Burma – Bike-Entdeckungsreise durch das unbekannte Myanmar

Yangon, Myanmar, Veloreisen

Myanmar hat für jeden Geschmack etwas zu bieten – Tempel und Pagoden sind Zeugen der grossartigen Vergangenheit früherer Königreiche. Auf unserer Reise durch dieses faszinierende Land sind wir mit den verschiedensten Verkehrsmitteln unterwegs. Wir radeln durch einzigartige Landschaften und ursprüngliche Dörfer mit liebenswerten Menschen. Per Boot erleben wir die schwimmenden Gärten des Inle-Sees. Wir wandern zu den Bergstämmen im Shan-Land. Mit der Eisenbahn gehts zu einer Höhen­frische aus der Kolonialzeit. Eine gemütliche Flussfahrt auf dem mächtigen Irrawaddy führt uns zu den Ruinenfeldern von Bagan. In Yangon tauchen wir auf einer Fahrrad-Rikschafahrt ins pulsierende Leben der von vielen Volksgruppen bewohnten ehemaligen Hauptstadt Burmas ein. Alle Übernachtungen im Hotel mit überwiegend sehr hohem Standard, oft mit Swimmingpool. Wir bleiben meistens zwei Nächte im selben Hotel.

Einige Highlights dieser Reise:

  • Schwedagon - Pagode in Yangon

  • Biketour zum Pindaya - Höhlentempel

  • Wanderung zu den Bergvölkern

  • Ehemalige Königsstadt Mandalay

  • Bahnfahrt nach Pyin U Lwin

  • Mingun Pagode, Klosterstadt Amarapura

  • Bootfahrt auf dem Irrawaddy Fluss

Preise

Preis pro Person

CHF

02.11.18 - 18.11.18

6750.–

16.11.18 - 02.12.18

6750.–

21.12.18 - 06.01.19

6750.–

01.03.19 - 17.03.19

6750.–

Individualreise (ohne Flug)

bei 2 Personen

ab 5790.–

bei 4 Personen

ab 5090.–

bei 6 Personen

ab 4290.–

Flugpreis

ab 900.–

Zusätzlich buchbare Leistungen

Ballonfahrt über Bagan

ca. 330.–

Ausflug zum Mount Popa

ca. 40.–

frontgefedertes Mietbike

290.–

Einzelzimmerzuschlag

ab 1150.–

Wir bemühen uns, eine/n ZimmerpartnerIn für Alleinreisende zu finden.
* Erst buchbar, wenn vorherige Reise ausgebucht ist.


Inbegriffen

  • Flug - Zürich - Yangon - Zürich (ausser bei Individualreisen)

  • 2 Inlandflüge Yangon -Heho / Bagan - Yangon

  • Flughafen-, Sicherheitstaxen, Treibstoffzuschläge und Biketransport

  • Transport des eigenen Bikes

  • 14 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer mit Frühstück

  • 7 Mittagessen, 3 Abendessen

  • Begleitfahrzeug und Transfers

  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm

  • alle Bootsausflüge, Eisenbahnfahrt, Kutschen- und Fahrradrikschafahrt

  • Biketrikot

  • lokale und Bike Adventure Tours-Reiseleitung


Nicht Inbegriffen

  • nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke

  • Visumgebühr

  • Trinkgelder

  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung

  • evtl. ½ Einzelzimmerzuschlag

  • evtl. Kleingruppenzuschlag


Vorgesehenes Reiseprogramm

1.–2. Tag: Flug Europa–Yangon

Abflug in Zürich. Ankunft am nächsten Tag in Yangon.

3. Tag: Yangon, Burmas grösste Stadt

Auf der Entdeckungstour durch die Altstadt erleben wir das pulsierende Stadtleben und die exotischen Gerüche in China Town. Bei der überwältigenden Schwedagon-Pagode, dem bedeutendsten buddhistischen Pilger-Zen­trum, spüren wir die tiefe Verbundenheit der Birmanen mit ihrer Religion. Den Sonnenuntergang geniessen wir am mächtigen Fluss Yangon.

4. Tag: Biketour zum Inle-See

Flug ins Hochland des Shan-Staates. Wir radeln durch eine abwechslungsreiche Landschaft zum Inle-See. Entlang der Bewässerungskanäle erhalten wir Einblick in das Landleben der Reis- und Gemüsebauern dieser Region. Per Boot gehts zum originellen Pfahlbau-Hotel mitten im See.

5. Tag: Die schwimmenden Gärten

Mit dem Boot auf dem einzigartigen Inle-See unterwegs, bewundern wir die faszinierende Lebensart der Menschen, die in Pfahlbaudörfern wohnen. Wir besuchen den schwimmenden Markt und sehen den Bauern beim Anlegen ihrer schwimmenden Gärten zu. Einmalig in Asien, wurde hier ein See in einen Garten verwandelt.

6. Tag: Biketour nach Pindaya

Mit dem Bike sind wir durch hügelige Landschaften unterwegs. Seit sich die Engländer in diese malerische Gegend verliebt haben, wird die Gegend «birmanische Schweiz» genannt. Im Pindaya-Höhlentempel bewundern wir die unzähligen Buddhastatuen.

7. Tag: Wanderung zu den Bergvölkern

Wir wandern durch Bergreis- und Teeplantagen hoch zu den traditionellen Dörfern verschiedener Volksgruppen. Hier leben die schwarz gekleideten Pa-O, die Danu und die Taungyo. Bei den Palaung, einem Volk der Mohnkhmer-Sprachgruppe, besuchen wir ein typisches Palaung-Langhaus.

8. Tag: Biketour übers Hochland

Auf unserer heutigen Bikeetappe werden wir unterwegs von Einheimischen begleitet, die auf ihren Ochsenkarren oder wie wir auf dem Fahrrad unterwegs sind. Das letzte Stück fahren wir mit dem Bus nach Mandalay.

9. Tag: Burmas letzte Königsstadt

Unsere Bike-Entdeckungstour durch Mandalay führt uns zum Königspalast und zur Mahamuni-Pagode. Von einem birmanischen Teeshop aus verfolgen wir das quirlige Treiben in der Altstadt. Ein faszinierendes Handwerk lernen wir in der Blattgoldwerkstatt kennen.

10. Tag: Eisenbahnfahrt nach Pyin U Lwin

Ein bevorzugter Höhenkurort aus der Kolonialzeit. Der heutige Ruhetag steht für individuelle Entdeckungen zur Verfügung, zum Beispiel für einen Spaziergang im kolonialen Städtchen, zum Besuch des Botanischen Gartens oder für eine Runde Golf.

11. Tag: Fahrt nach Mandalay

Uns erwartet eine Tausend-Höhenmeter-Abfahrt hinunter ins Tiefland. Wir biken an Gemüse- und Früchteplantagen und an Reisfeldern vorbei. Am Abend geniessen wir den Sonnenuntergang vom Mandalay Hill aus.

12. Tag: Königsstädte und U-Bein-Brücke

Auf dem Irrawaddy-Fluss gehts nach Mingun, dem Dorf der Superlative. Von Mingun aus fahren wir per Bike nach Sagaing, dem religiösen Zentrum von Burma. Zum Sonnenuntergang sind wir bei der antiken U-Bein-Brücke.

13. Tag: Bootsfahrt nach Bagan

Auf dem mächtigen Irrawaddy, dem grössten Strom Myanmars, erleben wir eine faszinierende Flusslandschaft sowie das Leben auf dem Wasser und am Ufer.

14. Tag: Entdeckung von Bagan

Vom Bikesattel aus entdecken wir das Ruinenfeld von Bagan mit seinen unzähligen antiken Tempeln und Pagoden. Wir beobachten die in Handarbeit wunderschön hergestellten Lackarbeiten. Den Sonnenuntergang erleben wir auf einer Pagode mit Blick auf Tausende von Jahren Geschichte.

15. Tag: Ruhetag in Bagan oder Ausflug zum Mount Popa

Je nach Lust und Laune geniessen wir einen Ruhetag am Pool, fahren mit dem Bus zum Mount Popa oder unternehmen eine Ballonfahrt (beides fakultativ). Abendflug nach Yangon (je nach Flugplan).

16. Tag: Ruhetag in Yangon

Heute haben wir nochmals Zeit für weitere Entdeckungen in Yangon und Einkäufe im Bogyoke Aung San Market oder einem anderen der zahlreichen Märkte. Am Abend Heimreise nach Europa.

17. Tag: Ankunft in Europa

Gut zu wissen

Anforderungen

Es ist konditionell eine Level 2 Tour, welche aber bei verkürzten Etappen auch als Level 1 Tour gefahren werden kann. Die meisten Etappen führen über asphaltierte Strassen, welche aber oft eine sehr raue Oberfläche aufweisen. Aus diesem Grund fahren wir wo es geht auf Naturstrassen oder Trails. Das Begleitfahrzeug steht uns jederzeit zur Verfügung. Eine interessante Tour auch für Begleitpersonen ohne Bike.

Strecke

300–370 Kilometer und 1420–2080 Höhenmeter in 7 Bike-Etappen. Eine Wanderung in Pindaya mit ca. 700 Höhenmeter und einer Wanderzeit von 5 bis 6 Stunden.

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

Beratung in FilialeBuchungsanfrageKatalog bestellen

Angaben zur Reise

Burma – Bike-Entdeckungsreise durch das unbekannte Myanmar

Ort

Yangon, Myanmar

Dauer

17 Tage

Transport

Flug, Bus, Bike, Boot

Unterkunft

Hotel

Teilnehmer

10 - 15 Personen (Individualreise ab 2 Personen)

Reiseart

Erlebnisreisen, Veloreisen, Aktivreisen

Angebot

BIK-45076

REISEDATEN

02.11.18 - 18.11.18
16.11.18 - 02.12.18
21.12.18 - 06.01.19
01.03.19 - 17.03.19