Der Balkan - Europas vergessen gegangene Schönheit

Reisen aktuell möglich
Der Balkan - Europas vergessen gegangene Schönheit
Mit unserem Privatfahrzeug fuhren wir via Ljiubliana, Plitvizer Seen und Sarajewo nach Montenegro. Dort liessen wir uns von der phänomenalen Natur und vielen herzigen Küstenstädtchen verzaubern. Danach fuhren wir der kroatischen Küste entlang zurück in die Schweiz. Geblieben sind Erinnerungen an hervoragendes Essen, fast ausschliesslich gutes Wetter und am eindrücklichsten die vielen Begegnungen mit den unglaublich gastfreundlichen Menschen, die trotz bewegender Geschichten ihre lebensfrohe und sympathische Art nicht abgelegt haben.

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Ljubljana - klein aber fein

    Als ersten Halt entschieden wir uns für Ljubljana. Sloweniens Hauptstadt haben wir sofort ins Herz geschlossen. Eingebettet in den Voralpen überzeugen uns die wunderschöne Altstadt, eine Bootsfahrt auf der Ljubljanica und die tolle Aussicht vom Ljubljana Castle.
    Ljubljana - klein aber fein
  • Weitere Schätze Sloweniens

    Auf der Weiterreise gönnen wir uns eine Abkühlung im See Bled. Der See bietet nicht nur Erfrischung, sondern auch ein malerisches Postkarten-Sujet. Ausserdem besuchen wir auf dem Weg die Höhlen von Postojna - die zweitgrösste für Touristen erschlossene Höhle der Welt (20 km).
    Weitere Schätze Sloweniens
  • Plitvizer Seen

    Das nächste grosse Highlight erwartet uns in Kroatien. Die Plitvizer Seen sind ein Naturschauspiel, das seinesgleichen sucht. Auf einer achtstündigen Wanderung entdecken wir einen traumhaften See nach dem anderen - "türkiser" gehts nicht mehr.
    Plitvizer Seen
  • Plitvizer Seen

    Blick von oben auf einer der vielen kleinen Wasserfälle. Die grössten Wasserfälle im Nationalpark erreichen bis zu 78m Höhe. Zwischen den Wassermassen verstecken sich auch immer wieder Tiere. Viele Vögel und auch ein Reh Kitz konnten wir entdecken.
    Plitvizer Seen
  • Bosniens geschichtsträchtige Hauptstadt

    Sarajewo hat uns sehr stark beeindruckt. Wir informieren uns über die tragische Geschichte der Stadt mittels einer Tour zum Sarajewo-Tunnel. Auch die Bildergalerie zu Srebrenica stimmt uns traurig und nachdenklich. Wir werden immer wieder in lange und ausführliche Gespräche mit den lebensfrohen Bewohnern der Stadt verwickelt. Diese runden den positiven Eindruck, welchen Sarajewo bei uns hinterlassen hat, ab.
    Bosniens geschichtsträchtige Hauptstadt
  • Grand Canyon light

    Nach einem kurzen Abstecher nach Serbien erreichen wir den Norden von Montenegro. Insbesondere die Tara-Schlucht hat uns beeindruckt. Diese ist mit einer Länge von 78 Kilometern und einer Tiefe von über 1300 Metern die grösste Schlucht Europas und eine der grössten der Welt.
    Grand Canyon light
  • Die längsten und sandigsten Strände der Adria

    Nach wenigen Stunden Fahrt erreichen wir die Küste Montenegros. Der 12 km lange Strand in der Nähe von Ulcinj lädt zum Verweilen ein. Die Altstadt selber erinnert an Küstenorte in Italien und verwandelt sich am Abend zur Ausgehmeile.
    Die längsten und sandigsten Strände der Adria
  • Sveti Stefan

    Entlang der Küste treffen wir immer wieder auf super Fotomotive. Die kleine Insel dient heute als Luxushotel und ist somit nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich. Am Strand auf der linken Seite geniessen wir trotzdem das kühle Nass, bevor wir unsere Fahrt fortsetzen.
    Sveti Stefan
  • Tessin à la Balkan

    Mein persönliches Highlight - Kotor! Das kleine Städtchen ist in eine der malerischsten Landschaften eingebettet, die ich je gesehen habe. Die Stadt wurde schon von den Römern, Venezianern und Österreichern regiert und alle haben ihre Spuren hinterlassen. Auf der Weiterfahrt bis nach Herceg Novi reiht sich ein fantastisches Küstenstädtchen ans andere.
    Tessin à la Balkan
  • Split und Umgebung

    Via Dubrovnik und nach diversen Grenzübertritten erreichen wir Split. Zuerst erkunden wir jedoch die Inselwelt vor der Küstenstadt, welche einiges zu bieten hat. Hier die Aussicht vom Spanjola Fortress auf Hvar. Die Altstadt ist sehr malerisch, und in der Gegend gibt es viele tolle Strände, um die Seele baumeln zu lassen.
    Split und Umgebung
  • Das mystische Blue Cave

    Ebenfalls einen Besuch wert ist das Blue Cave. Von Split aus fahren wir in ca. 1.5h mit dem Boot zu dieser Insel hinaus. Durch eine unscheinbare Öffnung in einem Felsen gelangen wir in diese surreale Höhle und lassen uns von den prächtig leuchtenden Farben beeindrucken.
    Das mystische Blue Cave
  • Rückfahrt nach Split

    Nach den diversen Ausflügen kommen wir gerne wieder ans Festland zurück, um noch einige Tage in Split zu verweilen, bevor die Fahrt Richtung Norden weitergeht.
    Rückfahrt nach Split
  • "Dolce far niente" in Slovenien

    Unser letzter Halt vor der Rückfahrt durch Italien ist Piran. Das Stadtbild erinnert an Venedig. Die Kirche Sv. Jurij diente auch als Vorbild für den Campanile. Das auf einer schmalen Landzunge liegende Städtchen besticht durch tolle Strassenkaffes, Märkte, Strassenmusiker und mediterrane Leichtigkeit. Auch die Skater, welche auf dem Hauptplatz ihre Runden drehen, mögen uns zu unterhalten.
    "Dolce far niente" in Slovenien

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.