architektonischer Schatz der besonderen Art. Sie wurde in 500 Meter hohen Tuff-Fels geschlagen und beherbergte alles, was zu einer Stadt gehört. Vardzia war zudem Zuflucht für die georgischen Truppen, die den wichtigen Handelsweg bewachten und gegen andere Mächte verteidigten. Nach dem Mittagessen geht es über den Parawanipass auf 2168 Meter und vorbei an Vulkangebirge zurück in die Hauptstadt Tiflis. Dieses Hochplateau ist touristisch noch kaum erschlossen. Vor allem Armenier*innen, Griech*innen und Aserbaidschaner*innen wohnen hier. Geniesse die Weite der Landschaft und drei Seen, zwei davon vulkanischer Art. Der Abend steht dir zur freien Verfügung in Tiflis. Übernachtung im Altstadtquartier Chugureti.

    Fahrt: 245 Kilometer, 4 ½ Stunden
    Wanderung: 1 ½ Stunden

  • Tag 10 | Tiflis – Marktbesuch und Treffen mit lokalen Künstlern

    Geniesse den Vormittag auf eigene Faust – vielleicht gönnst du dir ein traditionelles heisses Schwefelmineralbad im Bäderviertel, oder du beobachtest das rege Treiben in der Hauptstadt von einem Strassencafé aus? Am Nachmittag triffst du dich wieder mit der Gruppe und besuchst gemeinsam den grossen Tifliser Früchte- und Gemüsemarkt. Im anschliessenden Gespräch mit den Vertretern und Vertreterinnen der lokalen Kunstszene lernst du die Sichtweise der hiesigen Kunstschaffenden kennen. Zum Abschluss dieser erlebnisreichen Reise geniesst du hausgemachte georgische Spezialitäten und lässt dabei die vergangenen Tage Revue passieren. Übernachtung in Tiflis.

    Spaziergang: ½ Stunden

  • Tag 11 | Rückreise von Tiflis

    Der Vormittag steht dir zur freien Verfügung. Schlendere noch ein letztes Mal durch die Gassen von Tiflis und nimm dir Zeit, um letzte Geschenke und Andenken einzukaufen. Am Nachmittag wirst du von deiner Reiseleitung zum Flughafen gebracht. Ankunft in Zürich am Abend.

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 3430.–

  • 21.07.22 - 31.07.22
  • Reisedaten 2023 auf Anfrage

  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • Alle Transfers
  • Übernachtung in Mittelklassehotels im Doppelzimmer
  • 10 x Frühstück, 8 x Mittagessen, 6 x Abendessen
  • Rundreise mit Besichtigungsprogramm wie beschrieben inklusive Eintrittsgelder
  • Lokale, englischsprechende Reiseleitung

  • Flugaufpreis falls die kalkulierte Tarifklasse nicht verfügbar ist
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

  • Für die Wanderungen benötigst du eine durchschnittliche Kondition. Gute Wanderschuhe und Stöcke sind empfohlen.

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

TEA - 31149

Fabian Frischknecht

Fabian Frischknecht

Wer in einem der kleinsten Kantone der Schweiz gross wird und Geografie als Lieblingsfach hat, wird unweigerlich früh Grenzen überschreiten. Zunächst für die KV-Ausbildung nach St. Gallen, später Genf und schliesslich Zürich – unterdessen Dreh- und Angelpunkt von meinen alljährlichen, mehrwöchigen Reisen und für mich eine der schönsten Städte weltweit, und ich habe einige gesehen! Ich studiere Geografie lieber praktisch, und Reisen organisieren begeistert mich mindestens genauso wie anschliessend loszuziehen. Der Uni habe ich deswegen vorläufig den Rücken gekehrt und bei Globetrotter angeheuert.

Mach es zu deiner Reise

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Georgien

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit: In Georgien herrscht in den Küstenregionen mildes Meeresklima, im Landesinneren Kontinentalklima. In den Sommermonaten von Juni bis August können Temperaturen bis zu 40° C erreicht werden. Gelegentlich kommt es vor, dass Temperatur und Luftdruck stark schwanken. Der Winter, der sich üblicherweise auf die Monate von Dezember bis Februar erstreckt, ist in Tiflis und Umgebung nicht wesentlich kälter als in Mitteleuropa. In den Bergregionen wird es hingegen sehr kalt und schneereich. Die besten Reisezeiten sind April bis Juni sowie September und Oktober.

Alles über Georgien

Alle Länderinfos über Georgien findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.