Was unsere Reiseberater in Zentralasien erlebt haben.

20 Berichte gefunden für: Zentralasien

Amir Timur

Seidenstrasse – unterwegs in Usbekistan und Turkmenistan

VonJasmin Holenstein

Bishkek

Faszinierende Natur in Kirgistan und Kasachstan

VonJasmin Holenstein

I love Baku

Mein Reise nach Aserbaidschan, Armenien und Georgien

VonRoger Erpen

Tiflis

Mit dem Mietwagen durch Georgien!

VonTamara Bussmann

Die ersten Eindrücke von Bishkek waren eindrücklich. Eine Mischung von Sovjetzeit und Aufbruch. Wobei die Vergangenheit noch allgegenwärtig ist im Stadtbild. Hier die Philharmonie im Sovjetstil.

Zentralasien, eine Reise durch Kirgistan und Usbekistan

VonReto Mast

Unser Grüppchen war in Jerewan "stationiert". In Tagesausflügen haben wir die Gegend rund um die Hauptstadt erkundet. Unser erster Ausflug ging ins Grenzgebiet zum Iran und der Türkei, zum berühmten Kloster Chor Virap. Spektakulär steht dieser Bau auf einem Hügel, im Hintergrund sieht man den heiligen Berg Ararat in der Türkei.

Armenien , das Land der Kirchen und Aprikosen

VonAndré Wipfler

Offiziell liegt St. Petersburg nicht an der Transsib, ist jedoch ein toller Startpunkt und einfacher Einstieg, um sich erst einmal mit "Mütterchen Russland" vertraut zu machen. Ist man im Venedig Russlands angekommen, erkundet man das Zentrum der Stadt am besten zu Fuss. Hier findet man klassische Sightseeing-Gebäude wie die Blutskirche.

Mit der Transsibirischen Eisenbahn von Russland nach China

VonCorina Tschümperlin

Bei Ankunft beträgt die Temperatur in Duschanbe 38 Grad. Wir entscheiden uns am Morgen für einen Ausflug zur Festung Hisor, die ca. 30 km ausserhalb der Stadt liegt. Es ist ein beliebter Ausflugsort für tadschikische Hochzeitspaare. Am Nachmittag besuchen wir den "Zelyonnyi Bazar" , ein buntes Chaos. Die Stadt ist überraschend grün und die Menschen geniessen die angenehme Temperatur im Schatten der Bäume.

Unterwegs auf dem Pamir Highway

VonBarbara Rüetschi

Die ersten beiden Nächte verbringe ich in der Hauptstadt von Kirgistan, in Bishkek. An einem schönen Tag sieht man im Hintergrund der Stadt (mit etwa 850'000 Einwohnern) die Bergkulisse. Der  Ala-Too-Platz ist der Hauptplatz.

Kirgistan und Tadschikistan

VonMichael Wüthrich

Die Flame Towers, das Wahrzeichen Bakus, sind von weit her sichtbar. In der Hotelbar in einem der Towers genehmigten wir uns einen Gin Tonic zum Beginn unseres Abenteuers. Ein weiteres Mal gingen wir zurück um dort Geld zu wechseln, was einige Zeit und Geduld in Anspruch nahm.

Azerbaidschan – Land zwischen Kaspischem Meer und Kaukasus

VonDoris Laich

Sighnaghi liegt hoch über der Ebene auf dem Hügel. Der Mercedes schlängelt und schnauft die kurvige Strasse hoch. Oben empfängt uns ein Städtchen mit südlichem Flair. Ich habe das Gefühl, in der Toscana zu sein oder sonst wo in Italien.

Georgien - Europa oder Asien?

VonDoris Laich

Ein wenig aufgeregt sitze ich am Bahnhof in Xining, kann es kaum erwarten dass der Zug einfährt. Komisch, ich bin doch schon oft in China Zug gefahren, wieso liegt heute mehr Anspannung in der Luft? Wohl, weil ich mich seit Monaten auf diesen Augenblick gefreut habe. Endlich werde ich in den Zug einsteigen können, der als einer der spektakulärsten der Welt gilt, die Lhasa-Bahn. Dann es ist soweit, die Schranken öffnen sich, wir werden aufs Perron gelassen. Nun muss ich noch den richtigen Zugwagen finden. Yeah, es geht los!

Mit der Lhasa-Bahn nach Tibet

VonManuela Pfäffli

Als erstes wird Geld gewechselt. Endlich bin ich auch einmal Millionär. Für 100 CHF kriege ich eine ganze Tüte voller Geld. Wer keine Lust hat, ständig mit einem Geldkoffer durch die Gegend zu reisen, bucht Züge und Unterkünfte mit Vorteil im Voraus.

Ein Stück entlang der Seidenstrasse durch Usbekistan

VonBarbara Rüetschi

Astana zu sehen war die ursprüngliche Idee, die mich zu dieser Reise inspirierte. Nun bin ich hier angekommen. Das gibt es bei uns in Europa nicht: Eine supermoderne und futuristische Retortenstadt. Voller Vorfreude gehe ich den Nurzhol-Boulevard entlang. Überall gibt es öffentliches Wi-Fi. Ein Besuch im Khan-Shatyr-Einkaufszentrum mit dem künstlichen Strand darf auf keinen Fall fehlen.

Zentralasien – So nah und doch so fern.

VonAgnes Langer

Am Morgen verlassen wir die Hauptstadt Ulaanbaatar und treffen unseren Fahrer mit seinem sowietischen Kleinbus. Das immer noch produzierte Model aus den 50er-Jahren sieht älter aus als es ist: Der Bus hat Baujahr 2013, und doch sprengen wir bereits den Kilometerzähler. Uns stehen noch einige Überraschungen mit dem Wagen bevor.

Mongolei zu Pferd, zu Fuss, per Kleinbus und Flugzeug

VonCornelia Lötscher

Wir wussten es und doch waren wir erstaunt. Mit einem Super-Schnellzug mit durchschnittlich 160Km/h in 3 Stunden von Tashkent nach Samarkand zu reisen.

Städte der Seidenstrasse und Landschaften Kirgisiens

VonMarco Züllig

Auf unsere Reise besuchten wir einige Jurtensiedlungen und kamen in den Genuss der kirgisischen Gastfreundschaft.

Jurtenreise in Kirgistan und eindrückliche Fahrt mit der Transmongolischen Eisenbahn

VonNicole Bieri

Die Hauptstadt der Mongolei liegt 1350 M.ü.M,  mit Jahresdurchschnittstemperatur von -2 Grad gilt Ulan Bator als kälteste Hauptstadt der Welt.

Auf den Spuren der Nomaden

VonJohanna Gerber

Die ersten paar Tage meiner Reise verbringe ich in St. Petersburg. In dieser von Skandinavien angehauchten Stadt gibt es eine Menge zu sehen, unter anderem die Ermitage, die Erlöserkirche, die Kasaner Kathedrale, den Nevsky-Prospekt oder der Newa Fluss.

Von St. Petersburg nach Shanghai mit der Transsibirischen Eisenbahn

VonMichael Wüthrich

Registan Platz in Samarkand, der Platz besteht aus der Ulugbek Madrase (15. Jahrhundert), Sherdor Madrase (17. Jahrhundert) und Tillakori Madrase (vergoldet, 17. Jahrhundert). Früher fanden auf diesem Platz alle Paraden, Festivals und auch der Sonntagsbasar statt.

Seidenstrasse

VonUrsula Gerber-Aebischer