Israel und Palästina kulinarisch entdecken

ab Tel Aviv/bis Jerusalem, Naher Osten, Essen & Trinken

Israel und die Palästinensischen Gebiete sind nicht nur von religiöser Geschichte und Kulturen geprägt, sondern bieten auch eine Vielfalt an kulinarischen Genüssen und erlesenen Weinen, die Ihres Gleichen suchen.
Auf dieser neuntägigen Reise erleben Sie nicht nur die Sehenswürdigkeiten des Landes, sondern tauchen durch kulinarische Erlebnisse tiefer in die Geschichte und Kultur des Landes ein: Probieren Sie Sabiach in Tel Aviv, Streetfood auf dem Machane Yehuda Markt, einige der besten Weine in Zichron Ya'akov, entdecken Sie uralte Rezepte der Drusen und bekommen Sie bei einem Kochkurs einen Einblick in den Alltag der Palästinenserinnen.

Einige Höhepunkte

  • Die israelische Küche, von einem herzhaften Shakshuka und frischem Sabiach bis hin zu Hummus.

  • Treiben Sie schwerelos im Toten Meer, entdecken Sie die Geburtskirche in Bethlehem und erkunden Sie die Wüste Negev.

  • In Zichron Ya'akov erwartet Sie eines der besten Weingüter Israels zur Weinprobe. Picknick in den Rothschild Gärten.

  • Lernen Sie uralte Rezepte kennen, während Sie mit drusischen Dorfbewohnern kochen. Ein aufschlussreicher Kochkurs mit palästinensischen Frauen bringt Ihnen das „Slow Food“ Konzept näher.

  • In Jerusalem entdecken Sie auf einem Rundgang die Grabeskirche, beobachten die Pilger an der Klagemauer und kommen in den Genuss regionaler Spezialitäten auf dem Machane Yehuda Markt.

Preise

Preis pro Person

CHF

bei 2 Personen

ab 2450.–

Zuschlag Einzelzimmer

ab 650.–


Inbegriffen

  • 8 Übernachtungen mit Frühstück

  • 7 Mittagessen und 1 Abendessen

  • Englisch sprechende Reiseleitung


Nicht Inbegriffen

  • Hin- und Rückreise aus der Schweiz

  • Übrige Mahlzeiten und Getränke

  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben


Vorgesehenes Reiseprogramm

1. Tag: Tel Aviv

Willkommen in Israel, einem Land, das unter anderem von palästinensischen Muslimen und Christen, sephardischen Juden, aschkenasischen Juden, armenischen Christen, äthiopischen Kopten und griechisch-orthodoxen Mönchen als Heimat bezeichnet wird. Ihr Abenteuer beginnt heute um 18 Uhr mit einem Begrüßungstreffen. Danach bringt Sie eine kurze Taxifahrt nach Jaffa, wo Sie Ihre Mitreisenden beim Abendessen besser kennen lernen können. Probieren Sie Sabiach, ein köstliches Gemüse- und Pita-Gericht.

2. Tag: Haifa

Nach einem kurzen Besuch in Jaffa geht es weiter nach Zichron Yaakov, wo wir einen der besten Weinkeller Israels besuchen. Hier kommen Sie in den Genuss einer Weinprobe. Vielleicht erwerben Sie eine Flasche für das anschließende Picknick in den nahegelegenen Rothschild Gärten. In Akkon entdecken wir später die Altstadt und erkunden die Templer-Tunnel, die während der Kreuzzüge erbaut wurden. Am späten Nachmittag erreichen wir Haifa. Wenn Sie Lust haben, besuchen Sie die Bahai-Gärten mit ihren kunstvollen Landschaften, oder gönnen Sie sich eine wohlverdiente Pause im Hotel. Für das Abendessen kann Ihnen Ihr Reiseleiter sicher ein paar Geheimtipps geben.

3. Tag: Nazareth

Am Morgen besuchen wir in den Golanhöhen das Drusendorf Buq'ata. Historisch gesehen waren die Drusen ein landwirtschaftliches Volk, das Olivenhaine und Obstgärten pflegte und hauptsächlich Äpfel und Kirschen anbaute. Viele Familien bauen auch heute noch ihr eigenes Gemüse an, backen ihr eigenes Brot und leben von einer weitgehend vegetarischen Kost. Wir werden hier von unserer netten Gastfamilie begrüßt und zu einer Kochvorführung eingeladen, bei der Sie lokale Geheimrezepte kennenlernen. Im Anschluss lassen wir uns ein köstliches Mittagessen schmecken. Später machen wir in Tiberius einem Spaziergang entlang des berühmten See Genezareth, Israels größtem Süßwassersee. Anschließend fahren wir weiter nach Nazareth und checken in unser Hotel ein.

4. Tag: Nablus/Jericho

Nach dem Frühstück steht der Besuch der Verkündigungsbasilika und des Marienbrunnens auf dem Programm - zwei der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Nazareth. Im Anschluss geht es weiter nach Nablus, eine der größten Städte des Westjordanlandes, die für die arabische Süßspeise Knafeh bekannt ist. Unsere Tour beginnt am Mount Jerazim, wo wir auf Samariter treffen, eine jüdische Minderheit, die in Nablus lebt. Sie sind die einzige Minderheit, die israelische, palästinensische und jordanische Pässe besitzt. In einer Tahini-Fabrik können Sie später beobachten, wie Sesamsamen zerkleinert und zum fertigen Produkt verarbeitet werden. Bei einem Kochkurs lernen Sie mehr über Israels „Slow Food“ Küche. Zusammen mit einem einheimischen Koch brechen wir auf zur Kasbah, um frische Zutaten für eine Auswahl an palästinensischen Rezepten einzukaufen. Beim anschließenden Mittagessen erfahren Sie mehr über den Alltag der Frauen in dieser kleinen Stadt in Palästina. Danach besuchen wir einen Knafeh-Hersteller, um einen Einblick in die Herstellung dieser Süßware zu bekommen und sie natürlich auch zu probieren. Später geht es weiter nach Jericho.

5. Tag: Jericho/Totes Meer/Jerusalem

Am Morgen besuchen wir das alte Jericho, bevor es zum Toten Meer geht, wo Sie sich im salzhaltigen Wasser schwerelos treiben lassen können. Die entspannte Stadt im Westjordanland wird von einigen als die am längsten bewohnte Stadt der Welt angesehen. Unterwegs legen wir einen Zwischenstopp in Bethanien ein, das biblisch als Ort der Auferstehung des Lazarus bekannt ist, um bei einer Gastfamilie hausgemachtes Makloubeh mit Huhn zu probieren. Danach geht es nach Jerusalem, vorbei am berühmten Ölberg, ein wichtiger Wallfahrtsort und Heimat des Gartens von Gethsemane.

6. Tag: Jerusalem

Ein ganzer Tag in Jerusalem steht auf dem Programm. Wir beginnen unseren Rundgang in der Altstadt und spazieren auf dem Kreuzweg (Via Dolorosa). In einem der belieben Restaurants schauen wir dabei zu, wie ein Meister Mutabbaq zubereitet, einen gefüllten Pfannkuchen, dessen Rezept ursprünglich aus Jemen stammt. Danach geht es weiter zur Grabeskirche, um den Golgathafelsen zu besuchen, wo Jesus gekreuzigt wurde. Hier sehen wir auch das Grab von Jesus. Im Anschluss schlendern wir über den Gewürzmarkt zum Judenviertel und beobachten die Pilger an der Klagemauer. Zum Mittagessen sollten Sie in einem der bekanntesten Restaurants der Alstadt unbedingt Hummus und Falafeln probieren. In Nachlaut lernen wir später auf einer Walking Tour eines der ältesten Viertel von Westjerusalem kennen. Unsere Tour endet am berühmten Machane Yehuda Markt. Die vielen Essensstände lassen sich am einfachsten mit der Machane Yehuda Bites Card erkunden, denn so können Sie sich durch die Vielfalt an Köstlichkeiten probieren. Vielleicht probieren Sie Shakshuka, ein nordafrikanisches Pfannengericht aus Eiern, die in einer Sauce aus Tomate, Chili und Gemüse pochiert werden.

7. Tag: Jerusalem (Wüste Negev)

Heute steht die Wüste Negev auf dem Programm, wo wir einige Lebensmittelproduzenten treffen. Unser erster Stopp ist eine Ziegenkäserei. Danach sind wir bei einer jüdischen Familie zu Gast. Unsere Gastgeber gewähren einen Einblick in das Leben und die Essgewohnheiten der in der Wüste lebenden Israelis. Das Mittagessen ist ein Schmaus aus vegetarischen Gerichten. Im Anschluss fahren wir zum Grab von David Ben Gurion, dem ersten Premierminister Israels und einem seiner Gründer. Bevor es später zurück nach Jerusalem geht, besuchen wir eine alte Weingut, dessen Geschichte bis in die nabateanische Zeit zurückgeht. In den letzten Jahren hat ein israelisches Paar es neu bepflanzt und eine interessante Auswahl an Weinen und Marmeladen produziert, die nur auf diesem Gut verkauft werden. Nach der Ankunft in Jerusalem steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung.

8. Tag: Jerusalem (Bethlehem)

Am Morgen frühstücken wir in einem der beliebtesten Hummusrestaurants der Altstadt. Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir später das zum Weltkulturerbe gehörende Battir, wo die Dorfbewohner weiterhin alte landwirtschaftliche Methoden anwenden. Das Dorf ist umgeben von einem beeindruckenden römischen System von Terrassen mit Steinmauern und einem einzigartigen Bewässerungssystem, das von sieben Quellen gespeist wird. Danach geht es weiter in die Heilige Stadt Bethlehem. Unterwegs überqueren wir die Grenze an der umstrittenen Grenzmauer, die Israel vom Westjordanland trennt. In Bethlehem erwartet uns ein geführter Rundgang, vorbei am Krippenplatz und der Geburtskirche. Am Abend lassen wir uns in der Stadt ein Barbecue schmecken und helfen bei der Zubereitung des Hackfleischs. Anschließend kehren wir nach Jerusalem zurück.

9. Tag: Jerusalem

Da für heute keine weiteren Aktivitäten geplant sind, können Sie jederzeit abreisen. Wenn Sie Ihre Reise gerne fortsetzen möchten, empfehlen wir Ihnen unser Jordan Real Food Adventure anzuhängen.

 

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

BeratungsterminAnfrage

Angaben zur Reise

Israel & the Palestinian Territories Real Food Adventure

Ort

ab Tel Aviv/bis Jerusalem, Naher Osten

Dauer

9 Tage

Transport

Privater und öffentlicher Bus

Unterkunft

Hotels

Teilnehmer

ab 1 Person

bis 12 Personen

Reiseart

Essen & Trinken, Erlebnisreisen

Angebot

INP-496126

Reisedaten

Mehrere Abreisen von April bis Dezember 2021

Stationen

  • Tel Aviv

  • Haifa

  • Nazareth

  • Nablus

  • Jericho

  • Totes Meer

  • Jerusalem

  • Bethlehem

  • Jerusalem