Reiseerlebnis
erlebt von Pedro Müller

Antarktis - Sturmvögel, Pinguine und Gletscher

Reisen aktuell möglich
Antarktis - Sturmvögel, Pinguine und Gletscher
Pinguine, soweit man sehen kann. Sturmvögel und Albatosse als tägliche Reisebegleiter. Unzählige Gletscher. Steile Felswände, die aus dem Meer hoch in den Himmel ragen. Ich habe mir die Antarktisreise speziell vorgestellt, bin aber nach 20 Tage auf dem Expeditionsschiff "Ortelius" von den Eindrücken regelrecht überwältigt. Die Falklandinseln, Südgeorgien, die Antarktische Halbinsel – unser Winter eignet sich bestens, diese abgelegenen Region zu erkunden.

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Schwimmendes Zuhause

    Unser Zuhause für die nächsten drei Wochen ist ein Eisbrecher der Kategorie A. Er bietet Platz für gut 100 Passagiere. Da in Südgeorgien und auf der Antarktischen Halbinsel max. 100 Personen zur selben Zeit an Land sein dürfen, ist das eine perfekte Grösse.
    Schwimmendes Zuhause
  • Orientierung

    Dank einer Erklärung der Instrumente durch unseren chilenischen Kapitän, weiss selbst eine Landratte wie ich, wo wir uns auf weiter See gerade befinden und wohin die Reise in den nächsten Stunden voraussichtlich gehen wird.
    Orientierung
  • Ständige Begleiter

    Sobald wir die Küste Richtung offenes Meer verlassen, schliessen sich uns Sturmvögel und Albatrosse an. Sie sind unsere ständigen Begleiter und wahre Flugkünstler. Die langen Schiffsfahrten werden so nie langweilig.
    Ständige Begleiter
  • Falklandinsel im Privatbesitz

    Die meisten der 200 Falklandinseln sind in Privatbesitz. Für ein kleines Entgelt erlauben die Besitzer die Anlandung auf ihren Inseln und bietet den Touristen als Zusatzeinkommen Kuchen, Kaffee und Tee an.
    Falklandinsel im Privatbesitz
  • Ideale Bedingungen zum Brüten

    Die Inseln sind meistens mit Zwergstrauchheiden bewachsen. Das sind ideale Bedingungen für viele verschiedenen Vogelarten um ihre Nester zu bauen.
    Ideale Bedingungen zum Brüten
  • Kleine Farm mit riesigem Umschwung

    Bei der Anlandung werden wir jeweils herzlich von den Besitzern der Inseln begrüsst. Mit einem alten Landrover fahren sie von ihrem Landhaus zum Strand wo wir ankommen.
    Kleine Farm mit riesigem Umschwung
  • Brutplatz in Form eines Gugelhupfs

    Vom Nestbau in Gugelhupfform bis zur Selbstständigkeit der Jungvögel vergeht ein ganzes Jahr. Deshalb brüten Albatrosse nur alle zwei Jahre.
    Brutplatz in Form eines Gugelhupfs
  • Lebhafte Felsenpinguine kreuzen unseren Weg

    An einem einzigen Strand auf den Falklandinseln haben wir fünf verschiedene Arten von Pinguinen beobachten können. Das ist so ziemlich einzigartig.
    Lebhafte Felsenpinguine kreuzen unseren Weg
  • Märchenhaftes Land vor uns

    Nach einer zweitägigen Fahrt auf offenem Meer erreichen wir das abgelegene Südgeorgien im Südpazifik. Der erste Anblick der felsigen, schneebedeckten Berge ist überwältigend.
    Märchenhaftes Land vor uns
  • Warm anziehen von Vorteil

    Die Temperaturen gegenüber den Falklandinseln sind spürbar gefallen und die Winde haben stark zugenommen. Dank der erfahrenen Bootscrew können wir aber bereits am ersten Tag eine Landung auf Südgeorgien machen.
    Warm anziehen von Vorteil
  • Tief entspannt an dem Strand von Südgeorgien

    Das Erste was wir an Land zu sehen bekommen, sind die gewaltigen See-Elefanten. Die behäbigen Tiere lassen sich von uns nicht stören und geniessen das sonnige Wetter.
    Tief entspannt an dem Strand von Südgeorgien
  • Wo geht's hier zum Opernball?

    In der zweiten Reihe stossen wir auf die Königspinguine. Diese sind sehr neugierig. Sie kommen oft auf uns zu und beobachten uns interessiert.
    Wo geht's hier zum Opernball?
  • Asbestverseuchte Walfangstation

    Auf Südgeorgien gibt es eine Unzahl von alten Walfangstationen. Wegen Asbestverseuchung kann man die meisten aber nur von Weitem anschauen.
    Asbestverseuchte Walfangstation
  • Wer sieht denn hier komisch aus?

    Die Mimik der See-Elefanten ähnelt erstaunlicherweise uns Menschen. Das kommt sicher daher, dass sie auch fünf Finger haben. Diese benutzen sie sogar wie wir, um sich zu kratzen...
    Wer sieht denn hier komisch aus?
  • Hungrige Mäuler

    An einem Strand treffen wir auf eine Kolonie von rund 500'000 Königspinguinen. Viele sind noch kein Jahr alt und warten auf die Rückkehr ihrer Eltern, die ihnen Essen bringen. Wie sie sich gegenseitig finden, ist mir ein Rätsel.
    Hungrige Mäuler
  • Geschichtsträchtige Walfangstation

    Endlich können wir eine Walfangstation besuchen. Es ist unglaublich, welche grossen, schweren Maschinen und Gegenstände wie Kräne und Öfen, in vergangenen Zeiten in so abgelegene Orte auf der Welt transportiert werden konnten.
    Geschichtsträchtige Walfangstation
  • Erste Eisschollen kreuzen unseren Weg

    Kurze Zeit nach verlassen von Südgeorgien kreuzen wir die ersten Eisschollen. Mit ein wenig Fantasie kann man alle möglichen Formen erkennen. Bei einigen kann man mit eigenem Auge sehen, dass sie auch von Pinguinen als "Mitfahrgelegenheit" benutzt werden.
    Erste Eisschollen kreuzen unseren Weg
  • Auf diesen Moment haben wir lange gewartet

    Beim ersten Anblick der Antarktis fehlen einem die Worte. Diese Eislandschaften sind überwältigend.
    Auf diesen Moment haben wir lange gewartet
  • Millionen Jahre altes Eis

    Je hellblauer das Eis leuchtet, desto älter ist es, wird uns gesagt. Laut unserem Guide können das Millionen von Jahre sein.
    Millionen Jahre altes Eis
  • Am südlichen Ende der Welt

    Unsere erste Landung auf dem 7. Kontinent: Es ist ein spezielles Gefühl, wenn man das erste Mal antarktisches Land betritt. An was das liegt, kann ich nicht sagen. Aber dass das alle so empfinden, sieht man den Mitreisenden gut an.
    Am südlichen Ende der Welt
  • Wettlauf der anderen Art

    Bei unser zweiten Anlandung in der Antarktis besteigen wir mit Schneeschuhen einen kleinen Berg. Die Pinguine, die ihren Nestplatz oben auf dem Berg gewählt haben, können locker mit uns Schritt halten.
    Wettlauf der anderen Art
  • Abschluss der Reise

    Vor unserer Rückreise nach Südamerika besteigen wir einen letzten Berg mit grandioser Aussicht. Etwas traurig sind wir schon, freuen uns aber auf die vielen Sturmvögel und Albatrosse, die uns auch auf der Rückfahrt begleiten werden.
    Abschluss der Reise
Pedro Müller

Pedro Müller

Im Lastwagen von Marokko nach Kenia – meine erste Reise hatte es in sich. In Nairobi angekommen war ich derart vom Reisevirus befallen, dass ich den Trip gleich fortsetzte: via Mittleren Osten auf dem Landweg nach Nepal. Heute, um unzählige Reisen reicher, favorisiere ich Zentralamerika, das ich während eines zweijährigen Aufenthaltes schätzen gelernt habe. Doch ganz festlegen will ich mich nicht: Besuche in arabisch geprägten Ländern, die Wildtiere Südafrikas oder ein Tanzkurs in Kuba – alles findet Platz in meinem Repertoire.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Argentinien

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit:
Den subtropischen Norden sollte man in dem Zeitraum von Mai bis September bereisen, während man für einen Besuch Südargentiniens (Patagonien und Feuerland) die Sommermonate von Dezember bis Februar/März wählen sollte. Ansonsten gelten das Frühjahr (Oktober/November) und der Herbst (März/April) als die beste Reisezeit.

Alles über Argentinien

Alle Länderinfos über Argentinien findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.