Brasilien: Abenteuer Marsupilamiland Amazonas

von Ninja Schönig

Auf die Ausschreibung "Wer hat Lust, ein Projekt mit Indigenen im Amazonas kennenzulernen und darüber zu berichten?" meldete ich mich spontan. So treffe ich einige Zeit später in Manaus Mirko, einem Weltenbummler wie er im Buche steht und seit 2 Jahren mit seiner brasilianischen Freundin in Manaus lebt und Toberinho, dem Caquizen (also Häuptling) des Indigenenstammes der Munduruku. Mit Boot und Kanu sind wir einen ganzen Tag im "Indianerland" unterwegs, übernachten bei den verschiedenen indigenen Familien und unternehmen auch kleinere Wanderungen in den Waldgebieten.
BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • In Manaus zum Hafen gehen, sich dort vom bunten Gewimmel einlullen lassen und bei einem Acaí in die Stadt eintauchen.

  • Unbedingt genügend Zeit mitbringen: in der Hängematte auf dem Boot zu liegen und den Sternenhimmel anzuschauen ist Entspannung und Amazonas pur!

  • Manaus: Im Restaurant Tambaqui de banda (beim Theater) Fruchtsäfte probieren und eine Fischplatte gustieren.