Mit der Transsibirischen Eisenbahn von Europa nach Asien

von Gillian Müller

Wann ist die beste Reisezeit, um den langen Weg von Europa nach China auf den Schienen der Transsibirischen und Transmongolischen Eisenbahn zurückzulegen? Obwohl die verschneiten Winterlandschaften, die an den Zugfenstern vorbeiziehen und die unvorstellbar tiefen Temperaturen von Sibirien ein einmaliges Erlebnis sind, entschliesse ich mich, die Reise noch vor dem Winter zu unternehmen. Die Herbstreise ist für mich genau richtig – von Schneegestöber und Minustemperaturen, über Sonnenschein und T-Shirtwetter erlebe ich alles. Um den einsamen Stunden im Zug vorzubeugen, schliesse ich mich einer internationalen Reisegruppe an und begebe mich mit sieben Zugfans aus aller Welt auf die weite Reise von St. Petersburg nach Beijing.
BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Die Eremitage in St. Petersburg zeigt eine der bedeutendsten Kunstsamlungen weltweit. Kunstfans plant genügend Zeit ein!

  • Einen Abstecher nach Susdal (Russland) einplanen – ein schöner Kontrast zu den Grossstädten.

  • In der Transsib kann man sich sehr gut auch gesund ernähren und muss nicht auf Instant Noodles zurückgreifen.

  • Ein kurzer Schwumm im Lake Baikal ist auch bei Temperaturen unter 10 Grad ein grosser Spass.

  • Leichte Kleidung und Shorts helfen, die stark geheizten Waggons in der transsibirischen Eisenbahn zu ertragen.

  • Ein Zweitagesausflug zur Chinesischen Mauer lohnt sich um die ursprünglichen und die restaurierten Teile der Mauer zu bewandern.