Camping Namibia – individuell und authentisch

Reisen Sie mit dem Camper durch die weiten Afrikas und geniessen Sie Camping in Namibia.

Schlafen Sie unter einem wolkenklaren Sternenhimmel und geniessen Sie die Einheit mit der Natur. Mit dem 4WD-Wagen sind Sie dabei selbst der Herr über Zeit und Ort. Ob im geräumigen Camper oder einem Geländewagen mit Dachzelt, Ihre Route durch Namibia führt Sie zu den verschiedensten Gebieten, die garantiert für eine unvergessliche Reise sorgen. Wir geben Ihnen ein paar Tipps für Ihre individuelle Fahrt.
Bevor Ihre Rundreise so richtig losgeht, sollten Sie Ihre Packliste für Namibia abarbeiten. Wichtig sind vor allem der Reisepass, Nachweis über eine Auslandskrankenversicherung, ein internationaler Führerschein und etwas Bargeld. Vor allem bei der Einreise mit Kindern müssen Sie ein wichtiges Detail beachten. Und zwar benötigen Sie eine internationale Geburtsurkunde in Englisch. Darin müssen beide Elternteile ersichtlich sein.
 

Wichtige Tipps für Camping in Namibia

Wenn Sie sich für Camping in Namibia entscheiden, stehen Ihnen mehrere Rast- und Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. Es gibt sogenannte staatliche „Rest Camps“ in den Nationalparks. Hier finden Sie nicht nur luxuriöse Lodges, sondern auch Camper-Stellplätze mitten in der Wildnis Namibias. Diese Camps gibt es im ganzen Land. Allerdings sind sie häufig nur mit dem nötigsten ausgestattet. Die Koiimasis Ranch befindet sich inmitten der Tiras Berge und ist von malerisch roten Granitfelsen umgeben. Eine andere Option stellen die Anlaufstellen von NACOBTA dar. Die kommunale Bevölkerung betreibt diese Plätze, die sich teilweise sogar im tiefsten Buschland befinden. Hier können Sie neben wunderschönen Ferien in der Landschaft Namibias, auch noch gleichzeitig die unterschiedlichen Kommunen vor Ort unterstützen.

Die beste Infrastruktur finden Sie jedoch bei den privaten Campinganlagen in Namibia. Von Grillplätzen über Waschräume werden Ihnen hier auch Freibäder oder andere Annehmlichkeiten geboten. Je besser ausgestattet der Platz, desto beliebter die Nachfrage. Daher heisst es, wenn möglich vorher reservieren. Das betrifft vor allem die Hochsaison zwischen Dezember und Januar. Denn zu dieser Zeit haben auch die Einheimischen vor Ort Ferien.

Die beste Reisezeit für eine Namibia-Reise mit dem Camper liegt zwischen März und Oktober, der namibischen Trockenzeit mit angenehmen Temperaturen unter 30 Grad Celsius. In diesen Monaten ist der Himmel besonders strahlend blau. Bei 320 Sonnentagen im Jahr kann Namibia jedoch auch den Rest des Jahres ohne Bedenken bereist werden. Durch die dünne Besiedelung eignet sich Camping in Namibia vor allem für diejenigen, die Stille und Ruhe in unberührter Wildnis suchen.

Entdecken Sie bei einem Namibia Roadtrip den Etosha Nationalpark, den Naukluft Park, Fish River Canyon, DeadVlei und die Stadt Walvis Bay. Neben vielen wilden Tieren werden Sie bestimmt auch der Süsswasserschildkröte Mata Mata begegnen. Das südliche Afrika bietet eine vielfältige Natur- und Tierwelt und Camping in Namibia ist die ideale Reiseart, um die Landschaft zu entdecken.

4 Angebote gefunden für: Namibia

IMG_5297.tif

Namibia-Erlebnis Pur / Namibia im Geländefahrzeug mit Dachzelt erfahren

ab/bis Windhoek, Namibia

ab 1316.–, Preis pro Person (bei 2 Personen)

Namibia_14456552_L

Unterwegs in Namibia

ab/bis Windhoek, Namibia

ganzjährig

ab 1850.–, Preis pro Fahrzeug, Nebensaison

Sossusvlei mit seinen Dünen

Dünenlandschaften mit dem Geländefahrzeug

ab/bis Windhoek, Namibia

ab 1110.-, Preis pro Fahrzeug, Nebensaison

Af_R_4.jpg

In Namibia & Botswana auf Entdeckungstour

ab/bis Windhoek, Namibia

ab 1529.–, Preis pro Fahrzeug, Nebensaison

Mehr Angebote und Reisetipps in Ihrer Globetrotter-Filiale.

Die Online-Angebote bieten nur einen kleinen Einblick in die grosse Reisewelt von Globetrotter. Für eine ausführliche Beratung und weitere Vorschläge für Ihre Reise kontaktieren Sie unsere Reiseberater in der Filiale.

Beratungstermin vereinbaren