São Tomé – fruchtbare Insel am Äquator

von Sarah Schlegel

São Tomé? Wo liegt denn das? Diese Fragen höre ich oft, als klar ist, dass ich im Sommer diese Insel erkunden werde. Mein Portugiesisch ist nicht gut, daher organisiere ich eine private Rundreise mit Guide. Ich bin viel zu Fuss in den Wäldern unterwegs. Trotz Trockenzeit ist die Luftfeuchtigkeit hoch und oft hängen Wolken über den Gipfeln. In der Regenzeit regnet es zwar, danach ist der Himmel jedoch wieder blau. Die tropische Insel überrascht mich täglich: Die Tourismusinfrastruktur ist noch nicht gut ausgebaut, was bedeutet, dass man flexibel sein muss und Improvisation an der Tagesordnung ist.
BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Bleiben Sie flexibel. Der Tourismus in São Tomé steckt noch in den Kinderschuhen und vieles muss improvisiert werden.

  • Gutes Schuhwerk für die Wanderungen mitnehmen. Die Wege sind schlammig und oft steil und ganz selten begegnet man einer Schlange.

  • Badehose auch im Dschungel mit dabei haben. Bei vielen Wasserfällen kann man sich kurz abkühlen.