Reiseerlebnis
zusammengestellt von Christine Landolt

Mongolei – Mit dem Mountainbike auf den Spuren von Dschingis Khan

Reisen aktuell möglich
Mongolei – Mit dem Mountainbike auf den Spuren von Dschingis Khan

Diese geführte Mountainbike-Reise führt dich in die weite Steppen- und Hügellandschaft im Herzen der Mongolei. Die Landschaft ist überwältigend schön und für uns gleichzeitig fremdartig. Die reine Luft, praktisch verkehrsfreie Strassen und Wege und eine abwechslungsreiche Szenerie machen das Radfahren zum ­Genuss. 

  • Orte
    ab/bis Ulan Bator
  • Empfohlene Reisedauer
    18 Tage
  • Transportmittel
    Flug, Bus, Bahn, Mountainbike
  • Unterkunft
    Jurte (Zelt), Hotel, Zug
  • Gruppenreise
    ab 10 Personen / bis 15 Personen

Reiseroute

  • Tag 1 + 2 | Flug nach Ulan Bator

    Nachdem wir im Hotel gefrühstückt haben, besuchen wir auf einer Stadtbesichtigung die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Ulan Bator wie zum Beispiel das Gandan-Kloster. Die Nacht verbringen wir im Schlafwagen der Eisenbahn, die uns nach Erdenet bringt. 

  • Tag 3 | Ankunft in Erdenet am Morgen

    Weiterfahrt mit den Minivans nach Bulgan. Nach dem Mittagessen montieren wir unsere Bikes und fahren zum malerischen Uran-Togoo-Gebirge, wo wir das erste Mal in Jurten schlafen. Wir lassen die Ruhe und Stille der Steppe auf uns wirken. 

  • Tag 4 | Orkhon-Fluss und Ogii-See

    Heute ziehen wir weiter durch hügeliges Gelände zum längsten Fluss der Mongolei, dem Orkhon, und folgen ihm zum wunderschönen Ogii Nuur, einem See, der beliebte Brutstätte für viele Wasservögel ist.

  • Tag 5 | Bike- oder Ruhetag am See

    Wir erkunden die Umgebung des Sees. Trinkende Tierherden spiegeln sich auf der Wasseroberfläche. Äusserst empfehlenswert ist die Umrundung mit dem Bike, die in gut zwei Stunden zu schaffen ist. Alternativ geniessen wir die wohl­tuende Ruhe am Ufer oder verweilen im einladenden Camp-Restaurant. 

  • Tag 6 | Taikhar-Felsen

    Zum bizarren Taikhar-Felsen gelangen wir durch das wunderschöne Tal des Tamir-Flusses, einer der Lieblingsplätze der Nomaden.

  • Tag 7 | Flüsse Hanui und Chuluut

    Entlang den Flüssen fahren wir per Rad und Minivan zum kristallklaren Tsagaan-See auf über 2000 Metern über Meer. Wir begegnen Yak- und Pferdeherden. Der schweisstreibende Aufstieg wird mit einem atemberaubenden Ausblick auf den von Hügeln umgebenen See belohnt.

  • Tag 8 | Wir erforschen die Umgebung des Sees

    Wir steigen auf den Khorgo-Vulkan mit seinem riesigen Krater von 200 Meter Durchmesser und 100 Meter Tiefe. Es bleibt jedoch auch genügend Zeit, sich am malerischen See auszuruhen oder einen fakultativen Ausritt zu Pferd zu unternehmen.

  • Tag 9 | Die heissen Quellen von Tsenkher

    Unterwegs begegnen wir ab und zu Nomadenfamilien mit ihren Ziegen- und Schafherden. Abends entspannen wir uns im heissen Wasser – Wellness nach mongolischer Art.

  • Tag 10 | Sanft hügelige Landschaft, Blumenwiesen

    Sanft hügelige Landschaft, Blumenwiesen, vielleicht sogar ein Besuch bei einer Nomadenfamilie bereichern diesen Tag. Unser Camp liegt auf einer fruchtbaren Ebene, welche auch bei den Mongolen und Mongolinnen beliebt ist. Entzückt lauschen wir dem Donnern der Pferdehufe, wenn die Hirtenjungen geschickt ihre Herde zusammentreiben.

  • Tag 11 | Orkhon-Wasserfall

    Wir biken ins Orkhon-Tal, eine der landschaftlich beeindruckendsten Gegenden der Mongolei mit dem Orkhon-Wasserfall.

  • Tag 12 + 13 | Karakorum, die Hauptstadt Dschingis Khans

    Die heutige Königsetappe mit den vielen kleinen, knackigen Aufstiegen auf schottrigem Untergrund fordert etwas Biss. Müde und stolz erreichen wir Karakorum, die wohl geschichtsträchtigste Stadt der Mongolei. Am nächsten Morgen besuchen wir das berühmte Erdene-Zuu-Kloster und der Schwarzmarkt gibt uns Einblick in den mongolischen Alltag.

  • Tag 14 | Hogno-Khan-Berge

    Heute biken wir zum Hogno-Khan-Gebirge. Es ist eine pittoreske Landschaft mit Steppe, Bergen, Wäldern und Mineralquellen. Vom wunderschön inmitten der Granitfelsen liegenden Camp aus bietet sich ein fantastischer Ausblick über die unendliche Steppe. 

  • Tag 15 | Hustai-Nationalpark

    Per Bus und Bike geniessen wir die Fahrt zum Hustai-Nationalpark mit seinen legendären Przewalski-Ur-Pferden.

  • Tag 16 | Hustai-Nationalpark – Ulan Bator

    Vom Hustai-Nationalpark fahren wir gemütlich per Bike und Begleitfahrzeug nach Ulan Bator. Übernachtung im Hotel in Ulan Bator.

  • Tag 17 | Ulan Bator

    Nach der Stadtbesichtigung bleibt freie Zeit fürs Shopping. Abends geniessen wir in einer Folkloreshow kulturelle Highlights. Übernachtung im Hotel in Ulan Bator.

  • Tag 18 | Transfer und Rückflug in die Schweiz

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst. Wenn nicht anders angegeben, auf der Basis von zwei Reisenden und/oder einer Belegung im Doppelzimmer.

Preis pro Person
ab CHF 5750.–

  • 22.07. – 08.08.2023

  • Flug Zürich - Ulan Bator - Zürich
  • Flugtaxen & Treibstoffzuschläge
  • Transport des eigenen Bikes
  • Begleitfahrzeug und Transfers
  • 13 Übernachtungen in Jurten
  • 2 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer
  • 1 Übernachtung im Zug
  • Vollpension auf der ganzen Reise
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Lokale, deutsch- oder englischsprachige Reiseleitung
  • Deutschsprachige Bike Adventure Tours-Reiseleitung

  • Getränke
  • Trinkgelder
  • Visumgebühr CHF 90.–
  • fakultative Ausflüge und Eintritte
  • Annullationskosten- und Assistanceversicherung

Strecke

Gesamtstrecke zirka 700 Kilometer und zirka 6500 Höhenmeter in 12 Tages-Etappen. Durchschnittlich fahren wir 60 Kilometer und 500 Höhenmeter pro Tag, 90 % auf Naturstrassen, 10 % auf asphaltierten, verkehrsarmen Strassen. 

Die Transfers im Begleitbus führen teilweise über sehr holprige Strecken. Personen mit Rückenproblemen empfehlen wir die Tour daher eher nicht.

Übernachtungen

Während der Reise übernachten wir meistens in Jurten. Die Jurten sind grosszügig und komfortabel eingerichtet. Sie verfügen über Strom (während mehreren Stunden, Generatorbetrieb) und einen Ofen, der bei Kälte eingeheizt werden kann. Bettwäsche, Kissen und teilweise auch Frotté-Tücher sind vorhanden. Sanitäre Einrichtungen sind nach Geschlechtern getrennt. Pro Camp sind 2-6 Duschen und WC's vorhanden. Wer möchte, kann bei hohen hygienischen Ansprüchen einen Seidenschlafsack mitnehmen.

Mahlzeiten

Wir werden in den Jurtencamps mit guten, bekömmlichen Mahlzeiten verpflegt. Auch Vegetarier und Vegetarierinnen kommen auf ihre Kosten (viel frisches Gemüse, Kartoffeln, Pasta, Reis)

Anforderungen

Der Schwierigkeitsgrad dieser Reise ist wetterabhängig: Bei trockenem Wetter sind die staubigen Pisten gut befahrbar. Bei Regen verwandeln sie sich in lehmig-glitschige Schlammpisten. Da auch die Bike und Bus-Distanzen witterungsabhängig sind, können die Kilometer und Zeitangaben vom ausgeschriebenen Programm abweichen. Ein voll gefedertes Bike ist empfehlenswert.

 

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

BIK - 28959

Christine Landolt

Christine Landolt

Ich liebe Maui zum Windsurfen, afrikanische Märkte zum Verweilen, die Rockies zum Skifahren – ich bin ein Bewegungsfreak und Langsamreisende in Personalunion und globetrotte schon mal gerne gegen den Strom: so zum Beispiel, als ich in jungen Jahren den Globus ohne Flugzeug umrundete und dabei den Pazifik als Hitchhikerin segelnd querte. Heute bin ich mit Vorliebe strampelnd unterwegs und erkunde Afrika oder Asien aus dem Bike-Sattel – schweisstreibend, dafür stets hautnah am Geschehen. Und da wäre noch ein Traum: mit VW-Bus und brandneuer Surfausrüstung auf Weltreise zu gehen.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Mongolei

Beste Reisezeit

Legende:
Geeignete Jahreszeit
Weniger geeignete Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x

Geeignete Reisezeit: Mai bis Anfang Oktober. Kurze, warme bis heisse Sommer mit Gewittern. Von September bis Mai meist Frost. August und September für die Wüste Gobi.

Weniger geeignete Reisezeit:
Mitte Oktober bis April. Trockene, eiskalte Winter.

Alles über Mongolei

Alle Länderinfos über Mongolei findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.