Meine Tipps zu Kilimanjaro!

Theres Hörmann

Reiseberaterin

Meine Reiseberichte

Kilimanjaro-Reisen – der höchste Berg Afrikas

Der höchste Berg Afrikas fasziniert Besucher aus der ganzen Welt. Durch Urwald über Steinwüste bis hin zu der ewigen Schneekappe aus Eis, bietet der fast 6000 Meter hohe Gigant, ein Abenteuer für alle Bergliebhaber. Entdecken Sie auf Ihrer individuellen Kilimanjaro-Reise das UNESCO-Weltnaturerbe. Der einmalige Blick auf die tierreiche Savanne Tansanias wird Sie für Ihren Aufwand belohnen.

Ein paar Tipps für Anfänger

Bergsteigen will gelernt sein, vor allem, wenn man sich in Afrika aus der glühenden Hitze in die immer kälter werdenden Höhen hocharbeitet. Für Anfänger lohnt es sich bei einer Reise zum Kilimanjaro die Trekkingroute mit einem erfahrenen Bergführer durchzuführen, der für das Leibeswohl und die nötigen Sicherheitsvorkehrungen sorgt.
Bei Ihrem Trekking-Outfit sollten Sie darauf achten, dass die erste Lage nicht aus Baumwolle, sondern aus einem möglichst Nässe abweisenden Stoff besteht. Und eine wasserfeste und Wind abweisende Jacke schützt Sie vor den Wetterverhältnissen, die mit jedem Schritt ein bisschen kälter werden. Ein Geheimtipp für die Höhe (insbesondere ab 4000 Metern) lautet «walk high, sleep low». Was so viel bedeutet, dass Sie vor der Übernachtung versuchen sollten, noch einen Spaziergang auf einer höheren Ebene zu machen, bevor Sie sich zum Schlafen wieder nach unten begeben. So kann sich Ihr Körper behutsamer an die Höhenunterschiede gewöhnen.

Fauna und Flora um den Kilimanjaro

Eine Reise zum Kilimanjaro bietet Ihnen eine wunderbare Wanderung durch die unterschiedlichsten Vegetationen. Auf der gesamten Strecke finden Sie immer wieder atemberaubende Aussichten auf das Land unter Ihnen. In der Ebene bis auf 1800 Meter stossen Sie auf eine subtropische Pflanzenwelt mit idealem Klima für Gewächse wie Bananen oder Kaffee. Gleich danach beginnt der Regenwald. Hier können Sie die buntesten Blumenschönheiten entdecken und sich von der saftig grünen Landschaft verzaubern lassen. Ab 2800 Meter wiederum beginnt das Moorland und die Aussicht wird sichtbar karger, bis auf 4000 Metern letztlich keine Bäume mehr zu sehen sind. Über 5000 Meter erwartet Sie dann das ewige Eis mit dünner Luft und intensivem Sonnenlicht. Deswegen sollte jeder Bergsteiger auch immer an den richtigen Sonnenschutz denken.