Reiseerlebnis
erlebt von Sven Aebersold

Fire & Ice - via Feuerland in die Antarktis

Reisen aktuell möglich
Fire & Ice - via Feuerland in die Antarktis

Von der sagenumwobenen Wildnis Feuerlands aus wagen wir die Überquerung der Drake-Passage, auf der Suche nach den entlegensten Naturschönheiten überhaupt. Die Antarktis empfängt uns dabei mit Zuckerbrot und Peitsche.

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Ushuaia - die südlichste Stadt der Welt

    Unsere Reise beginnt in Ushuaia. Wir schnappen uns einen Mietwagen und fahren in die Wildnis Feuerlands hinaus.
    Ushuaia - die südlichste Stadt der Welt
  • Raue Schönheit

    Der Wind peitscht unablässig über die Landschaft. Das Licht ist intensiv und wir geniessen die Menschenleere am Lago Fagnano.
    Raue Schönheit
  • Empfangskomitee 1

    Man scheint uns zu erwarten. Die Silhouette dieses Guanakos erscheint am Horizont als wir bei unserer Unterkunft, einer historischen Estancia ankommen.
    Empfangskomitee 1
  • Empfangskomitee 2

    Wir werden auf Schritt und Tritt beobachtet. Leider lassen sich die flauschigen Guanakos nicht knuddeln. Aber für eine tolles Fotosujet reicht es allemal.
    Empfangskomitee 2
  • Estancia

    Unsere Unterkunft befindet sich am Atlantik und funktioniert bis heute als Schaffarm. Gegründet im Jahre 1902 von den Söhnen des ersten sesshaften Europäers in Feuerland, zählt sie zu den geschichtsträchtigsten.
    Estancia
  • Rollschuhe in Feuerland ?

    Der Besitzer zeigt uns einen Schuppen der Mitte des letzten Jahrhunderts noch als Laden gedient hat. Wir finden ein paar eingerostete, uralte Rollschuhe, eine verstaubte Federballausrüstung und viele spannende Antiquitäten. Die Zeit ist hier definitiv stillgestanden.
    Rollschuhe in Feuerland ?
  • Antike Keksdosen

    Auf den Regalen stehen noch unzählige farbige Dosen aus den Anfängen der Estancia herum. Wir können kein Ablaufdatum der Kekse ausmachen, aber wir lassen es mal sein mit der Degustation und stellen die Dosen wieder an ihren Platz.
    Antike Keksdosen
  • Antikes Telefon

    "Ja, Mama es geht uns gut, das Essen hier in der Estancia ist hervorragend und man kümmert sich liebevoll um uns !"
    Antikes Telefon
  • einsamer Gaucho

    Auf der Rückfahrt nach Ushuaia sehen wir diesen Gaucho wie er langsam über die Pampa reitet, begleitet von seinem treuen Hund. Ein Bild, welches alle Klischees vollends bestätigt.
    einsamer Gaucho
  • Unser Antarktis-Schiff-li

    Am Hafen von Ushuaia angekommen sehen wir das Schiff, welches uns über die gefürchtete Drake-Passage in die Antarktis bringen wird. Richtig, unser Kahn ist die, im Vergleich zu den anderen Schiffen, kleine rote Nussschale ganz hinten am Quai.
    Unser Antarktis-Schiff-li
  • Drake Passage

    Während der Überfahrt auf der 900 Kilometer breiten Meerenge türmen sich die Wellen meterhoch vor uns auf und klatschen bis fast zu unserem Kabinenfenster hoch. Ein kleines Schiff ist bei solchen Bedingungen sicher instabiler als ein grosser Kahn. Allerdings ist die Sicherheit jederzeit gewährleistet und ein kleines Schiff birgt auch sonst viele Vorteile. Die Atmosphäre ist schnell familiär und bei den Landgängen können immer alle Passagiere gleichzeitig auf die Ausflüge. Dies ist auf Grund der limitierten Besucherzahlen bei den grossen Schiffen nicht möglich.
    Drake Passage
  • Antarktis Ahoi !

    Beim ersten Landgang treffen wir schon auf die ersten Einheimischen. Die scheinen zunächst wenig begeistert und nehmen Reissaus. Allerdings sind die Eselspinguine sehr neugierig und gewöhnen sich schnell an die komisch dreinschauenden Besucher in den roten Overalls.
    Antarktis Ahoi !
  • Eselspinguin

    Diese Prachtsexemplar hat sich für den Fototermin herausgeputzt
    Eselspinguin
  • Tuchfühlung

    Die neugierigen Pinguine schnappen nach herunterhängenden Bändeln und stehen auch sonst gerne Mal im Weg.
    Tuchfühlung
  • Eisberg

    In der Ferne wird ein alleinstehender Eisberg von der tief stehenden Sonne beleuchtet
    Eisberg
  • Besuch auf der Brücke

    Bei schlechtem Wetter liegen wir, leicht benebelt vom Wellengang und von den Stugerontabletten, in unserer komfortablen Kabine oder besuchen den Kapitän auf der Brücke.
    Besuch auf der Brücke
  • Besuch auf der Brücke

    Kapitän Gonzalez zeigt uns stolz sein Refugium auf der Brücke und erklärt uns wo wir genau durchfahren.
    Besuch auf der Brücke
  • altes Walfängerboot

    Beim Anblick dieses alten Walfängerbootes, welches vor sich hin rottet kommt uns unser Schiff schon richtig gross und mächtig vor. Unvorstellbar mit einem solch kleinen Boot in diesen Gewässern auf Waljagd zu gehen. Im eiskalten Wasser überlebt man nur wenige Minuten.
    altes Walfängerboot
  • Paradise Bay

    Während einer Ausfahrt in den Zodiacs sehen wir wie unser Schiff die Verschnaufpause ebenfalls zu geniessen scheint.
    Paradise Bay
  • Seeleopard

    Auf einer Eisscholle räkelt sich ein grosser Seeleopard. Der grösste Feind unserer kleinen Pinguinfreunde
    Seeleopard
  • Eisberge

    In der Paradise Bay haben wir den perfekten Tag erwischt.
    Eisberge
  • Schönheit der Wildnis

    Das Licht, der Wind, die Elemente, alles scheint hier unten intensiver als anderswo.
    Schönheit der Wildnis
  • gut gefülltes Bäuchlein

    Wir sind spät in der Saison und die Pinguineltern müssen sich beeilen die Jungtiere noch vor der nahenden, grossen Kälte fit und stark zu bekommen. Diese beiden Exemplare scheinen auf jeden Fall gut genährt und das ausfallenden Fell deutet darauf hin, dass zumindest das eine bald bereit sein wird für den ersten Schwumm und die lange Reise Richtung Norden.
    gut gefülltes Bäuchlein
  • Zügelpinguine

    Die Zügelpinguine haben den charakteristischen schwarzen Streifen unter dem Kinn.
    Zügelpinguine
  • Walsichtung

    Während einer Zodiacfahrt taucht plötzlich ein riesiger Wal neben uns auf - unbeschreiblich !
    Walsichtung
  • Eine Traumziel

    Unsere Reise in die Antarktis wird unvergesslich bleiben. Wir verneigen uns vor den immensen Dimensionen der Natur, kommen uns so winzig und klein vor. Dankbar, eine solch eindrückliche Landschaft mit seinen perfekt angepassten Tieren erlebt haben zu dürfen, nehmen wir die Rückfahrt nach Ushuaia wieder in Angriff. Für mich war es nicht das letzte Mal in der Antarktis. Es gibt noch so viel zu sehen hier unten am allerletzten Ende der Welt.
    Eine Traumziel
Sven Aebersold

Sven Aebersold

Wenn der Vater beim IKRK arbeitet, wird man als Sohn fast schon zwangsläufig zum Globetrotter. So auch ich, der in Peru zur Welt kam, um dann via Äthiopien und Spanien in der Schweiz Fuss zu fassen. Heute spreche ich mit Französisch, Englisch, Spanisch, Italienisch und Portugiesisch fünf Sprachen fliessend, was mich global zu einem gern gesehenen Gast werden lässt. Meine Reiseziele sind sehr vielfältig. In der Hängematte auf einem Holzschiff gemütlich den Amazonas raufschippern oder mit dem Windsurfer auf Mauritius über eine türkisblaue Lagune gleiten. Beides erfüllt mich gleichermassen mit Glücksgefühlen. Meine Lieblingsdestinationen? Über 30 Reisen nach Südamerika, sechs Reisen nach Australien und 15 Reisen in das wundervolle, faszinierende Afrika.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.

Deine Reise gefunden?

Lass uns gemeinsam deinen individuellen Reisewunsch besprechen.

Wissenswertes rund um Argentinien

Beste Reisezeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
x x x x x x x x x x x x x x x x
Geeignete Reisezeit:
Den subtropischen Norden sollte man in dem Zeitraum von Mai bis September bereisen, während man für einen Besuch Südargentiniens (Patagonien und Feuerland) die Sommermonate von Dezember bis Februar/März wählen sollte. Ansonsten gelten das Frühjahr (Oktober/November) und der Herbst (März/April) als die beste Reisezeit.

Alles über Argentinien

Alle Länderinfos über Argentinien findest du hier bequem für dich zusammengestellt.:

Warum mit Globetrotter reisen?

  • Insider-Infos
    Unsere Expert*innen teilen ihr Wissen und ihre persönlichen Reisetipps.
  • Massgeschneidert statt abgefertigt
    Du erhältst individuelle Angebote für Flugrouten, Unterkünfte, Mietwagen, Camper, Touren etc.
  • Mehr Vorfreude, weniger Aufwand
    Wir übernehmen das Suchen, Recherchieren, Planen und Offerieren der Reise.
  • Auf uns ist Verlass
    Mit Sicherheit. Während deiner Reise steht dir u.a. eine 24-Stunden-Helpline zur Verfügung.
Seite teilen
Wie möchtest du beraten werden?
Unsere Globetrotter-Reiseberater*innen bringen dich zu deinen Zielen. Dieser Dienst ist unverbindlich. Wenn du die Reise buchst, fallen keine Kosten für die Beratung an. Andernfalls stellen wir dir für die Länder- und Visaberatung 100 Franken in Rechnung und hoffen, dir in Zukunft helfen zu können.
Icon of
Persönlich
Besuche uns in einer unserer Filialen und lass dich persönlich beraten.
Icon of
Online
Online Reiseberatung bequem von Zuhause aus
Icon of
Telefon
Lass dich telefonisch zu deiner Reise beraten.