Tauchen in Costa Rica – Naturschönheiten unter Wasser

Faszinierend, abenteuerlich und exotisch – so ist Tauchen in Costa Rica. Das einzigartige Schmuckstück in Mittelamerika hat die Trends der Zeit längst in die Tat umgesetzt und aus seinem grössten Schatz, der unverwechselbaren Natur, ein umweltfreundliches Paradies für Ihre Tauchreise geschaffen.
In Sachen Ökologie macht den Costaricanern keiner etwas vor. Sie leben das berühmte „pura vida“ zwischen tropischem Regenwald und weissen Karibikstränden immer im Einklang mit der Natur – auch unter Wasser.

Tipps zur Tauchreise in Costa Rica

Costa Rica gehört zu den besten Reisezielen für Tauchbegeisterte weltweit. Dort gibt es verschiedene Unterwasserwelten und Traumstrände. Tauchen in Costa Rica wird so schnell zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Catalina Islands, der Manuel Antonio Nationalpark und die Gegend rund um Drake Bay und Cano Island eignen sich sowohl für erfahrene Taucher als auch zum Schnorcheln. Für einen Diver Kurs oder einen Padi Open Water Kurs finden Sie die besten Tauchschulen in Playa Hermosa und Playa Flamingo.

Wenn Sie in Costa Rica tauchen, werden Sie Zeuge einer Unterwasserwelt, die im wahrsten Sinne des Wortes wundervoll ist. Unberührte Korallenriffe, bunt schillernde Fischschwärme und gänzlich unerforschte exotische Tierarten soweit das Auge reicht, sind nur eine kleine Auswahl der Highlights, die Sie unter Wasser erwarten. Nicht zuletzt wegen des ausserordentlichen Artenreichtums finden Sie im Land der „Ticos“ einige der wunderschönsten Tauchspots der ganzen Welt.  

Neben anspruchsvollen Touren durch die Tiefen des Ozeans, bietet Costa Rica auch für Anfänger die idealen Voraussetzungen zum Tauchen. Je nach Standort variieren die Meerestiefe und die Stärke der Strömung, sodass Sie auch mit wenig Erfahrung die volle Pracht der ungewöhnlichen Unterwasserspezies erleben können. Die ausgezeichneten Tauchlehrer werden Sie in der richtigen Handhabung Ihrer Ausrüstung professionell unterstützen und verraten Ihnen, wo Sie Papageienfische, Schmetterlingsdämme, Barakudas oder sogar Stachelrochen beobachten können.

Hammerhaie und echtes Piratenfeeling erwartet Sie auf der abgelegenen einsamen Schatzinsel Cocos Island. Sie dürfen sich beim Tauchen in Costa Rica auf Sichtweiten zwischen 30 und 35 Metern freuen. Spätestens beim Nachttauchgang werden Sie von der Abenteuerlust gepackt, dem Treiben unter Wasser ganz genau zu lauschen.

Doch das Land hält noch andere Naturspektakel, wie tosende Wasserfälle, brodelnde Vulkane und tropische Regenwälder für Ihre Tauchreise bereit. Nach spannenden Expeditionen durch natürliche Sümpfe oder Wanderungen über schwindelerregende Hängebrücken, tun Sie es den niedlichen Faultieren gleich und lassen einen eindrucksvollen Tag gemütlich in der Hängematte am Strand ausklingen.  
Sie sehen sich selbst schon durch die atemberaubenden Unterwasserparadiese Mittelamerikas schwimmen? Dann dürfen Sie sich Costa Rica tauchen keinesfalls entgehen lassen!

Meine Tipps zu Costa Rica & Tauchreisen!

Sabrina Waldburger

Reiseberaterin

Meine Reiseberichte