Facettenreiches Nicaragua

von Christine Frank

Nicaragua begeistert mich durch die Kombination von Natur und Kultur. Die Architektur, die Gassen und die stimmungsvollen Plätze in den ehemaligen kolonialen Städten sind beeindruckend. Die Landschaft ist abwechslungsreich und besticht mit Regenwäldern, grossen Seen, traumhaften Stränden und mächtigen Vulkanen, die mich am meisten faszinieren.

Das Klima ist tropisch-feucht und heiss. Die ideale Reisezeit ist während der Trockenzeit, d.h. von November bis April. Die restlichen Monate werden von der Regenzeit bestimmt. Die Temperaturen liegen tagsüber zwischen 25 Grad und 35 Grad. Nur der gebirgige Norden weist ein etwas kühleres Klima auf. Während meiner Reise im März/April ist es meistens brütend heiss, aber vom Regen blieb ich vollkommen verschont.

Die «Nicas», wie die Einwohner Nicaraguas liebevoll genannt werden, sind mit einem Durchschnittsalter von rund 20 Jahren ein junges Volk. Ich schätze die freundliche, aufgeschlossene und hilfsbereite Art der Bevölkerung sehr.

Angaben Reisebericht

Portraitbild Christine Frank März 2018

Autor

Christine FrankKontaktangabenWeitere Reiseberichte
ZielZentralamerika
Reiseart

Erlebnisreisen, Sprachaufenthalte, Aktivreisen

Tipps

  • Ideale Reisezeit – November bis April

  • Spanischkenntnisse sind von Vorteil – eventuell Sprachschule besuchen.

  • Wenig Gepäck mitnehmen – die Busse sind oft überfüllt.

  • Trekkingschuhe einpacken – Wanderungen auf Vulkane sind ein Erlebnis!