Neuseelands Südinsel – Te Wahi Pounamu

von Kurt Füchslin

Te Wahi Pounamu bedeutet "der Ort, wo man Jade findet". Der Maori-Name für die Südinsel Neuseelands sagt eigentlich schon alles. Im Gegensatz zu den ersten Europäern, die wegen des Goldes kamen, war für die Ureinwohner die Jade viel bedeutender. Sie diente der Herstellung von Werkzeugen, Waffen, Schmuck und auch zu zeremoniellen Zwecken.
Auf meiner sechswöchigen Reise im südlichen Herbst (April/Mai) konnte ich meine Leidenschaft für diesen faszinierenden Stein mit meinem anderen Hobby verbinden, dem Wandern (oder wie die Kiwis sagen: tramping) durch die wilden, einsamen Berglandschaften der Südinsel. Unterwegs war ich mit einem kleinen Campervan.
BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Reisezeit: Hochsaison Januar vermeiden, dann sind viele Leute unterwegs. Entspannter ist März/April.

  • Unbedingt eine Nacht in einer
    Wanderhütte verbringen.

  • Das eigene Stück Jade finden am Strand, Tipps dazu gibts direkt von mir.