Reiseerlebnis
zusammengestellt von Désirée Zahner

Camping-Safari von Kapstadt nach Viktoriafalls – eine Reise durch vier Länder

Camping-Safari von Kapstadt nach Victoria Falls – eine Reise durch 4 Länder

Wie die Perlen einer Kette reihen sich auf dieser Reise die grössten Höhepunkte aus vier Ländern des Südlichen Afrikas aneinander. Lasse dich vom Flair Kapstadts begeistern, erkunde den Fish River Canyon, erlebe die Weiten der Namib Wüste und die Ruhe im Busch im Okavango Delta. Ihren krönenden Abschluss findet diese Tour an den mächtigen Viktoria Fällen in Simbabwe. Die teilweise längeren Fahrstrecken wechseln sich immer wieder mit spannenden Aktivitäten oder Aufenthalten von zwei Nächten an einem Ort ab. Du reist in kleiner Gruppe in einem Allradfahrzeug mit grossen Panoramafenstern. Das Gemeinschaftserlebnis charakterisiert diese Abenteuerreise: Jeder packt mit an und abends sitzt du mit der Gruppe in gemütlicher Runde zusammen – oft am Lagerfeuer unter dem funkelnden Sternenhimmel Afrikas.

  • Orte
    ab Kapstadt / bis Viktoriafalls
  • Empfohlene Reisedauer
    24 Tage
  • Transportmittel
    Linienflug, Minibus, Safari Truck und 4×4 Fahrzeuge, Kanu
  • Unterkunft
    Zelt, Gästehäuser

Meine Highlights

Unter dem Sternenhimmel der Kalahari
Pin icon Kalahari Wüste

Unter dem Sternenhimmel der Kalahari

Die Gelegenheit für eine Wanderung im Fish River Canyon nutzen
Pin icon Fish River Canyon

Die Gelegenheit für eine Wanderung im Fish River Canyon nutzen

Geniesse den Panoramablick vom Tafelberg auf Kapstadt
Pin icon Kapstadt

Geniesse den Panoramablick vom Tafelberg auf Kapstadt

Reiseroute

Klicke auf die Pins, um die einzelnen Stationen zu erkunden
  • Tag 1 | Flug Schweiz – Kapstadt

    Flug von Zürich nach Kapstadt. Nachtflug mit Ankunft am nächsten Tag.

  • Tag 2 + 3 | Kapstadt

    Ankunft in Kapstadt und Transfer zum Gästehaus. Du hast Zeit zur freien Verfügung an Tag 2.

    Nach der Tourbesprechung starten wir gegen 8.00 Uhr morgens in Kapstadt Richtung Cape Point Nature Reserve. Auf dem Weg dorthin machen wir Halt bei der Afrikanischen Pinguin-Kolonie. Nach dem Besuch in Cape Point entspannst du dich am Strand von Hout Bay. Am Abend probierst du Kapstadts kulinarische Köstlichkeiten in einem örtlichen Restaurant (eigene Kosten).

    Fahrt: 160 km / 6-8 Std.

  • Tag 4 | Cederberg

    Der Cederberg ist eine massive Felsenwildnis, wo gigantische Felsformationen aus Sandstein durch den Wind geformt wurden – bizarr und kunstvoll. Am Nachmittag erkundest du die raue Landschaft zu Fuss.

    Fahrt: 250 km / 3-4 Std.

  • Tag 5 | Gariep River

    Dein Weg führt dich langsam in trockenere Regionen. In Namibia angekommen, zeltest du am Gariep. Du hast freie Zeit und kannst im Fluss schwimmen und dich einfach entspannen. Wenn du das Abenteuer suchst, unternimmst du eine Kanutour auf dem Fluss (eigene Kosten).

    Fahrt: 500 km / 7 Std.

  • Tag 6 | Fish River Canyon

    Wir machen uns auf den Weg zum Fish River Canyon, dem zweitgrössten Canyon der Welt. Am Nachmittag schaust du dir den spektakulären Sonnenuntergang an, wenn die Sonne langsam hinter der Kante des Canyons verschwindet.

    Fahrt: 300 km / 4 Std.

  • Tag 7 + 8 | Namib Wüste

    Die turmhohen roten Sanddünen von Sossusvlei verkörpern das Einfallstor zur Namib Wüste. Du wanderst zum Sossusvlei, erkundest den Sesriem Canyon und geniesst die dramatischen Sonnenuntergänge über den höchsten Sanddünen der Welt.

    Fahrt: 550 km / 7½ Std.

  • Tag 9 + 10 | Swakopmund

    Wir fahren weiter Richtung Atlantik und treffen auf mondartige Landschaften, die die Küstenstadt Swakopmund umgeben. Der Tag in Swakopmund steht dir zur freien Verfügung, beispielsweise für einen Stadtbummel. Optional hast du die Möglichkeit, dich am Kajakfahren oder Duneboarding zu versuchen (eigene Kosten). Zum Abendessen besuchst du eines der örtlichen Restaurants (eigene Kosten).

    Fahrt: 350 km / 5 Std.

  • Tag 11 | Spitzkoppe

    Wunderschöne Wüstenlandschaft: Wir fahren an der trockenen Küste entlang nach Norden hin zur Robbenkolonie von Cape Cross, bevor wir einen Abstecher ins Binnenland machen. Du errichtest dein Zeltlager im Schatten der Spitzkoppe. Riesige Granitkuppeln ragen hoch in den Wüstenhimmel. Vielleicht unternimmst du einen kurzen Spaziergang, um die Gegend zu erkunden? Geniesse den grossartigen Sonnenuntergang.

    Fahrt: 250 km / 3½ Std.

  • Tag 12 | Ugab Wilderness

    Unsere nächste Etappe führt dich zum Brandberg, wo du in der Nähe des ausgetrockneten Flussbetts des Ugab zeltest. Hier ist die Heimat der seltenen Wüstenelefanten. Du besuchst das Gebirge in Begleitung örtlicher Fremdenführer, die dir die berühmten Felsmalereien zeigen und erklären.

    Fahrt: 170 km / 2½ Std.

  • Tag 13 + 14 | Etosha Nationalpark

    Du verbringst zwei Tage im Etosha Nationalpark – dem «grossen weiten Ort des trockenen Wassers» und tierreichen Nordwesten Namibias mit einer Fülle verschiedener Spezies. Du unternimmst Pirschfahrten durch die riesige trockene Pfanne auf der Suche nach Elefanten, Antilopenherden und Löwen, die sich um die Wasserlöcher versammeln. Danach erreichst du dein Camp in Okaukuejo, wo es ein beleuchtetes Wasserloch gibt. (Je nachdem, wo sich die Tierherden gerade aufhalten, errichtest du dein Lager in einem der drei Etosha-Camps.)

    Fahrt: 400 km / 5½ Std. + Pirschfahrten

  • Tag 15 | Windhoek

    Die harmonische Mischung aus afrikanischer und europäischer Kultur sowie die Freundlichkeit ihrer Menschen machen den Charme von Windhoek aus. Du besuchst die kosmopolitische Hauptstadt Namibias und speist in einem Restaurant zu Abend (eigene Kosten).

    Fahrt: 500 km / 7 Std.

  • Tag 16 | Kalahari

    Auf dem Weg nach Botswana, übernachtest du im Herzen der Kalahari. Du machst einen Spaziergang mit einem einheimischen Buschmann vom Volk der San und lernst von ihm die Tricks und Kniffe, um im Busch zu überleben.

    Fahrt: 550 km / 7½ Std.

  • Tag 17 – 19 | Okovangodelta

    Du zeltest für eine Nacht in Maun, wo du dich auf die Weiterfahrt in das Okavango Delta mit den traditionellen Mokoros, den Einbaum-Kanus, vorbereitest. Die Fahrt mit dem Mokoro ist eine Erfahrung, die man unbedingt gemacht haben muss. Zwei Tage zeltest du wild auf einer abgelegenen Flussinsel und erlebst Buschwanderungen, gehst Schwimmen oder beobachtest die vielfältige Vogelwelt dieser ursprünglich gebliebenen Wildnis.

    Fahrt: 300 km / 4½ Std. Kalahari – Maun // Okavango Transfer in Allradahrzeugen 2 Std. pro Strecke

  • Tag 20 | Makgadikgadi Pans

    Spüre die unermessliche Weite Afrikas bei einem unvergesslichen Sonnenuntergang. Nach Regenschauern füllen sich die Salzpfannen von Makgadikgadi schnell mit Wasser und locken Tausende von Wasservögeln, Zebraherden, Gnus und Springböcke an.

    Fahrt: 320 km / 4 Std.

  • Tag 21 + 22 | Viktoriafälle / Simbabwe

    Die grossartigen Viktoriafälle sind eines der sieben Naturwunder der Erde. David Livingstone «entdeckte» die Fälle 1885 und benannte sie nach seiner Königin. Wie eine riesige Bühne erstrecken sich die Fälle über 1,6 Kilometer. Geologisch handelt es sich bei diesem Naturschauspiel um eine riesige Verwerfungszone aus Basaltklippen, von denen der mächtige Sambesi rund hundert Meter in die Tiefe stürzt. Die Wassertropfen, die dabei aufwirbeln, sind schon aus 20 Kilometern Entfernung zu sehen. Im Umkreis der Fälle hat sich eine regelrechte Erlebnisindustrie angesiedelt: Wildwasser-Rafting, Elefantenreiten, Rundflüge oder Bungee-Jumping aus 111 Metern Höhe kitzeln die Nerven Abenteuerlustiger (eigene Kosten).

    Fahrt: 400 km / 5 Std.

  • Tag 23 + 24 | Viktoriafälle – Rückreise

    Die Tour endet um 8.00 Uhr nach dem Frühstück. Du hast Zeit zur freien Verfügung, bevor dein Transfer zum Flughafen erfolgt. Rückflug Richtung Europa. Am Folgetag erreichst du Europa.

    Programmänderungen vorbehalten.

Was kostet diese Reise?

Interesse geweckt? Hier findest du die wichtigsten Informationen, die du für eine erste Einschätzung zu unserem Reiseerlebnis benötigst.

Preis pro Person
ab CHF 4830.–

  • Mehrere Reisedaten pro Monat, ganzjährig

  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • Ausflüge und Aktivitäten
  • 15 Nächte in festgelegten Zeltplätzen. 2 Nächte wildes Zelten ohne Umzäunung in Okavango. 4 Nächte in Gästehäusern in Zweibettzimmer mit en-suite Einrichtung auf Bed & Breakfast Basis.
  • Campingausrüstung (Schlafsack nicht inklusive, kann gemietet werden)
  • 21x Frühstück, 16x Mittagessen und 12x Abendessen (4x Frühstück werden in der Unterkunft angeboten)Transfers in privaten Transporten
  • Deutsch- oder Englischsprachige Reiseleitung, plus Fahrer und lokale spezialisierte Guides

  • Nicht inkludierte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Visa für Simbabwe (erhalten Sie bei Grenzübergang)
  • optionale Ausflüge gemäss Reiseprogramm

Hinweis

Die Gruppe setzt sich aus internationalen Teilnehmern zusammen. Jeder, der über einen guten gesundheitlichen Allgemeinzustand verfügt, wird die Tour problemlos geniessen können. Einfaches Campen in der Wildnis ist für Naturburschen und –frauen eine wahre Freude. Du wirst schon mal ein wenig staubig und schwitzt, aber gerade das macht Afrika aus!

Reiseablauf

Der Reiseablauf sieht einige längere Tage «on the road» vor. Die Strassen in den abgelegenen Gebieten sind nicht im besten Zustand und die Fahrt kann mitunter langsam und staubig vonstattengehen. Grenzkontrollen, Strassenschäden oder das Wetter können manchen Zeitplan zur Makulatur werden lassen. Vergiss jedoch nie: Der Weg ist das Ziel! Nimm die vielfältigen, exotischen Eindrücke auf und geniesse in Momenten, in denen es mal nicht so schnell vorwärtsgeht, das Abenteuer Afrika.

Mitmachen

Ein wichtiger Bestandteil einer Safari mit unserem Agent ist das Mitmachen. Gepäck- und Ausrüstung einladen am Morgen, aufräumen helfen, Essen mit zubereiten – das alles gehört zum Abenteuer dazu und wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Die Reiseleiter bereiten alle Mahlzeiten selbst zu, sie bitten jedoch die Teilnehmer um Mithilfe beim Abwasch. Teamgeist macht Spass!

Visum/Pass

Dein Reisepass muss mindestens 6 Monate über die Reise gültig sein und über mindestens 5 freie Seiten verfügen. Schweizer Bürger benötigen für Südafrika, Namibia und Botswana kein Visum. Für Simbabwe erhältst du das Visum problemlos beim Grenzübertritt gegen USD 30.- in bar (pro Person).

Ideale Reisezeit

Mai bis Mitte Oktober. Gut für Tierbeobachtungen. Die Viktoriafälle können das ganze Jahr besucht werden.
Im Oktober vor der Regenzeit ist es sehr heiss (z.T. über 40° C). Ab November bis Ende April Regenzeit. Viele Moskitos und Überschwemmungen.

Spezieller Fokus

Unser Agent ermöglicht uns einen Spaziergang durch die Kalahari-Wüste an der Seite eines echten San-Buschmannes, der dir die faszinierende Kultur dieser Jäger und Sammler und ihre urtümliche Lebensweise näherbringt.

Nachhaltiger Tourismus

Wir besuchen das Okavango-Delta in Begleitung einheimischer Führer, die die örtliche Community Trust stellt. Alle Eintrittsgelder, Camping-Gebühren und das Honorar für die Führer kommen direkt den Menschen vor Ort zugute. Das bedeutet regelmässige Einkommen aus dem Fremdenverkehr und einen nachhaltigen Schutz der Umwelt.

Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhältst du in deiner Globetrotter-Filiale.

TEA - 30780

Désirée Zahner

Désirée Zahner

Mein Highlight beim Reisen? Die Freiheit! Und die lebe ich am liebsten auf Roadtrips aus. Denn spontan und ungebunden die vielseitige Welt buchstäblich zu erfahren, ist ein Genuss. Apropos ungebunden: Meine erste längere Reise auf Hawaii bewog mich dazu, den langjährigen Job bei der Bank aufzugeben und «richtig» loszuziehen – für sieben Monate ging es quer durch Südostasien, Australien und Neuseeland. In Letzterem fühlte ich mich als bekennender Adrenalinjunkie besonders wohl: Von Bungee-Jumping, über Fallschirmspringen bis hin zum sogenannten Flyboarding – ich probiere immer alles aus. Ähnlich viel Adrenalin ausgeschüttet habe ich, als die Zusage von Globetrotter Luzern kam – volle Fahrt voraus also auf dem Weg als Reiseberaterin.

Mach es zu deiner Reise

Finde weitere Highlights für deine Reise

Speichere dir deine Favoriten für deine eigene Reise und stelle aus den vorgeschlagenen Highlights und Reiseerlebnissen deinen individuellen Reisewunsch zusammen.