Neuengland – Walforschung, Fischerorte und Küstenlandschaften

ab/bis Boston, USA Ostküste, Erlebnisreisen

Auf dieser Reise an die amerikanische Ostküste erwarten uns einige der berühmtesten Buckelwale der Welt. Im Stellwagen Bank National Marine Sanctuary werden diese faszinierenden Tiere seit gut 40 Jahren jeden Sommer beobachtet und fotografiert.

Wir werden sowohl auf dem Wasser wie auch an Land aus erster Hand mehr über ihre Erforschung und ihren Schutz erfahren. Aber das ist noch nicht alles. Neuengland bietet Natur und Kultur, lockt mit Leuchttürmen, typischem Baustil, hübschen Fischerorten, und der Geschichte der ersten europäischen Siedler in den USA. 

Reiseexpertin Linda Rudin – Seit ich in jungen Jahren zum ersten Mal den Buckelwalen im Golf von Maine begegnet bin, haben mich diese faszinierenden Tiere nicht mehr losgelassen. 2010 konnte ich dann selbst an ihrer Erforschung teilnehmen – im Rahmen eines Praktikums bei der «Whale and Dolphin Conservation Society». Damals lernte ich viele der Wale anhand ihrer Zeichnung auf der Schwanzflosse (Fluke) zu erkennen. Bald kannte ich auch die Namen der Tiere, ihre Geschichten und ihre Verwandtschaftsbeziehungen. Ebenso habe ich spannende und inspirierende Menschen kennengelernt, die sich der Erforschung und dem Schutz der Wale verschrieben haben. Diese Spezialisten werden Sie mitnehmen in die Welt der am längsten erforschten Buckelwal-Population der Erde. Sie haben die einmalige Gelegenheit, das Hauptquartier der Schutzorganisation zu besuchen, sowie auf einer Spezialfahrt die Wale zu beobachten und die Datenaufnahme live mitzuerleben. Auch werden Ihnen verschiedene Wissenschaftler von ihrer vielfältigen Arbeit an Meeresforschungs-Instituten berichten. Ich freue mich darauf, Ihnen diese Menschen und möglichst viele Buckelwale vorzustellen – und Sie zu einigen der schönsten Flecken Neuenglands zu begleiten. 

Einige Höhepunkte

  • Experten-Begleitung durch Linda Rudin – Expertin für Meeressäuger und allgemeine Biologie

  • Beobachtung der Wale während verschienenen Ausfahrten

  • Besuch der Organisation «Whale and Dolphin Conservation (WDC)»

  • Besichtigung Martha's Vineyard

  • Besuch des berühmten Whaling Museum von New Bedford

Preise

Preis pro Person

CHF

bei 2 Personen

ab 9980.–

Zuschlag Einzelzimmer

ab 1510.–


Inbegriffen

  • Flüge in Economy-Klasse inkl. Taxen und Gebühren

  • Unterkunft in guten Mittelklassehotels

  • Halbpension

  • Alle Transfers, Ausflüge, Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm

  • Transport in Reisebussen und Taxis

  • Experten-Reisebegleitung und Betreuung durch Linda Rudin

  • Teilweise örtliche Reiseleitung

  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleiter und Fahrer)

  • Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich-Kloten und zurück.


Nicht Inbegriffen

  • Getränke

  • Persönliche Auslagen

  • Alle nicht erwähnten Mahlzeiten

  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen

  • Kleinere Trinkgelder

  • Reiseversicherung


Vorgesehenes Reiseprogramm

1. Tag: Anreise

Am Mittag Flug von Zürich nach Boston. Ankunft am Nachmittag und Transfer ins zentral gelegene Hotel. 

2. Tag: Boston

Am Morgen haben wir Zeit zur freien Verfügung, bevor wir ab Boston eine erste Walbeobachtungstour machen. Mit etwas Glück erspähen wir bereits heute Buckelwale. 

3. Tag: Boston – Plymouth 

Nach dem Frühstück lernen wir Boston während einer speziellen Stadtrundfahrt näher kennen. Am Nachmittag fahren wir nach Plymouth. Wir besuchen die Organisation «Whale and Dolphin Conservation (WDC)». WDC ist eine globale, wohltätige Einrichtung zum Schutz von Walen und Delfinen. Dort erhalten wir erste Einblicke in den Schutz und die Erforschung von Meeressäugern. 

4. – 6. Tag: Plymouth

Im Jahr 1620 landeten die Pilgerväter an Bord der «Mayflower» in Plymouth und gründeten die Stadt im heutigen US-Bundesstaat Massachusetts. Zum 400-jährigen Jubiläum sind diverse Festlichkeiten geplant, von denen wir sicher etwas mitbekommen werden. Wir unternehmen eine geführte Stadtrundfahrt, auf der wir u.a. das Freilichtmuseum Plimoth Plantation besuchen. Unser Hauptaugenmerk liegt jedoch auf der Arbeit von WDC. Wir haben die besondere Gelegenheit, die Biologen auf einer Spezialfahrt zu begleiten und ihnen bei der Sammlung verschiedener Daten über die Schulter zu schauen. Natürlich hoffen wir dabei auf möglichst viele «bekannte Fluken». 

7. Tag: Plymouth – Provincetown 

Per Schnellfähre gelangen wir nach Provincetown, an der Spitze von Cape Cod gelegen. Am Nachmittag haben wir Zeit das Städtchen auf eigene Faust zu erkunden. 

8. Tag: Provincetown

Im «Center for Coastal Studies» bestaunen wir das vollständig erhaltene Skelett und die exakte Nachbildung der Fluke eines Buckelwals. Wir erfahren auch, wie diese Tiere von speziellen Teams aus misslichen Lagen befreit werden können. Während einer Walbeobachtungstour am Nachmittag können wir, nebst Walen, vielleicht auch Seehunde sehen.

9. Tag: Provincetown – Falmouth – Nantucket 

Wir verlassen die Spitze von Cape Cod und fahren durch die Landschaften dieser beliebten Ferienregion nach Falmouth, wo wir bis Tag 13 in einem schönen Hotel am Meer wohnen werden. Mit der Fähre machen wir einen Ausflug auf die Insel Nantucket, die mit ihren typischen Häusern, Leuchttürmen und Stränden pittoreske Fotomotive bietet.  

10. Tag: Martha’s Vineyard

Heute besichtigen wir Martha’s Vineyard. Wir erkunden die malerische Insel, die als Feriendomizil für die amerikanische Oberschicht gilt.

11. Tag: Woods Hole

Nach dem Frühstück fahren wir zur ozeanographischen Institution «Woods Hole». Mehrere Forscher informieren uns über ihre Projekte zur Erforschung diverser Walarten. 

12. Tag: New Bedford & Newport 

Im berühmten Whaling Museum von New Bedford lernen wir in der ehemaligen Walfanghauptstadt mehr über die Geschichte des historischen Walfangs. Danach können wir individuell die Küstenstadt Newport erkunden.

13. Tag: Falmouth – Boston – Rückreise 

Wir fahren zurück nach Boston und nutzen die freie Zeit für letzte Besichtigungen und Einkäufe, bevor wir am Abend unseren Rückflug antreten. 

14. Tag: Ankunft

Ankunft in Zürich gegen Mittag.

Gut zu wissen

Dokumente
Schweizer BürgerInnen benötigen für die Einreise in die USA einen biometrischen Pass, der über das Ausreisedatum hinaus gültig ist und mindestens zwei leere Seiten aufweist. Zusätzlich muss bis spätestens 72 Stunden vor Einreise eine elektronische, kostenpflichtige Einreisebewilligung (ESTA) eingeholt werden. Background Tours holt die ESTA für Sie ein.

Empfohlene Impfungen
Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern

Transport
Bus, PKW, Fähre, Boot

Währung
Die Währung in den USA ist der «US Dollar (USD)». Empfohlen zur Mitnahme: USD in bar. Kreditkarten werden praktisch überall akzeptiert.

Temperatur
Die Temperaturen im Juni liegen in Neuengland zwischen 20 – 25°C.

Ihre Expertin

Linda Rudin studierte an der Universität Zürich Biologie mit Umweltwissenschaften im Nebenfach. Während ihres Studiums wandte sie sich immer mehr der Zoologie und der Meeresbiologie zu. Nachdem sie im roten Meer während vier Monaten das Verhalten von Putzerfischen in Korallenriffen untersucht hatte, spezialisierte sie sich im Rahmen eines zweiten Masterstudiengangs an der University of St Andrews in Schottland auf Meeressäuger – Wale, Delfine und Robben. In schottischen Gewässern nahm sie an einer Forschungsfahrt auf einem Segelschiff teil und sammelte Daten über das Verhalten von Robben in der Nähe von Fischfarmen. Verschiedene Einsätze führten sie wiederholt an die Ostküste der USA, nach Island, Kanada und in den Norden Norwegens. Sie katalogisierte Buckelwale, begleitete als Biologin Whalewatching-Touren und beobachtete Belugas, Orcas, Blauwale und Pottwale. Auch erarbeitete sie Infomaterial, leitete Museumsführungen und war für verschiedene Schutzorganisationen tätig.
Während drei Jahren war sie hauptberuflich als Expertin für Meeressäuger und allgemeine Biologie an Bord von Expeditionskreuzfahrtschiffen auf den Weltmeeren unterwegs. Zwischen Antarktis und Arktis brachte sie interessierten Passagieren bei Vorträgen, an Land und im Schlauchboot Faszinierendes aus der Tier- und Pflanzenwelt bei. Sie konnte ihr Wissen nicht nur in den Polargebieten weitergeben, sondern auch an verschiedenen Zielen im Pazifik und Atlantik. So begleitete sie Fahrten nach Japan, Kamtschatka und Alaska, sowie zu den Inseln der Kurilen, Aleuten und Azoren. Bis heute hält ihre Begeisterung für die verschiedenen Bewohner unserer Meere an und es zieht sie regelmässig zurück ans oder aufs Wasser.

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

BeratungsterminAnfrage

Angaben zur Reise

Neuengland – Walforschung, Fischerorte und Küstenlandschaften

Ort

ab/bis Boston, USA Ostküste

Dauer

14 Tage

Transport

Bus, PKW, Fähre, Boot

Unterkunft

Mittelklassehotels

Teilnehmer

ab 10 Teilnehmer

bis 12 Teilnehmer

Reiseart

Erlebnisreisen, Studienreisen

Angebot

BGT-477846

Reisedaten

31.05.20 – 13.06.20

Stationen

  • Zürich - Boston

  • Boston

  • Plymouth

  • Provincetown

  • Falmouth

  • Nantucket

  • Martha's Vineyard

  • Woods Hole

  • New Bedford

  • Newport

  • Falmouth

  • Boston - Zürich