Reiseerlebnis
zusammengestellt von Theres Hörmann

Brasilien: Trail-Spass im tropischen Bahia

Reisen aktuell möglich
Mountainbiken in Brasilien – Trail-Spass im tropischen Bahia

Das temperamentvolle Bahia bietet alles, was Brasiliens Vielfalt ausmacht: tropische Traumstrände, unberührte Natur und liebenswerte, freundliche Menschen. Die erlebnisreiche Radreise führt uns in den Nationalpark Chapada Diamantina, ein Eldorado für Natur- und Abenteuerliebhaber: Tafelberge, tiefe Canyons, kahle Hochebenen, mystische Höhlen wechseln sich ab mit dem Grün der Täler, kristallklaren Flüssen und erfrischenden Wasserfällen. Kleine verschlafene Kolonialstädtchen aus der Zeit des Gold- und Diamantenbooms zeugen von deren reicher Vergangenheit. In Salvador de Bahia, Brasiliens kulturell-historisch reichster Stadt, entdecken wir die 500-jährige Kolonialarchitektur. Einmalig schöne Sonnenuntergänge an Bahias tropischen Palmenstränden bilden den Ausklang unserer vielseitigen Erlebnisreise. 

  • Orte
    ab/bis Salvador
  • Empfohlene Reisedauer
    17 Tage
  • Transportmittel
    Bike, Bus, Kanu
  • Unterkunft
    Hotel, einfache Unterkünfte

Meine Highlights

Auf Singletrails und Offroad-Pisten biken
Pin icon Lençóis

Auf Singletrails und Offroad-Pisten biken

Auf ins Abenteuer im Chapada Diamantina
Pin icon Lençóis

Auf ins Abenteuer im Chapada Diamantina

Der reichen Geschichte in der historische Altstadt von Salvador auf der Spur
Pin icon Salvador de Bahia

Der reichen Geschichte in der historische Altstadt von Salvador auf der Spur

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Tag 1 | Flug Europa – Salvador

    Am Abend kommen wir in Salvador de Bahia an. Unsere erste Nacht in Brasilien verbringen wir inmitten der historischen Altstadt von Salvador.

  • Tag 2 | Salvador de Bahia – die schwarze Perle

    Salvador, ehemalige Hauptstadt Brasiliens, wurde um 1503 gegründet. Sie wurde erst vom Zuckerrohranbau, dann vom Gold- und Diamantenhandel geprägt. Salvador besitzt unzählige Paläste, Kirchen und Klöster und ist eine der kulturhistorisch wichtigsten Städte Brasiliens. Die Bewohner, die Baianos, haben in Bahia eine einmalige afrobrasilianische Kultur entwickelt. Heute stürzen wir uns ins Stadtleben von Salvador. Auf einem Stadtrundgang lernen wir die historische Altstadt, den Pelourinho, mit all seinen Facetten kennen. Wir haben genügend Zeit, uns an das tropische Klima in Brasilien zu gewöhnen. Am Abend geniessen wir das Nachtleben von Salvador.

  • Tag 3 |  Flanieren in der Altstadt & Transfer nach Lençóis

    Wir haben Zeit zum Einkaufen, flanieren und nochmals ein wenig die Altstadt zu erkunden. Wir besuchen den Schweizer Edelsteinspezialisten Daniel Kläy, bekannt aus der Fernsehsendung «Einfach, luxuriös». Er zeigt uns die Vielfalt der brasilianischen Edelsteine. Wir werden aus dem Staunen nicht herauskommen. Der Bus oder unser Begleitfahrzeug bringt uns am Nachmittag in die Chapada Diamantina. Ankunft am Abend.

  • Tag 4 | Kolonialstadt Lençóis

    Die kleine Kolonialstadt mit ihren schmalen Gassen ist ein historisches Kleinod mit sehenswerten Gebäuden aus der Blüte der Diamantenfunde, die immer noch die Wohlhabenheit der damaligen Aristokratie widerspiegeln. Wir unternehmen unseren ersten Ausflug mit dem Bike und zu Fuss durch das Städtchen und die nähere Umgebung und erfrischen uns mit einem Bad an einem der unzähligen Wasserfälle.

  • Tag 5 | Lençóis - Andaraí - Igatu

    Heute geht's so richtig los! In den nächsten Tagen umrunden wir per Bike auf alten Pfaden, Schotterpisten, Dschungel- und Singletrails die Chapada und entdecken deren Naturschönheiten. Der Nationalpark Chapada Diamantina wurde 1985 gegründet. Vor mehr als 600 Millionen Jahren war hier noch das Meer. Sand und Ablagerungen formierten Sandsteine, aus denen später durch die Klimaerosion grosse zerklüftete Felsformationen entstanden sind. Die erste Etappe führt uns auf einem alten Goldwäscherpfad ins Städtchen Andaraí. Wir durchqueren zu Fuss diverse Flüsse, wo wir uns jederzeit eine erfrischende Abkühlung gönnen können. Am Nachmittag steht uns ein sieben Kilometer langer, strenger Aufstieg bevor, der uns ins ehemalige Diamantengräberstädtchen Igatu bringt. Wer seinen Beinen die zusätzlichen Höhenmeter ersparen möchte, hat die Möglichkeit, die Strecke gemütlich im Begleitfahrzeug zurückzulegen.

  • Tag 6 | Igatu - Poço Açul - Mucugê

    Igatú ist die kleine brasilianische Version von Machu Picchu. Viele ehemalige Ruinen zeugen von der reichen Vergangenheit. Zur Diamantenzeit wohnten hier bis zu 8000 Menschen. Heute sind es nur noch 400. Der Tag beginnt mit einem einstündigen Downhill auf einem atemberaubenden Singletrail, der nichts zu wünschen übrig lässt. Anschliessend fahren wir per Bike (zirka 30 Kilometer) zur bekannten Kaverne Poço Azul mit seinem unterirdischen 35 Meter tiefen See. Am Nachmittag lässt das einfallende Licht das Wasser in einem magischen Blau erstrahlen. Natürlich gönnen wir uns hier ein erfrischendes Bad in der einzigartigen Unterwelt der Chapada. Die Weiterfahrt nach Mucugê erfolgt mit dem Begleitfahrzeug.

  • Tag 7 | Mucugê - Ibicoara - Baixão

    Am frühen Morgen bringt uns das Begleitfahrzeug in den Süden des Nationalparks. In Sincorá Velho satteln wir die Bikes. Von hier geht  es zuerst bergauf an Kaffeeplantagen vorbei auf eine Hochebene in der Serra do Sincorá. Grandiose Ausblicke entschädigen uns für die Strapazen. Ein Singletrail bringt uns zum wunderschönen Licuri-Wasserfall inmitten unberührter Natur. Weiter geht es auf Jeeptrails nach Baixão in ein wunderschönes Tal, wo die Leute vom Zuckerrohranbau und der Landwirtschaft leben.

  • Tag 8 | Cachoeira do Buracáo

    Per Bike fahren wir via Breijão auf einer Piste über einen kleinen Pass. Anschliessend geht es nur noch bergab, bis der Weg aufhört. Hier müssen wir die Bikes stehen lassen und wandern in einen Canyon zum Buracáo Wasserfall, einem der eindrücklichsten im ganzen Nationalpark. Mittagslunch und Baden ist angesagt in dieser einzigartigen Schlucht. Am späten Nachmittag bringen uns die Begleitfahrzeuge wieder zurück in die Zivilisation nach Mucugé. Unterwegs besuchen wir eine kleine Schnapsbrennerei. Hier wird der sogenannte Cachaça, Zuckerrohrschnaps oder das Lebenswasser der Brasilianer gebrannt.

  • Tag 9 | Mucugê - Guiné

    Heute schlafen wir einmal aus, erfrischen uns im Pool der Pousada oder schlendern durchs Städtchen mit gut erhaltener Kolonialarchitektur. Am Nachmittag besichtigen wir den bizantinischen Friedhof Santa Isabel, der Ende des 19. Jahrhunderts errichtet wurde. Auf einem alten, welligen Jeeptrail mit stetigem Blick auf die Serra de Sincorá erreichen wir am Abend Guiné und feiern zusammen Halbzeit unserer Brasilientour.

  • Tag 10 | Guiné – Palmeiras – Capão  

    Wir biken auf der roten Erdpiste der Serra do Esparrancado entlang, bis wir nach einem Aufstieg den höchsten Punkt der Tour mit 1300 Metern über Meer erreichen. Wie bereits am Vortag erhalten wir heute einen Einblick in das einfache Leben der Baianos auf dem Lande und die unendlichen Weiten des brasilianischen Hinterlandes. Es folgt ein weiterer Höhepunkt unserer Tour: Der 15 Kilometer lange Downhill nach Rio Grande - Biken pur! Ein knackiger Aufstieg zwingt uns, die verlorenen Höhenmeter zurückzugewinnen und bringt uns zum Riachinho Wasserfall, wo wir uns eine erfrischende Abkühlung gönnen. Der fantastische Ausblick auf den einzigartigen Tafelberg Morrão zeigt uns, dass es von hier nicht mehr weit ist bis ins Vale do Capão.

  • Tag 11 | Trekking zum Cachoeira do Fumaça

    Heute tauschen wir das Bike gegen die Trekkingschuhe. Zu Fuss erklimmen wir die Serra da Larguinha, geniessen die unvergesslichen Ausblicke ins Vale do Capão und wandern weiter auf einem Hochplateau zum höchsten Wasserfall Brasiliens, dem Cachoeira da Fumaça. Das Wasser stürzt hier 380 Meter in die Tiefe und erreicht den Canyon meist nur als Wasserstaub, daher der Name Fumaça. Nach einer regenarmen Periode kann es sein, dass der Wasserfall ausgetrocknet ist. Die Aussicht hinunter in den Canyon ist trotzdem atemberaubend und grandios!

  • Tag 12 | Capão – Pai Inácio – Lençóis

    Heute steht die technisch anspruchsvollste Etappe auf dem Programm: 20 Kilometer Singletrails in der einzigartigen steppenähnlichen Landschaft der Chapada. Von Capão aus biken wir durch das Tal der drei Brüder (tres Irmãos) am Tafelberg Morrão vorbei zum Pai Inácio. Dieser Berg mit seinen 1120 Metern ist das eigentliche Wahrzeichen der Chapada. Auf dem Gipfel geniessen wir einen fantastischen Rundblick über die Region. Von hier führt uns ein weiterer Singletrail mit anschliessendem Downhill nach Lençóis.

  • Tag 13 | Minipantanal & Dschungeltrail

    Unser letzter Tag in der Chapada bricht an. Per Bike oder im Begleitfahrzeug fahren wir auf einer sandigen Naturstrasse zu einem kleinen Dorf (Quilombo), das noch von Nachfahren aus der Sklavenzeit bevölkert wird. Die Gegend, genannt Minipantanal besteht aus vielen Sümpfen und Flussläufen und ist bekannt für seine Artenvielfalt an Vögeln und Fischen. Weiter geht’s auf einem Jeep nachher auf einem wilden Dschungeltrail zum Rio Roncador. In dessen natürlichen Whirlpools gönnen wir uns eine Abkühlung, bevor es auf dem Bike wieder zurück nach Lençóis geht. Zum letzten Mal geniessen wir ein feines Abendessen in den Gassen von Lençóis und lassen die vergangenen Abenteuer Revue passieren.

  • Tag 14 | Transfer nach Morro de São Paulo

    Nach dem Frühstück fahren wir mit unserem Begleitbus nach Valença an die Küste. Mit dem Schnellboot geht es in zirka einer Stunde aufs Insel- und Strandparadies Morro de São Paulo. Die Südküste ist menschenleer und bietet kilometerlange, weisse Sandstrände. Hier bleiben wir zwei Nächte in einem ruhigen, naturnahen Strand-Resort mit Palmen, Bar und Swimmingpool und lassen es uns richtig gut gehen.

  • Tag 15 |  Badetag am tropischen Sandstrand

    Brasilien ohne Strand gibt es nicht! Heute steht uns der ganze Tag zur freien Ver­fügung. Ob am Swimmingpool oder am Strand unter Kokospalmenhainen das süsse Nichtstun geniessen oder einen Ausflug ins Dorf zu unternehmen, kann jeder selbst entscheiden. Wir tauchen ein in dieses wundervolle Stückchen Erde und geniessen die letzten Tage unserer Brasilien Reise in vollen Zügen. Am Abend feiern wir zusammen unseren Abschlussabend mit allerlei Köstlichkeiten.

  • Tag 16 | Flug nach Salvador und Rückflug in die Schweiz

    Auch heute bleiben uns noch einige unvergessliche und gemütliche Stunden. Am Nachmittag fliegen wir mit einem Kleinflugzeug zurück nach Salvador. Wir geniessen aus der Vogelperspektive noch einmal die unvergessliche Stadt. (Wir behalten uns vor, den Transfer nach Salvador mit einem anderen Transportmittel durchzuführen.) Am Abend Heimflug nach Zürich oder Ferienverlängerung.

  • Tag 17 | Ankunft in Europa

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 3950.–

  • Täglich als Privatreise
  • In 2023 auch als Gruppenreise buchbar

  • 13 Übernachtungen im Hotel oder Pousada im Doppelzimmer
  • 2 Übernachtungen in einfacher Unterkunft
  • Frühstück
  • Begleitfahrzeug und Transfers
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Lokale deutsch- oder englischsprachige Reiseleitung

  • Flug Europa – Salvador – Europa
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und alle Getränke
  • Transport des eigenen Bikes
  • Trinkgelder für Fahrer und Reiseleiter

Anforderungen und Strecke
Einige Abschnitte im Nationalpark sind technisch anspruchsvoll (Level 3). Es gibt immer wieder kurze Tragepassagen bei der Überquerung von Flüssen, Abschnitte mit Sand oder Steinen.
Die Gesamtstrecke beträgt 340-390 Kilometer mit 5650-6250 Höhenmeter in 9 Bike-Etappen. Wir fahren zirka 170 Kilometer Singletrails, zirka 190 Kilometer Naturstrassen und nur 30 Kilometer auf Asphalt. 

Eigenes Bike
Da die Bikestrecken teils technisch anspruchsvoll sind, mit einem grossen Anteil Singletrails, ist ein voll gefedertes Mountainbike (Fully) von Vorteil und empfehlenswert.

Begleitfahrzeug
Der Begleitbus steht uns für Transferfahrten zur Verfügung und transportiert das Gepäck. Ein zusätzliches Begleitfahrzeug steht während der Biketouren zur Verfügung, mit Ausnahme der Strecken auf Singletrails.

Ideale Reisezeit
September bis Mitte April
Juli bis Mitte August

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

BIK - 28947

Theres Hörmann

Theres Hörmann

Es waren klassische Brieffreundschaften, welche mir Tür und Tor zur weiten Welt öffneten. So etwa der rege Zeilenaustausch mit einer Ägypterin, welche mich zu einem unvergesslichen Besuch ins pulsierende Kairo einlud. Mit einem heiteren und kommunikativen Naturell ausgestattet, steuere ich heute mit Vorliebe Destinationen an, wo Lebensfreude und kulturelle Exotik den Alltag prägen. Zu meinen Favoriten zählen das südliche Afrika und Australien, doch auch aus Südamerika und vom Dach Afrikas, dem Kilimanjaro, kehrte ich stets begeistert zurück.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Brasilien

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit: In Brasilien gibt es zu fast jeder Jahreszeit eine Region, die sich gut bereisen lässt. Das Land erstreckt sich über viele Wetter- und Klimaregionen. Eine allgemeine Aussage zur besten Zeit ist daher nicht möglich. Die spezifischen Empfehlungen für die einzelnen Regionen haben wir in den ausführlichen Länderinformationen zusammengestellt.

Alles über Brasilien

Alle Länderinfos über Brasilien findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.