Uruguay – der Geheimtipp Südamerikas

Reisewelt

  • Uruguay_Colonia_de_Sacramento_Fotolia_203783941_L
  • uruguay Küste
  • Uruguay Gauchos
  • Mit dem Bus gelangen wir nach Montevideo unserem letzten Etappenort.  Hier bleiben wir noch 3 Nächte, bevor unsere Reise leider schon zu Ende ist.
Montevideo ist die Hauptstadt Uruguays und liegt am Mündungstrichter des Río de la Plata. Sie zählt rund 1,3 Mio. Einwohner und ist das wirtschaftliche, administrative und kulturelle Zentrum des Landes. (Wikipedia)
Montevideo befindet sich so ziemlich gegenüber von Buenos Aires, aber hier geht alles viel gemächlicher zu und her, von Hektik keine Spur. 
Unser Hotel befindet sich beim grössten zentralen Platz Montevideos an der Plaza Independencia. Vom Hotelzimmer aus haben wir einen herrlichen Blick auf die Stadt und den Hafen.
Rund um die Plaza Independencia gibt es zahlreiche historische und prägende Bauwerke. In der Mitte des mit Palmen bepflanzten Platzes befindet sich die riesige Reiterstatue des  uruguayischen Nationalhelden José Gervasio Artigas und unter der Erdoberfläche liegt das Artigas Mausoleum, in dem sich die sterblichen Überreste des Wegbereiters der uruguayischen Unabhängigkeit befindet. 
Wir entdecken von hier aus die Stadt zu Fuss, zuerst die Altstadt mit den schönen Kolonialbauten, welche teilweise recht renovationsbedürftig sind, aber doch einen morbiden Charme ausstrahlen. Unten am Hafen befindet sich der Mercado del Puerto, der Hafenmarkt, mit den vielen Grillrestaurants, wo wir uns stärken.
Entlang der Ramblas (Küstenstrasse) spazieren wir dem Rio de la Plata entlang und begegnen vielen Joggern, Skatern und Hundeausführer.
  • Die älteste Stadt Uruguays lässt das Fotografenherz höher schlagen. Über das Wochenende strömen viele Argentinier über die Grenze, um die malerische Kolonialstadt am Río de la Plata mit seinen kopfsteingepflasterten Strassen und vielen kleinen Plazas zu geniessen. Von Buenos Aires erreicht man Colonia in etwa einer Stunde mit der Fähre.
  • Die skurrile Villa ist mit neun Stockwerken in eine Felsklippe gebaut. Darin befindet sich das ist das Wohnhaus des Künstlers Carlos Páez Vilaró sowie eine Kunstgalerie und ein Museum.
  • Wer es etwas weniger glamourös, dafür etwas mehr naturverbunden mag, der wird sich in Punta del Diablo wohl fühlen. Der einst kleine Fischerort hat sich zum Backpackerparadies mit Hippieflair entwickelt. Auch Surfer kommen hier auf ihre Kosten.
  • Dieses wunderschöne, ruhige Tal eignet sich hervorragend um ein paar Tage abzuschalten. In der Posada Lunarejo lässt es sich in den restaurierten Gemäuern von 1880 wunderbar entspannen. Die Posada organisiert zudem Wanderungen und Ausritte.
  • Bild 22A DSC_0120

Obwohl oder gerade weil Uruguay im Schatten von Argentinien und Brasilien liegt, ist eine Reise dorthin immer noch ein echter Geheimtipp. Fernab von Touristenmassen erwarten Sie hier kilometerlange Sandstrände und zahlreiche Bauten aus der spanischen Kolonialzeit.

Entdecken Sie zum Beispiel die Lebensart der Gauchos, der südamerikanischen Cowboys. Tauchen Sie auf den Rinderfarmen in das typisch bodenständige Leben ein oder lassen Sie in einer der Thermalquellen in Salto die Seele baumeln.

Mehr Informationen Uruguay

Geschichtsträchtige Kolonialstadt Montevideo

Beinahe die Hälfte aller Einwohner Uruguays lebt in der Hauptstadt Montevideo. Zwischen dem Río de la Plata und dem Atlantik, punktet die Metropole mit einem vielfältigen architektonischen Stil. Besuchen Sie die historische Altstadt mit dem eindrucksvollen „Palacio Salvo“ und der „Catedral Metropolitana de Montevideo“. Machen Sie am „Mercado del Puerto“ bei einem der vielen Steakhäuser Stopp und lassen Sie sich ein „Asado“, das hauchzart gegrillte Fleisch, auf der Zunge zergehen. Zum Nationalgericht passt ein typischer Mate-Tee oder ein vollmundiger regionaler Wein. Im Juni erwartet Sie in Montevideo ausserdem ein buntes Tangofestival.

Älteste Stadt Uruguays – Colonia del Sacramento

Mit Blumen dekorierte Häuser und malerisch enge Gassen finden Sie in der Stadt Colonia del Sacramento. Hier schlagen nicht nur Fotografenherzen höher. Denn die Stadt wird durch südamerikanische Lebensfreude und kreative Köpfe aus aller Welt geprägt. Auf dem Weg zum Hafen kommen Sie ausserdem am Plaza Mayor und der Basílica del Santísimo Sacramento vorbei. Geniessen Sie den romantischen Sonnenuntergang am Flussufer bis die letzten Strahlen am Horizont verschwinden – in Uruguay ist es übrigens Tradition das letzte Sonnenlicht zu beklatschen.

Paradies für Surfer, Pinguine und Wale

In Punta del Este, einem der beliebtesten Badeorte, begegnen Sie mit etwas Glück dem einen oder anderen Hollywoodstar. Hier befindet sich nämlich das glamouröse Ausflugsziel der High Society. Vielleicht erhaschen Sie beim Wind- oder Kitesurfen auch einen Blick auf die dort üblichen Glattwale.

Wenn Sie es lieber etwas ruhiger mögen, dann ist Piriapolis, nur einige Kilometer von Punta del Este entfernt, der richtige Ort für Sie. Pinguine, Pferde und Wale erwarten Sie in einem kleinen, idyllischen Badeort namens La Paloma. Ein Paradies für Surfer ist ausserdem der Ort Punta del Diablo, der mit besonders hohen Wellen lockt. In diesem Backpackerparadies können Sie Ihre Uruguay Reise wunderbar abschliessen.

Titelseite_RP_2018_Suedamerika

Reiseplaner Lateinamerika

Ausgewählte Angebote, Tipps und Wissenswertes zu Reisen in Lateinamerika und Karibik.

Gültigkeit: 2018 - 2019

CHF0.00