Zweitagesritt bei Villa de Leyva, Kolumbien

von Ninja Schönig

Vor meiner Tätigkeit bei Globetrotter habe ich zusammen mit meinem Amigo Juan Gabriel Reittouren in Kolumbien geleitet. In diesem Reisebericht sind wir mit Erwin Keith aus Österreich und Juans Freundin unterwegs. Erwin sitzt normalerweise auf Harleys, doch hat ihm der Wechsel auf den Pferderücken Spass gemacht. Unser Kurzausflug führt von Villa de Leyva gute sechs Stunden durch verlassene Gegenden bis nach Arcabuco. Dort übernachten wir im Zelt und reiten am nächsten Tag zurück.

Angaben Reisebericht

Tipps

  • Eine Reittour auch für Leute, die noch nie auf einem Pferd gesessen sind.

  • Juan Gabriel hat gegenüber vom Busbahnhof Villa de Leyva sein Camping und ist der Ansprechpartner für aussergewöhnliche Reitausflüge fernab der Masse.

  • Von Villa de Levya nach Arcabuco. Die Landschaft wechselt innerhalb von acht Kilometern von arid zu Nebelwald.

  • Trucha (Forelle) essen und dazu ein kühles Poker Bier geniessen.

  • Für Wandervögel ist die Tageswanderung zur Lagune Igaque ein Muss. Mit dem öffentlichen Bus von Villa de Leyva. Gutes Schuhwerk, Pullover und Regenjacke sind unabdingbar.